• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

Xabi Alonso gefordert: Ist die Luft jetzt raus? So geht es bei Bayer Leverkusen weiter

  • Aktualisiert: 18.04.2024
  • 20:01 Uhr
  • Andreas Reiners
Anzeige

Nach der historischen Meisterschaft war die Party schnell beendet. Denn Bayer Leverkusen hat sportlich noch etwas vor. Und das nicht nur in dieser Saison.

Von Andreas Reiners

Eigentlich steht Xabi Alonso die größte Herausforderung jetzt erst bevor.

Denn Fußball ist auch Kopfsache, die mentale Seite ist essenziell. Und nach einer historischen Meisterschaft wäre es den Spielern nicht zu verdenken, wenn die Luft plötzlich ein wenig raus ist. Das große Ziel ist erreicht – da kann der Fokus schon mal leiden.

West Ham United vs. Bayer Leverkusen: Alle Infos zum Viertelfinal-Rückspiel der Europa-League

Doch das wäre eine mittelschwere Katastrophe.

Denn Bayer hat aus sportlicher Sicht noch einiges vor. Es ist schon jetzt eine Saison für die Geschichtsbücher, doch die Werkself will das Kapitel ausweiten, das Jahr vergolden.

Mit dem Triple. Und das ist nicht alles. ran zeigt, wie es nach der ersten Meisterschaft in der Geschichte des Klubs weitergeht.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die frühesten Meister der Bundesliga-Geschichte

  • Alonso: Glücksgriff mit Haken

  • Bayer lässt Bayern und BVB ganz alt aussehen

Europa League: Halbfinale im Blick

Europa League: Donnerstag soll das Ticket für das Halbfinale gelöst werden. Bayer reist mit einem 2:0-Sieg aus dem Hinspiel zu West Ham United. In London erwartet Alonso einen deutlich offensiveren Gegner als noch im Hinspiel.

Der Conference-League-Sieger des Vorjahres wird sich nicht kampflos aus dem Wettbewerb verabschieden. Nachlässigkeiten oder Unkonzentriertheiten werden sich die Leverkusener nicht leisten können. In einem möglichen Halbfinale wäre der Sieger aus AC Mailand gegen die AS Rom der Gegner. Die Roma hatte das Hinspiel in Mailand 1:0 gewonnen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Bundesliga: Ungeschlagen durch die Saison?

Bundesliga: Fünf Spieltage sind in der Bundesliga noch zu absolvieren. Auch hier muss Alonso den Spagat schaffen zwischen Regeneration, Rotation und Spannung hochhalten. Denn der Titel ist zwar in trockenen Tüchern, doch zu einer historischen Saison gehören auch Bestmarken. Die jagen die Leverkusener weiterhin.

Rekordjäger: Bayer ist in dieser Saison auch nach 29 Spieltagen (25 Siege, vier Remis) ungeschlagen – neuer Startrekord. Daneben ist Leverkusen auch nach 43 Pflichtspielen (38 Siege, fünf Unentschieden) in dieser Saison ohne Niederlage. Damit ist man mit Juventus Turin gleichgezogen. Hält sich die Werkself auch in London schadlos, geht der nächste Rekord nach Leverkusen. Und komplett ungeschlagen durch die Saison zu gehen würde dem Jahr die Krone aufsetzen.

DFB-Pokal: Haushoher Favorit

DFB-Pokal: Es wäre respektlos dem Gegner gegenüber, wenn man den Pokalsieg als Selbstläufer bezeichnet, aber Fakt ist, dass Bayer als haushoher Favorit in das Endspiel am 25. Mai gegen den 1. FC Kaiserslautern geht. Man habe "noch große Ziele", betonte Alonso. "Wir sind noch nicht am Ende", meinte auch Geschäftsführer Fernando Carro in der "ARD", das Triple sei "definitiv" möglich.

