• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
13. Spieltag

Bundesliga: Borussia Mönchengladbach gelingt später Sieg gegen TSG Hoffenheim

Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat den dritten Heimsieg in Serie gefeiert und damit zumindest vorübergehend den Sprung in die obere Tabellenhälfte geschafft. Das Team von Trainer Gerardo Seoane gewann vor 49.341 Zuschauern im Borussia-Park mit 2:1 (0:0) gegen die TSG Hoffenheim.

Alassane Plea per Foulelfmeter (58.) und Nathan Ngoumou (80.) trafen für das Heimteam. Hoffenheim, das durch Wout Weghorst (60.) das zwischenzeitliche 1:1 erzielt hatte, wartet hingegen nun seit vier Ligaspielen auf einen Erfolg. Zudem riss die starke Auswärtsserie der Gäste: Es war die erste Niederlage im siebten Spiel auf fremden Platz.

Im Vergleich zum 2:4 bei Borussia Dortmund musste Seoane seine Mannschaft auf drei Positionen umbauen. Im Sturm ersetzte Ngoumou den verletzten Jordan. Für Julian Weigl (Zerrung) und den kranken Maximilian Wöber rückten Florian Neuhaus sowie Marvin Friedrich in die erste Elf.

Anzeige

Hoffenheim: Startelfdebüt für Deutschland-Talent Tohumcu

Bei den Gästen wechselte Coach Pellegrino Matarazzo auf vier Positionen durch - unter anderem saß Andrej Kramaric nur auf der Bank. Im Mittelfeld feierte U20-Nationalspieler Umut Tohumcu sein Startelfdebüt in dieser Saison.

Und die Gäste ließen sich in der Anfangsphase nichts von ihrer schwachen Form anmerken. Bereits in der zweiten Minute hatte Torjäger Maximilian Beier die Chance zur frühen Führung, in zentraler Position verpasste dieser eine Hereingabe von Pavel Kaderabek nur knapp.

Alles rund um die Bundesliga

  • Alles Ergebnisse des Spieltages im Überblick

  • Die Tabelle

  • Die aktuellsten News

Hoffenheim setzte den Gegner früh unter Druck und eroberte somit zahlreiche Bälle in der Hälfte der Gladbacher - was vor allem Seoane missfiel. Dieser gestikulierte wild am Spielfeldrand, in der Hoffnung, seiner neu formierten Elf etwas mehr Struktur zu verleihen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Torchancen auf beiden Seiten

Doch der gewünschte Effekt blieb zunächst aus, Moritz Nicolas lenkte mit Mühe einen fulminanten Schuss von Anton Stach über das Tor (19.). Die TSG kombinierte sich schnell nach vorne, einzig die vielen Flanken fanden keine Abnehmer.

Gegen Ende der ersten Hälfte wurde dann endlich auch die Fohlen-Elf gefährlich. Doch Shootingstar Rocco Reitz (37.) und Plea (45.) vergaben jeweils aus kurzer Distanz.

Mit dem Seitenwechsel zeigte die Borussia ein anderes Bild, ein Distanzschuss von Plea ging knapp am Tor vorbei (52.). Nur wenige Minuten später foulte dann Ozan Kabak den Franzosen, der den fälligen Strafstoß souverän verwandelte.

