• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Vuelta 2023: 3. Etappe

La Vuelta: Kämna vergibt Führung - Evenepoel gewinnt und stürzt

Die Zielankunft der 3. Vuelta-Etappe hatte es in sich
Die Zielankunft der 3. Vuelta-Etappe hatte es in sich© Sirotti
Anzeige

Der deutsche Radprofi Lennard Kämna verpasst den Sieg auf der 3. Etappe der Vuelta 2023 nur knapp. Der Belgier Remco Evenepoel holt sich stattdessen den Tagessieg in Andorra.

Auf der Fahrt von Suria nach Arinsal/Andorra lag der Fahrer vom Team Bora-hansgrohe lange in einer Ausreißergruppe aussichtsreich in Führung, wurde aber kurz vor dem Ziel von der Favoritengruppe überholt.

Den Etappensieg sicherte sich stattdessen Vuelta-Titelverteidiger Remco Evenepoel (Belgien/Soudal-Quick Step), der damit auch die Gesamtführung übernahm.

Der Belgier hatte sich vor der letzten Kurve im Schlussanstieg aus der Gruppe der Favoriten abgesetzt und fuhr wenige Sekunden vor Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard (Dänemark/Jumbo-Visma) und dem Spanier Juan Ayuso (UAE Team Emirates) nach 158,5 km als Erster über die Ziellinie.

Kurz nach der Zieleinfahrt lag der Tagessieger allerdings schon am Boden. Evenepoel konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte gegen eine Frau, die sich in einer Menschentraube im Zielbereich aufhielt.

Anzeige

Das Wichtigste zum Radsport

  • Van Wilder gewinnt Deutschland Tour

  • Vuelta 2023: Die Übersicht

  • Vuelta 2023: Der Etappenkalender

Der 23-Jährige zog sich eine stark blutende Platzwunde am Kopf zu, verletzte sich darüber hinaus ersten Berichten zufolge aber nicht schwerer.

An der Spitze des Gesamtklassements löste Evenepoel den Italiener Andrea Piccolo (EF Education-EasyPost) ab, der schon am ersten der beiden Anstiege der ersten Kategorie im letzten Teil der Etappe abreißen lassen musste.

Mehr Radsport News 
Dominierten in der Schweiz: Adam Yates und Joao Almeida (r.)
News

Tour de Suisse: Yates Gesamtsieger vor Teamkollege Almeida

  • 16.06.2024
  • 17:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group