Anzeige
Anzeige

Bayer Leverkusen: Die Zukunft planen

Planung: Während die Mannschaft das Triple jagt, muss auch Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes liefern. Denn natürlich wecken die Erfolge Begehrlichkeiten. Es geht also nicht nur darum, an der Zusammensetzung des jetzt schon qualitativ hochwertigen Kaders zu feilen, Ergänzungen vorzunehmen, sondern auch Angriffe von außen abzuwehren. Bei Alonso ist das bereits gelungen, er hatte im März erklärt, in Leverkusen zu bleiben.

Bei zwei Schlüsselpositionen gibt es ebenfalls Klarheit. "Granit (Xhaka, d. Red.) bleibt in jedem Fall, Florian (Wirtz) auch", sagte Rolfes im Interview mit dem Spiegel. Wirtz sei "eine Identifikationsfigur und mit seinem Biss und Willenskraft ein ganz besonderer Spieler für zukünftige Erfolge."

Ein Fragezeichen steht hinter Nationalspieler Jonathan Tah, dessen Vertrag bis 2025 läuft. Bayer würde "gerne verlängern", Tah zieht es möglicherweise in die Premier League: "Dass ein Spieler nach acht Jahren im Verein auch darüber nachdenkt, ob es noch etwas anderes gibt, kann ich nachvollziehen. Das ist nicht problematisch. Wir sind da im guten Austausch", so Rolfes.

Einen großen Umbruch soll es im Sommer nicht geben, auch mögliche Zugänge werden wohlüberlegt diskutiert: "Wenn wir jetzt erfahrene Spieler ins Team bringen, müssen es ausschließlich Top-Leute wie Granit sein, die Stammspieler sind", sagte Rolfes.

Die Chemie innerhalb der Mannschaft ist entscheidend, was der außergewöhnliche Teamgeist, der Bayer durch die Saison trägt, eindrucksvoll bewiesen hat. Bayer habe sich sogar "schon gegen Spieler entschieden, die technisch, taktisch oder physisch genau gepasst hätten, aber menschlich nicht", sagte Rolfes.

Bayer Leverkusen: Super-Sause mit drei Trophäen?

Party: Es wird auf jeden Fall nochmal groß gefeiert, am 28. Mai steigt die große, offizielle Saison-Sause. Im Idealfall dann mit drei Trophäen. Dafür muss der historische Titelgewinn nochmal für ein paar Wochen in den Hintergrund rücken.

Für Alonso im Moment wohl die größte Herausforderung.

