Marathon-"Läuferin" in China mit dem Rad unterwegs - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDMarathon-"Läuferin" in China mit dem Rad unterwegs © PIXATHLONPIXATHLONSID

Shanghai (SID) - Zwischenspurts auf dem Fahrrad haben für eine chinesische Marathon-Teilnehmerin Konsequenzen. Die "Läuferin" wurde während des Xuzhou International Marathons in der Provinz Jiangsu bei ihrem Betrugsversuch erwischt und für die Veranstaltung auf Lebenszeit gesperrt. 

Der Frau droht zudem eine Strafe durch den chinesischen Leichtathletik-Verband CAA. Ihre Zeit (5:38,36 Stunden) wurde nachträglich aus den Ergebnislisten gestrichen. "Nachdem sie ein Offizieller gestoppt hatte, war sie noch einmal auf dem Fahrrad unterwegs", teilten die Organisatoren mit. 

Betrugsversuche bei Laufveranstaltungen sind in China nicht neu. Bei einem Halbmarathon in Shenzhen hatten sich im November mehr als 250 Läufer nicht an die Regeln gehalten, viele nahmen Abkürzungen. 

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps