• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
Bayern-Krise nach Topspiel-Debakel

FC Bayern München: Hat Thomas Tuchel Matthijs de Ligt endgültig vergrault?

  • Aktualisiert: 12.02.2024
  • 10:11 Uhr
  • Carolin Blüchel
Anzeige

Matthijs de Ligt kam einst als Abwehrchef zum FC Bayern. Unter Trainer Thomas Tuchel ist der Innenverteidiger jetzt nur noch vierte Wahl. Eine Zukunft hat er wohl nur, wenn der Trainer gehen muss.

Von Carolin Blüchel

Matthijs de Ligt war nach eigener Aussage "topfit". Trotzdem verbannte Bayern-Trainer Thomas Tuchel den Niederländer im Topspiel bei Bayer Leverkusen auf die Bank. Den Vorzug beim gescheiterten Dreierketten-Experiment erhielten andere.

Tuchel vertraute lieber auf Dayot Upamecano, der nach einem Muskelfaserriss gerade wieder genesen war. Auf Minjae Kim, dem die Asien-Cup-Strapazen noch in den Knochen steckten. Und auf Neuzugang Eric Dier, der bei Tottenham Hotspur Dauergast auf der Ersatzbank war.

Viel deutlicher hätte das Signal an de Ligt nicht ausfallen. In Tuchels Planungen spielt der Innenverteidiger offenbar keine große Rolle mehr.

Dass das Verhältnis zwischen Trainer und Spieler nicht zum Besten steht, ist schon seit Januar bekannt. Angeblich soll Tuchel mit dem Spielaufbau des 24-Jährigen hadern: zu langsam, zu wenig vertikale Bälle.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Matthijs de Ligt kam als Abwehrchef zum FC Bayern München

Dabei galt de Ligt, der im Sommer 2022 für 67 Millionen Euro von Juventus Turin gekommen war, als designierter Abwehrchef. Unter Julian Nagelsmann avancierte er zum Führungsspieler – auf und abseits des Platzes.

Doch die Vorbereitung auf die aktuelle Saison verlief aufgrund von Wadenproblemen holprig. De Ligt wurde zum Joker degradiert, durfte nur entweder nur von Beginn an ran, wenn es wirklich keine andere Option gab oder aber als Joker im defensivem Mittelfeld gegen Spielende.

Hinzukam eine Verletzung im November. Auch wenn die Rückendeckung des Trainers fehlte, wenn er auf dem Platz stand, überzeugte de Ligt über weite Strecken. Alle – außer Tuchel offenbar.

Das permanente Misstrauensvotum des Trainers zeigte sich auch in der Winter-Transferperiode. Mit Dier kam ein Defensivallrounder, mit Barcelonas Abwehrchef Ronald Araujo soll Tuchel auch telefoniert haben. Und mit dem Leverkusener Jonathan Tah beobachten die Bayern einen weiteren Innenverteidiger mit Interesse.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>5 Punkte Vorsprung nach 21 Spieltagen: Reicht das zum Titel?</strong><br>Bayer Leverkusen hat nach dem fulminanten 3:0-Sieg gegen den FC Bayern den Vorsprung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte ausgebaut. Reicht das Polster, um am Ende Meister zu werden?
5 Punkte Vorsprung nach 21 Spieltagen: Reicht das zum Titel?
Bayer Leverkusen hat nach dem fulminanten 3:0-Sieg gegen den FC Bayern den Vorsprung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte ausgebaut. Reicht das Polster, um am Ende Meister zu werden?
© 2024 Getty Images
<strong>5 Punkte Vorsprung nach 21 Spieltagen: Reicht das zum Titel?</strong><br>Seit der Jahrtausendwende haben nach dem 21. Spieltag nur zwei Teams einen so hohen oder noch höheren Vorsprung bis zum Ende noch verspielt. <em><strong>ran</strong></em> kramte in der Historie.
5 Punkte Vorsprung nach 21 Spieltagen: Reicht das zum Titel?
Seit der Jahrtausendwende haben nach dem 21. Spieltag nur zwei Teams einen so hohen oder noch höheren Vorsprung bis zum Ende noch verspielt. ran kramte in der Historie.
© Imago
<strong>Saison 1999/2000</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 5 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (punktgleich mit Leverkusen, 7 Treffer besseres Torverhältnis
Saison 1999/2000
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 5 Punkte vor Bayer Leverkusen
Deutscher Meister: FC Bayern (punktgleich mit Leverkusen, 7 Treffer besseres Torverhältnis
© Imago
<strong>Saison 2002/03</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 8 Punkte vor Borussia Dortmund<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (16 Punkte vor dem VfB Suttgart)
Saison 2002/03
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 8 Punkte vor Borussia Dortmund
Deutscher Meister: FC Bayern (16 Punkte vor dem VfB Suttgart)
© Imago
<strong>Saison 2003/04</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>Werder Bremen</strong> 7 Punkte vor dem FC Bayern<br>Deutscher Meister: <strong>Werder Bremen</strong> (6 Punkte vor dem FC Bayern)
Saison 2003/04
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: Werder Bremen 7 Punkte vor dem FC Bayern
Deutscher Meister: Werder Bremen (6 Punkte vor dem FC Bayern)
© Imago
<strong>Saison 2005/06</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 10 Punkte vor dem Hamburger SV<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (5 Punkte vor Werder Bremen)
Saison 2005/06
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 10 Punkte vor dem Hamburger SV
Deutscher Meister: FC Bayern (5 Punkte vor Werder Bremen)
© Pressefoto Baumann
<strong>Saison 2006/07</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>Schalke 04</strong> 6 Punkte vor Werder Bremen<br>Deutscher Meister: <strong>VfB Stuttgart</strong> (2 Punkte vor Schalke 04)
Saison 2006/07
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: Schalke 04 6 Punkte vor Werder Bremen
Deutscher Meister: VfB Stuttgart (2 Punkte vor Schalke 04)
© MIS
<strong>Saison 2010/11</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>Borussia Dortmund</strong> 12 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>Borussia Dortmund</strong> (7 Punkte vor Bayer Leverkuen)
Saison 2010/11
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: Borussia Dortmund 12 Punkte vor Bayer Leverkusen
Deutscher Meister: Borussia Dortmund (7 Punkte vor Bayer Leverkuen)
© Kolvenbach
<strong>Saison 2012/13</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 15 Punkte vor Borussia Dortmund&nbsp;<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (25 Punkte vor Borussia Dortmund)
Saison 2012/13
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 15 Punkte vor Borussia Dortmund 
Deutscher Meister: FC Bayern (25 Punkte vor Borussia Dortmund)
© 2012 Getty Images
<strong>Saison 2013/14</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 16 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (19 Punkte vor Borussia Dortmund)
Saison 2013/14
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 16 Punkte vor Bayer Leverkusen
Deutscher Meister: FC Bayern (19 Punkte vor Borussia Dortmund)
© 2014 Getty Images
<strong>Saison 2014/15</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 8 Punkte vor dem VfL Wolfsburg<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (10 Punkte vor dem VfL Wolfsburg)
Saison 2014/15
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 8 Punkte vor dem VfL Wolfsburg
Deutscher Meister: FC Bayern (10 Punkte vor dem VfL Wolfsburg)
© 2014 Getty Images
<strong>Saison 2015/16</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 8 Punkte vor Borussia Dortmund&nbsp;<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (10 Punkte vor Borussia Dortmund)
Saison 2015/16
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 8 Punkte vor Borussia Dortmund 
Deutscher Meister: FC Bayern (10 Punkte vor Borussia Dortmund)
© 2015 Getty Images
<strong>Saison 2016/17</strong><br>'Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 5 Punkte vor RB Leipzig<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (15 Punkte vor RB Leipzig)
Saison 2016/17
'Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 5 Punkte vor RB Leipzig
Deutscher Meister: FC Bayern (15 Punkte vor RB Leipzig)
© 2016 Getty Images
<strong>Saison 2017/18</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 18 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (21 Punkte vor Schalke 04)
Saison 2017/18
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 18 Punkte vor Bayer Leverkusen
Deutscher Meister: FC Bayern (21 Punkte vor Schalke 04)
© 2017 Getty Images
<strong>Saison 2018/19</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag:&nbsp;<strong>Borussia Dortmund</strong> 5 Punkte vor dem FC Bayern<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (2 Punkte vor Borussia Dortmund)
Saison 2018/19
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: Borussia Dortmund 5 Punkte vor dem FC Bayern
Deutscher Meister: FC Bayern (2 Punkte vor Borussia Dortmund)
© Imago
<strong>Saison 2020/21</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag:&nbsp;<strong>FC Bayern</strong> 5 Punkte vor RB Leipzig<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (13 Punkte vor RB Leipzig)
Saison 2020/21
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 5 Punkte vor RB Leipzig
Deutscher Meister: FC Bayern (13 Punkte vor RB Leipzig)
© Imago
<strong>Saison 2021/22</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 9 Punkte vor Borussia Dortmund<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (8 Punkte vor Borussia Dortmund)
Saison 2021/22
Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: FC Bayern 9 Punkte vor Borussia Dortmund
Deutscher Meister: FC Bayern (8 Punkte vor Borussia Dortmund)
© Ulrich Wagner
<strong>5 Punkte Vorsprung nach 21 Spieltagen: Reicht das zum Titel?</strong><br>Bayer Leverkusen hat nach dem fulminanten 3:0-Sieg gegen den FC Bayern den Vorsprung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte ausgebaut. Reicht das Polster, um am Ende Meister zu werden?
<strong>5 Punkte Vorsprung nach 21 Spieltagen: Reicht das zum Titel?</strong><br>Seit der Jahrtausendwende haben nach dem 21. Spieltag nur zwei Teams einen so hohen oder noch höheren Vorsprung bis zum Ende noch verspielt. <em><strong>ran</strong></em> kramte in der Historie.
<strong>Saison 1999/2000</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 5 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (punktgleich mit Leverkusen, 7 Treffer besseres Torverhältnis
<strong>Saison 2002/03</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 8 Punkte vor Borussia Dortmund<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (16 Punkte vor dem VfB Suttgart)
<strong>Saison 2003/04</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>Werder Bremen</strong> 7 Punkte vor dem FC Bayern<br>Deutscher Meister: <strong>Werder Bremen</strong> (6 Punkte vor dem FC Bayern)
<strong>Saison 2005/06</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 10 Punkte vor dem Hamburger SV<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (5 Punkte vor Werder Bremen)
<strong>Saison 2006/07</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>Schalke 04</strong> 6 Punkte vor Werder Bremen<br>Deutscher Meister: <strong>VfB Stuttgart</strong> (2 Punkte vor Schalke 04)
<strong>Saison 2010/11</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>Borussia Dortmund</strong> 12 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>Borussia Dortmund</strong> (7 Punkte vor Bayer Leverkuen)
<strong>Saison 2012/13</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 15 Punkte vor Borussia Dortmund&nbsp;<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (25 Punkte vor Borussia Dortmund)
<strong>Saison 2013/14</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 16 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (19 Punkte vor Borussia Dortmund)
<strong>Saison 2014/15</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 8 Punkte vor dem VfL Wolfsburg<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (10 Punkte vor dem VfL Wolfsburg)
<strong>Saison 2015/16</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 8 Punkte vor Borussia Dortmund&nbsp;<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (10 Punkte vor Borussia Dortmund)
<strong>Saison 2016/17</strong><br>'Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 5 Punkte vor RB Leipzig<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (15 Punkte vor RB Leipzig)
<strong>Saison 2017/18</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 18 Punkte vor Bayer Leverkusen<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (21 Punkte vor Schalke 04)
<strong>Saison 2018/19</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag:&nbsp;<strong>Borussia Dortmund</strong> 5 Punkte vor dem FC Bayern<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (2 Punkte vor Borussia Dortmund)
<strong>Saison 2020/21</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag:&nbsp;<strong>FC Bayern</strong> 5 Punkte vor RB Leipzig<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (13 Punkte vor RB Leipzig)
<strong>Saison 2021/22</strong><br>Tabellenspitze nach dem 21. Spieltag: <strong>FC Bayern</strong> 9 Punkte vor Borussia Dortmund<br>Deutscher Meister: <strong>FC Bayern</strong> (8 Punkte vor Borussia Dortmund)