<strong>Bayer Leverkusens historische Meister-Helden</strong><br>Nur 29 Spieltage hat Bayer 04 Leverkusen für das gebraucht, was zuvor in der gesamten Vereinshistorie nicht geklappt hat. Die Werkself ist Deutscher Meister. Nach dem beeindruckenden Titelgewinn blickt <strong><em>ran</em></strong> auf die Meister-Helden, die einen ganz besonderen Anteil für sich verbuchen können.
Bayer Leverkusens historische Meister-Helden
Nur 29 Spieltage hat Bayer 04 Leverkusen für das gebraucht, was zuvor in der gesamten Vereinshistorie nicht geklappt hat. Die Werkself ist Deutscher Meister. Nach dem beeindruckenden Titelgewinn blickt ran auf die Meister-Helden, die einen ganz besonderen Anteil für sich verbuchen können.
© Laci Perenyi
<strong>Fernando Carro</strong><br>Fernando Carro tritt nur selten selbst in den Vordergrund, jedoch ist der Geschäftsführer ein heimlicher Drahtzieher des Erfolges. Seit Jahren leitet der Spanier den Fußballklub mit viel Geschick und stets voll auf den Erfolg ausgerichtet. Unter anderem bewies er mit seinem Vertrauen in Xabi Alonso ein goldenes Händchen.&nbsp;
Fernando Carro
Fernando Carro tritt nur selten selbst in den Vordergrund, jedoch ist der Geschäftsführer ein heimlicher Drahtzieher des Erfolges. Seit Jahren leitet der Spanier den Fußballklub mit viel Geschick und stets voll auf den Erfolg ausgerichtet. Unter anderem bewies er mit seinem Vertrauen in Xabi Alonso ein goldenes Händchen. 
© Chai v.d. Laage
<strong>Simon Rolfes</strong><br>Alejandro Grimaldo, Granit Xhaka, Jonas Hofmann und Victor Boniface: Was war das bitte für eine bärenstarke Transferphase von Bayer 04 Leverkusen im Sommer 2023. Als Geschäftsführer Sport darf sich Simon Rolfes diesen Erfolg primär auf seine Fahnen schreiben. Rolfes hat es geschafft, langjährige Baustellen zu schließen wie jene links hinten und im zentralen Mittelfeld.&nbsp;
Simon Rolfes
Alejandro Grimaldo, Granit Xhaka, Jonas Hofmann und Victor Boniface: Was war das bitte für eine bärenstarke Transferphase von Bayer 04 Leverkusen im Sommer 2023. Als Geschäftsführer Sport darf sich Simon Rolfes diesen Erfolg primär auf seine Fahnen schreiben. Rolfes hat es geschafft, langjährige Baustellen zu schließen wie jene links hinten und im zentralen Mittelfeld. 
© Firo/SID/Jan Fromme
<strong>Xabi Alonso</strong><br>Der Spanier ist der Dirigent des Leverkusen-Orchesters. Der Trainer übernahm Bayer 04 in der Vorsaison in einer ganz schwierigen Phase und formte innerhalb von kurzer Zeit ein praktisch unschlagbares Meister-Team. Xabi Alonso vertraut immer auf die gleiche Grundformation und lässt einen Fußball spielen, der an Manchester City und das alte Barca erinnert. Unglaublich!
Xabi Alonso
Der Spanier ist der Dirigent des Leverkusen-Orchesters. Der Trainer übernahm Bayer 04 in der Vorsaison in einer ganz schwierigen Phase und formte innerhalb von kurzer Zeit ein praktisch unschlagbares Meister-Team. Xabi Alonso vertraut immer auf die gleiche Grundformation und lässt einen Fußball spielen, der an Manchester City und das alte Barca erinnert. Unglaublich!
© Kirchner-Media
<strong>Lukas Hradecky</strong><br>All die Jahre gab es berechtigterweise viel Kritik an Lukas Hradecky. Der Keeper zeigte zwar schon immer spektakuläre Paraden, jedoch waren die Patzer oft spektakulärer. Davon war in der laufenden Saison keine Spur zu sehen. Der Finne ist mit gut 80 Prozent abgewehrter Schüsse die Nummer eins der Bundesliga. In einigen knappen Spielen war Hradecky ein echter Faktor.&nbsp;
Lukas Hradecky
