• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Ein Hauch von 1988

Niederlande plötzlich im EM-Favoritenkreis: Ein Hauch von 1988

  • Aktualisiert: 02.07.2024
  • 22:59 Uhr
  • Tom Offinger
Anzeige

Dank eines überzeugenden 3:0-Siegs über Rumänien steht die Niederlande einmal mehr unter den besten acht Mannschaften Europas. Innerhalb weniger Tage hat sich die Elftal von spielerisch enttäuschenden Gruppendritten zu einem Geheimtipp auf den EM-Titel gemausert. Doch es kommt noch "besser", denn: Oranje hat noch Luft nach oben. Eine kommentierende Analyse.

Aus München berichtet Tom Offinger

Symbolischer hätte der Auftakt in den Achtelfinal-Spieltag kaum sein können.

Knapp fünf Stunden vor dem Anstoß in der Allianz Arena endete der stimmungsvolle "Fan Walk", der rund zehntausend niederländische Anhänger auf die Straßen Münchens lockte, am Ort ihres größten und einzigen Triumphs: Vor den Toren des Münchner Olympiastadions, in dem sich die Niederlande 1988 zum Europameister krönte.

36 Jahre später könnte die bayerische Landeshauptstadt wieder eine schicksalshafte Rolle für die Mannen in Orange spielen. Mit einer überzeugenden Leistung buchte die Mannschaft von Ronald Koeman, der 1988 als Kapitän die Trophäe als Erster in die Höhe stemmen durfte, ihr Ticket für das Viertelfinale am Samstag in Berlin (ab 21 Uhr im Liveticker auf ran.de).

Dabei bestach die Elftal mit einer Leistungssteigerung, die andere (enttäuschende) Titelkandidaten nicht vollbringen konnten.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste zur EM 2024

  • Rumänien vs. Niederlande - die Noten der Oranje-Stars

  • Kommentar: Cristiano Ronaldo gefährdet Portugals Erfolg

  • Der Spielplan in der Übersicht

Nach einer durchwachsenen Gruppenphase mit einem Sieg, einem torlosen Unentschieden und einer Niederlage standen die Vorzeichen nicht günstig für die Niederlande. Einzig der vermeintlich machbare Achtelfinalgegner Rumänien, der überraschend die Gruppe E als Erster abgeschlossen hatte, sorgte für eine gewisse Aufbruchsstimmung im niederländischen Fan-Lager.

Dieser Eindruck verflog allerdings schnell: Lautstark unterstützt setzte der vermeintliche Underdog immer wieder Nadelstiche und brachte die niederländische Defensive einige Male in brenzlige Situationen.

In der 20. Minuten aber wendete sich das Blatt urplötzlich: Cody Gakpo zog in den rumänischen Strafraum und vollendete mit einem strammen Rechtsschuss ins kurze Eck. Ein Tor aus dem Nichts, aber zur richtigen Zeit.

Niederlande im Viertelfinale: Gakpo und Simons als Schlüssel

In der Folge spielte sich die Elftal in einen Offensivrausch, wie man ihn in der Gruppenphase viel zu selten gesehen hatte: Angeführt von einem überzeugenden Gakpo (ran-Note: 1) kam der Favorit zu zahlreichen hochkarätigen Torchancen.

Leipzig-Star Xavi Simons agierte - anders als noch in der Gruppenphase - aus einer tieferen Position und könnte sich so in dem freigewordenen Raum deutlich besser entfalten. Mit einem seiner gefährlichen Schnittstellenpässe bereitete er so auch das 1:0 vor.

Generell konnte Oranje ihr so gefürchtetes Spiel über die Flügel deutlich besser entfalten: Neben Gakpo, der die linke Außenbahn bearbeitete, tat sich in der ersten Halbzeit auch Denzel Dumfries hervor, der auf der rechten Seite für ordentliche Wirbel sorgte.

Solche Aktionen fehlten in der Gruppenphase noch weitestgehend, zur entscheidenden Zeit im Turnier scheint Koeman nun den richtigen Schlüssel gefunden zu haben. Auch das vorentscheidende 2:0 durch Dortmunds Donyell Malen (82. Minute) fiel – wenig überraschend - über die linke Seite und unter Beteiligung vom Mann des Spiels Gakpo.

Zwar bot der Gegner auch genügend Möglichkeiten zur Entfaltung, weil Rumänien mitspielen und sich nicht allein auf Defensivarbeit fokussieren wollte. So hatten beispielsweise die Polen den Niederländern in der Gruppenphase das Leben schwer gemacht.

