• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

FC Bayern München: Wie der Fall Boateng den Verein spaltet

  • Aktualisiert: 10.10.2023
  • 13:58 Uhr
  • Martin Volkmar
Anzeige

Die Mehrheit der Fans des FC Bayern äußert sich klar gegen eine Rückkehr von Jerome Boateng, während Spieler und Trainer die Absage bedauern. Dazwischen steht die Vereinsführung - und macht keinen besonders guten Eindruck.

Vom FC Bayern berichten Martin Volkmar und Simon Hartmann

Beim FC Bayern hätte man die Personalie Jerome Boateng gerne möglichst geräuschlos abgeräumt, nachdem man sich am Freitagabend endgültig gegen eine Verpflichtung des vertraglosen Ex-Münchners entschieden hatte.

Doch der Verzicht hielt Teile der Fans nicht davon ab, am Sonntag beim Spiel gegen den SC Freiburg (3:0) ihrem Unmut über die Gedankenspiele der Verantwortlichen Luft zu machen.

"Misogyne Gewalt ist keine Privatsache. Steht zu unseren proklamierten Werten - oder sind Satzung und Awareness doch nur Marketing?!", stand auf einem Banner zu lesen, ein anderes war kürzer und wesentlich direkter: „Kein Platz für Charakterschweine im Verein – weder auf dem Feld noch im Vorstand!"

Harte Vorwürfe, die sich gegen Boateng und ziemlich sicher auch die Führung um Sportdirektor Christoph Freund richteten, der Boatengs Verfahren wegen Köperverletzung zuletzt als Privatsache bezeichnet hatte. Und vermutlich war auch der potenzielle neue Sportvorstand Max Eberl mit der wenig freundlichen Umschreibung gemeint.

Dass es überhaupt so weit kommen konnte, sorgt nach wie vor bei zahlreichen Beobachtern für Kopfschütteln. "Man hat sich wirklich gefragt, warum haben sie es überhaupt gemacht? Dass das Echo aus der Fanszene und Medien kommt, war zu erwarten", sagte Julia Simic, einst selbst beim FC Bayern in der Frauen-Bundesliga aktiv, in der ran Bundesliga Webshow.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • USA-Reise des DFB sorgt bei Goretzka und Streich für Unverständnis

  • Der Spielplan der Bundesliga

  • Die Tabelle der Bundesliga

"Ich war auch stark verwundert, warum man aus einer totalen Verzweiflungsaktion mit diesem Gedanken spielt, weil man gerade ein paar Abwehrsorgen hat. Es musste den Verantwortlichen ja klar sein, dass man das nicht unter den Teppich kehren kann. Die Verfahren laufen und die Themen gibt es. Die kann man nicht einfach sportlich wegargumentieren."

Boateng war im vergangenen Jahr in zweiter Instanz zu einer Geldstrafe von 1,2 Millionen Euro wegen Körperverletzung und Beleidigung seiner Ex-Freundin verurteilt worden.

Im September war das Urteil wegen Formfehlern aufgehoben worden, voraussichtlich im Frühjahr kommt es zur Neuauflage – in der Boatengs Verteidiger Freispruch, die Staatsanwaltschaft und seine Ex-Lebensgefährtin aber sogar eine höhere Bestrafung fordern.

Boateng: Tuchel genervt, Hainer windet sich

Dennoch reagierte Thomas Tuchel sichtlich genervt auf die Nachfrage nach den Spruchbändern. "Ich habe wenig Verständnis für sowas, das ist ja fast schon eine Beleidigung. Das ist mir zu anonym und zu plakativ", sagte der Coach auf der Pressekonferenz nach der Partie.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Präsident Herbert Hainer wand sich derweil um eine klare Antwort. "Das sind Interpretationen. Ich kann das nicht kommentieren", meinte er nur. "Prinzipiell ist klar: Wir haben klare Werte beim FC Bayern und die verfolgen wir auch – und jetzt konzentrieren wir uns wieder auf Fußball."

Das würde wohl auch sein Sportchef gerne tun, sah sich aber wenig später zumindest zu einer Klarstellung seiner Aussagen zu Boateng vor dem Kopenhagen-Spiel veranlasst. "Für den FC Bayern und mich persönlich ist es ganz, ganz wichtig, die Werte des FC Bayern hochzuhalten. Was da berichtet wurde: Gewalt oder häusliche Gewalt – das sind Werte, die für uns nicht zu tolerieren sind. Da gibt es auch keine Akzeptanz", erklärte er.

