• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

  • ran Shop
Anzeige
Anzeige
Update
Nationalmannschaft

DFB-News im Ticker - Schock für Nagelsmann! Marc-Andre ter Stegen muss abreisen

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 18:46 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Für das DFB-Team gibt es zum Jahresabschluss noch Testspiele gegen die Türkei und Österreich. ran dokumentiert alle Entwicklungen rund um die Nationalmannschaft im News-Ticker.

Nachdem die deutsche Nationalmannschaft zuletzt unter Julian Nagelsmann einen Neustart während der Nordamerika-Reise hinlegte, geht es nun für das DFB-Team und den neuen Bundestrainer um einen gelungenen Jahresabschluss. 

Deutschland trifft demnächst auf die Türkei (Samstag, 18. November, ab 20:45 Uhr im Liveticker) sowie auswärts auf Österreich (Dienstag, 21. November, ab 20:45 Uhr im Liveticker), bevor im Jahr 2024 dann die finale Vorbereitung auf die Heim-EM beginnt.

ran fasst die Entwicklungen rund um die letzten beiden Länderspiele des Jahres zusammen.

Anzeige

+++ 17. November, 18:42 Uhr: Nagelsmann erwartet emotionale Türken +++

Julian Nagelsmann erwartet am Samstagabend einen emotionalen Gegner. "Ich denke, sie werden versuchen, gerade in der Anfangsphase eine gewisse Emotionalität reinzubringen und auch zu nutzen, dass viele türkische Zuschauer im Stadion sein werden", analysierte der Bundestrainer vor dem Länderspiel gegen die Türkei.

Fußballerisch sei das Team sehr stark aufgestellt: "Seit Vincenzo Montella übernommen hat, ist ein etwas anderes Spiel geworden. Sie haben letztens gegen Kroatien ähnlich gespielt wie Mexiko im letzten Spiel gegen uns."

Möglichst positive Emotionen will Nagelsmann wohl bei der kommenden Europameisterschaft erleben. Dass das Länderspiel gegen die Türkei im Finalstadion in Berlin stattfindet, war bisher aber kein Thema in seinen Gedanken. "Ich habe noch nicht darüber nachgedacht, aber es ist doch ganz schön. Es ist noch ein weiter Weg bis dorthin", so der 36-Jährige.

+++ 17. November, 18:21 Uhr: Leroy Sane spricht über seinen Bayern-Vertrag

Leroy Sane macht sich jetzt noch keine großen Gedanken darüber, ob er beim FC Bayern München verlängern wird. Das erklärte der Nationalspieler auf der Pressekonferenz des DFB am Freitagabend. "Der Verein will Gespräche führen. Ich werde mir konkrete Gedanken in der Hinrunde machen", so der Flügelstürmer. Wobei hier von einem Versprecher auszugehen ist und er vermutlich die Rückrunde meinte.

Der Bayern-Star wolle sich erstmal auf die noch junge Saison fokussieren. Allerdings sagte Sane auch: "Bayern ist klar erster Ansprechpartner, alles andere werden wir sehen, das kommt von alleine." Sein Vertrag läuft im Sommer 2025 aus. Zuletzt berichtete der "kicker", dass der 27-Jährige zu einer Verlängerung in München tendiere.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

+++ 17. November, 17:57 Uhr: Julian Nagelsmann klärt Kimmich-Frage +++

Julian Nagelsmann hat sich zur Frage geäußert, ob er mit Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger oder als Mittelfeldspieler plane. "Kann mal sein, dass wir etwas verändern, so dass wir etwas asymmetrisch machen und wir dann auf die Position kippen", erklärte der Bundestrainer auf der Pressekonferenz am Freitag: "Aber wenn ich jetzt plane, und das mache ich ja jeden Tag, dann sehe ich ihn als Sechser und nicht als Rechtsverteidiger." Auch Pascal Groß, der in seiner Karriere schon mehrfach als Rechtsverteidiger gespielt hatte, sieht Nagelsmann im Mittelfeld.