Doch sei's drum: Selbst wenn der Selbstvertrauens-Schub durch den Sieg über einen am Ende klar limitierten Gegner kommt, er kann auf dem Weg nach Berlin neue Kräfte freisetzen, den Glauben an die eigene Stärke wiederherstellen. Und nicht nur das.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Niederlande im Viertelfinale: Gravierende Schwachstelle bedroht Oranje

Trotz aller Euphorie und der klaren (offensiven) Leistungssteigerung ist bei den Niederländern noch viel Luft nach oben. Die Chancenverwertung war mitunter katastrophal, vor allem Stürmer Memphis Depay vergab teils beste Möglichkeiten. Hier scheint sich Koeman treuzubleiben - so gut das Spiel über die Flügel auch war, fehlt merklich ein Abnehmer in der Mitte, eine echte Neun, die der 30-Jährige nicht ist.

Dieser Umstand ist mittlerweile auch auf den Tribünen angekommen: Früh in der zweiten Halbzeit forderten die Anhänger lautstark mit Sprechchören Hoffenheim-Star "Woutje" Weghorst. Zwar erfüllte Koeman ihnen den Wunsch, allerdings erst in der Schlussphase.

Deutschland vs. Spanien: Die bisherigen großen Duelle vor dem EM-Viertelfinale

<strong>Die bisherigen großen Duelle zwischen Deutschland und Spanien</strong><br>Am Freitag trifft die deutsche Nationalmannschaft (<a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10232474/liveticker?from=%2Flive">18 Uhr im ran-Liveticker</a>) zum neunten Mal in einem großen Turnier auf Spanien. Die Bilanz ist komplett ausgeglichen: Seit 1966 fuhr das DFB-Team in teilweise historischen Partien drei Siege ein, kassierte aber auch drei schmerzhafte Pleiten. In der Nations League gab es zusätzlich ebenfalls ein denkwürdiges Duell.
Die bisherigen großen Duelle zwischen Deutschland und Spanien
Am Freitag trifft die deutsche Nationalmannschaft (18 Uhr im ran-Liveticker) zum neunten Mal in einem großen Turnier auf Spanien. Die Bilanz ist komplett ausgeglichen: Seit 1966 fuhr das DFB-Team in teilweise historischen Partien drei Siege ein, kassierte aber auch drei schmerzhafte Pleiten. In der Nations League gab es zusätzlich ebenfalls ein denkwürdiges Duell.
© Bongarts/Getty Images
<strong>WM 2022, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Zum letzten bedeutsamen Aufeinandertreffen kam es erst vor rund anderthalb Jahren in Katar. Die Ausgangslage hätte für beide Teams verschiedener kaum sein können: Die Flick-Elf musste am ersten Spieltag einen Rückschlag gegen Japan hinnehmen, während Spanien die Costa-Ricaner mit 7:0 überrollte. Gegen Deutschland gelang ebenfalls der erste Treffer: Morata netzte zum 1:0 ein ...
WM 2022, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1
Zum letzten bedeutsamen Aufeinandertreffen kam es erst vor rund anderthalb Jahren in Katar. Die Ausgangslage hätte für beide Teams verschiedener kaum sein können: Die Flick-Elf musste am ersten Spieltag einen Rückschlag gegen Japan hinnehmen, während Spanien die Costa-Ricaner mit 7:0 überrollte. Gegen Deutschland gelang ebenfalls der erste Treffer: Morata netzte zum 1:0 ein ...
© Getty Images
<strong>WM 2022, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Erst in der 83. Minute sorgte der eine knappe Viertelstunde zuvor eingewechselte Füllkrug für den Ausgleich und somit für das nächste Joker-Tor des Abends. Für einen zweiten Treffer hat es jedoch nicht gereicht. Somit ging die Mannschaft mit einem Punkt ins vorzeitige Endspiel gegen Costa Rica. Da reichte der 4:2-Erfolg nicht zum Weiterkommen.
WM 2022, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1
Erst in der 83. Minute sorgte der eine knappe Viertelstunde zuvor eingewechselte Füllkrug für den Ausgleich und somit für das nächste Joker-Tor des Abends. Für einen zweiten Treffer hat es jedoch nicht gereicht. Somit ging die Mannschaft mit einem Punkt ins vorzeitige Endspiel gegen Costa Rica. Da reichte der 4:2-Erfolg nicht zum Weiterkommen.
© Getty Images
<strong>Nations League 2020/21, 6. Spieltag, Spanien - Deutschland 6:0</strong><br>Die größte Klatsche der Deutschen gegen Spanien durfte in dieser Auflistung nicht fehlen. So hat sich Bayern-Keeper Neuer das Spiel, in dem er sich zum DFB-Rekordtorhüter krönte, sicherlich nicht vorgestellt. In Sevilla leistete das Team von Bundestrainer Löw de facto keine Gegenwehr und verlor auch in der Höhe verdient mit 0:6 ...
