• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NFL

Louis Rees-Zammit bei den Chiefs: Der größte Rugby-Star der NFL-Geschichte

  • Aktualisiert: 29.03.2024
  • 17:09 Uhr
  • Oliver Jensen
Anzeige

American Football statt Rugby: Louis Rees-Zammit schließt sich aller Voraussicht nach den Kansas City Chiefs an. Es gab schon einige Rugby-Spieler, die in der NFL ihr Glück versuchten. Allerdings war keiner von ihnen ein so großer Star wie der Waliser.

von Oliver Jensen,

Man stelle sich einmal vor, Jamal Musiala oder Florian Wirtz entscheiden sich plötzlich dazu, mit dem Fußball aufzuhören und stattdessen in der NFL ihr Glück zu versuchen. Dies mag sich völlig verrückt anhören. Doch ein ähnliches Szenario hat sich gerade im Rugby abgespielt. 

Der 23 Jahre alte Rugby-Star Louis Rees-Zammit hat Anfang des Jahres die Sportart gewechselt und sich für die NFL entschieden. Offenbar mit Erfolg: Laut "ESPN" einigte er sich mit den Kansas City Chiefs auf einen Vertrag.  

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

"Ich hatte die unglaubliche Ehre, für mein Land Rugby zu spielen, was ich als stolzer Waliser nie für selbstverständlich gehalten habe", sagte er Anfang des Jahres. "Ich glaube jedoch, dass dies der richtige Zeitpunkt für mich ist, um ein weiteres professionelles Ziel zu verwirklichen, nämlich American Football in den USA zu spielen. Solche Gelegenheiten gibt es nicht oft."

Mit 18 Jahren in der englischen Premiership debütiert

Ein kleiner Rückblick: Das Rugbyspielen erlernte Rees-Zammit bei den Cardiff Blues. Er galt schon früh als Ausnahmetalent. Im Alter von nur 18 Jahren und zwei Monaten debütierte er in der englischen Premiership für Gloucester Rugby.

Der Waliser war der erste 18-Jährige in der Geschichte der englischen Premiership, der einen Hattrick mit drei Versuchen in einem Spiel vollbrachte. Beim Six Nations im Jahre 2021 (dem größten Turnier in Europa) hatte er international seinen großen Durchbruch, kam in allen fünf Spielen zum Einsatz, erzielte vier Versuche und hatte somit wesentlichen Anteil an dem Turniersieg von Wales. 

Rees-Zammit spielte auf der Position des Außendreiviertels. Spieler auf dieser Position haben die Aufgabe, Spielzüge abzuschließen und Versuche (ähnlich wie Touchdowns im American Football) zu erzielen. Außendreiviertel sind in der Regel die schnellsten Spieler im Team, teilweise aber auch groß und stark und noch dazu in der Lage, Tackles zu durchbrechen. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

All das sind Fähigkeiten, die auch im American Football benötigt werden. Rees-Zammit ist mit seinen 1,91 Metern und etwa 88 Kilogramm Körpergewicht für Football eher schmächtig, dürfte aber noch einiges an Muskelmasse zulegen.

Das Vorbild Jordan Mailata

Der Umstieg von Rugby zum American Football kann durchaus funktionieren. Bestes Beispiel dafür ist Jordan Mailata, der Offensive Tackle der Philadelphia Eagles. Mailata spielte in der australischen Rugby-Liga, bevor er sich 2018 dem American Football zuwendete. Die Eagles wählten ihn in der 7. Runde des NFL Draft 2018 aus. In vier Spielzeiten kam er bislang in 62 NFL-Spielen zum Einsatz.

Allerdings war Mailata als Rugby-Spieler längst nicht so eine große Nummer wie Rees-Zammit. Tom Hamilton von "ESPN" schreibt, dass Rees-Zammit "bei weitem der größte Rugby-Star ist, der jemals versucht hat, sich in der NFL durchzusetzen."

