• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
NFL

NFL: C.J. Stroud und Joshua Dobbs überragen erneut - San Francisco 49ers zurück in der Erfolgsspur

  • Aktualisiert: 13.11.2023
  • 00:45 Uhr
  • Oliver Jensen
Article Image Media
Anzeige

C.J. Stroud von den Houston Texans liefert erneut eine Gala ab, Joshua Dobbs von den Minnesota Vikings schreibt ein weiteres Kapitel seines Märchens. Die San Francisco 49ers finden zurück in die Erfolgsspur und die Baltimore Ravens erleben einen Albtraum. ran fasst die 19 Uhr Spiele zusammen.

von Oliver Jensen,

Anzeige

Green Bay Packers @ Pittsburgh Steelers 19:23

Die Schlussphase war dramatisch: Die Packers standen im letzten Spielzug der Partie an der gegnerischen 16-Yard-Linie und hätten sich mit einem Touchdown den Sieg sichern können, doch der Wurf von Quarterback Jordan Love (289 YDS, 2 TD, 2, Int) wurde von Damontae Kazee abgefangen, der den Steelers somit den Sieg sicherte. 

Kenny Pickett, der Quarterback von Pittsburgh, musste dafür lediglich ein unterdurchschnittliches Spiel abliefern. Er bekam lediglich 126 Passing-Yards zustande und blieb ohne Touchdown, aber auch ohne Turnover. Zudem war das Laufspiel mit einem Raumgewinn von 205 Yards sehr effektiv. Die Steelers verbessern sich dadurch auf eine Bilanz von sechs Siegen und drei Niederlagen, die Packers stehen bei einer 3:6-Bilanz.

Das Wichtigste in Kürze

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Cleveland Browns @ Baltimore Ravens 33:31

Das Spiel hätte für die Browns nicht schlechter beginnen können. Gleich im ersten Drive warf Deshaun Watson einen Pick Six.

Kyle Hamilton fing den Ball ab und trug diesen in die Endzone. Später zog sich Watson (213 YDS, 1 TD, 1 INT) eine Knöchelverletzung zu, hielt aber dennoch durch und ermöglichte seiner Mannschaft einen 15-Punkte-Comeback-Sieg, der durch ein 40-Yards-Field-Goal im letzten Play von Dustin Hopkins zustande kam. Fun Fact: Die Ravens führten bis zu diesem Zeitpunkt 59 Minuten lang die Partie an. Was für ein Albtraum.

Lamar Jackson, der Quarterback der Ravens, kam auf 223 Passing-Yards, einen Touchdown-Pass und zwei Interceptions. Die Browns stehen nun bei einer Bilanz von sechs Siegen und drei Niederlagen, die Ravens bei 7:3.

Houston Texans @ Cincinnati Bengals 30:27

Schocker in Cincinnati! Die Houston Texans bleiben eine der positiven Überraschungen der Saison und schlagen auch die Bengals. Mit einem Field Goal über 39 Yards sicherte Kicker Matt Ammendola seiner Mannschaft im letzten Spielzug den Sieg.

Quarterback C.J. Stroud sorgte erneut für ein Offensiv-Spektakel, warf für 356 Yards und einen Touchdown, lief zudem einmal selber in die Endzone. Allerdings hätte seine Interception kurz vor Schluss den Texans kurz vor Schluss beinahe den Sieg gekostet. Durch einen genialen Last-Minute-Drive, in dessen Verlauf er 55 Yards in 93 Sekunden überbrückte, bereitete Stroud am Ende aber doch noch das siegbringende Field Goal vor.

Bengals-Quarterback Joe Burrow verbuchte 347 Passing-Yards und zwei Touchdowns, warf aber auch zwei Interceptions. Beide Mannschaften stehen nun bei einer Bilanz von fünf Siegen und vier Niederlagen.

Anzeige
Anzeige

San Francisco 49ers @ Jacksonville Jaguars 34:3

Nach drei Niederlagen in Folge haben die San Francisco 49ers eindrucksvoll zurück in die Erfolgsspur gefunden. Quarterback Brock Purdy lieferte mit 296 Passing-Yards und drei Touchdown-Pässen ein starkes Spiel ab. Running Back Christian McCaffrey sorgte für einen Raumgewinn von insgesamt 142 Yards, blieb aber erstmals nach 17 Spielen ohne Touchdown.

Dadurch teilt er sich seinen Touchdown-Rekord von 17 Spielen in Serie weiter mit Lenny Moore. Eine neue Bestmarke wurde verpasst, obwohl die 49ers in der Schlussphase stets versuchten, McCaffrey einen weiteren Touchdown zu ermöglichen. 

Jaguars-Quarterback Trevor Lawrence fand nie richtig zu seinem Spiel. Er bekam 185 Passing-Yards zustande, blieb ohne Touchdown und fabrizierte drei Turnover (2 Interceptions, 1 Fumble). Die 49ers stehen nun genauso wie die Jaguars bei einer 6:3-Bilanz.

New Orleans Saints @ Minnesota Vikings 19:27

Bitter für die New Orleans Saints: Quarterback Derek Carr zog sich eine Verletzung zu, als er von Danielle Hunter einen Hit kassierte. Die Saints vermeldeten, dass der Passgeber sowohl eine Schulterverletzung wie auch eine Gehirnerschütterung erlitt. Jameis Winston sprang für ihn ein, kam dann auf 122 Passing-Yards, zwei Touchdown-Pässe und zwei Interceptions. 

Vikings-Not-Quarterback Joshua Dobbs überragte erneut mit 268 Passing-Yards, einen Touchdown-Pass und einen selbst erlaufenen Touchdown. Die Vikings stehen bei einer Bilanz von 6:4, die Saints bei 5:5.

Tennessee Titans @ Tampa Bay Buccaneers 6:20

Nach vier Niederlagen in Serie gab es für die Tampa Bay Buccaneers endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Quarterback Baker Mayfield warf für 278 Yards, zwei Touchdowns und eine Interception. Seine bevorzugte Anspielstadion war Wide Receiver Mike Evans, der Pässe für 143 Yards und einen Touchdown fing. 

Der zuletzt hochgelobte Titans-Quarterback Will Levis, der in der 2. Runde des NFL Draft 2023 gepickt wurde, erwischte einen weniger guten Tag. Er brachte nur 19 seiner 39 Pässe für 199 Yards an den Mann, blieb ohne Touchdown und warf eine Interception.

Allerdings bekam er auch keine Entlastung vom Laufspiel, welches nur 42 Yards zustande brachte. Tampa Bay steht nun bei einer 4:5-Bilanz, Tennessee bei 3:6.

Mehr News und Videos
27.02.

Chargers bauen auf Herbert: "All-Star Coaching Staff" steht bereit

  • Video
  • 01:02 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group