• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Großturnier ohne CL-Sieger?

Real Madrid widerspricht Carlo Ancelotti: Doch kein FIFA-Eklat?

  • Aktualisiert: 10.06.2024
  • 16:02 Uhr
  • Florian Puth
Anzeige

Die FIFA Klub-Weltmeisterschaft startet ab 2025 in ein neues Format. Dann auch mit Real Madrid - sofern die "Königlichen" die Einladung zum Turnier annehmen. Carlo Ancelotti zeigte sich streitlustig, Klub und Trainer ruderten kurz darauf aber zurück.

von Florian Puth und Daniel Kugler

Die FIFA Klub-Weltmeisterschaft bekommt ab 2025 ein neues Format. Statt ursprünglich sieben Mannschaften nehmen dann 32 Teams am alle vier Jahre stattfindenden Turnier teil. Davon stehen bereits 23 Mannschaften fest. Als amtierender Champions-League-Sieger wäre auch Real Madrid dabei.

Allerdings nur, sofern sie die Einladung zum Turnier auch annehmen. Cheftrainer Carlo Ancelotti von Real Madrid lehnte sich etwas weit aus dem Fenster und betonte, die FIFA müsse wohl ohne den amtierenden spanischen Meister planen. Gegenüber der italienischen "Il Giornale" sagte der 65-Jährige: "Die FIFA kann es vergessen. Spieler und Vereine werden nicht an diesem Turnier teilnehmen. Ein einziges Spiel von Real Madrid ist 20 Millionen wert, und die FIFA will uns diesen Betrag für den gesamten Pokal geben. Negativ."

Mit dieser Meinung stände Real nicht alleine. "So wie wir, werden auch andere Vereine die Einladung ablehnen", so Ancelotti weiter.

Wenige Stunden nach Veröffentlichung des Interviews ruderte der Klub in einem offiziellen Statement jedoch bereits wieder zurück und widersprach den Aussagen des Erfolgstrainers: "Der Real Madrid C.F. teilt mit, dass seine Teilnahme an der neuen Klub-Weltmeisterschaft, die von der FIFA in der nächsten Saison 2024/2025 organisiert wird, zu keinem Zeitpunkt in Frage gestellt wurde."

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • FC Barcelona: Präsident ätzt gegen Real Madrid: "Sehr schmutzig"

  • Real Madrid: Neues Gesetz dank Mbappe-Transfer?

Weiter heißt es: "Unser Verein wird wie geplant an diesem offiziellen Wettbewerb teilnehmen, dem wir mit Stolz und größter Begeisterung entgegensehen, um unsere Millionen von Fans in der ganzen Welt erneut von einem neuen Titel träumen zu lassen."

Auch Ancelotti selbst rechtfertigte sich mittlerweile gegenüber der spanischen Zeitung "Marca": "In meinem Interview mit Il Giornale sind meine Worte über die FIFA Klub-Weltmeisterschaft nicht so interpretiert worden, wie ich es beabsichtigt habe. Nichts liegt mir ferner, als die Möglichkeit abzulehnen, an einem Turnier teilzunehmen, von dem ich glaube, dass es eine große Chance ist, mit Real Madrid weiterhin um große Titel zu kämpfen."

Neue Klub-WM: Zahlreiche Teams stehen bereits fest

Neben Real Madrid sind elf weitere europäische Klubs qualifiziert. Darunter die letzten vier Gewinner der Champions League sowie die weiteren acht besten Mannschaften der letzten vier Jahre. Hinzu kommen sechs Teilnehmer aus der südamerikanischen, vier aus der nordamerikanischen und weitere vier aus der afrikanischen Champions League. Der letzte Teilnahmeplatz geht an das beste ozeanische Team der letzten vier Jahre.

Zwischen Juni und Juli 2025 wird die Klub-Weltmeisterschaft in den USA, Kanada und Mexiko ausgetragen. Als deutsche Teilnehmer konnten sich bisher bereits Borussia Dortmund, RB Leipzig und der FC Bayern München qualifizieren.

Mehr News und Videos
2006

Mesut Özil: Seine Transformation wird immer krasser

  • Video
  • 01:20 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group