Und weiter: "Wir waren in einer besonderen Situation, noch vor zehn Tagen hatten wir gar keinen Verteidiger. Es war einfach die Gefahr da, dass das länger der Fall sein könnte. Nachdem es jetzt besser aussieht, kamen wir zu dem Entschluss, die Geschichte mit Jerome nicht zu machen."

<strong>Einzelkritik zum FC Bayern München gegen SC Freiburg</strong><br>Der FC Bayern München verabschiedet sich mit einem überzeugenden Sieg in die Länderspielpause. Der Rekordmeister bezwingt den SC Freiburg mit 3:0. <strong><em>ran</em></strong> liefert die Noten der FCB-Stars.
Einzelkritik zum FC Bayern München gegen SC Freiburg
Der FC Bayern München verabschiedet sich mit einem überzeugenden Sieg in die Länderspielpause. Der Rekordmeister bezwingt den SC Freiburg mit 3:0. ran liefert die Noten der FCB-Stars.
© Nordphoto
<strong>Sven Ulreich</strong><br>Da Neuer nach der anstehenden Länderspielpause offenbar vor dem Comeback steht, könnte es Ulreichs vorerst letzter Auftritt im Bayern-Tor sein. Ist aber über 90 Minuten so gut wie gar nicht gefordert und muss keinen Ball auf sein Tor halten, da Sildillas Kopfballtreffer wegen Abseits nicht zählt (86.). <strong>ran-Note: 3</strong>
Sven Ulreich
Da Neuer nach der anstehenden Länderspielpause offenbar vor dem Comeback steht, könnte es Ulreichs vorerst letzter Auftritt im Bayern-Tor sein. Ist aber über 90 Minuten so gut wie gar nicht gefordert und muss keinen Ball auf sein Tor halten, da Sildillas Kopfballtreffer wegen Abseits nicht zählt (86.). ran-Note: 3
© Eibner
<strong>Noussair Mazraoui</strong><br>Der Marokkaner erhält den Vorzug vor Laimer und beschränkt sich weitgehend darauf, Coman den Rücken freizuhalten. In der Defensive wie seine Teamkollegen kaum gefordert. <strong>ran-Note: 3</strong>
Noussair Mazraoui
Der Marokkaner erhält den Vorzug vor Laimer und beschränkt sich weitgehend darauf, Coman den Rücken freizuhalten. In der Defensive wie seine Teamkollegen kaum gefordert. ran-Note: 3
© kolbert-press
<strong>Dayot Upamecano</strong><br>Ohne Probleme gegen Höler, der meist von seinen Mitspielern alleingelassen wird. Muss seine Schnelligkeit daher nur selten ausspielen. Verliert zudem keinen einzigen Zweikampf. <strong>ran-Note: 2</strong>
Dayot Upamecano
Ohne Probleme gegen Höler, der meist von seinen Mitspielern alleingelassen wird. Muss seine Schnelligkeit daher nur selten ausspielen. Verliert zudem keinen einzigen Zweikampf. ran-Note: 2
© 2023 Getty Images
<strong>Min-Jae Kim</strong><br>Ebenfalls kaum gefordert, sicher in der Luft und am Boden. Ist dafür immer wieder als erste Anspielstation ins Münchner Aufbauspiel eingebunden und hat am Ende die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft. <strong>ran-Note: 3</strong>
Min-Jae Kim
Ebenfalls kaum gefordert, sicher in der Luft und am Boden. Ist dafür immer wieder als erste Anspielstation ins Münchner Aufbauspiel eingebunden und hat am Ende die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft. ran-Note: 3
© Jan Huebner
<strong>Alphonso Davies</strong><br>Von Doan defensiv kaum gefordert, spielt der Kanadier immer wieder seine Schnelligkeit aus. Hat die erste Bayern-Chance, schießt aber deutlich vorbei (9.). Macht ansonsten angesichts der klaren Dominanz etwas wenig aus seinen Möglichkeiten. <strong>ran-Note: 3</strong>
Alphonso Davies
Von Doan defensiv kaum gefordert, spielt der Kanadier immer wieder seine Schnelligkeit aus. Hat die erste Bayern-Chance, schießt aber deutlich vorbei (9.). Macht ansonsten angesichts der klaren Dominanz etwas wenig aus seinen Möglichkeiten. ran-Note: 3
© MIS
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Der Nationalspieler erhält wieder den Vorzug vor Laimer. Zeigt ein souveränen Auftritt im Mittelfeld, allerdings lange ohne große Glanzpunkte nach vorne. Dann mit Pech bei seinem Pfostenschuss (81.). <strong>ran-Note: 3</strong>
Leon Goretzka
Der Nationalspieler erhält wieder den Vorzug vor Laimer. Zeigt ein souveränen Auftritt im Mittelfeld, allerdings lange ohne große Glanzpunkte nach vorne. Dann mit Pech bei seinem Pfostenschuss (81.). ran-Note: 3
© MIS
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Der defensive Mittelfeldspieler lässt sich meist relativ tief fallen, um seiner Position als Sechser gerecht zu werden. Daher weniger Einfluss auf die Angriffsbemühungen seines Teams. Distanzschuss in die zweite Etage (35.). <strong>ran-Note: 3</strong>
Joshua Kimmich
Der defensive Mittelfeldspieler lässt sich meist relativ tief fallen, um seiner Position als Sechser gerecht zu werden. Daher weniger Einfluss auf die Angriffsbemühungen seines Teams. Distanzschuss in die zweite Etage (35.). ran-Note: 3
© Eibner
<strong>Leroy Sane</strong><br>Der Nationalspieler untermauert seine momentane Topform. Fast jede Aktion gelingt, vor allem bei seinem Treffer zum 2:0 (25). Noch schöner das vermeintliche 3:0, das aber knapp wegen Abseits aberkannt wird (44.). Nach der Pause etwas schwächer, was aufgrund der klaren Überlegenheit aber keine entscheidende Rolle spielt. <strong>ran-Note: 2</strong>
Leroy Sane
Der Nationalspieler untermauert seine momentane Topform. Fast jede Aktion gelingt, vor allem bei seinem Treffer zum 2:0 (25). Noch schöner das vermeintliche 3:0, das aber knapp wegen Abseits aberkannt wird (44.). Nach der Pause etwas schwächer, was aufgrund der klaren Überlegenheit aber keine entscheidende Rolle spielt. ran-Note: 2
© MIS
<strong>Thomas Müller</strong><br>Der Routinier und Kapitän erhält den Vorzug vor Musiala. Versucht wie immer viel, kann sich aber nicht entscheidend in Szene setzen und hat bei seiner Auswechslung für Musiala (72.) die wenigsten Ballkontakte aller Münchner Feldspieler. <strong>ran-Note: 4</strong>
Thomas Müller
Der Routinier und Kapitän erhält den Vorzug vor Musiala. Versucht wie immer viel, kann sich aber nicht entscheidend in Szene setzen und hat bei seiner Auswechslung für Musiala (72.) die wenigsten Ballkontakte aller Münchner Feldspieler. ran-Note: 4
© ActionPictures
<strong>Kingsley Coman</strong><br>Der Franzose wird auf rechts immer wieder gesucht und tanzt Kübler ein ums andere Mal aus. Allerdings Glück bei seinem spektakulären Führungstreffer vom rechten Flügel, der wohl als Flanke gedacht war (12.). Pech bei seinem Schlenzer aufs Tornetz (67.), scheitert kurz darauf freistehend an Atubolu (71.) und macht dann doch noch kurz vor Schluss seinen zweiten Treffer (85.). <strong>ran-Note: 2</strong>
Kingsley Coman
Der Franzose wird auf rechts immer wieder gesucht und tanzt Kübler ein ums andere Mal aus. Allerdings Glück bei seinem spektakulären Führungstreffer vom rechten Flügel, der wohl als Flanke gedacht war (12.). Pech bei seinem Schlenzer aufs Tornetz (67.), scheitert kurz darauf freistehend an Atubolu (71.) und macht dann doch noch kurz vor Schluss seinen zweiten Treffer (85.). ran-Note: 2
© 2023 Getty Images
<strong>Harry Kane</strong><br>Der Engländer bekommt erneut wenig Vorlagen in der Sturmmitte und zieht sich deshalb mehrmals ins Mittelfeld zurück, von wo er viele Angriffe mit guten Pässen einleitet. Zweimal Pech bei Schüssen von der Strafraumgrenze, die beide ganz knapp am Pfosten vorbeigehen (19., 22.). Wunderschönes Zusammenspiel mit Sane vor dem 2:0. Macht nach 72 Minuten Platz für Tel. <strong>ran-Note: 2</strong>
Harry Kane
Der Engländer bekommt erneut wenig Vorlagen in der Sturmmitte und zieht sich deshalb mehrmals ins Mittelfeld zurück, von wo er viele Angriffe mit guten Pässen einleitet. Zweimal Pech bei Schüssen von der Strafraumgrenze, die beide ganz knapp am Pfosten vorbeigehen (19., 22.). Wunderschönes Zusammenspiel mit Sane vor dem 2:0. Macht nach 72 Minuten Platz für Tel. ran-Note: 2