U17: Deutschland ist Weltmeister - Das sind die Zweitnamen der DFB-Youngster

<strong>U17-Weltmeisterschaft: Die Zweitnamen deutschen Youngster</strong><br>Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist nach einem Sieg im Elfer-Krimi gegen Frankreich erstmals Weltmeister. Dabei musste das Team um Trainer Christian Wück aufgrund eines Platzverweises ab der 69. Minute mit einem Mann weniger auskommen.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> wirft einen Blick auf die Stars von Morgen.
U17-Weltmeisterschaft: Die Zweitnamen deutschen Youngster
Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist nach einem Sieg im Elfer-Krimi gegen Frankreich erstmals Weltmeister. Dabei musste das Team um Trainer Christian Wück aufgrund eines Platzverweises ab der 69. Minute mit einem Mann weniger auskommen. ran wirft einen Blick auf die Stars von Morgen.
© Agencia-MexSport
<strong>Konstantin Günter Georg Heide</strong><br>Der große Held im WM-Halbfinale gegen Argentinien. Weil der eigentliche Stamm-Keeper Max Schmitt krankheitsbedingt ausfällt, steht Heide plötzlich zwischen den Pfosten. Im Elfmeterschießen hält er zwei Bälle. Auch im WM-Finale pariert er den entscheidenden Elfer. Der Youngster spielt aktuell in der U19 der SpVgg Unterhaching.
Konstantin Günter Georg Heide
Der große Held im WM-Halbfinale gegen Argentinien. Weil der eigentliche Stamm-Keeper Max Schmitt krankheitsbedingt ausfällt, steht Heide plötzlich zwischen den Pfosten. Im Elfmeterschießen hält er zwei Bälle. Auch im WM-Finale pariert er den entscheidenden Elfer. Der Youngster spielt aktuell in der U19 der SpVgg Unterhaching.
© Getty Images for DFB
<strong>Max-Joseph Schmitt</strong><br>Das Tor der deutschen U17 hütet ein Keeper des FC Bayern München. Das 17 Jahre alte Münchner Eigengewächs stand im Viertelfinale gegen Spanien zum 20. Mal für die U17 auf dem Feld. Halbfinale und Finale musste er Heide überlassen. 1,89 Meter misst der Keeper, der zurzeit noch im Kader von Bayerns U19 steht.
Max-Joseph Schmitt
Das Tor der deutschen U17 hütet ein Keeper des FC Bayern München. Das 17 Jahre alte Münchner Eigengewächs stand im Viertelfinale gegen Spanien zum 20. Mal für die U17 auf dem Feld. Halbfinale und Finale musste er Heide überlassen. 1,89 Meter misst der Keeper, der zurzeit noch im Kader von Bayerns U19 steht.
© Agencia-MexSport
<strong>David Uyoyo Odogu</strong><br>Ein Teil des Innenverteidiger-Duos ist David Odogu. Der Defensiv-Mann ist unumstrittener Stammspieler in der Abwehr von Wolfsburgs U19 und mit 1,91 Metern eine Kante in der Zentrale. Sein Debüt für Deutschlands U17 gab Odogu im Oktober vergangenen Jahres.
David Uyoyo Odogu
Ein Teil des Innenverteidiger-Duos ist David Odogu. Der Defensiv-Mann ist unumstrittener Stammspieler in der Abwehr von Wolfsburgs U19 und mit 1,91 Metern eine Kante in der Zentrale. Sein Debüt für Deutschlands U17 gab Odogu im Oktober vergangenen Jahres.
© 2023 Getty Images
<strong>Finn Jeltsch</strong><br>Odogus Nebenmann stand in der laufenden Saison bereits zwei Mal im Kader des 1. FC Nürnberg. Für einen Zweitliga-Einsatz hat es für Finn Jeltsch allerdings bislang noch nicht gereicht. Dafür hat der 17-Jährige bereits über 20 Spiele für die U17-Nationalmannschaft auf dem Buckel.
Finn Jeltsch
Odogus Nebenmann stand in der laufenden Saison bereits zwei Mal im Kader des 1. FC Nürnberg. Für einen Zweitliga-Einsatz hat es für Finn Jeltsch allerdings bislang noch nicht gereicht. Dafür hat der 17-Jährige bereits über 20 Spiele für die U17-Nationalmannschaft auf dem Buckel.
© Agencia-MexSport
<strong>Eric Emanuel da Silva Moreira &amp; Maximilian Sebastian Marc Hennig</strong><br>Rechts hinten ist Eric da Silva Moreira (l., FC St. Pauli) gesetzt und spielt in Hamburg gelegentlich auch weiter vorne. Maximilian Hennig (FC Bayern) agierte bereits als Linksverteidiger und im zentralen Mittelfeld.
Eric Emanuel da Silva Moreira & Maximilian Sebastian Marc Hennig
Rechts hinten ist Eric da Silva Moreira (l., FC St. Pauli) gesetzt und spielt in Hamburg gelegentlich auch weiter vorne. Maximilian Hennig (FC Bayern) agierte bereits als Linksverteidiger und im zentralen Mittelfeld.
© imago images
<strong>Fayssal Harchaoui</strong><br>Mehr als 20 Länderspiele hat auch Fayssal Harchaoui vorzuweisen. Der defensive Mittelfeldspieler ist - wie viele andere im Kader - im Juni Europameister geworden.
Fayssal Harchaoui
