• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Turnier in Australien und Neuseeland

Deutschland - Südkorea heute live: Frauen-WM im Free-TV, Livestream - DFB-Frauen raus

  • Aktualisiert: 03.08.2023
  • 14:22 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Bei der Frauen-WM 2023 trifft Deutschland im letzten Gruppenspiel auf Südkorea. Die Partie am Donnerstag, 3. August, heute live im Free-TV, Livestream und Liveticker.

UPDATE, 3. August, 14:05 Uhr: Deutschland scheidet nach 1:1 gegen Südkorea aus

Das deutsche WM-Aus ist besiegelt! Die DFB-Auswahl kommt im Duell mit couragiert kämpfenden Südkoreanerinnen nicht über ein 1:1 heraus. Damit scheitert Deutschland erstmals in der WM-Geschichte bereits in der Vorrunde.

Sie sind zwar bis zum Ende angelaufen, aber haben gegen die gut organisiert verteidigenden Asiatinnen einfach fast keine Lösungen gefunden. Wirklich gefährlich wurde es eigentlich nur nach Flanken von der rechten Seite, die Popp dann in Richtung Tor köpfte.

Die 32-Jährige war es auch, die dem 2:1 am nächsten war. Einmal stand sie jedoch knapp im Abseits und einmal scheiterte sie an der Latte.