All die Jahre gab es berechtigterweise viel Kritik an Lukas Hradecky. Der Keeper zeigte zwar schon immer spektakuläre Paraden, jedoch waren die Patzer oft spektakulärer. Davon war in der laufenden Saison keine Spur zu sehen. Der Finne ist mit gut 80 Prozent abgewehrter Schüsse die Nummer eins der Bundesliga. In einigen knappen Spielen war Hradecky ein echter Faktor. 
© Team 2
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert, bis Jonathan Tah endlich den Schritt zu einem echten Top-Spieler gelang. Viel wichtiger ist aber, dass er ihn gemacht hat. Tah ist der Stabilisator im Zentrum der Dreierkette und hat eine überragende Passquote von 94,4 Prozent. Der Innenverteidiger hielt auch den Laden zusammen, als seine Nebenmänner beim Afrika-Cup weilten.&nbsp;
Jonathan Tah
Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert, bis Jonathan Tah endlich den Schritt zu einem echten Top-Spieler gelang. Viel wichtiger ist aber, dass er ihn gemacht hat. Tah ist der Stabilisator im Zentrum der Dreierkette und hat eine überragende Passquote von 94,4 Prozent. Der Innenverteidiger hielt auch den Laden zusammen, als seine Nebenmänner beim Afrika-Cup weilten. 
© 2024 Getty Images
<strong>Jeremie Frimpong</strong><br>Der rechte Schienenspieler ist der wahrscheinlich schnellste Sprinter der Mannschaft und insbesondere auf dem Weg nach vorne eine echte Waffe. Acht Tore und acht Vorlagen in 27 Bundesligaspielen sind dafür Beweis genug. Jeremie Frimpong ist jedoch nicht nur offensiv gefährlich, sondern auch ein sehr ordentlicher Verteidiger, der eine gute Balance in seinem Spiel hat.
Jeremie Frimpong
Der rechte Schienenspieler ist der wahrscheinlich schnellste Sprinter der Mannschaft und insbesondere auf dem Weg nach vorne eine echte Waffe. Acht Tore und acht Vorlagen in 27 Bundesligaspielen sind dafür Beweis genug. Jeremie Frimpong ist jedoch nicht nur offensiv gefährlich, sondern auch ein sehr ordentlicher Verteidiger, der eine gute Balance in seinem Spiel hat.
© ANP
<strong>Alejandro Grimaldo</strong><br>In der vergangenen Saison war es noch ein Problem, dass zwar&nbsp; Frimpong auf der rechten Seite für viel Gefahr sorgte, auf der linken Seite aber kein Spieler ansatzweise diese Qualität liefern konnte. Dies hat Alejandro Grimaldo verändert. Mit neun Toren und 13 Vorlagen überzeugt der Spanier auf ganzer Linie. Herausragende Flanken und Standards sind ausschlaggebend dafür.
Alejandro Grimaldo
In der vergangenen Saison war es noch ein Problem, dass zwar  Frimpong auf der rechten Seite für viel Gefahr sorgte, auf der linken Seite aber kein Spieler ansatzweise diese Qualität liefern konnte. Dies hat Alejandro Grimaldo verändert. Mit neun Toren und 13 Vorlagen überzeugt der Spanier auf ganzer Linie. Herausragende Flanken und Standards sind ausschlaggebend dafür.
© 2023 Getty Images
<strong>Granit Xhaka</strong><br>Viele Beobachter erachten Granit Xhaka als wichtigsten Bayer-04-Neuzugang. Gedankengänge, die nachvollziehbar sind. Der Schweizer überzeugt fußballerisch und kämpferisch und verleiht dem Spiel Struktur. Er ist zudem ein echter Leader, der auch mal unbequem sein kann. Genau das hat der Werkself in den vergangenen Jahren so oft gefehlt.
Granit Xhaka
Viele Beobachter erachten Granit Xhaka als wichtigsten Bayer-04-Neuzugang. Gedankengänge, die nachvollziehbar sind. Der Schweizer überzeugt fußballerisch und kämpferisch und verleiht dem Spiel Struktur. Er ist zudem ein echter Leader, der auch mal unbequem sein kann. Genau das hat der Werkself in den vergangenen Jahren so oft gefehlt.
© Laci Perenyi
