• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Major-Turniere im Darts: Luke Littler gewinnt die Premier League - Preisgeld, Titelverteidiger und Termine 2024

<strong>Darts 2024: Major-Turniere im Überblick<br></strong>Elf Major-Turniere wurden bzw. werden von der PDC in diesem Jahr veranstaltet, sie sind für die Profis die prestigeträchtigsten und bei den Fans die beliebtesten. Dort gibt es natürlich auch das meiste Preisgeld zu holen. Aber wann finden die Turniere 2024 statt? Wie viel Geld bekommt der Sieger? Wer ist Titelverteidiger in diesem Jahr? <strong><em>ran</em></strong> fasst zusammen.
Darts 2024: Major-Turniere im Überblick
Elf Major-Turniere wurden bzw. werden von der PDC in diesem Jahr veranstaltet, sie sind für die Profis die prestigeträchtigsten und bei den Fans die beliebtesten. Dort gibt es natürlich auch das meiste Preisgeld zu holen. Aber wann finden die Turniere 2024 statt? Wie viel Geld bekommt der Sieger? Wer ist Titelverteidiger in diesem Jahr? ran fasst zusammen.
© Jan Huebner
<strong>World Darts Championship<br></strong>Datum: 15. Dezember 2023 bis 3. Januar 2024<br>Austragungsort: London (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 500.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 96 Spieler<br>Titelträger: Luke Humphries
World Darts Championship
Datum: 15. Dezember 2023 bis 3. Januar 2024
Austragungsort: London (England)
Preisgeld für den Sieger: 500.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 96 Spieler
Titelträger: Luke Humphries
© Action Plus
<strong>World Darts Championship<br></strong>Es war der größte Triumph des in den Vormonaten schon so dominanten Luke Humphries. Im Finale schlug "Cool Hand Luke" im Januar '24 Shootingstar Luke Littler und kürte sich zum neuen Weltmeister. Das Turnier erregt jedes Jahr die größte Aufmerksamkeit, außerdem wird das höchste Preisgeld ausgeschüttet und es ist nur eines von zweien, das im Set-Modus gespielt wird.
World Darts Championship
Es war der größte Triumph des in den Vormonaten schon so dominanten Luke Humphries. Im Finale schlug "Cool Hand Luke" im Januar '24 Shootingstar Luke Littler und kürte sich zum neuen Weltmeister. Das Turnier erregt jedes Jahr die größte Aufmerksamkeit, außerdem wird das höchste Preisgeld ausgeschüttet und es ist nur eines von zweien, das im Set-Modus gespielt wird.
© Action Plus
<strong>The Masters </strong><br>Datum: 2. bis 4. Februar 2024 <br>Austragungsort: Milton Keynes (England) <br>Preisgeld für den Sieger: 65.000 Pfund <br>Teilnehmerfeld: 24 Spieler<br>Titelträger: Stephen Bunting
The Masters
Datum: 2. bis 4. Februar 2024
Austragungsort: Milton Keynes (England)
Preisgeld für den Sieger: 65.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 24 Spieler
Titelträger: Stephen Bunting
© 2024 Getty Images
<strong>The Masters </strong><br>Das Masters ist das jüngste Major der PDC und wurde 2013 ins Leben gerufen. Publikumsliebling Stephen Bunting sicherte sich durch den Finalsieg über Michael van Gerwen seinen ersten großen Titel. Da es sich um Einladungsturnier handelt, fließt das ausgeschüttete Geld nicht in die Order of Merit ein. Das gilt auch für die Premier League, den World Cup und die World Series Finals.
The Masters
Das Masters ist das jüngste Major der PDC und wurde 2013 ins Leben gerufen. Publikumsliebling Stephen Bunting sicherte sich durch den Finalsieg über Michael van Gerwen seinen ersten großen Titel. Da es sich um Einladungsturnier handelt, fließt das ausgeschüttete Geld nicht in die Order of Merit ein. Das gilt auch für die Premier League, den World Cup und die World Series Finals.