Anzeige
Anzeige

Frauen-WM - Deutschland gegen Südkorea: Die DFB-Noten zum WM-Aus

<strong>Einzelkritik zum DFB-Remis</strong><br>Die deutsche Mannschaft scheidet tatsächlich in der Gruppenphase der WM aus. <em><strong>ran</strong></em> hat die Noten zum enttäuschenden 1:1 gegen Südkorea
Einzelkritik zum DFB-Remis
Die deutsche Mannschaft scheidet tatsächlich in der Gruppenphase der WM aus. ran hat die Noten zum enttäuschenden 1:1 gegen Südkorea
© AAP
<strong>Merle Frohms</strong><br>Pariert bereits in der 3. Minute glänzend, wird beim Rückstand in Minute sechs aber von ihren Vorderfrauen alleine gelassen. In der Folge musste sie sogar behandelt werden, zog aber durch. Danach nicht mehr geprüft, mit dem Ball am Fuß stets sicher, greift aber bei einer Ecke beinahe daneben. <strong>ran-Note 3</strong>
Merle Frohms
Pariert bereits in der 3. Minute glänzend, wird beim Rückstand in Minute sechs aber von ihren Vorderfrauen alleine gelassen. In der Folge musste sie sogar behandelt werden, zog aber durch. Danach nicht mehr geprüft, mit dem Ball am Fuß stets sicher, greift aber bei einer Ecke beinahe daneben. ran-Note 3
© IMAGO/Eibner
<strong>Chantal Hagel</strong><br>Der Schwachpunkt im deutschen Team. Der Dreier-Aufbau beim DFB-Team führt sie als linken Part, dort hat sie aber eigentlich kaum eine gute Aktion. Viele Fehlpässe, viele Ballverluste und spielt, als wäre sie zum ersten Mal in dieser Mannschaft. <strong>ran-Note 5</strong>
Chantal Hagel
Der Schwachpunkt im deutschen Team. Der Dreier-Aufbau beim DFB-Team führt sie als linken Part, dort hat sie aber eigentlich kaum eine gute Aktion. Viele Fehlpässe, viele Ballverluste und spielt, als wäre sie zum ersten Mal in dieser Mannschaft. ran-Note 5
© AAP
<strong>Marina Hegering</strong><br>Der Fels in der Brandung. Nach unsicherem Beginn fängt sie sich und gewinnt jeden einzelnen Zweikampf. Ihre Rückkehr hat der Abwehrkette mit jeder Minute besser getan. An ihr lag es heute nicht. <strong>ran-Note 2</strong>
Marina Hegering
Der Fels in der Brandung. Nach unsicherem Beginn fängt sie sich und gewinnt jeden einzelnen Zweikampf. Ihre Rückkehr hat der Abwehrkette mit jeder Minute besser getan. An ihr lag es heute nicht. ran-Note 2
© Eibner
<strong>Kathy Hendrich</strong><br>Ungewohnte Fehler von der 1B-Abwehrchefin und mehrfachen deutschen Meisterin. Beim 0:1 hebt sie unerklärlicherweise das Abseits auf und reagiert nicht auf das Kommando von Hegering, aufzurücken. Sie schaltet sich immer wieder vorne mit ein und schiebt an, ihre Flanken haben aber nicht die Qualität wie noch gegen Marokko. Nach der Pause sicherer. <strong>ran-Note 4</strong>
Kathy Hendrich
Ungewohnte Fehler von der 1B-Abwehrchefin und mehrfachen deutschen Meisterin. Beim 0:1 hebt sie unerklärlicherweise das Abseits auf und reagiert nicht auf das Kommando von Hegering, aufzurücken. Sie schaltet sich immer wieder vorne mit ein und schiebt an, ihre Flanken haben aber nicht die Qualität wie noch gegen Marokko. Nach der Pause sicherer. ran-Note 4
© Icon Sportswire
<strong>Svenja Huth</strong><br>Anfangs völlig verunsichert, klärt eine Aktion quer durch die eigene Hälfte zum Gegner. Mit zunehmender Spieldauer jedoch sicherer und bringt auch ihre gefürchteten Flanken. Die erste lieferte eine Top-Chance für Klara Bühl, die zweite den Ausgleich von Alex Popp in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nach der Pause weiter bemüht, aber wenig ertragreich.&nbsp;<strong>ran-Note 3</strong>
Svenja Huth
Anfangs völlig verunsichert, klärt eine Aktion quer durch die eigene Hälfte zum Gegner. Mit zunehmender Spieldauer jedoch sicherer und bringt auch ihre gefürchteten Flanken. Die erste lieferte eine Top-Chance für Klara Bühl, die zweite den Ausgleich von Alex Popp in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nach der Pause weiter bemüht, aber wenig ertragreich. ran-Note 3