<strong>Exequiel Palacios</strong><br>Die herausragende Saison von Exequiel Palacios darf keineswegs zu kurz kommen. Der Argentinier kommt auf eine Passquote von 92 Prozent und auf eine Zweikampfquote von 69 Prozent. Palacios ist ein echter Kämpfer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt und keine klaren Schwächen besitzt. In der Rückrunde hat er allerdings immer wieder mal mit Verletzungen zu tun.&nbsp;
Exequiel Palacios
Die herausragende Saison von Exequiel Palacios darf keineswegs zu kurz kommen. Der Argentinier kommt auf eine Passquote von 92 Prozent und auf eine Zweikampfquote von 69 Prozent. Palacios ist ein echter Kämpfer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt und keine klaren Schwächen besitzt. In der Rückrunde hat er allerdings immer wieder mal mit Verletzungen zu tun. 
© 2024 Getty Images
<strong>Florian Wirtz</strong><br>Der 20-Jährige ist der Dreh- und Angelpunkt in der Offensive von Bayer 04 Leverkusen. Florian Wirtz hat 21 Scorer-Punkte auf dem Konto und sorgt mit seiner Kreativität und Spielkunst dafür, dass sich die Werkself Chance um Chance erspielt. Mit seiner herausragenden Technik kann er auch den Unterschied machen, wenn das gegnerische Team mal "den Bus geparkt hat".
Florian Wirtz
Der 20-Jährige ist der Dreh- und Angelpunkt in der Offensive von Bayer 04 Leverkusen. Florian Wirtz hat 21 Scorer-Punkte auf dem Konto und sorgt mit seiner Kreativität und Spielkunst dafür, dass sich die Werkself Chance um Chance erspielt. Mit seiner herausragenden Technik kann er auch den Unterschied machen, wenn das gegnerische Team mal "den Bus geparkt hat".
© Laci Perenyi
<strong>Victor Boniface</strong><br>Der wuchtige Stürmer war ein echter Glücksgriff auf dem Transfermarkt. Victor Boniface benötigte keine Anlaufzeit, was aufgrund der langen Verletzungspause von Patrik Schick extrem wichtig war. Der Nigerianer hat elf Tore und neun Assists auf dem Konto. Kaum auszudenken, wie viel mehr Scorer er ohne seine langwierige Adduktorenverletzung gesammelt hätte.
Victor Boniface
Der wuchtige Stürmer war ein echter Glücksgriff auf dem Transfermarkt. Victor Boniface benötigte keine Anlaufzeit, was aufgrund der langen Verletzungspause von Patrik Schick extrem wichtig war. Der Nigerianer hat elf Tore und neun Assists auf dem Konto. Kaum auszudenken, wie viel mehr Scorer er ohne seine langwierige Adduktorenverletzung gesammelt hätte.
© Kirchner-Media
<strong>Bayer Leverkusens historische Meister-Helden</strong><br>Nur 29 Spieltage hat Bayer 04 Leverkusen für das gebraucht, was zuvor in der gesamten Vereinshistorie nicht geklappt hat. Die Werkself ist Deutscher Meister. Nach dem beeindruckenden Titelgewinn blickt <strong><em>ran</em></strong> auf die Meister-Helden, die einen ganz besonderen Anteil für sich verbuchen können.
<strong>Fernando Carro</strong><br>Fernando Carro tritt nur selten selbst in den Vordergrund, jedoch ist der Geschäftsführer ein heimlicher Drahtzieher des Erfolges. Seit Jahren leitet der Spanier den Fußballklub mit viel Geschick und stets voll auf den Erfolg ausgerichtet. Unter anderem bewies er mit seinem Vertrauen in Xabi Alonso ein goldenes Händchen.&nbsp;
<strong>Simon Rolfes</strong><br>Alejandro Grimaldo, Granit Xhaka, Jonas Hofmann und Victor Boniface: Was war das bitte für eine bärenstarke Transferphase von Bayer 04 Leverkusen im Sommer 2023. Als Geschäftsführer Sport darf sich Simon Rolfes diesen Erfolg primär auf seine Fahnen schreiben. Rolfes hat es geschafft, langjährige Baustellen zu schließen wie jene links hinten und im zentralen Mittelfeld.&nbsp;