Nations League 2020/21, 6. Spieltag, Spanien - Deutschland 6:0
Die größte Klatsche der Deutschen gegen Spanien durfte in dieser Auflistung nicht fehlen. So hat sich Bayern-Keeper Neuer das Spiel, in dem er sich zum DFB-Rekordtorhüter krönte, sicherlich nicht vorgestellt. In Sevilla leistete das Team von Bundestrainer Löw de facto keine Gegenwehr und verlor auch in der Höhe verdient mit 0:6 ...
© Getty Images
<strong>Nations League 2020/21, 6. Spieltag, Spanien - Deutschland 6:0</strong><br>Zuletzt im Jahr 1931 (!) verlor eine deutsche Nationalmannschaft mit 0:6 - damals gegen Österreich. Mit einer höheren Pleite (0:9) endete nur ein Aufeinandertreffen mit England. Diesmal glänzte Ferran Torres mit drei Treffern, Oyarzabal und Rodri kamen jeweils auf einen Treffer. Auf diese Weise sicherte sich Spanien den Gruppensieg, Deutschland wurde Zweiter.
Nations League 2020/21, 6. Spieltag, Spanien - Deutschland 6:0
Zuletzt im Jahr 1931 (!) verlor eine deutsche Nationalmannschaft mit 0:6 - damals gegen Österreich. Mit einer höheren Pleite (0:9) endete nur ein Aufeinandertreffen mit England. Diesmal glänzte Ferran Torres mit drei Treffern, Oyarzabal und Rodri kamen jeweils auf einen Treffer. Auf diese Weise sicherte sich Spanien den Gruppensieg, Deutschland wurde Zweiter.
© Getty Images
<strong>WM 2010, Halbfinale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>In Südafrika musste das DFB-Team im Halbfinale ohne den gelbgesperrten Müller an Spanien vorbei, um ins Endspiel einzuziehen. Für die "Furia Roja" war es die Chance auf die erste Finalteilnahme beziehungsweise den Premieren-WM-Titel. Es klingelte erst in der Schlussphase: Barcelona-Legende Puyol köpfte seine Mannschaft nach einer Ecke von Xavi ins Glück ...
WM 2010, Halbfinale, Deutschland - Spanien 0:1
In Südafrika musste das DFB-Team im Halbfinale ohne den gelbgesperrten Müller an Spanien vorbei, um ins Endspiel einzuziehen. Für die "Furia Roja" war es die Chance auf die erste Finalteilnahme beziehungsweise den Premieren-WM-Titel. Es klingelte erst in der Schlussphase: Barcelona-Legende Puyol köpfte seine Mannschaft nach einer Ecke von Xavi ins Glück ...
© Getty Images
<strong>WM 2010, Halbfinale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>Nach dem 1:0 gab es für die Löw-Auswahl kein Durchkommen mehr. Schweinsteiger und Co. mussten sich mit Platz 3 begnügen. Für Spanien ging hingegen der Traum vom Titel endlich in Erfüllung. Trainer del Bosque und Finaltorschütze Iniesta führten die Iberer zum Pokal. Die Niederlande hatte das Nachsehen (0:1).
WM 2010, Halbfinale, Deutschland - Spanien 0:1
Nach dem 1:0 gab es für die Löw-Auswahl kein Durchkommen mehr. Schweinsteiger und Co. mussten sich mit Platz 3 begnügen. Für Spanien ging hingegen der Traum vom Titel endlich in Erfüllung. Trainer del Bosque und Finaltorschütze Iniesta führten die Iberer zum Pokal. Die Niederlande hatte das Nachsehen (0:1).
© Getty Images
<strong>EM 2008, Finale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>Bereits zwei Jahre zuvor hieß die Endstation Spanien, allerdings sogar im Endspiel. Das goldene Tor im Wiener Ernst-Happel-Stadion erzielte noch im ersten Durchgang der damalige Liverpool-Akteur Torres - Lehmann im Kasten der Deutschen konnte den Einschlag nicht verhindern. Die Vorlage kam, wie auch im Duell von 2010, von Xavi ...
EM 2008, Finale, Deutschland - Spanien 0:1
Bereits zwei Jahre zuvor hieß die Endstation Spanien, allerdings sogar im Endspiel. Das goldene Tor im Wiener Ernst-Happel-Stadion erzielte noch im ersten Durchgang der damalige Liverpool-Akteur Torres - Lehmann im Kasten der Deutschen konnte den Einschlag nicht verhindern. Die Vorlage kam, wie auch im Duell von 2010, von Xavi ...
© Getty Images
<strong>EM 2008, Finale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>Spanien feierte auch ohne Hilfe des verletzten Toptorjägers David Villa völlig verdient den zweiten EM-Titel nach 1964. Auf der Gegnerseite meldete sich Kapitän Ballack kurzfristig doch spielbereit. Anders als im Halbfinale gegen die Türkei (3:2) reichte es diesmal nicht zum Sieg. Bundespräsident Köhler und Bundeskanzlerin Merkel auf den Rängen sahen eine schwache deutsche Vorstellung.
EM 2008, Finale, Deutschland - Spanien 0:1