+++ 17. November, 17:40 Uhr: Benjamin Henrichs vor Startelfeinsatz +++

Wer startet gegen die Türkei auf der Problemposition rechts hinten? Julian Nagelsmann hat auf der Pressekonferenz angekündigt, dass vermutlich Benjamin Henrichs dort beginnen wird. Einzige Bedingung: Dass bis zum Anpfiff nichts mehr passiert.

Mit Niklas Süle hätte der Bundestrainer noch eine weitere Alternative im Team. Henrichs verpasste die letzten Länderspiele des DFB-Teams.

Anzeige
Anzeige

+++ 17. November, 17:35 Uhr: Marc-Andre ter Stegen muss abreisen +++

Julian Nagelsmann hat auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen die Türkei bekanntgegeben, dass Marc-Andre ter Stegen für beide Länderspiele ausfällt. Er werde "für beide Spiele ausfallen, er hat akut Rückenschmerzen und wird wohl morgen nach Barcelona zurückkehren", erklärte der Bundestrainer.

Über die Schwere der Verletzung sei noch nichts bekannt. Ter Stegen habe "diffuse Rückenschmerzen, die ihn daran hindern, torwartspezifische Bewegungen auszuüben". Die Schmerzen hätten sich im Verlauf der letzten Trainingseinheit verschlimmert. Eine Diagnose erwarte Nagelsmann erst nach der Untersuchung in Barcelona.

Er habe erst spät am Nachmittag mit dem Torhüter gesprochen. Eine Entscheidung, wer ihn gegen die Türkei am Samstagabend ersetzt, ist noch nicht gefallen. Das wolle man in Ruhe nach dem Abschlusstraining beraten. Manuel Neuer nachzunominieren, sei allerdings kein Thema gewesen. Der Bayern-Torhüter hatte zuletzt erklärt, dass er seine Rückkehr zum DFB-Team nach langer Verletzung langsam angehen wolle.

+++ 17. November, 17:00 Uhr: Montella setzt auf türkische Fans +++

Der türkische Fußball-Nationaltrainer Vincenzo Montella setzt beim Länderspiel gegen Deutschland am Samstag in Berlin auf die Unterstützung der Fans. "Es wird eine außergewöhnliche Atmosphäre geben. Als ob wir zu Hause spielen", sagte Montella vor dem Abschlusstraining am Freitag und fügte an: "Hier leben sehr viele Türken, die wollen wir stolz machen."

Im Olympiastadion werden bei der Heim-Premiere des Bundestrainers Julian Nagelsmann über 70.000 Fans erwartet - mindestens die Hälfte dürfte die Türkei unterstützen. "Es ist für uns ein sehr wichtiges Spiel", sagte Montella, der sich mit der Türkei bereits für die EM in Deutschland (14. Juni bis 14. Juli) qualifiziert hat.

Der DFB-Auswahl traut der Italiener bei der EURO viel zu. "Deutschland hat ein sehr gutes Team. Sie haben das Potenzial, den EM-Titel zu holen", sagte der Nachfolger von Stefan Kuntz.

+++ 16. November, 13:15 Uhr: Pascal Groß über Joshua Kimmich und das Türkei-Spiel +++

Pascal Groß sieht keine verschärfte Rivalität mit Joshua Kimmich, obwohl beide um die Position im defensiven Mittelfeld kämpfen.

"Wir gehen ganz normal miteinander um. Auf meiner Position haben wir mit Ilkay, Joshua, Leon und mir vier gute Spieler. Derjenige, der spielt, soll sein Bestes geben. Und die anderen werden ihn immer unterstützen."

Der Profi von Premier-League-Klub Brighton freut sich auf das Länderspiel gegen die Türkei. "Mit Ilkay (Gündogan; Anm. d Red.) haben wir noch nicht über das Spiel gesprochen. Für ihn ist es natürlich besonders. Politisch interessiert es mich überhaupt nicht. Es ist eine große Chance, in Berlin ein Länderspiel zu gewinnen. Darauf liegt mein Hauptaugenmerk."

+++ 16. November, 13:05 Uhr: Jonathan Tah über seine Saison und Abwehrprobleme +++

Vor dem Spiel gegen die Türkei am Samstag standen Jonathan Tah und Pascal Groß in der täglichen Pressekonferenz Rede und Antwort.