<strong>Xabi Alonso</strong><br>Der Spanier ist der Dirigent des Leverkusen-Orchesters. Der Trainer übernahm Bayer 04 in der Vorsaison in einer ganz schwierigen Phase und formte innerhalb von kurzer Zeit ein praktisch unschlagbares Meister-Team. Xabi Alonso vertraut immer auf die gleiche Grundformation und lässt einen Fußball spielen, der an Manchester City und das alte Barca erinnert. Unglaublich!
<strong>Lukas Hradecky</strong><br>All die Jahre gab es berechtigterweise viel Kritik an Lukas Hradecky. Der Keeper zeigte zwar schon immer spektakuläre Paraden, jedoch waren die Patzer oft spektakulärer. Davon war in der laufenden Saison keine Spur zu sehen. Der Finne ist mit gut 80 Prozent abgewehrter Schüsse die Nummer eins der Bundesliga. In einigen knappen Spielen war Hradecky ein echter Faktor.&nbsp;
<strong>Jonathan Tah</strong><br>Es hat eine halbe Ewigkeit gedauert, bis Jonathan Tah endlich den Schritt zu einem echten Top-Spieler gelang. Viel wichtiger ist aber, dass er ihn gemacht hat. Tah ist der Stabilisator im Zentrum der Dreierkette und hat eine überragende Passquote von 94,4 Prozent. Der Innenverteidiger hielt auch den Laden zusammen, als seine Nebenmänner beim Afrika-Cup weilten.&nbsp;
<strong>Jeremie Frimpong</strong><br>Der rechte Schienenspieler ist der wahrscheinlich schnellste Sprinter der Mannschaft und insbesondere auf dem Weg nach vorne eine echte Waffe. Acht Tore und acht Vorlagen in 27 Bundesligaspielen sind dafür Beweis genug. Jeremie Frimpong ist jedoch nicht nur offensiv gefährlich, sondern auch ein sehr ordentlicher Verteidiger, der eine gute Balance in seinem Spiel hat.
<strong>Alejandro Grimaldo</strong><br>In der vergangenen Saison war es noch ein Problem, dass zwar&nbsp; Frimpong auf der rechten Seite für viel Gefahr sorgte, auf der linken Seite aber kein Spieler ansatzweise diese Qualität liefern konnte. Dies hat Alejandro Grimaldo verändert. Mit neun Toren und 13 Vorlagen überzeugt der Spanier auf ganzer Linie. Herausragende Flanken und Standards sind ausschlaggebend dafür.
<strong>Granit Xhaka</strong><br>Viele Beobachter erachten Granit Xhaka als wichtigsten Bayer-04-Neuzugang. Gedankengänge, die nachvollziehbar sind. Der Schweizer überzeugt fußballerisch und kämpferisch und verleiht dem Spiel Struktur. Er ist zudem ein echter Leader, der auch mal unbequem sein kann. Genau das hat der Werkself in den vergangenen Jahren so oft gefehlt.
<strong>Exequiel Palacios</strong><br>Die herausragende Saison von Exequiel Palacios darf keineswegs zu kurz kommen. Der Argentinier kommt auf eine Passquote von 92 Prozent und auf eine Zweikampfquote von 69 Prozent. Palacios ist ein echter Kämpfer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt und keine klaren Schwächen besitzt. In der Rückrunde hat er allerdings immer wieder mal mit Verletzungen zu tun.&nbsp;
<strong>Florian Wirtz</strong><br>Der 20-Jährige ist der Dreh- und Angelpunkt in der Offensive von Bayer 04 Leverkusen. Florian Wirtz hat 21 Scorer-Punkte auf dem Konto und sorgt mit seiner Kreativität und Spielkunst dafür, dass sich die Werkself Chance um Chance erspielt. Mit seiner herausragenden Technik kann er auch den Unterschied machen, wenn das gegnerische Team mal "den Bus geparkt hat".
<strong>Victor Boniface</strong><br>Der wuchtige Stürmer war ein echter Glücksgriff auf dem Transfermarkt. Victor Boniface benötigte keine Anlaufzeit, was aufgrund der langen Verletzungspause von Patrik Schick extrem wichtig war. Der Nigerianer hat elf Tore und neun Assists auf dem Konto. Kaum auszudenken, wie viel mehr Scorer er ohne seine langwierige Adduktorenverletzung gesammelt hätte.
Mehr News und Videos
imago images 1046294760
News

Analyse: Ito ist ein Kompany-Spieler

  • 13.06.2024
  • 22:47 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group