© Jan Huebner
<strong>Mathys Tel</strong><br>Der Super-Joker, der Kane nach 72 Minuten ersetzt, versucht bis zum Schluss alles, um seine hervorragende Torquote auszubauen. Steht aber einmal im Abseits (79.), einmal verspringt ihm freistehend der Ball (89.). <strong>ran-Note: 3</strong>
Mathys Tel
Der Super-Joker, der Kane nach 72 Minuten ersetzt, versucht bis zum Schluss alles, um seine hervorragende Torquote auszubauen. Steht aber einmal im Abseits (79.), einmal verspringt ihm freistehend der Ball (89.). ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Jamal Musiala<br></strong>Der Youngster kommt nach 72 Minuten für Müller. Fügt sich mit schönem Zuspiel auf Coman gut ein, der zum im Abseits stehenden Tel passt. Auch danach engagiert, aber der letzte Pass kommt nicht an. <strong>ran-Note: 3</strong>
Jamal Musiala
Der Youngster kommt nach 72 Minuten für Müller. Fügt sich mit schönem Zuspiel auf Coman gut ein, der zum im Abseits stehenden Tel passt. Auch danach engagiert, aber der letzte Pass kommt nicht an. ran-Note: 3
© 2023 Getty Images
<strong>Konrad Laimer</strong><br>Der Österreicher ersetzt Upamecano in der 77. Minute und geht auf die rechte Seite, während Mazraoui nach innen wechselt. Hilft mit, den ungefährdeten Dreier einzufahren. <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>
Konrad Laimer
Der Österreicher ersetzt Upamecano in der 77. Minute und geht auf die rechte Seite, während Mazraoui nach innen wechselt. Hilft mit, den ungefährdeten Dreier einzufahren. ran-Note: Ohne Bewertung
© 2023 Getty Images
<strong>Eric Maxim Choupo-Moting</strong><br>Der Kameruner kommt kurz vor Schluss für Coman (88.). <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>
Eric Maxim Choupo-Moting
Der Kameruner kommt kurz vor Schluss für Coman (88.). ran-Note: Ohne Bewertung
© Sven Simon
<strong>Frans Krätzig</strong><br>Auch der Youngster darf sich mit ein paar Minuten Einsatz die Siegprämie abholen, als er ebenfalls nach 88 Minuten für Kimmich kommt. Hat direkt danach sogar die Chance zum 4:0, sein Flachschuss ist aber zu schwach. <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>
Frans Krätzig
Auch der Youngster darf sich mit ein paar Minuten Einsatz die Siegprämie abholen, als er ebenfalls nach 88 Minuten für Kimmich kommt. Hat direkt danach sogar die Chance zum 4:0, sein Flachschuss ist aber zu schwach. ran-Note: Ohne Bewertung
© IMAGO/Michael Weber
<strong>Einzelkritik zum FC Bayern München gegen SC Freiburg</strong><br>Der FC Bayern München verabschiedet sich mit einem überzeugenden Sieg in die Länderspielpause. Der Rekordmeister bezwingt den SC Freiburg mit 3:0. <strong><em>ran</em></strong> liefert die Noten der FCB-Stars.
<strong>Sven Ulreich</strong><br>Da Neuer nach der anstehenden Länderspielpause offenbar vor dem Comeback steht, könnte es Ulreichs vorerst letzter Auftritt im Bayern-Tor sein. Ist aber über 90 Minuten so gut wie gar nicht gefordert und muss keinen Ball auf sein Tor halten, da Sildillas Kopfballtreffer wegen Abseits nicht zählt (86.). <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Noussair Mazraoui</strong><br>Der Marokkaner erhält den Vorzug vor Laimer und beschränkt sich weitgehend darauf, Coman den Rücken freizuhalten. In der Defensive wie seine Teamkollegen kaum gefordert. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Dayot Upamecano</strong><br>Ohne Probleme gegen Höler, der meist von seinen Mitspielern alleingelassen wird. Muss seine Schnelligkeit daher nur selten ausspielen. Verliert zudem keinen einzigen Zweikampf. <strong>ran-Note: 2</strong>