© 2024 Getty Images
<strong>UK Open<br></strong>Datum: 1. bis 3. März<br>Austragungsort: Minehead (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 110.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 156 Spielerinnen und Spieler<br>Titelträger: Dimitri Van den Bergh
UK Open
Datum: 1. bis 3. März
Austragungsort: Minehead (England)
Preisgeld für den Sieger: 110.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 156 Spielerinnen und Spieler
Titelträger: Dimitri Van den Bergh
© 2024 Getty Images
<strong>UK Open<br></strong>Dank eines 11:10-Finalsieges über Weltmeister Luke Humphries hat sich Dimitri Van den Bergh sein zweites Major gesichert. Als bester Deutscher schied Martin Schindler in Runde 5 aus. Mit 156 Spielern, darunter 16 Amateuren, ist es das größte Major des Jahres. Gespielt wird teilweise an acht Boards gleichzeitig. Da es keine Setzliste gibt, können Top-Spieler bereits sehr früh aufeinandertreffen.
UK Open
Dank eines 11:10-Finalsieges über Weltmeister Luke Humphries hat sich Dimitri Van den Bergh sein zweites Major gesichert. Als bester Deutscher schied Martin Schindler in Runde 5 aus. Mit 156 Spielern, darunter 16 Amateuren, ist es das größte Major des Jahres. Gespielt wird teilweise an acht Boards gleichzeitig. Da es keine Setzliste gibt, können Top-Spieler bereits sehr früh aufeinandertreffen.
© Pro Sports Images
<strong>Premier League Darts<br></strong>Datum: 1. Februar bis 23. Mai<br>Austragungsort: wechselnd (Finale im "The O2" in London)<br>Preisgeld für den Sieger: 275.000 Pfund (zudem 10.000 Pfund pro Tagessieg)<br>Teilnehmerfeld: 8 Spieler<br>Titelträger: Luke Littler
Premier League Darts
Datum: 1. Februar bis 23. Mai
Austragungsort: wechselnd (Finale im "The O2" in London)
Preisgeld für den Sieger: 275.000 Pfund (zudem 10.000 Pfund pro Tagessieg)
Teilnehmerfeld: 8 Spieler
Titelträger: Luke Littler
© mix1
<strong>Premier League Darts</strong><br>Der in den vergangenen Monaten schon konstanteste Spieler des Turniers, der nach 16 Spieltagen auch die Tabelle anführte, setzte sich die Krone auf. Im Endspiel schlug Shootingstar Luke Littler Weltmeister Luke Humphries mit 11:7 und warf unter anderem einen 9-Darter. Für Littler ist es der erste Sieg bei einem Major in seiner Karriere.
Premier League Darts
Der in den vergangenen Monaten schon konstanteste Spieler des Turniers, der nach 16 Spieltagen auch die Tabelle anführte, setzte sich die Krone auf. Im Endspiel schlug Shootingstar Luke Littler Weltmeister Luke Humphries mit 11:7 und warf unter anderem einen 9-Darter. Für Littler ist es der erste Sieg bei einem Major in seiner Karriere.
© Every Second Media
<strong>World Cup of Darts<br></strong>Datum: 27. bis 30. Juni<br>Austragungsort: Frankfurt am Main (Deutschland)<br>Preisgeld für den Sieger: 40.000 Pfund pro Spieler<br>Teilnehmerfeld: 40 Nationen (80 Spieler)<br>Titelverteidiger: Wales (Gerwyn Price und Jonny Clayton)
World Cup of Darts
Datum: 27. bis 30. Juni
Austragungsort: Frankfurt am Main (Deutschland)
Preisgeld für den Sieger: 40.000 Pfund pro Spieler
Teilnehmerfeld: 40 Nationen (80 Spieler)
Titelverteidiger: Wales (Gerwyn Price und Jonny Clayton)
© Jan Huebner
<strong>World Cup of Darts<br></strong>Die Nationen-WM ist eines von zwei Majors, das in Deutschland gespielt wird. Alle Partien werden im Doppel-Modus gespielt, die Akteure wechseln sich während jedes Legs ab. 36 Nationen kämpfen in zwölf Dreiergruppen um das Achtelfinale, nur der Erstplatzierte kommt weiter. Ab dem Achtelfinale greifen die vier Top-Gesetzten ein.