Spanien feierte auch ohne Hilfe des verletzten Toptorjägers David Villa völlig verdient den zweiten EM-Titel nach 1964. Auf der Gegnerseite meldete sich Kapitän Ballack kurzfristig doch spielbereit. Anders als im Halbfinale gegen die Türkei (3:2) reichte es diesmal nicht zum Sieg. Bundespräsident Köhler und Bundeskanzlerin Merkel auf den Rängen sahen eine schwache deutsche Vorstellung.
© Getty Images
<strong>WM 1994, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Für das vorherige Duell ist schon ein Blick ins 20. Jahrhundert nötig. Die Iberer traten damals übrigens mit den späteren Trainern im Kader an: Enrique stand in der Startelf, Lopetegui nahm auf der Bank Platz. Kurz nach Wiederbeginn gelang Klinsmann nach Vorlage von Häßler der Ausgleichs- und zweite Turniertreffer ...
WM 1994, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1
Für das vorherige Duell ist schon ein Blick ins 20. Jahrhundert nötig. Die Iberer traten damals übrigens mit den späteren Trainern im Kader an: Enrique stand in der Startelf, Lopetegui nahm auf der Bank Platz. Kurz nach Wiederbeginn gelang Klinsmann nach Vorlage von Häßler der Ausgleichs- und zweite Turniertreffer ...
© Getty Images
<strong>WM 1994, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Davor schoss der damalige Barca-Profi Goikoetxea sein Team im Soldier Field in Chicago vor über 60.000 Zuschauern früh in Führung. Dank der beiden Dreier gegen Bolivien und Südkorea holte Deutschland schließlich den Gruppensieg, doch im Viertelfinale war Schluss: Matthäus versenkte zwar einen Elfmeter zum 1:0, aber die Bulgaren drehten das Spiel.&nbsp;
WM 1994, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1
Davor schoss der damalige Barca-Profi Goikoetxea sein Team im Soldier Field in Chicago vor über 60.000 Zuschauern früh in Führung. Dank der beiden Dreier gegen Bolivien und Südkorea holte Deutschland schließlich den Gruppensieg, doch im Viertelfinale war Schluss: Matthäus versenkte zwar einen Elfmeter zum 1:0, aber die Bulgaren drehten das Spiel. 
© Bongarts/Getty Images
<strong>EM 1988, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:0</strong><br>Der letzte Sieg gegen Spanien auf der ganz großen Bühne ist bereits 36 Jahre her. Nach einem Unentschieden gegen Italien und einem Erfolg gegen Dänemark stand zum Abschluss der Gruppenphase ein Duell mit der "Furia Roja" an. Für den Einzug ins Halbfinale benötigte das DFB-Team mindestens ein Unentschieden ...
EM 1988, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:0
Der letzte Sieg gegen Spanien auf der ganz großen Bühne ist bereits 36 Jahre her. Nach einem Unentschieden gegen Italien und einem Erfolg gegen Dänemark stand zum Abschluss der Gruppenphase ein Duell mit der "Furia Roja" an. Für den Einzug ins Halbfinale benötigte das DFB-Team mindestens ein Unentschieden ...
© Bongarts/Getty Images
<strong>EM 1988, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:0</strong><br>Die Mannschaft von Beckenbauer erfüllte diese Bedingung und schnappte sich sogar die maximale Punkteausbeute. Der heutige Sportdirektor Völler trotzte der Kritik an seinen bisherigen Leistungen und knipste im Münchner Olympiastadion damals gleich doppelt. Für einen Platz auf dem Treppchen reichte das trotzdem nicht: Der spätere Weltmeister Niederlande bezwang Deutschland im Halbfinale mit 2:1.
EM 1988, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:0
Die Mannschaft von Beckenbauer erfüllte diese Bedingung und schnappte sich sogar die maximale Punkteausbeute. Der heutige Sportdirektor Völler trotzte der Kritik an seinen bisherigen Leistungen und knipste im Münchner Olympiastadion damals gleich doppelt. Für einen Platz auf dem Treppchen reichte das trotzdem nicht: Der spätere Weltmeister Niederlande bezwang Deutschland im Halbfinale mit 2:1.
© Bongarts/Getty Images
<strong>EM 1984, 3. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:0</strong><br>Auch in der Ausgabe davor sollte diese Partie die Gruppenphase krönen - diesmal klappte es allerdings nicht mit dem Happy End. Im Pariser Prinzenpark schockte der spätere Real-Madrid-Verteidiger Maceda das DFB-Team mit einem Last-Minute-Treffer. Damit spielte es auch keine Rolle mehr, dass Schumacher kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter von Carrasco hielt ...&nbsp;
EM 1984, 3. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:0