<strong>Min-Jae Kim</strong><br>Ebenfalls kaum gefordert, sicher in der Luft und am Boden. Ist dafür immer wieder als erste Anspielstation ins Münchner Aufbauspiel eingebunden und hat am Ende die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Alphonso Davies</strong><br>Von Doan defensiv kaum gefordert, spielt der Kanadier immer wieder seine Schnelligkeit aus. Hat die erste Bayern-Chance, schießt aber deutlich vorbei (9.). Macht ansonsten angesichts der klaren Dominanz etwas wenig aus seinen Möglichkeiten. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Der Nationalspieler erhält wieder den Vorzug vor Laimer. Zeigt ein souveränen Auftritt im Mittelfeld, allerdings lange ohne große Glanzpunkte nach vorne. Dann mit Pech bei seinem Pfostenschuss (81.). <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Der defensive Mittelfeldspieler lässt sich meist relativ tief fallen, um seiner Position als Sechser gerecht zu werden. Daher weniger Einfluss auf die Angriffsbemühungen seines Teams. Distanzschuss in die zweite Etage (35.). <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Leroy Sane</strong><br>Der Nationalspieler untermauert seine momentane Topform. Fast jede Aktion gelingt, vor allem bei seinem Treffer zum 2:0 (25). Noch schöner das vermeintliche 3:0, das aber knapp wegen Abseits aberkannt wird (44.). Nach der Pause etwas schwächer, was aufgrund der klaren Überlegenheit aber keine entscheidende Rolle spielt. <strong>ran-Note: 2</strong>
<strong>Thomas Müller</strong><br>Der Routinier und Kapitän erhält den Vorzug vor Musiala. Versucht wie immer viel, kann sich aber nicht entscheidend in Szene setzen und hat bei seiner Auswechslung für Musiala (72.) die wenigsten Ballkontakte aller Münchner Feldspieler. <strong>ran-Note: 4</strong>
<strong>Kingsley Coman</strong><br>Der Franzose wird auf rechts immer wieder gesucht und tanzt Kübler ein ums andere Mal aus. Allerdings Glück bei seinem spektakulären Führungstreffer vom rechten Flügel, der wohl als Flanke gedacht war (12.). Pech bei seinem Schlenzer aufs Tornetz (67.), scheitert kurz darauf freistehend an Atubolu (71.) und macht dann doch noch kurz vor Schluss seinen zweiten Treffer (85.). <strong>ran-Note: 2</strong>
<strong>Harry Kane</strong><br>Der Engländer bekommt erneut wenig Vorlagen in der Sturmmitte und zieht sich deshalb mehrmals ins Mittelfeld zurück, von wo er viele Angriffe mit guten Pässen einleitet. Zweimal Pech bei Schüssen von der Strafraumgrenze, die beide ganz knapp am Pfosten vorbeigehen (19., 22.). Wunderschönes Zusammenspiel mit Sane vor dem 2:0. Macht nach 72 Minuten Platz für Tel. <strong>ran-Note: 2</strong>
<strong>Mathys Tel</strong><br>Der Super-Joker, der Kane nach 72 Minuten ersetzt, versucht bis zum Schluss alles, um seine hervorragende Torquote auszubauen. Steht aber einmal im Abseits (79.), einmal verspringt ihm freistehend der Ball (89.). <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Jamal Musiala<br></strong>Der Youngster kommt nach 72 Minuten für Müller. Fügt sich mit schönem Zuspiel auf Coman gut ein, der zum im Abseits stehenden Tel passt. Auch danach engagiert, aber der letzte Pass kommt nicht an. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Konrad Laimer</strong><br>Der Österreicher ersetzt Upamecano in der 77. Minute und geht auf die rechte Seite, während Mazraoui nach innen wechselt. Hilft mit, den ungefährdeten Dreier einzufahren. <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Eric Maxim Choupo-Moting</strong><br>Der Kameruner kommt kurz vor Schluss für Coman (88.). <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>
<strong>Frans Krätzig</strong><br>Auch der Youngster darf sich mit ein paar Minuten Einsatz die Siegprämie abholen, als er ebenfalls nach 88 Minuten für Kimmich kommt. Hat direkt danach sogar die Chance zum 4:0, sein Flachschuss ist aber zu schwach. <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>
Anzeige
Anzeige