World Cup of Darts
Die Nationen-WM ist eines von zwei Majors, das in Deutschland gespielt wird. Alle Partien werden im Doppel-Modus gespielt, die Akteure wechseln sich während jedes Legs ab. 36 Nationen kämpfen in zwölf Dreiergruppen um das Achtelfinale, nur der Erstplatzierte kommt weiter. Ab dem Achtelfinale greifen die vier Top-Gesetzten ein.
© Jan Huebner
<strong>World Matchplay<br></strong>Datum: 13. bis 21. Juli<br>Austragungsort: Blackpool (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 200.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Nathan Aspinall
World Matchplay
Datum: 13. bis 21. Juli
Austragungsort: Blackpool (England)
Preisgeld für den Sieger: 200.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 32 Spieler
Titelverteidiger: Nathan Aspinall
© Pro Sports Images
<strong>World Matchplay<br></strong>Neben der WM das wichtigste Turnier des Jahres. Im vergangenen Jahr krönte sich Nathan Aspinall gegen Jonny Clayton zum Champion. Teilnehmen dürfen sowohl die Top 16 der Order of Merit sowie die Top 16 der Pro Tour Order of Merit. Es gibt eine extra Auflage für die Damen, an der die Top 8 der PDC Women's Series Order of Merit teilnehmen. 2023 gewann Beau Greaves.
World Matchplay
Neben der WM das wichtigste Turnier des Jahres. Im vergangenen Jahr krönte sich Nathan Aspinall gegen Jonny Clayton zum Champion. Teilnehmen dürfen sowohl die Top 16 der Order of Merit sowie die Top 16 der Pro Tour Order of Merit. Es gibt eine extra Auflage für die Damen, an der die Top 8 der PDC Women's Series Order of Merit teilnehmen. 2023 gewann Beau Greaves.
© Action Plus
<strong>World Series of Darts Finals<br></strong>Datum: 13. bis 15. September<br>Austragungsort: Amsterdam (Niederlande)<br>Preisgeld für den Sieger: 70.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 24 Spieler<br>Titelverteidiger: Michael van Gerwen
World Series of Darts Finals
Datum: 13. bis 15. September
Austragungsort: Amsterdam (Niederlande)
Preisgeld für den Sieger: 70.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 24 Spieler
Titelverteidiger: Michael van Gerwen
© ANP
<strong>World Series of Darts Finals<br></strong>Über sieben Turniere der World Series können sich Spieler für dieses Event qualifizieren. Die Top 4 der Order of Merit sowie vier weitere Top-Spieler nehmen an diesen Events teil, hinzu kommen noch Qualifikanten aus der jeweiligen Region. Die Leistungen werden in einer Tabelle zusammengefasst - die Top 8 steigt bei den Finals in Runde zwei ein, 16 weitere schon in Runde eins.
World Series of Darts Finals
Über sieben Turniere der World Series können sich Spieler für dieses Event qualifizieren. Die Top 4 der Order of Merit sowie vier weitere Top-Spieler nehmen an diesen Events teil, hinzu kommen noch Qualifikanten aus der jeweiligen Region. Die Leistungen werden in einer Tabelle zusammengefasst - die Top 8 steigt bei den Finals in Runde zwei ein, 16 weitere schon in Runde eins.
© ANP
<strong>World Grand Prix<br></strong>Datum: 7. bis 13. Oktober<br>Austragungsort: Leicester (England) oder Dublin (Irland)<br>Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Luke Humphries
World Grand Prix
Datum: 7. bis 13. Oktober
Austragungsort: Leicester (England) oder Dublin (Irland)
Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 32 Spieler
Titelverteidiger: Luke Humphries
© Action Plus
<strong>World Grand Prix<br></strong>Neben der WM im Dezember bzw. Januar das einzige Major, das auch im Set-Modus gespielt. Größte Besonderheit ist jedoch, dass nicht nur zum Ende eines Legs ein Doppel-Feld gespielt werden muss, sondern auch zu Beginn. Von 26 Auflagen gewann Legende Phil Taylor elf.
World Grand Prix
Neben der WM im Dezember bzw. Januar das einzige Major, das auch im Set-Modus gespielt. Größte Besonderheit ist jedoch, dass nicht nur zum Ende eines Legs ein Doppel-Feld gespielt werden muss, sondern auch zu Beginn. Von 26 Auflagen gewann Legende Phil Taylor elf.
