• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Fussball

"Heulsusen": Französischer Ex-Nationalspieler attackiert Neymar und Messi

  • Veröffentlicht: 05.09.2023
  • 20:57 Uhr
  • Daniel Kugler
Anzeige

Neymar betonte, dass er und Lionel Messi bei Paris Saint-Germain "durch die Hölle" gegangen sind. Für diese Vorwürfe wurde der Superstar von einem französischen Ex-Nationalspieler scharf kritisiert.

Paris Saint-Germain trennte sich im Sommer von seinen beiden Superstars Lionel Messi und Neymar. Den argentinischen Weltmeister zog es zu Inter Miami, der Brasilianer unterschrieb bei Al-Hilal - und sparte nicht mit Kritik über die gemeinsame Zeit bei PSG.

Neymar zeichnete gegenüber dem brasilianischen Portal "Globoesporte" ein vernichtendes Bild: "Wir beide gingen durch die Hölle, er und ich." Für diese Aussagen wurde der 31-Jährige vom ehemaligen französische Nationalspieler Robert Pires attackiert.

"Für mich sind das Heulsusen. Als Profifußballer muss man dem Druck standhalten. Manchmal spielst du gut, dann bekommst du Lob. Wenn nicht, dann ... Das gehört zum Spiel dazu", erklärte der 49-Jährige in der französischen TV-Show "Canal Football Club".

Pires selbst habe eine ähnliche Situation in seiner Karriere erlebt und deshalb kein Verständnis für Neymars Verhalten: "Wir wurden alle kritisiert. Als ich zu Arsenal kam, sollte ich Marc Overmars ersetzen. Man sagte, das sei ein hoffnungsloses Unterfangen. Ich habe meinen Mund gehalten, gearbeitet und am Ende hat sich das ausgezahlt."

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste zum Fußball

  • Spielplan der Bundesliga

  • Bundesliga-Tabelle nach 3. Spieltag

  • Saudi-Arabiens-Transferoffensive: Atletico-Star wechselt zu Al-Shabab

PSG reagiert auf Kritik von Neymar

Neymar hatte Messi darüber hinaus den Rücken gestärkt: "Ich habe mich sehr über sein Jahr gefreut, gleichzeitig fand ich es sehr traurig, weil er beide Seiten der Medaille erlebt hat.“

Die Vorzeichen hätten für den siebenmaligen Ballon d'Or-Gewinner unterscheidlicher kaum sein können: "Er hat mit der argentinischen Nationalmannschaft den Thron erklommen, in den letzten Jahren alles gewonnen - und mit PSG durchlebte er die Hölle." Messi habe PSG "fußballerisch in einer Weise verlassen müssen, die er nicht verdient habe" und sei unfair "beschuldigt worden".

Auf die schweren Vorwürfe des Ex-Spielers reagierten die Pariser am Montagmorgen in aller Kürze gegenüber der französischen Zeitung "L'Equipe": "Wir kommentieren das nicht, wir haben eine bestimmte Eleganz. Seltsamerweise wollten beide Spieler bei PSG bleiben.“

Mehr News und Videos
20.07

Vinicius Jr. als Schreckgespenst bei Madame Tussauds

  • Video
  • 01:50 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group