Auch in der Ausgabe davor sollte diese Partie die Gruppenphase krönen - diesmal klappte es allerdings nicht mit dem Happy End. Im Pariser Prinzenpark schockte der spätere Real-Madrid-Verteidiger Maceda das DFB-Team mit einem Last-Minute-Treffer. Damit spielte es auch keine Rolle mehr, dass Schumacher kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter von Carrasco hielt ... 
© Bongarts/Getty Images
<strong>EM 1984, 3. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:0</strong><br>Titelverteidiger Deutschland stolperte schon zum Turnierauftakt und ließ beim torlosen Unentschieden gegen Portugal zwei Punkte liegen. Es folgte zwar ein knapper Sieg gegen Rumänien, aber die Mannschaft um Rummenigge und Co. schied trotzdem nach der Gruppenphase aus. Die Iberer mussten sich erst im Finale den Franzosen geschlagen geben.
EM 1984, 3. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:0
Titelverteidiger Deutschland stolperte schon zum Turnierauftakt und ließ beim torlosen Unentschieden gegen Portugal zwei Punkte liegen. Es folgte zwar ein knapper Sieg gegen Rumänien, aber die Mannschaft um Rummenigge und Co. schied trotzdem nach der Gruppenphase aus. Die Iberer mussten sich erst im Finale den Franzosen geschlagen geben.
© Bongarts/Getty Images
<strong>WM 1982, 2. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Nach einem 0:0-Remis gegen England konnte die DFB-Elf gegen die Spanier ein Erfolgserlebnis feiern - dabei fand das Spiel auf gegnerischem Terrain, im ausverkauften Santiago Bernabeu statt. Das DFB-Team stellte die Weichen zu Beginn der zweiten Hälfte auf Sieg: Kölns Littbarski eröffnete das Ergebnis, Fischer legte zum 2:0 nach ...
WM 1982, 2. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1
Nach einem 0:0-Remis gegen England konnte die DFB-Elf gegen die Spanier ein Erfolgserlebnis feiern - dabei fand das Spiel auf gegnerischem Terrain, im ausverkauften Santiago Bernabeu statt. Das DFB-Team stellte die Weichen zu Beginn der zweiten Hälfte auf Sieg: Kölns Littbarski eröffnete das Ergebnis, Fischer legte zum 2:0 nach ...
© Bongarts/Getty Images
<strong>WM 1982, 2. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Zamora von Real Sociedad verkürzte wenige Minuten später per Kopf, doch es blieb beim 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Als Gruppensieger setzte sich Deutschland im Halbfinale erst im Elfmeterschießen gegen Frankreich durch, hatte im Endspiel aber kaum eine Chance. Italien schnappte sich mit drei Toren innerhalb von 24 Minuten den Titel - Breitners Tor war nur noch ein Ehrentreffer.
WM 1982, 2. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1
Zamora von Real Sociedad verkürzte wenige Minuten später per Kopf, doch es blieb beim 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Als Gruppensieger setzte sich Deutschland im Halbfinale erst im Elfmeterschießen gegen Frankreich durch, hatte im Endspiel aber kaum eine Chance. Italien schnappte sich mit drei Toren innerhalb von 24 Minuten den Titel - Breitners Tor war nur noch ein Ehrentreffer.
© Bongarts/Getty Images
<strong>WM 1966, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Das allererste Duell zwischen den beiden Nationen in einem großen Turnier ist schon knapp 60 Jahre her. In England, dem Mutterland des Fußballs, musste Deutschland nach einem 5:0-Kantersieg gegen die Schweiz und einem torlosen Unentschieden gegen Argentinien gegen Spanien ran. Der "Furia Roja" gelang der perfekte Start - Fusté sorgte für das 1:0 ...&nbsp;
WM 1966, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1
Das allererste Duell zwischen den beiden Nationen in einem großen Turnier ist schon knapp 60 Jahre her. In England, dem Mutterland des Fußballs, musste Deutschland nach einem 5:0-Kantersieg gegen die Schweiz und einem torlosen Unentschieden gegen Argentinien gegen Spanien ran. Der "Furia Roja" gelang der perfekte Start - Fusté sorgte für das 1:0 ... 
© Getty Images
<strong>WM 1966, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Die Führung hielt jedoch nicht lange: Emmerich machte noch vor der Pause den Ausgleich klar, ehe HSV-Legende Seeler kurz vor Abpfiff das Spiel drehte. Im weiteren Turnierverlauf blieb das DFB-Team noch zweimal auf der Siegesstraße. Im Finale erkämpfte sich allerdings Gastgeber England den Titel (4:2 n.V.).