© Action Plus
<strong>European Darts Championship<br></strong>Datum: 24. bis 27. Oktober<br>Austragungsort: wechselnd (zuletzt Dortmund, Deutschland)<br>Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Peter Wright
European Darts Championship
Datum: 24. bis 27. Oktober
Austragungsort: wechselnd (zuletzt Dortmund, Deutschland)
Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 32 Spieler
Titelverteidiger: Peter Wright
© Nordphoto
<strong>European Darts Championship<br></strong>Der Titel könnte irreführend sein. Zwar ist das Turnier sozusagen die Darts-EM, es können aber auch Spieler von anderen Kontinenten teilnehmen - Voraussetzung ist, dass sie zu den besten 32 auf der zuvor beendeten European Tour gehörten. 2023 holte sich Wright seinen zweiten Titel, Taylor und van Gerwen siegten jeweils vier Mal.
European Darts Championship
Der Titel könnte irreführend sein. Zwar ist das Turnier sozusagen die Darts-EM, es können aber auch Spieler von anderen Kontinenten teilnehmen - Voraussetzung ist, dass sie zu den besten 32 auf der zuvor beendeten European Tour gehörten. 2023 holte sich Wright seinen zweiten Titel, Taylor und van Gerwen siegten jeweils vier Mal.
© Nordphoto
<strong>Grand Slam of Darts<br></strong>Datum: 9. bis 17. November<br>Austragungsort: Wolverhampton (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 150.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Luke Humphries
Grand Slam of Darts
Datum: 9. bis 17. November
Austragungsort: Wolverhampton (England)
Preisgeld für den Sieger: 150.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 32 Spieler
Titelverteidiger: Luke Humphries
© Action Plus
<strong>Grand Slam of Darts<br></strong>Eines der elitärsten Major des Jahres. 32 Spieler nehmen teil, darunter die Sieger aller anderen Major sowie ausgewählte Finalisten. Hinzu kommen noch Gewinner bzw. Finalisten acht anderer Turniere sowie acht Qualifikanten. Der K.o.-Phase geht eine Gruppenphase mit acht Vierergruppen voraus. Rekordsieger ist mal wieder Taylor, er holte den Grand Slam sechs Mal.
Grand Slam of Darts
Eines der elitärsten Major des Jahres. 32 Spieler nehmen teil, darunter die Sieger aller anderen Major sowie ausgewählte Finalisten. Hinzu kommen noch Gewinner bzw. Finalisten acht anderer Turniere sowie acht Qualifikanten. Der K.o.-Phase geht eine Gruppenphase mit acht Vierergruppen voraus. Rekordsieger ist mal wieder Taylor, er holte den Grand Slam sechs Mal.
© Action Plus
<strong>Players Championship Finals<br></strong>Datum: 22. bis 24. November<br>Austragungsort: Minehead (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 64 Spieler<br>Titelverteidiger: Luke Humphries
Players Championship Finals
Datum: 22. bis 24. November
Austragungsort: Minehead (England)
Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund
Teilnehmerfeld: 64 Spieler
Titelverteidiger: Luke Humphries
© 2016 Getty Images
<strong>Players Championship Finals<br></strong>Über das Jahr hinweg werden 30 kleinere Turniere, die Players Championship, gespielt. Die Top 64 aus diesen Events stehen dann in den Finals, die im K.o.-System ausgetragen werden. Van Gerwen siegte sieben Mal und warf 2023 im Endspiel einen 9-Darter, unterlag Humphries aber dennoch. Gabriel Clemens kam zudem bis in das Halbfinale.
Players Championship Finals
Über das Jahr hinweg werden 30 kleinere Turniere, die Players Championship, gespielt. Die Top 64 aus diesen Events stehen dann in den Finals, die im K.o.-System ausgetragen werden. Van Gerwen siegte sieben Mal und warf 2023 im Endspiel einen 9-Darter, unterlag Humphries aber dennoch. Gabriel Clemens kam zudem bis in das Halbfinale.
