• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Eingriff erfolgreich

College Football - Drama um LSU-Star Greg Brooks: OP wegen Gehirntumor

  • Aktualisiert: 20.09.2023
  • 20:43 Uhr
  • Thomas Gallus
Article Image Media
Anzeige

Es war eine schockierende Woche für Greg Brooks, Starting Safety der LSU Tigers. Wie seine Familie mitteilte, musste sich Brooks einer Not-OP unterziehen, nachdem bei ihm ein Gehirntumor entdeckt worden war. 

Laut einem Statement der Familie von Brooks ist die Not-Operation geglückt:  "Das Tumorgewebe wurde erfolgreich entfernt und wir warten auf das Ergebnis der Biopsie."

Anzeige
Anzeige

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Brooks hatte am Wochenende das Spiel der LSU Tigers gegen Mississippi State verpasst, Head Coach Brian Kelly nannte einen "medizinischen Notfall" als Grund für die Abwesenheit des Starting Safety. 

"Greg fightet weiter, und wir warten auf mehr Klarheit in diesem Kampf", teilte Brooks' Familie im Statement mit. 

Brooks spielte die ersten drei Jahre seiner College-Karriere bei den Arkansas Razorbacks, bevor er 2022 zur Louisiana State University wechselte.

In der vergangenen Saison stand er bei allen 14 Spielen der Tigers als Starter auf dem Platz und sammelte 66 Tackles. 

Das Wichtigste zum College Football

  • Colorado Buffaloes: Hall of Famer Warren Sapp wird Co-Trainer

  • LSU Tigers: Der Spielplan

  • College Football: Die Standings

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

College Football: Das AP-Ranking vor der Championship-Week

<strong>College Football: Das AP-Ranking vor der Championship-Week</strong><br>Über 100 Teams kämpfen im College Football um vier Playoff-Plätze. Die "Associated Press" listet nach jeder Woche die besten 25 Colleges auf. Hier ist das Ranking vor dem Championship-Wochenende, an dem die Conference-Titel entschieden werden.&nbsp;<br><br><strong>Samstag, ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de: Das Big 12 Championship-Game zwischen den Texas Longhorns und den Oklahoma State Cowboys!</strong>
College Football: Das AP-Ranking vor der Championship-Week
Über 100 Teams kämpfen im College Football um vier Playoff-Plätze. Die "Associated Press" listet nach jeder Woche die besten 25 Colleges auf. Hier ist das Ranking vor dem Championship-Wochenende, an dem die Conference-Titel entschieden werden. 