Mehr als 20 Länderspiele hat auch Fayssal Harchaoui vorzuweisen. Der defensive Mittelfeldspieler ist - wie viele andere im Kader - im Juni Europameister geworden.
© Agencia-MexSport
<strong>Winners Mark Osawe</strong><br>Harchaouis Partner auf der Doppel-Sechs ist Winners Osawe, beim 1:0 im&nbsp; Viertelfinale gegen Spanien kam er aber erst von der Bank. Der 16-Jährige misst bereits 1,89 Meter und spielt auf Klub-Ebene bei RB Leipzig.
Winners Mark Osawe
Harchaouis Partner auf der Doppel-Sechs ist Winners Osawe, beim 1:0 im  Viertelfinale gegen Spanien kam er aber erst von der Bank. Der 16-Jährige misst bereits 1,89 Meter und spielt auf Klub-Ebene bei RB Leipzig.
© motivio
<strong>Paris Josua Brunner</strong><br>Auf der linken Seite kommt - <a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/fussball/bundesliga/news/brunner-beim-bvb-nach-quot-einem-vorfallquot-suspendiert-324183">der zuletzt von Borussia Dortmund suspendierte</a> - Paris Brunner zum Einsatz. Der 17-Jährige ist offensiv variabel einsetzbar. Brunner ist der diesjährige Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold und somit bester Spieler des Jahrgangs 2006. Bei der U17-WM wurde er als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.&nbsp;
Paris Josua Brunner
Auf der linken Seite kommt - der zuletzt von Borussia Dortmund suspendierte - Paris Brunner zum Einsatz. Der 17-Jährige ist offensiv variabel einsetzbar. Brunner ist der diesjährige Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold und somit bester Spieler des Jahrgangs 2006. Bei der U17-WM wurde er als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. 
© Patrick Ahlborn
<strong>Charles Kwablan Herrmann</strong><br>Vervollständigt wird die Flügelzange von Brunners BVB-Teamkollege Charles Herrmann. Auch Herrmann kann links wie rechts spielen. 2020 zog es ihn von Hannover nach Dortmund. Für den A-Kader des BVB hat es bislang aber noch nicht gereicht.
Charles Kwablan Herrmann
Vervollständigt wird die Flügelzange von Brunners BVB-Teamkollege Charles Herrmann. Auch Herrmann kann links wie rechts spielen. 2020 zog es ihn von Hannover nach Dortmund. Für den A-Kader des BVB hat es bislang aber noch nicht gereicht.
© Patrick Ahlborn
<strong>Noah Darvich</strong><br>Noah Darvich sorgte zuletzt nicht nur mit starken Leistungen bei der WM für Furore, sondern auch, weil er im Sommer für 2,5 Millionen Euro vom SC Freiburg zum FC Barcelona wechselte. Dort spielt das Offensiv-Talent bei Barca Atletic und erhält die einzigartige Ausbildung von "La Masia".
Noah Darvich
Noah Darvich sorgte zuletzt nicht nur mit starken Leistungen bei der WM für Furore, sondern auch, weil er im Sommer für 2,5 Millionen Euro vom SC Freiburg zum FC Barcelona wechselte. Dort spielt das Offensiv-Talent bei Barca Atletic und erhält die einzigartige Ausbildung von "La Masia".
© 2023 Getty Images
<strong>Max Moerstedt</strong><br>Im Sturmzentrum sorgte Max Moerstedt für den zwischenzeitlichen 3:2-Führungstreffer gegen Argentinien. Der schlacksige, 1,94 Meter große Angreifer steht bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag und kam 2021 von den Bayern aus München.
Max Moerstedt
Im Sturmzentrum sorgte Max Moerstedt für den zwischenzeitlichen 3:2-Führungstreffer gegen Argentinien. Der schlacksige, 1,94 Meter große Angreifer steht bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag und kam 2021 von den Bayern aus München.
© Agencia-MexSport
<strong>Weiter im Kader</strong><br>Im weiteren Kader befinden sich noch mehr DFB-Juwele. Zum Beispiel Shootingstar Assan Ouedraogo, der in der laufenden Saison mittlerweile elf Zweitliga-Partien für den FC Schalke 04 zu Buche stehen hat, allerdings mittlerweile verletzt ausfällt. Zudem steht Farid Alfa-Ruprecht im Kader. Der 17-Jährige wechselte 2022 vom Hamburger SV zu Manchester City in die U18.
Weiter im Kader
Im weiteren Kader befinden sich noch mehr DFB-Juwele. Zum Beispiel Shootingstar Assan Ouedraogo, der in der laufenden Saison mittlerweile elf Zweitliga-Partien für den FC Schalke 04 zu Buche stehen hat, allerdings mittlerweile verletzt ausfällt. Zudem steht Farid Alfa-Ruprecht im Kader. Der 17-Jährige wechselte 2022 vom Hamburger SV zu Manchester City in die U18.
© Jan Huebner
<strong>U17-Weltmeisterschaft: Die Zweitnamen deutschen Youngster</strong><br>Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist nach einem Sieg im Elfer-Krimi gegen Frankreich erstmals Weltmeister. Dabei musste das Team um Trainer Christian Wück aufgrund eines Platzverweises ab der 69. Minute mit einem Mann weniger auskommen.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> wirft einen Blick auf die Stars von Morgen.