WM 1966, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1
Die Führung hielt jedoch nicht lange: Emmerich machte noch vor der Pause den Ausgleich klar, ehe HSV-Legende Seeler kurz vor Abpfiff das Spiel drehte. Im weiteren Turnierverlauf blieb das DFB-Team noch zweimal auf der Siegesstraße. Im Finale erkämpfte sich allerdings Gastgeber England den Titel (4:2 n.V.).
© Getty Images
<strong>Die bisherigen großen Duelle zwischen Deutschland und Spanien</strong><br>Am Freitag trifft die deutsche Nationalmannschaft (<a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/ticker/ma10232474/liveticker?from=%2Flive">18 Uhr im ran-Liveticker</a>) zum neunten Mal in einem großen Turnier auf Spanien. Die Bilanz ist komplett ausgeglichen: Seit 1966 fuhr das DFB-Team in teilweise historischen Partien drei Siege ein, kassierte aber auch drei schmerzhafte Pleiten. In der Nations League gab es zusätzlich ebenfalls ein denkwürdiges Duell.
<strong>WM 2022, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Zum letzten bedeutsamen Aufeinandertreffen kam es erst vor rund anderthalb Jahren in Katar. Die Ausgangslage hätte für beide Teams verschiedener kaum sein können: Die Flick-Elf musste am ersten Spieltag einen Rückschlag gegen Japan hinnehmen, während Spanien die Costa-Ricaner mit 7:0 überrollte. Gegen Deutschland gelang ebenfalls der erste Treffer: Morata netzte zum 1:0 ein ...
<strong>WM 2022, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Erst in der 83. Minute sorgte der eine knappe Viertelstunde zuvor eingewechselte Füllkrug für den Ausgleich und somit für das nächste Joker-Tor des Abends. Für einen zweiten Treffer hat es jedoch nicht gereicht. Somit ging die Mannschaft mit einem Punkt ins vorzeitige Endspiel gegen Costa Rica. Da reichte der 4:2-Erfolg nicht zum Weiterkommen.
<strong>Nations League 2020/21, 6. Spieltag, Spanien - Deutschland 6:0</strong><br>Die größte Klatsche der Deutschen gegen Spanien durfte in dieser Auflistung nicht fehlen. So hat sich Bayern-Keeper Neuer das Spiel, in dem er sich zum DFB-Rekordtorhüter krönte, sicherlich nicht vorgestellt. In Sevilla leistete das Team von Bundestrainer Löw de facto keine Gegenwehr und verlor auch in der Höhe verdient mit 0:6 ...
<strong>Nations League 2020/21, 6. Spieltag, Spanien - Deutschland 6:0</strong><br>Zuletzt im Jahr 1931 (!) verlor eine deutsche Nationalmannschaft mit 0:6 - damals gegen Österreich. Mit einer höheren Pleite (0:9) endete nur ein Aufeinandertreffen mit England. Diesmal glänzte Ferran Torres mit drei Treffern, Oyarzabal und Rodri kamen jeweils auf einen Treffer. Auf diese Weise sicherte sich Spanien den Gruppensieg, Deutschland wurde Zweiter.
<strong>WM 2010, Halbfinale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>In Südafrika musste das DFB-Team im Halbfinale ohne den gelbgesperrten Müller an Spanien vorbei, um ins Endspiel einzuziehen. Für die "Furia Roja" war es die Chance auf die erste Finalteilnahme beziehungsweise den Premieren-WM-Titel. Es klingelte erst in der Schlussphase: Barcelona-Legende Puyol köpfte seine Mannschaft nach einer Ecke von Xavi ins Glück ...
<strong>WM 2010, Halbfinale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>Nach dem 1:0 gab es für die Löw-Auswahl kein Durchkommen mehr. Schweinsteiger und Co. mussten sich mit Platz 3 begnügen. Für Spanien ging hingegen der Traum vom Titel endlich in Erfüllung. Trainer del Bosque und Finaltorschütze Iniesta führten die Iberer zum Pokal. Die Niederlande hatte das Nachsehen (0:1).
<strong>EM 2008, Finale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>Bereits zwei Jahre zuvor hieß die Endstation Spanien, allerdings sogar im Endspiel. Das goldene Tor im Wiener Ernst-Happel-Stadion erzielte noch im ersten Durchgang der damalige Liverpool-Akteur Torres - Lehmann im Kasten der Deutschen konnte den Einschlag nicht verhindern. Die Vorlage kam, wie auch im Duell von 2010, von Xavi ...
<strong>EM 2008, Finale, Deutschland - Spanien 0:1</strong><br>Spanien feierte auch ohne Hilfe des verletzten Toptorjägers David Villa völlig verdient den zweiten EM-Titel nach 1964. Auf der Gegnerseite meldete sich Kapitän Ballack kurzfristig doch spielbereit. Anders als im Halbfinale gegen die Türkei (3:2) reichte es diesmal nicht zum Sieg. Bundespräsident Köhler und Bundeskanzlerin Merkel auf den Rängen sahen eine schwache deutsche Vorstellung.