Tuchel: Erneut Sorgen nach Upamecanos Verletzung

Klar ist allerdings allen Beteiligten, dass nicht allein die verbesserte Personaldecke in der Abwehr zu der Absage geführt hat. Zumal sich Tuchel schon nach dem Spiel gegen Freiburg wieder beunruhigt zeigte, da in der Innenverteidigung Matthijs de Ligt und Tarek Buchmann nach wie vor ausfallen und nun auch noch Dayot Upamecano wegen einer Oberschenkelverletzung eine Zwangspause einlegen muss - womöglich sogar wochenlang.

"Das ist natürlich genau die Position, auf der nichts passieren darf", erklärte der Bayern-Trainer im Interview mit ran und "Sky". Somit steht aktuell in Minjae Kim erneut nur noch ein einsatzbereiter Innenverteidiger im Kader, zudem fällt auch der gerade erst zurückgekehrte Raphael Guerreiro mit Muskelfaserriss aus.

"Dass in der Defensive nicht viel passieren darf, ist offensichtlich. Wir haben gegen Freiburg und in Kopenhagen zwei Plätze auf der Bank frei gehabt", verdeutlichte Tuchel sein Problem.

Weil offensichtlich kein zentraler Abwehrspieler aus der zweiten Mannschaft oder dem Nachwuchs Tuchels Ansprüchen genügt, hätte er gerne den routinierten Boateng als Backup verpflichtet, um auch im Training das Wettkampfniveau zu erhöhen. Öffentlich allerdings vermied der Coach am Sonntag jede Aussage, die ihm als erneuten Konflikt mit der Klubführung ausgelegt worden wäre.

Tuchel: "Keine Entscheidung gegen mich"

"Das mit Jerome haben wir zusammen entschieden. Das ist jetzt keine Entscheidung gegen mich oder die ich durchbringen wollte", erklärte er, und gab sogar zu: "Es gab nicht nur die sportliche Seite, das kann ich auch verstehen."

Offensichtlich wäre es Tuchel aber lieber gewesen, wenn er die Diskussionen um Boateng, den er schon 2018 von Bayern zu seinem damaligen Verein Paris St. Germain holen wollte, nur aufs Sportliche hätte reduzieren können. "Das Verfahren ist ausgesetzt, daher gilt die Unschuldsvermutung. Weil das auch so ist, haben wir als Fußballklub das Recht, Fußball-Entscheidungen zu treffen", hatte er noch unter der Woche gesagt.

Tuchel und sein Trainerteam waren überzeugt, dass der einstige Weltklasseverteidiger auch mit 35 Jahren den Bayern hätte helfen können. Zumal er in der Mannschaft nach wie vor ein sehr gutes Standing hat, wie Leon Goretzka verriet.

Anzeige

Goretzka: "Gefreut, wenn Boateng gekommen wäre"

"Ich habe mich extrem gefreut, ihn wiederzusehen und mit ihm zu trainieren, das hat großen Spaß gemacht. Man hat auch bei ihm gesehen, dass das Feuer noch da ist, er hat sich im Training reingehängt", sagte er auf Nachfrage von ran:

"Ich hätte mich natürlich gefreut, wenn er gekommen wäre. Aber das ist eine Entscheidung, die der Verein zu treffen hat und auch getroffen hat, und das gilt es natürlich zu respektieren."

Erledigt ist das Thema damit aber dennoch nicht. Denn einerseits bleibt die personelle Lage in der Defensive ohne Verstärkung mindestens bis zur Winterpause angespannt. Andererseits könnte der Protest der Anhänger gegen Boateng noch weitergehen.

Es wäre kaum verwunderlich, wenn der Schlingerkurs der Verantwortlichen in einem Monat auf der Jahreshauptversammlung nochmal zu deutlichen Unmutsäußerungen einiger Mitglieder Richtung Präsidium und Vorstand führen würde. Zumal dort ein Zusatz in die Vereinssatzung aufgenommen werden soll, der jegliche Form von Gewalt ablehnt.

"Ich habe die Plakate nicht gesehen, aber das hat mit der Satzungsänderung nichts zu tun", meinte Klubboss Hainer zwar. Nimmt man die gereizte Stimmung unter vielen Fans zum Maßstab, könnte er sich mit dieser Annahme allerdings täuschen.

Anzeige
Mehr Fußball
Borussia Dortmund Vs Real Madrid in London, UK - 01 Jun 2024 Karim Adeyemi of Borussia Dortmund in action during the UEFA Champions League final match between Borussia Dortmund and Real Madrid at W...Update

Juventus Turin hat wohl Adeyemi im Visier

  • Galerie
  • 18.06.2024
  • 07:56 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group