© Icon Sportswire
<strong>Lena Oberdorf</strong><br>Nicht so dominant im Mittelfeld, wie man das von ihr kennt. Gegen den Ball kommt sie selten in Zweikämpfe, wenn aber, dann behauptet sie sich meistens. Mit dem Ball aber zu fehlerbehaftet. Man hat das Gefühl, dass sie sich oft mit Sara Däbritz gegenseitig auf den Füßen steht. Das ändert sich auch nach der Pause und der Auswechslung von Däbritz nicht. <strong>ran-Note 4</strong>
Lena Oberdorf
Nicht so dominant im Mittelfeld, wie man das von ihr kennt. Gegen den Ball kommt sie selten in Zweikämpfe, wenn aber, dann behauptet sie sich meistens. Mit dem Ball aber zu fehlerbehaftet. Man hat das Gefühl, dass sie sich oft mit Sara Däbritz gegenseitig auf den Füßen steht. Das ändert sich auch nach der Pause und der Auswechslung von Däbritz nicht. ran-Note 4
© 2023 Getty Images
<strong>Sara Däbritz</strong><br>Apropos Däbritz - auch sie beginnt wie sie gegen Kolumbien aufgehört hat: Nämlich durchwachsen. Sie fängt sich aber im Laufe des Spiels, was ihre Ballsicherheit angeht. Nach vorne gelingen ihr jedoch keine Akzente, wenn man von einem schönen Dribbling an der Grundlinie gegen zwei Spielerinnen absieht. Geht nach 64 Minuten für Lena Lattwein runter. <strong>ran-</strong><strong>Note: 4</strong>
Sara Däbritz
Apropos Däbritz - auch sie beginnt wie sie gegen Kolumbien aufgehört hat: Nämlich durchwachsen. Sie fängt sich aber im Laufe des Spiels, was ihre Ballsicherheit angeht. Nach vorne gelingen ihr jedoch keine Akzente, wenn man von einem schönen Dribbling an der Grundlinie gegen zwei Spielerinnen absieht. Geht nach 64 Minuten für Lena Lattwein runter. ran-Note: 4
© 2023 Getty Images
<strong>Jule Brand</strong><br>Das "Opfer" der taktischen Umstellung auf zwei zentrale Offensivspielerinnen. Sie ist am Flügel oft alleine und neigt daher dazu, ins Zentrum zu ziehen. Kontraproduktiv für ihr Spiel. Dennoch: Sie leitet mit einer guten Verlagerung auf Huth das 1:1 ein. In der 2. Halbzeit leider unsichtbar. Geht nach 84 Minuten für Anyomi runter.&nbsp;<strong>ran-Note 4</strong>
Jule Brand
Das "Opfer" der taktischen Umstellung auf zwei zentrale Offensivspielerinnen. Sie ist am Flügel oft alleine und neigt daher dazu, ins Zentrum zu ziehen. Kontraproduktiv für ihr Spiel. Dennoch: Sie leitet mit einer guten Verlagerung auf Huth das 1:1 ein. In der 2. Halbzeit leider unsichtbar. Geht nach 84 Minuten für Anyomi runter. ran-Note 4
© ZUMA Wire
<strong>Klara Bühl</strong><br>Aktivposten auf der linken Offensivseite, sowohl offensiv als auch defensiv. Sie kommt Chantal Hagel immer wieder zur Hilfe und gewinnt auch im eigenen Drittel Zweikämpfe. Sie hat die ersten beiden Abschlüsse des deutschen Teams, einer mit rechts, einer mit dem Kopf. Nach der Pause schwächer, muss nach 64 Minuten Sydney Lohmann weichen. <strong>ran-Note: 3</strong>
Klara Bühl
Aktivposten auf der linken Offensivseite, sowohl offensiv als auch defensiv. Sie kommt Chantal Hagel immer wieder zur Hilfe und gewinnt auch im eigenen Drittel Zweikämpfe. Sie hat die ersten beiden Abschlüsse des deutschen Teams, einer mit rechts, einer mit dem Kopf. Nach der Pause schwächer, muss nach 64 Minuten Sydney Lohmann weichen. ran-Note: 3
© ZUMA Wire
<strong>Alex Popp</strong><br>Als das deutsche Team schwimmt, versucht sie immer wieder ihre Mitspielerinnen verbal mitzureißen. Ihr Kopfball zum 1:1 hatte etwas von Miro Klose. Danach hat sie Pech: Ihr zweites Tor wird wegen einer Abseitsstellung aberkannt, kurz darauf trifft sie die Latte und scheitert an der Keeperin, stets per Kopf. Nach der Pause verbal nicht mehr so aktiv.&nbsp;<strong>ran-Note 2</strong>
Alex Popp