© Action Plus
<strong>Darts 2024: Major-Turniere im Überblick<br></strong>Elf Major-Turniere wurden bzw. werden von der PDC in diesem Jahr veranstaltet, sie sind für die Profis die prestigeträchtigsten und bei den Fans die beliebtesten. Dort gibt es natürlich auch das meiste Preisgeld zu holen. Aber wann finden die Turniere 2024 statt? Wie viel Geld bekommt der Sieger? Wer ist Titelverteidiger in diesem Jahr? <strong><em>ran</em></strong> fasst zusammen.
<strong>World Darts Championship<br></strong>Datum: 15. Dezember 2023 bis 3. Januar 2024<br>Austragungsort: London (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 500.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 96 Spieler<br>Titelträger: Luke Humphries
<strong>World Darts Championship<br></strong>Es war der größte Triumph des in den Vormonaten schon so dominanten Luke Humphries. Im Finale schlug "Cool Hand Luke" im Januar '24 Shootingstar Luke Littler und kürte sich zum neuen Weltmeister. Das Turnier erregt jedes Jahr die größte Aufmerksamkeit, außerdem wird das höchste Preisgeld ausgeschüttet und es ist nur eines von zweien, das im Set-Modus gespielt wird.
<strong>The Masters </strong><br>Datum: 2. bis 4. Februar 2024 <br>Austragungsort: Milton Keynes (England) <br>Preisgeld für den Sieger: 65.000 Pfund <br>Teilnehmerfeld: 24 Spieler<br>Titelträger: Stephen Bunting
<strong>The Masters </strong><br>Das Masters ist das jüngste Major der PDC und wurde 2013 ins Leben gerufen. Publikumsliebling Stephen Bunting sicherte sich durch den Finalsieg über Michael van Gerwen seinen ersten großen Titel. Da es sich um Einladungsturnier handelt, fließt das ausgeschüttete Geld nicht in die Order of Merit ein. Das gilt auch für die Premier League, den World Cup und die World Series Finals.
<strong>UK Open<br></strong>Datum: 1. bis 3. März<br>Austragungsort: Minehead (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 110.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 156 Spielerinnen und Spieler<br>Titelträger: Dimitri Van den Bergh
<strong>UK Open<br></strong>Dank eines 11:10-Finalsieges über Weltmeister Luke Humphries hat sich Dimitri Van den Bergh sein zweites Major gesichert. Als bester Deutscher schied Martin Schindler in Runde 5 aus. Mit 156 Spielern, darunter 16 Amateuren, ist es das größte Major des Jahres. Gespielt wird teilweise an acht Boards gleichzeitig. Da es keine Setzliste gibt, können Top-Spieler bereits sehr früh aufeinandertreffen.
<strong>Premier League Darts<br></strong>Datum: 1. Februar bis 23. Mai<br>Austragungsort: wechselnd (Finale im "The O2" in London)<br>Preisgeld für den Sieger: 275.000 Pfund (zudem 10.000 Pfund pro Tagessieg)<br>Teilnehmerfeld: 8 Spieler<br>Titelträger: Luke Littler
<strong>Premier League Darts</strong><br>Der in den vergangenen Monaten schon konstanteste Spieler des Turniers, der nach 16 Spieltagen auch die Tabelle anführte, setzte sich die Krone auf. Im Endspiel schlug Shootingstar Luke Littler Weltmeister Luke Humphries mit 11:7 und warf unter anderem einen 9-Darter. Für Littler ist es der erste Sieg bei einem Major in seiner Karriere.
<strong>World Cup of Darts<br></strong>Datum: 27. bis 30. Juni<br>Austragungsort: Frankfurt am Main (Deutschland)<br>Preisgeld für den Sieger: 40.000 Pfund pro Spieler<br>Teilnehmerfeld: 40 Nationen (80 Spieler)<br>Titelverteidiger: Wales (Gerwyn Price und Jonny Clayton)
<strong>World Cup of Darts<br></strong>Die Nationen-WM ist eines von zwei Majors, das in Deutschland gespielt wird. Alle Partien werden im Doppel-Modus gespielt, die Akteure wechseln sich während jedes Legs ab. 36 Nationen kämpfen in zwölf Dreiergruppen um das Achtelfinale, nur der Erstplatzierte kommt weiter. Ab dem Achtelfinale greifen die vier Top-Gesetzten ein.