Auf die ran-Frage, ob er seine beste Saison bislang spiele, sagte Tah: "Wenn man so sagen möchte, war das der beste Saisonstart. Es geht darum, dieses Level zu halten. Der Trainer (von Bayer Leverkusen, Xabi Alonso, Anm. d. Red.) spielt dabei eine sehr große Rolle. Er versucht, das Lob von außen so weit wie möglich von der Mannschaft wegzuhalten. Er sagt uns jeden Tag, was wir besser machen können." 

Zur Abwehrproblematik in der Nationalelf sagte der 27-jährige Verteidiger: "Wir kriegen zu viele Gegentore. Das ist aber immer was Mannschaftstaktisches, was wir als Mannschaft beheben müssen. Vor allem daran arbeiten wir in diesem Lehrgang viel. "

Anzeige

+++ 16. November, 12:25 Uhr: Nagelsmann will Kimmich angeblich nur im Mittelfeld einsetzen +++

Wie die "Bild"-Zeitung vermeldet, hat sich Bundestrainer Julian Nagelsmann bei Joshua Kimmich auf eine Position festgelegt. Demnach habe der Coach "intern klargemacht", dass er den Bayern-Star im defensiven Mittelfeld einsetzen wolle. Dort sieht sich auch der Spieler selbst am besten aufgehoben.

Pascal Groß sagte auf ran-Nachfrage dazu auf der Pressekonferenz vor dem Testspiel gegen die Türkei: "Wir haben einige Mittelfeldspieler. Der der spielt, wird unterstützt. Mehr gibt’s für mich dazu nicht zu sagen."

In der Vergangenheit gab es in der Öffentlichkeit immer wieder Diskussionen, welche Rolle Kimmich einnehmen soll. Nagelsmann-Vorgänger Hansi Flick ließ den 28-Jährigen größtenteils in der Zentrale agieren, beorderte ihn allerdings auch das ein oder andere Mal nach rechts hinten. Damit soll nun endgültig Schluss sein.

Anzeige

+++ 15. November, 17:36 Uhr: Nagelsmann wohl sauer auf Adeyemi +++

Wie die "Bild" berichtet, soll die Absage von Karim Adeyemi für die anstehenden Länderspiele der deutschen U21 dem Bundestrainer Julian Nagelsmann sauer aufgestoßen sein. 

Demnach sehe Nagelsmann in einer Nominierung für die Nationalmannschaft sowie die dazugehörigen Nachwuchsteams als Ehre. Wie es im Bericht heißt, seien Adeyemis Chancen, im Jahr 2024 im deutschen EM-Kader zu stehen, durch seine Absage für die U21 gesunken.

Der Dortmunder Profi begründete seine Absage an U21-Bundestrainer Antonio di Salvo damit, sich während der Länderspielpause bei seinem Klub künftig mehr Einsatzzeiten empfehlen zu wollen.

Die deutsche U21 trifft im Rahmen der EM-Qualifikation am Freitag zuhause auf Estland (ab 17:30 Uhr live auf ProSieben MAXX, Joyn, ran.de und in der ran-App) und Dienstag auf Polen (ab 17:30 Uhr live auf ProSieben MAXX, Joyn, ran.de und in der ran-App).

Anzeige

+++ 15. November, 11:15 Uhr: Goretzka zurück, Hummels fehlt weiterhin +++

Leon Goretzka ist ins Training der Fußball-Nationalmannschaft eingestiegen. Der Münchner nahm nach seinen muskulären Problemen am Mittwochmorgen an der Einheit von Bundestrainer Julian Nagelsmann in Frankfurt/Main teil und sollte damit für das Länderspiel am Samstag (20.45 Uhr im Liveticker) gegen die Türkei in Berlin zur Verfügung stehen.

Mats Hummels fehlte dagegen auch am Mittwoch beim ersten Training mit dem neuen EM-Ball "Fußballliebe". Den Innenverteidiger von Borussia Dortmund plagen Rückenprobleme.

Anzeige
Mehr News und Videos
Kompletter Wahnsinn! Mega-Stimmung beim argentinischen Klassiker

Kompletter Wahnsinn! Mega-Stimmung beim argentinischen Klassiker

  • Video
  • 03:30 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group