Als das deutsche Team schwimmt, versucht sie immer wieder ihre Mitspielerinnen verbal mitzureißen. Ihr Kopfball zum 1:1 hatte etwas von Miro Klose. Danach hat sie Pech: Ihr zweites Tor wird wegen einer Abseitsstellung aberkannt, kurz darauf trifft sie die Latte und scheitert an der Keeperin, stets per Kopf. Nach der Pause verbal nicht mehr so aktiv. ran-Note 2
© 2023 Getty Images
<strong>Lea Schüller</strong><br>Ist die Überraschung in der Startelf von Martina Voss-Tecklenburg. Sie soll Popp im Angriffszentrum unterstützen. Das gelingt ihr vor allem mit dem Rücken zum Tor, sie leitet mehrere gefährliche Aktionen mit Kopfball-Ablagen ein. Selbst gefährlich wird sie aber nicht, das gilt für die gesamte Spielzeit. <strong>ran-Note 4</strong>
Lea Schüller
Ist die Überraschung in der Startelf von Martina Voss-Tecklenburg. Sie soll Popp im Angriffszentrum unterstützen. Das gelingt ihr vor allem mit dem Rücken zum Tor, sie leitet mehrere gefährliche Aktionen mit Kopfball-Ablagen ein. Selbst gefährlich wird sie aber nicht, das gilt für die gesamte Spielzeit. ran-Note 4
© ZUMA Wire
<strong>Lena Lattwein</strong><br>Kommt nach etwas mehr als einer Stunde für Sara Däbritz. Sie schafft es aber nicht, das Mittelfeld stabiler zu machen oder die Offensive besser zu verbinden, was eigentlich ihre Stärke ist. <strong>r</strong><strong>an-Note 4</strong>
Lena Lattwein
Kommt nach etwas mehr als einer Stunde für Sara Däbritz. Sie schafft es aber nicht, das Mittelfeld stabiler zu machen oder die Offensive besser zu verbinden, was eigentlich ihre Stärke ist. ran-Note 4
© Eibner
<strong>Sydney Lohmann</strong><br>Kommt in der 64. Minute für Klara Bühl. Glänzt mit einer tollen Halbfeldflanke auf Alex Popp in der 74. Minute, die größte Chance der deutschen Elf nach der Pause. Sie macht deutlich mehr nach vorne als Lattwein. Hat in der Nachspielzeit noch zwei gefährliche Abschlüsse.&nbsp;<strong>ran-Note 3</strong>
Sydney Lohmann
Kommt in der 64. Minute für Klara Bühl. Glänzt mit einer tollen Halbfeldflanke auf Alex Popp in der 74. Minute, die größte Chance der deutschen Elf nach der Pause. Sie macht deutlich mehr nach vorne als Lattwein. Hat in der Nachspielzeit noch zwei gefährliche Abschlüsse. ran-Note 3
© 2023 Getty Images
<strong>Nicole Anyomi</strong><br>Kommt nach 84 Minuten für Jule Brand, hat aber kaum Ballaktionen. <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>
Nicole Anyomi
Kommt nach 84 Minuten für Jule Brand, hat aber kaum Ballaktionen. ran-Note: Ohne Bewertung
© ZUMA Wire
<strong>Einzelkritik zum DFB-Remis</strong><br>Die deutsche Mannschaft scheidet tatsächlich in der Gruppenphase der WM aus. <em><strong>ran</strong></em> hat die Noten zum enttäuschenden 1:1 gegen Südkorea
<strong>Merle Frohms</strong><br>Pariert bereits in der 3. Minute glänzend, wird beim Rückstand in Minute sechs aber von ihren Vorderfrauen alleine gelassen. In der Folge musste sie sogar behandelt werden, zog aber durch. Danach nicht mehr geprüft, mit dem Ball am Fuß stets sicher, greift aber bei einer Ecke beinahe daneben. <strong>ran-Note 3</strong>
<strong>Chantal Hagel</strong><br>Der Schwachpunkt im deutschen Team. Der Dreier-Aufbau beim DFB-Team führt sie als linken Part, dort hat sie aber eigentlich kaum eine gute Aktion. Viele Fehlpässe, viele Ballverluste und spielt, als wäre sie zum ersten Mal in dieser Mannschaft. <strong>ran-Note 5</strong>
<strong>Marina Hegering</strong><br>Der Fels in der Brandung. Nach unsicherem Beginn fängt sie sich und gewinnt jeden einzelnen Zweikampf. Ihre Rückkehr hat der Abwehrkette mit jeder Minute besser getan. An ihr lag es heute nicht. <strong>ran-Note 2</strong>
<strong>Kathy Hendrich</strong><br>Ungewohnte Fehler von der 1B-Abwehrchefin und mehrfachen deutschen Meisterin. Beim 0:1 hebt sie unerklärlicherweise das Abseits auf und reagiert nicht auf das Kommando von Hegering, aufzurücken. Sie schaltet sich immer wieder vorne mit ein und schiebt an, ihre Flanken haben aber nicht die Qualität wie noch gegen Marokko. Nach der Pause sicherer. <strong>ran-Note 4</strong>