Für die Rugby-Fans war die Entscheidung von Rees-Zammit ein Schock. Zumal er seinen Entschluss im Januar ausgerechnet an dem Tag bekanntgab, als die walisische Rugby-Union ihren Kader für das Six Nations veröffentlichte.

Alex Brown, der CEO von Gloucester Rugby, hatte allerdings Verständnis für diese Entscheidung: "Obwohl wir natürlich traurig sind, dass er geht, sind wir letztendlich nicht dazu in der Lage, ihn davon abzubringen, eine Chance dieser Größenordnung in der NFL zu ergreifen."

Brown hatte ohnehin kaum eine Möglichkeit, Rees-Zammit im Verein und somit im Rugby zu halten. Sein Vertrag wäre zum Saisonende ausgelaufen. Der Verein hätte lediglich verlangen können, dass der junge Superstar seinen Vertrag erfüllt. Stattdessen kamen sie ihm entgegen und entschieden sich für eine vorzeitige Vertragsauflösung.

"Wir sind nach wie vor sehr stolz auf die Rolle, die Gloucester Rugby dabei gespielt hat, ihn zu dem Weltklassespieler zu machen, der er geworden ist", sagte Brown. "Wir wünschen ihm das Beste für die USA. Er wird im Kingsholm (der Heimstätte von Gloucester, Anm.d.Red.) immer willkommen sein."

Anzeige
Anzeige

Der Wechsel in die NFL ist lukrativ - aber riskant

Finanziell dürfte sich der Wechsel in die NFL lohnen. Das Durchschnittsgehalt in der englischen Rugby-Liga beträgt 144.000 Pfund (ca. 182.000 Dollar) pro Jahr. Die Gehaltsobergrenze für das komplette Team beläuft sich auf 5 Millionen Pfund (6,31 Mio. Dollar) bzw. ab der nächsten Saison 6,4 Millionen Pfund (8,08 Mio. Dollar).

In der NFL beträgt das Mindestgehalt eines Kaderspielers ca. 750.000 Dollar. 

Es ist jedoch keineswegs garantiert, dass Rees-Zammit in der NFL durchstarten wird. Neben Mailita gab es in der Vergangenheit weitere Rugby-Spieler wie Christian Wade, Alex Gray oder Christian Scotland-Williamson, die ebenfalls vom Rugby zum American Football wechselten - und keinen Erfolg hatten. Alle drei kamen über das Practice Squad nicht hinaus, absolvierten kein einziges Spiel in der regulären Saison und kehrten wieder zum Rugby zurück. 

Ob Rees-Zammit erfolgreicher sein wird? Über das International Player Pathway Programm (IPPP) der NFL, über das zum Beispiel auch der Deutsche Jakob Johnson in die NFL gelangte, wurde er auf die neue Herausforderung vorbereitet. 

Allerdings lief nicht alles glatt: Beim Pro Day des International Programs war er von seinem Ergebnis beim 40-Yard-Dash enttäuscht, weil er diesen in 4,44 Sekunden absolvierte, nachdem er im Training bereits eine Zeit von 4,3 Sekunden abgeliefert hatte. Die Scouts sollen trotzdem von seiner exzellenten Fußarbeit beeindruckt gewesen sein. Auch die Verantwortlichen aus Kansas City scheinen viel Potenzial zu sehen. 

Ein Spielertyp wie Samuel oder McCaffrey?

Der Ex-Rugby-Star könnte bei den Chiefs eine hybride Rolle als Running Back und Wide Receiver einnehmen. Beispiele wie Deebo Samuel oder Christian McCaffrey von den San Francisco 49ers haben bewiesen, wie wertvoll und unberechenbar diese Spielertypen sein. 

Es käme Chiefs-Quarterback Patrick Mahomes entgegen, zukünftig solch einen vielseitigen Mitspieler an seiner Seite zu haben. 

Mehr Galerien
Courtland Sutton Update

Trade-Angebote? Broncos wollen Star-WR wohl halten

  • Galerie
  • 20.04.2024
  • 18:44 Uhr
Mehr News und Videos

© 2024 Seven.One Entertainment Group