<strong>Konstantin Günter Georg Heide</strong><br>Der große Held im WM-Halbfinale gegen Argentinien. Weil der eigentliche Stamm-Keeper Max Schmitt krankheitsbedingt ausfällt, steht Heide plötzlich zwischen den Pfosten. Im Elfmeterschießen hält er zwei Bälle. Auch im WM-Finale pariert er den entscheidenden Elfer. Der Youngster spielt aktuell in der U19 der SpVgg Unterhaching.
<strong>Max-Joseph Schmitt</strong><br>Das Tor der deutschen U17 hütet ein Keeper des FC Bayern München. Das 17 Jahre alte Münchner Eigengewächs stand im Viertelfinale gegen Spanien zum 20. Mal für die U17 auf dem Feld. Halbfinale und Finale musste er Heide überlassen. 1,89 Meter misst der Keeper, der zurzeit noch im Kader von Bayerns U19 steht.
<strong>David Uyoyo Odogu</strong><br>Ein Teil des Innenverteidiger-Duos ist David Odogu. Der Defensiv-Mann ist unumstrittener Stammspieler in der Abwehr von Wolfsburgs U19 und mit 1,91 Metern eine Kante in der Zentrale. Sein Debüt für Deutschlands U17 gab Odogu im Oktober vergangenen Jahres.
<strong>Finn Jeltsch</strong><br>Odogus Nebenmann stand in der laufenden Saison bereits zwei Mal im Kader des 1. FC Nürnberg. Für einen Zweitliga-Einsatz hat es für Finn Jeltsch allerdings bislang noch nicht gereicht. Dafür hat der 17-Jährige bereits über 20 Spiele für die U17-Nationalmannschaft auf dem Buckel.
<strong>Eric Emanuel da Silva Moreira &amp; Maximilian Sebastian Marc Hennig</strong><br>Rechts hinten ist Eric da Silva Moreira (l., FC St. Pauli) gesetzt und spielt in Hamburg gelegentlich auch weiter vorne. Maximilian Hennig (FC Bayern) agierte bereits als Linksverteidiger und im zentralen Mittelfeld.
<strong>Fayssal Harchaoui</strong><br>Mehr als 20 Länderspiele hat auch Fayssal Harchaoui vorzuweisen. Der defensive Mittelfeldspieler ist - wie viele andere im Kader - im Juni Europameister geworden.
<strong>Winners Mark Osawe</strong><br>Harchaouis Partner auf der Doppel-Sechs ist Winners Osawe, beim 1:0 im&nbsp; Viertelfinale gegen Spanien kam er aber erst von der Bank. Der 16-Jährige misst bereits 1,89 Meter und spielt auf Klub-Ebene bei RB Leipzig.
<strong>Paris Josua Brunner</strong><br>Auf der linken Seite kommt - <a target="_blank" href="https://www.ran.de/sports/fussball/bundesliga/news/brunner-beim-bvb-nach-quot-einem-vorfallquot-suspendiert-324183">der zuletzt von Borussia Dortmund suspendierte</a> - Paris Brunner zum Einsatz. Der 17-Jährige ist offensiv variabel einsetzbar. Brunner ist der diesjährige Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold und somit bester Spieler des Jahrgangs 2006. Bei der U17-WM wurde er als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.&nbsp;
<strong>Charles Kwablan Herrmann</strong><br>Vervollständigt wird die Flügelzange von Brunners BVB-Teamkollege Charles Herrmann. Auch Herrmann kann links wie rechts spielen. 2020 zog es ihn von Hannover nach Dortmund. Für den A-Kader des BVB hat es bislang aber noch nicht gereicht.
<strong>Noah Darvich</strong><br>Noah Darvich sorgte zuletzt nicht nur mit starken Leistungen bei der WM für Furore, sondern auch, weil er im Sommer für 2,5 Millionen Euro vom SC Freiburg zum FC Barcelona wechselte. Dort spielt das Offensiv-Talent bei Barca Atletic und erhält die einzigartige Ausbildung von "La Masia".
<strong>Max Moerstedt</strong><br>Im Sturmzentrum sorgte Max Moerstedt für den zwischenzeitlichen 3:2-Führungstreffer gegen Argentinien. Der schlacksige, 1,94 Meter große Angreifer steht bei der TSG Hoffenheim unter Vertrag und kam 2021 von den Bayern aus München.
<strong>Weiter im Kader</strong><br>Im weiteren Kader befinden sich noch mehr DFB-Juwele. Zum Beispiel Shootingstar Assan Ouedraogo, der in der laufenden Saison mittlerweile elf Zweitliga-Partien für den FC Schalke 04 zu Buche stehen hat, allerdings mittlerweile verletzt ausfällt. Zudem steht Farid Alfa-Ruprecht im Kader. Der 17-Jährige wechselte 2022 vom Hamburger SV zu Manchester City in die U18.

Die Freude im Borussia-Park währte nicht lange, quasi im Gegenzug köpfte Weghorst zum Ausgleich ein. Doch Gladbach hatte ebenfalls noch eine Antwort, Ngoumou musste nach Vorarbeit von Luca Netz nur noch einschieben.

Von Leverkusen nach Düsseldorf: Noah Mbamba
News

Leverkusen leiht Mbamba an Düsseldorf aus

  • 19.06.2024
  • 15:53 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group