<strong>World Matchplay<br></strong>Datum: 13. bis 21. Juli<br>Austragungsort: Blackpool (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 200.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Nathan Aspinall
<strong>World Matchplay<br></strong>Neben der WM das wichtigste Turnier des Jahres. Im vergangenen Jahr krönte sich Nathan Aspinall gegen Jonny Clayton zum Champion. Teilnehmen dürfen sowohl die Top 16 der Order of Merit sowie die Top 16 der Pro Tour Order of Merit. Es gibt eine extra Auflage für die Damen, an der die Top 8 der PDC Women's Series Order of Merit teilnehmen. 2023 gewann Beau Greaves.
<strong>World Series of Darts Finals<br></strong>Datum: 13. bis 15. September<br>Austragungsort: Amsterdam (Niederlande)<br>Preisgeld für den Sieger: 70.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 24 Spieler<br>Titelverteidiger: Michael van Gerwen
<strong>World Series of Darts Finals<br></strong>Über sieben Turniere der World Series können sich Spieler für dieses Event qualifizieren. Die Top 4 der Order of Merit sowie vier weitere Top-Spieler nehmen an diesen Events teil, hinzu kommen noch Qualifikanten aus der jeweiligen Region. Die Leistungen werden in einer Tabelle zusammengefasst - die Top 8 steigt bei den Finals in Runde zwei ein, 16 weitere schon in Runde eins.
<strong>World Grand Prix<br></strong>Datum: 7. bis 13. Oktober<br>Austragungsort: Leicester (England) oder Dublin (Irland)<br>Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Luke Humphries
<strong>World Grand Prix<br></strong>Neben der WM im Dezember bzw. Januar das einzige Major, das auch im Set-Modus gespielt. Größte Besonderheit ist jedoch, dass nicht nur zum Ende eines Legs ein Doppel-Feld gespielt werden muss, sondern auch zu Beginn. Von 26 Auflagen gewann Legende Phil Taylor elf.
<strong>European Darts Championship<br></strong>Datum: 24. bis 27. Oktober<br>Austragungsort: wechselnd (zuletzt Dortmund, Deutschland)<br>Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Peter Wright
<strong>European Darts Championship<br></strong>Der Titel könnte irreführend sein. Zwar ist das Turnier sozusagen die Darts-EM, es können aber auch Spieler von anderen Kontinenten teilnehmen - Voraussetzung ist, dass sie zu den besten 32 auf der zuvor beendeten European Tour gehörten. 2023 holte sich Wright seinen zweiten Titel, Taylor und van Gerwen siegten jeweils vier Mal.
<strong>Grand Slam of Darts<br></strong>Datum: 9. bis 17. November<br>Austragungsort: Wolverhampton (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 150.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 32 Spieler<br>Titelverteidiger: Luke Humphries
<strong>Grand Slam of Darts<br></strong>Eines der elitärsten Major des Jahres. 32 Spieler nehmen teil, darunter die Sieger aller anderen Major sowie ausgewählte Finalisten. Hinzu kommen noch Gewinner bzw. Finalisten acht anderer Turniere sowie acht Qualifikanten. Der K.o.-Phase geht eine Gruppenphase mit acht Vierergruppen voraus. Rekordsieger ist mal wieder Taylor, er holte den Grand Slam sechs Mal.
<strong>Players Championship Finals<br></strong>Datum: 22. bis 24. November<br>Austragungsort: Minehead (England)<br>Preisgeld für den Sieger: 120.000 Pfund<br>Teilnehmerfeld: 64 Spieler<br>Titelverteidiger: Luke Humphries
<strong>Players Championship Finals<br></strong>Über das Jahr hinweg werden 30 kleinere Turniere, die Players Championship, gespielt. Die Top 64 aus diesen Events stehen dann in den Finals, die im K.o.-System ausgetragen werden. Van Gerwen siegte sieben Mal und warf 2023 im Endspiel einen 9-Darter, unterlag Humphries aber dennoch. Gabriel Clemens kam zudem bis in das Halbfinale.
Weitere News und Galerien zum Darts
2024 BetMGM Premier League Darts - London

Littler feiert Premiere: Alle Sieger der Premier League Darts

  • Galerie
  • 24.05.2024
  • 08:49 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group