• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
U21 LIVE AUF PROSIEBEN MAXX UND RAN.DE

Noah Atubolu: Hoffnungsträger für den gesamten deutschen Fußball

  • Aktualisiert: 15.10.2023
  • 11:52 Uhr
  • Martin Volkmar
Anzeige

Noah Atubolu ist der jüngste Bundesliga-Torhüter und soll im Idealfall eines Tages eines der größten Probleme des DFB lösen. Vorher spielt er mit der U21 in Bulgarien (ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX).

Von Martin Volkmar

Auf die Frage nach Noah Atubolu schien Christian Streich nur gewartet zu haben.

Der Keeper des SC Freiburg, der auch am Freitag im EM-Qualifikationsspiel der deutschen U21 in Bulgarien (ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX) im Tor stehen wird, hatte beim 0:3 beim FC Bayern München zweimal unglücklich ausgesehen.

Während der dritte Treffer von Kingsley Coman unhaltbar abgefälscht war, musste er beim 0:1 einen eigentlich als Flanke gedachten Schuss des Franzosen von rechtsaußen über sich hinwegsegeln lassen.

"Das erste Tor von Coman war unhaltbar, das dritte war vollständig unhaltbar. Deshalb bräuchten Sie mir die Frage gar nicht zu stellen, sondern Sie könnten sagen: Der Torwart hat heute ein gutes Spiel gemacht - und dann können wir das Thema weglassen", meinte Streich im Interview mit ran.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste zur U21-EM-Qualifikation in Kürze

  • Spielplan

  • Tabellen

Mit Verweis auf einige gute Paraden Atubolus nach der Pause widersprach der SC-Coach jeder Kritik an seiner Nummer 1. "Sie bringen das Thema in die Diskussion, damit es dann eine Diskussion gibt. Das ist nicht so fair Noah gegenüber. Ich finde, das macht man normalerweise nicht", sagte Streich.

Trotz allem hat der Youngster bislang eine wechselhafte erste Saisonphase hinter sich. Dreimal spielte er in der Liga zu null, dafür stand er bei den Pleiten gegen Stuttgart (0:5) und Dortmund (2:4) neben sich.

Streich: Torwartdiskussion "nur von Leuten, die es nicht blicken"

Und drei Tage vor dem Bayern-Spiel hatte er mit einem Patzer vor dem entscheidenden Treffer maßgeblichen Anteil an der 1:2-Niederlage in der Europa League gegen West Ham United gehabt. Dennoch gebe es in Freiburg keine Torwartdiskussion, verfügte Streich: "Die hat es nur von zwei, drei Leuten gegeben, die es nicht blicken."

Vielmehr stärkte der Trainer seinem Youngster demonstrativ den Rücken. "Ich habe ihn nach dem Spiel gegen West Ham in Ruhe gelassen, nur kurz mit ihm gesprochen", berichtete Streich: "Ich habe ihm gesagt: Es geht ganz normal weiter. Jeder Torwart macht mal einen Fehler."

Im beschaulichen Breisgau, wo die Uhren im teilweise hektischen Bundesliga-Geschäft etwas anders gehen, will man unbedingt mit dem Eigengewächs aus der eigenen Fußballschule durch die Saison und am liebsten in die Zukunft gehen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Neuer Kapitän, neue Gesichter: Das ist die neue U21!

Atubolu: Große Fußstapfen und erfahrene Konkurrenten

Auch wenn er als Nachfolger des zu Premier-League-Klub FC Brentford gewechselten Mark Flekken in große Fußstapfen getreten ist und zudem in Neuzugang Florian Müller (122 Bundesligaspiele) einen erfahrenen Konkurrenten im Nacken hat.

Sollte Atubolu aber eine ähnlich gute Entwicklung wie Flekken nehmen, der in seinen fünf Jahren beim Sportclub vom Zweitliga-Torwart zum niederländischen Nationalspieler wurde, würden die Freiburger auch dem gesamten deutschen Fußball einen Gefallen tun.

Denn im einstigen Torwart-Land herrscht bekanntlich schon seit einigen Jahren zwischen den Pfosten akuter Nachwuchsmangel.

Anzeige
Anzeige

Mit Abstand der jüngste Bundesliga-Stammtorwart

Atubolu ist mit 21 Jahren der mit Abstand jüngste Bundesligakeeper, neben ihm sind nur vier deutsche Stamm-Torhüter im Oberhaus jünger als 30 Jahre, wobei seine Vorgänger in der U 21, Finn Dahmen (25, FC Augsburg) und Alex Nübel (27, VfB Stuttgart) schon deutlich älter sind.

Gute Vorzeichen also für den gebürtigen Freiburger mit nigerianischen Wurzeln auch auf den Platz in der deutschen A-Nationalmannschaft, wenn Marc-Andre ter Stegen (31) nach der EM 2028 oder der WM 2030 aufhören sollte.

Doch bis dahin, das wissen alle Beteiligten, ist es noh ein weiter Weg. Im DFB-Trikot geht es für Atubolu erstmal darum, mit der U21 die Teilnahme an der EM-Endrunde 2025 zu sichern, um dort dann hoffentlich besser abzuschneiden als beim Vorrundenaus bei der vergangenen EM im Sommer.

DFB-Kapitän Gündogan: So lief das Telefonat mit Nagelsmann

Anzeige
Anzeige

U21: Toni Di Salvo setzt voll auf Atubolu

Dort stand der langjährige DFB-Nachwuchskeeper bereits im deutschen Tor und auch jetzt baut Toni Di Salvo auf ihn.

"Wir haben totales Vertrauen in Noah und er wird auch am Freitag spielen", sagte der U21-Coach vor dem Duell in Bulgarien. Mit seiner grundsätzlichen Einschätzung liegt der einstige Bundesligastürmer auf einer Wellenlänge mit Christian Streich.

"Atus Situation ist eine vollkommen normale und logische für einen jungen Torhüter, der in der Bundesliga und im Europacup spielt. Ich sehe ihn nicht so kritisch, auch nicht in den Spielen, in denen er Gegentore bekommen hat. Er hatte auch drei Spiele, in denen er die Null gehalten und gezeigt hat, was er kann“, erklärte Di Salvo.

Und weiter: "Man muss ihm in dieser Phase auch zugestehen, Erfahrungen auf allerhöchstem Niveau und unter größtem Druck zu sammeln. Wir haben genauso wie Freiburg und Christian Streich damit gerechnet, dass es solche Phasen gibt. Der Verein steht zu ihm und wir natürlich auch, weil er ein hervorragender Torwart ist.“

Mehr News und Videos
clips 23.07.24

Flick schwärmt über Barca: "Vom ersten Tag an gespürt"

  • Video
  • 01:18 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group