<strong>WM 1994, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Für das vorherige Duell ist schon ein Blick ins 20. Jahrhundert nötig. Die Iberer traten damals übrigens mit den späteren Trainern im Kader an: Enrique stand in der Startelf, Lopetegui nahm auf der Bank Platz. Kurz nach Wiederbeginn gelang Klinsmann nach Vorlage von Häßler der Ausgleichs- und zweite Turniertreffer ...
<strong>WM 1994, 2. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:1</strong><br>Davor schoss der damalige Barca-Profi Goikoetxea sein Team im Soldier Field in Chicago vor über 60.000 Zuschauern früh in Führung. Dank der beiden Dreier gegen Bolivien und Südkorea holte Deutschland schließlich den Gruppensieg, doch im Viertelfinale war Schluss: Matthäus versenkte zwar einen Elfmeter zum 1:0, aber die Bulgaren drehten das Spiel.&nbsp;
<strong>EM 1988, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:0</strong><br>Der letzte Sieg gegen Spanien auf der ganz großen Bühne ist bereits 36 Jahre her. Nach einem Unentschieden gegen Italien und einem Erfolg gegen Dänemark stand zum Abschluss der Gruppenphase ein Duell mit der "Furia Roja" an. Für den Einzug ins Halbfinale benötigte das DFB-Team mindestens ein Unentschieden ...
<strong>EM 1988, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:0</strong><br>Die Mannschaft von Beckenbauer erfüllte diese Bedingung und schnappte sich sogar die maximale Punkteausbeute. Der heutige Sportdirektor Völler trotzte der Kritik an seinen bisherigen Leistungen und knipste im Münchner Olympiastadion damals gleich doppelt. Für einen Platz auf dem Treppchen reichte das trotzdem nicht: Der spätere Weltmeister Niederlande bezwang Deutschland im Halbfinale mit 2:1.
<strong>EM 1984, 3. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:0</strong><br>Auch in der Ausgabe davor sollte diese Partie die Gruppenphase krönen - diesmal klappte es allerdings nicht mit dem Happy End. Im Pariser Prinzenpark schockte der spätere Real-Madrid-Verteidiger Maceda das DFB-Team mit einem Last-Minute-Treffer. Damit spielte es auch keine Rolle mehr, dass Schumacher kurz vor dem Pausenpfiff einen Elfmeter von Carrasco hielt ...&nbsp;
<strong>EM 1984, 3. Spieltag, Spanien - Deutschland 1:0</strong><br>Titelverteidiger Deutschland stolperte schon zum Turnierauftakt und ließ beim torlosen Unentschieden gegen Portugal zwei Punkte liegen. Es folgte zwar ein knapper Sieg gegen Rumänien, aber die Mannschaft um Rummenigge und Co. schied trotzdem nach der Gruppenphase aus. Die Iberer mussten sich erst im Finale den Franzosen geschlagen geben.
<strong>WM 1982, 2. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Nach einem 0:0-Remis gegen England konnte die DFB-Elf gegen die Spanier ein Erfolgserlebnis feiern - dabei fand das Spiel auf gegnerischem Terrain, im ausverkauften Santiago Bernabeu statt. Das DFB-Team stellte die Weichen zu Beginn der zweiten Hälfte auf Sieg: Kölns Littbarski eröffnete das Ergebnis, Fischer legte zum 2:0 nach ...
<strong>WM 1982, 2. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Zamora von Real Sociedad verkürzte wenige Minuten später per Kopf, doch es blieb beim 1:2 aus Sicht der Gastgeber. Als Gruppensieger setzte sich Deutschland im Halbfinale erst im Elfmeterschießen gegen Frankreich durch, hatte im Endspiel aber kaum eine Chance. Italien schnappte sich mit drei Toren innerhalb von 24 Minuten den Titel - Breitners Tor war nur noch ein Ehrentreffer.
<strong>WM 1966, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Das allererste Duell zwischen den beiden Nationen in einem großen Turnier ist schon knapp 60 Jahre her. In England, dem Mutterland des Fußballs, musste Deutschland nach einem 5:0-Kantersieg gegen die Schweiz und einem torlosen Unentschieden gegen Argentinien gegen Spanien ran. Der "Furia Roja" gelang der perfekte Start - Fusté sorgte für das 1:0 ...&nbsp;
<strong>WM 1966, 3. Spieltag, Deutschland - Spanien 2:1</strong><br>Die Führung hielt jedoch nicht lange: Emmerich machte noch vor der Pause den Ausgleich klar, ehe HSV-Legende Seeler kurz vor Abpfiff das Spiel drehte. Im weiteren Turnierverlauf blieb das DFB-Team noch zweimal auf der Siegesstraße. Im Finale erkämpfte sich allerdings Gastgeber England den Titel (4:2 n.V.).