<strong>Svenja Huth</strong><br>Anfangs völlig verunsichert, klärt eine Aktion quer durch die eigene Hälfte zum Gegner. Mit zunehmender Spieldauer jedoch sicherer und bringt auch ihre gefürchteten Flanken. Die erste lieferte eine Top-Chance für Klara Bühl, die zweite den Ausgleich von Alex Popp in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nach der Pause weiter bemüht, aber wenig ertragreich.&nbsp;<strong>ran-Note 3</strong>
<strong>Lena Oberdorf</strong><br>Nicht so dominant im Mittelfeld, wie man das von ihr kennt. Gegen den Ball kommt sie selten in Zweikämpfe, wenn aber, dann behauptet sie sich meistens. Mit dem Ball aber zu fehlerbehaftet. Man hat das Gefühl, dass sie sich oft mit Sara Däbritz gegenseitig auf den Füßen steht. Das ändert sich auch nach der Pause und der Auswechslung von Däbritz nicht. <strong>ran-Note 4</strong>
<strong>Sara Däbritz</strong><br>Apropos Däbritz - auch sie beginnt wie sie gegen Kolumbien aufgehört hat: Nämlich durchwachsen. Sie fängt sich aber im Laufe des Spiels, was ihre Ballsicherheit angeht. Nach vorne gelingen ihr jedoch keine Akzente, wenn man von einem schönen Dribbling an der Grundlinie gegen zwei Spielerinnen absieht. Geht nach 64 Minuten für Lena Lattwein runter. <strong>ran-</strong><strong>Note: 4</strong>
<strong>Jule Brand</strong><br>Das "Opfer" der taktischen Umstellung auf zwei zentrale Offensivspielerinnen. Sie ist am Flügel oft alleine und neigt daher dazu, ins Zentrum zu ziehen. Kontraproduktiv für ihr Spiel. Dennoch: Sie leitet mit einer guten Verlagerung auf Huth das 1:1 ein. In der 2. Halbzeit leider unsichtbar. Geht nach 84 Minuten für Anyomi runter.&nbsp;<strong>ran-Note 4</strong>
<strong>Klara Bühl</strong><br>Aktivposten auf der linken Offensivseite, sowohl offensiv als auch defensiv. Sie kommt Chantal Hagel immer wieder zur Hilfe und gewinnt auch im eigenen Drittel Zweikämpfe. Sie hat die ersten beiden Abschlüsse des deutschen Teams, einer mit rechts, einer mit dem Kopf. Nach der Pause schwächer, muss nach 64 Minuten Sydney Lohmann weichen. <strong>ran-Note: 3</strong>
<strong>Alex Popp</strong><br>Als das deutsche Team schwimmt, versucht sie immer wieder ihre Mitspielerinnen verbal mitzureißen. Ihr Kopfball zum 1:1 hatte etwas von Miro Klose. Danach hat sie Pech: Ihr zweites Tor wird wegen einer Abseitsstellung aberkannt, kurz darauf trifft sie die Latte und scheitert an der Keeperin, stets per Kopf. Nach der Pause verbal nicht mehr so aktiv.&nbsp;<strong>ran-Note 2</strong>
<strong>Lea Schüller</strong><br>Ist die Überraschung in der Startelf von Martina Voss-Tecklenburg. Sie soll Popp im Angriffszentrum unterstützen. Das gelingt ihr vor allem mit dem Rücken zum Tor, sie leitet mehrere gefährliche Aktionen mit Kopfball-Ablagen ein. Selbst gefährlich wird sie aber nicht, das gilt für die gesamte Spielzeit. <strong>ran-Note 4</strong>
<strong>Lena Lattwein</strong><br>Kommt nach etwas mehr als einer Stunde für Sara Däbritz. Sie schafft es aber nicht, das Mittelfeld stabiler zu machen oder die Offensive besser zu verbinden, was eigentlich ihre Stärke ist. <strong>r</strong><strong>an-Note 4</strong>
<strong>Sydney Lohmann</strong><br>Kommt in der 64. Minute für Klara Bühl. Glänzt mit einer tollen Halbfeldflanke auf Alex Popp in der 74. Minute, die größte Chance der deutschen Elf nach der Pause. Sie macht deutlich mehr nach vorne als Lattwein. Hat in der Nachspielzeit noch zwei gefährliche Abschlüsse.&nbsp;<strong>ran-Note 3</strong>
<strong>Nicole Anyomi</strong><br>Kommt nach 84 Minuten für Jule Brand, hat aber kaum Ballaktionen. <strong>ran-Note: Ohne Bewertung</strong>

UPDATE, 3. August, 12:50 Uhr: Deutschland gleicht gegen Südkorea kurz vor der Halbzeit aus

Hier geht's zum Liveticker

Mit einem durchaus überraschenden 1:1 geht es im Duell zwischen Südkorea und Deutschland in die Kabinen. Die Asiatinnen zeigen hier wirklich eine sehr gute Leistung und legten einen furiosen Start hin. In der dritten Minute konnte Merle Frohms in Zusammenarbeit mit dem Außenpfosten noch gerade eben den Rückstand verhindern.

Allerdings war auch die 28-jährige Torhüterin kurz darauf gegen So-hyun Cho (6.) komplett machtlos. Im weiteren Spielverlauf konnte das Team von Colin Bell offensiv zwar nicht mehr viele Akzente setzen, aber durch ihre gut organisierte Defensive konnten sie den Vorsprung lange verteidigen und Deutschland vor einige Probleme stellen. Kurz vor der Pause gelang immer der wieder anlaufenden DFB-Auswahl doch noch der so Ausgleich, der aktuell für das Weiterkommen reichen würde.

UPDATE, 3. August, 11:00 Uhr: Deutschland vs. Südkorea - die Aufstellungen sind da

Deutschland: Frohms - Huth, Hendrich, Hegering, Hagel - Oberdorf, Däbritz, Brand, Bühl - Popp, Schüller

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Südkorea: J.-M. Kim - H.-R. Kim, Y.-J. Lee, S.-Y. Shim - H.-J. Choo, S.-G. Jang, G.-R. Chun, S.-H. Cho, S.-Y. Ji - Phair, Y.-R. Choe

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

DFB-Frauen gegen Südkorea live im TV, Livestream und Liveticker

Nach der überraschenden 1:2-Niederlage gegen Kolumbien stehen die DFB-Frauen im letzten Gruppenspiel der Frauen-WM 2023 gehörig unter Druck.

Gegner am Donnerstag, 3. August, ist Südkorea. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 12:00 Uhr deutscher Zeit im Suncorp Stadium in Brisbane.

Die Ausgangslage ist klar: Bei einem Sieg gegen Südkorea zieht Deutschland ins WM-Achtelfinale ein. Das Ergebnis der Parallel-Partie (Marokko vs. Kolumbien) entscheidet dann, ob die DFB-Frauen die Gruppe auf Platz eins oder zwei abschließen.

ran hat alle Szenarien sowie die möglichen Gegner für das Achtelfinale zusammengefasst.

Wichtige Infos zur Frauen-WM 2023

Sollten die DFB-Frauen tatsächlich ins Achtelfinale einziehen, würde dort höchstwahrscheinlich ein absoluter Brocken warten. Im ersten K.o.-Spiel würde die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vermutlich auf die WM-Favoriten Frankreich oder Brasilien treffen.

Es gibt aber auch gute Nachrichten. Marina Hegering könnte gegen Südkorea wieder in der Startelf stehen. Die Routinierin meldetet sich fit. Zudem konnte Abwehrspielerin Felicitas Rauch wieder ein Lauftraining absolvieren. Ob sie gegen die Asiatinnen eine Option ist, ist bisher nicht bekannt. Definitiv nicht mit dabei sein wird hingegen Sara Doorsoun. Die 31-Jährige zog sich gegen Kolumbien eine Oberschenkelverletzung zu.

Anzeige
Anzeige

Deutschland vs. Südkorea live: Wer überträgt das dritte Spiel der DFB-Auswahl bei der Frauen-WM im Free-TV?

Am Donnerstag ist das ZDF für die Übertragung zuständig. Los geht's mit der Vorberichterstattung um 11:15 Uhr, 45 Minuten später erfolgt der Anpfiff.

Deutschland gegen Südkorea live: Wo läuft die Frauen-WM im Livestream?

Einen Livestream gibt's ebenfalls beim ZDF. Dieser ist abrufbar über die Website des ZDF oder in der entsprechenden App.

Anzeige
Anzeige

DFB-Team vs. Südkorea live: Wo gibt es einen Liveticker zur Frauen-WM?

Einen Liveticker zu allen deutschen Spielen findet ihr auf ran.de sowie in der ran-App (zum Download für Apple und Android).

DFB-Frauen - Südkorea live im Free-TV, Livestream und Liveticker: Die Highlights zur Frauen-WM

Kurze Clips mit den besten Szenen stellen wir euch auf ran.de sowie in unserer App zur Verfügung. Diese gibt es für Apple- und Android-Geräte.

Anzeige

Frauen-WM 2023 live: Deutschland - Südkorea im Free-TV, Livestream und Liveticker - Übersicht zur Übertragung

  • Paarung: Deutschland - Südkorea
  • Wettbewerb: Frauen-Weltmeisterschaft 2023, 3. Spieltag
  • Datum: Donnerstag, 3. August 2023
  • Anpfiff: 12:00 Uhr deutscher Zeit
  • Trainerin Deutschland: Martina Voss-Tecklenburg
  • Trainer Südkorea: Colin Bell
  • Free-TV: ZDF
  • Pay-TV: -
  • Livestream: ZDF-Mediathek
  • Liveticker: ran.de, ran-App
  • Highlights: ran.de, ran-App
Anzeige
Mehr News und Videos
Michael Oliver entscheidet auf Handelfmeter für DFB-Elf
News

Medien: "Ball-EKG" auch im Supercup im Einsatz

  • 23.07.2024
  • 23:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group