De Ligt lehnte PSG-Angebot im Winter ab

Und de Ligt? Am 31. Januar, dem Deadline Day, flatterte an der Säbener Straße ein Angebot für den Niederländer ins Haus. Absender kein Geringerer als Paris St. Germain. Die Franzosen wollten den Abwehr-Hünen noch im Winter verpflichten, vermeldete "L’Equipe".

Laut "RMC Sports" soll der Spieler selbst abgelehnt haben. Die Bayern dagegen seien der "Sport Bild" zufolge einem Transfer nach Saisonende dagegen nicht abgeneigt. Das unterstrich Tuchel mit seiner Aufstellung in Leverkusen noch einmal.

Wie sehr sich der Niederländer wohl ärgert, dem Ruf aus Paris vor knapp zwei Wochen nicht entsprochen zu haben? Eine gemeinsame Zukunft beim FC Bayern über den Sommer hinaus scheint aktuell bei Tuchel und de Ligt kaum vorstellbar. Zu oft verzichtet Tuchel auf den 24-Jährigen in wichtigen Momenten und Spielen.

Zwar werden die Karten nach dem Offenbarungseid in der BayArena personell neu gemischt, doch ob sich die Dauerreservistenrolle von de Ligt noch einmal ändert, scheint dennoch fraglich.

Die entscheidendere Frage lautet vielmehr: Wer von beiden verlässt den Verein im Sommer eigentlich ? Die FCB-Führung will mindestens die Saison mit Tuchel zu Ende bringen und erst danach Bilanz ziehen. Sollte Bayern dann erstmals seit 2012 die Meisterschaft verpassen und gänzlich ohne Titel bleiben, ist eine Trennung nicht unwahrscheinlich (Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Bayern-Debakel lest Ihr hier).

Womöglich wäre das wiederum ein Grund für de Ligt, in München zu bleiben.

Mehr News und Videos
HummelsUpdate
News

"Hat sich totgelacht": Hummels wettert gegen Elferpfiff

  • 20.02.2024
  • 23:33 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group