Ebenso wird das Fehlen von Superstar Frenkie de Jong im Mittelfeldzentrum immer auffälliger. Eine wieder aufgebrochene Sprunggelenksverletzung hatte eine EM-Teilnahme des Strategen verhindert. Seine Rolle müssen aktuell Jerdy Schouten und Tijjani Reijnders ausfüllen. Mit neun bzw. 13 Länderspielen fehlt ihnen einerseits die Erfahrung und andererseits unübersehbar die Qualität des 27-Jährigen, die gerade in der entscheidenden Phase eines solchen Turniers ausschlaggebend sein kann.

Zwar lösten die beiden ihre Aufgabe gegen Rumänien zuverlässig und ohne große Fehler, doch in einigen Situationen ließ sich die fehlende Routine und Klasse eines de Jong nicht verbergen. Andere Gegner dürften im letzten Drittel gnadenloser agieren, wenn sich ihnen solche Räume bieten.

Anzeige
Anzeige

EM 2024: Niederlande mit "einfachem" Weg nach Berlin?

Dennoch: Die Elftal ist zurück im Favoritenkreis auf den EM-Titel. Während Top-Teams wie England und Frankreich spielerisch weiterhin enttäuschten und eine deutliche Leistungssteigerung zur Gruppenphase vermissen ließen, legte die Niederlande eine deutliche Schippe drauf - und das zum perfekten Zeitpunkt. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Zumal auch der Turnierbaum nun mehr und mehr für eine längere EM-Party der Niederländer spricht: Während Portugal, Frankreich, Spanien und die DFB-Elf untereinander einen Finalteilnehmer ausspielen, bekommt es die Niederlande erst mit dem Überraschungsteam aus der Türkei zu tun und dann mit dem Sieger aus dem Spiel zwischen England und der Schweiz und Überraschungsteam. Angesichts der bideren Auftritte der "Three Lions" ist das der wohl deutlich leichtere Weg ins Endspiel.

Anzeige
Anzeige

EM 2024: Oranje MUSS man auf der Rechnung haben

Und dennoch muss sich Bondscoach Koeman nach dem starken Auftritt gegen Rumänien noch einige Fragen gefallen lassen. Etwa nach Bundesliga-Überflieger Jeremie Frimpong, der abermals 90 Minuten auf der Bank saß, das Flügelspiel aber noch weiter verstärken könnte. Oder nach eben jenem von den Fans in München so vehement geforderten Wout Weghorst.

Gleichzeitig offenbart die Kritik an Koeman auch ein weiteres Qualitätsmerkmal der Elftal: die Tiefe des Kaders. So wechselte Koeman beispielsweise zwei der drei Treffer gegen Rumänien in Person von Donyell Malen erst ein. Nur wenige Nationen können diese Qualität von der Bank bringen.

Drei Siege noch und die Elftal hätte ihr eigenes EM-Märchen 2.0 - 36 Jahre nach dem Triumph von München. Es weht ein Hauch von 1988 durch Deutschland. Und nach dem diesem Achtelfinal-Auftritt ist der Mannschaft von Ronald Koeman alles zuzutrauen. Gerade weil plötzlich gegen Rumänien so viel funktionierte, aber gleichzeitig noch Luft nach oben war. 

Mehr News und Videos
23.07.

Xavi Simons: Kreativer Geist! Das ist Bayerns Wunschspieler

  • Video
  • 02:00 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group