Samstag, ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de: Das Big 12 Championship-Game zwischen den Texas Longhorns und den Oklahoma State Cowboys!
© 2023 Getty Images
<strong>25. SMU Mustangs (vorher nicht gerankt) 10-2<br></strong>Nach dem 59:14-Erfolg über Navy schaffen die SMU Mustangs es erstmals in dieser Saison in die Top 25. Am Wochenende geht es im Conference-Finale gegen Tulane um den AAC-Titel.
25. SMU Mustangs (vorher nicht gerankt) 10-2
Nach dem 59:14-Erfolg über Navy schaffen die SMU Mustangs es erstmals in dieser Saison in die Top 25. Am Wochenende geht es im Conference-Finale gegen Tulane um den AAC-Titel.
© ZUMA Wire
<strong>24. James Madison Dukes (vorher Platz 24) 11-1<br></strong>JMU beendet die Regular Season mit einem dominanten 56:14-Sieg über Coastal Carolina. Damit haben sich die Dukes zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Teilnahme an einem Bowl-Game gesichert.&nbsp;&nbsp;
24. James Madison Dukes (vorher Platz 24) 11-1
JMU beendet die Regular Season mit einem dominanten 56:14-Sieg über Coastal Carolina. Damit haben sich die Dukes zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Teilnahme an einem Bowl-Game gesichert.  
© USA TODAY Network
<strong>23. Toledo Rockets (vorher Platz 23) 11-1<br></strong>Toledo gelang in Woche 13 ein deutlicher 31:17-Sieg gegen Central Michigan. Die Rockets spielen am Wochenende gegen Miami (Ohio) im Championship Game der MAC (Middle American Conference).
23. Toledo Rockets (vorher Platz 23) 11-1
Toledo gelang in Woche 13 ein deutlicher 31:17-Sieg gegen Central Michigan. Die Rockets spielen am Wochenende gegen Miami (Ohio) im Championship Game der MAC (Middle American Conference).
© USA TODAY Network
<strong>21. Oregon State Beavers (vorher Platz 15) 8-4</strong><br>Durch zwei Niederlagen in Folge ist Oregon State im AP-Ranking von Platz 10 auf Platz 21 gefallen. Im Rivalitätsduell gegen die Oregon Ducks waren die Beavers chancenlos und verloren mit 7:31.
21. Oregon State Beavers (vorher Platz 15) 8-4
Durch zwei Niederlagen in Folge ist Oregon State im AP-Ranking von Platz 10 auf Platz 21 gefallen. Im Rivalitätsduell gegen die Oregon Ducks waren die Beavers chancenlos und verloren mit 7:31.
© 2023 Getty Images
<strong>21. NC State Wolfpack (vorher nicht gerankt) 9-3<br></strong>Das 39:20 gegen North Carolina war der fünfte Erfolg in Serie für NC State, das damit seine Saison-Premiere im AP-Ranking feiert.&nbsp;
21. NC State Wolfpack (vorher nicht gerankt) 9-3
Das 39:20 gegen North Carolina war der fünfte Erfolg in Serie für NC State, das damit seine Saison-Premiere im AP-Ranking feiert. 
© 2023 Getty Images
<strong>20. Liberty Flames (vorher Platz 22) 12-0<br></strong>Liberty bleibt auch nach dem letzten Regular-Season-Spiel ungeschlagen. Gegen UTEP gelang ein 42-28-Erfolg, in dem die Flames stolze 441 Rushing Yards verbuchten. Am Samstag kommt es zum Conference USA Championship Game gegen New Mexico State.&nbsp;
20. Liberty Flames (vorher Platz 22) 12-0
Liberty bleibt auch nach dem letzten Regular-Season-Spiel ungeschlagen. Gegen UTEP gelang ein 42-28-Erfolg, in dem die Flames stolze 441 Rushing Yards verbuchten. Am Samstag kommt es zum Conference USA Championship Game gegen New Mexico State. 
© ZUMA Wire
<strong>19. Oklahoma State Cowboys (vorher Platz 21) 9-3<br></strong>Durch einen dramatischen Sieg gegen die BYU Cougars nach zweimaliger Overtime hat Oklahoma State das Big 12 Championship Game erreicht. Das Conference-Finale der Cowboys gegen die Texas Longhorns gibt es am Samstag ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de zu sehen!
19. Oklahoma State Cowboys (vorher Platz 21) 9-3
Durch einen dramatischen Sieg gegen die BYU Cougars nach zweimaliger Overtime hat Oklahoma State das Big 12 Championship Game erreicht. Das Conference-Finale der Cowboys gegen die Texas Longhorns gibt es am Samstag ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de zu sehen!
© 2023 Getty Images
<strong>18. Iowa Hawkeyes (vorher Platz 20) 10-2<br></strong>Den Hawkeyes gelang im letzten Spiel der Regular Season ein knapper 13:10-Sieg über die Nebraska Cornhuskers. Am Wochenende steht eine gewaltige Herausforderung an: das Big-Ten-Finale gegen die auf Position zwei gerankten Michigan Wolverines.&nbsp;
18. Iowa Hawkeyes (vorher Platz 20) 10-2
Den Hawkeyes gelang im letzten Spiel der Regular Season ein knapper 13:10-Sieg über die Nebraska Cornhuskers. Am Wochenende steht eine gewaltige Herausforderung an: das Big-Ten-Finale gegen die auf Position zwei gerankten Michigan Wolverines. 
© 2023 Getty Images
<strong>17. Tulane Green Wave (vorher Platz 18) 11-1</strong><br>Auch Tulane schließt die reguläre Spielzeit mit einem Sieg ab: Gegen UTSA sicherte sich das College aus New Orleans einen 29:16-Erfolg. Am Samstag empfängt die Green Wave die SMU Mustangs im Championship-Finale der AAC (American Athletic Conference).&nbsp;
17. Tulane Green Wave (vorher Platz 18) 11-1
Auch Tulane schließt die reguläre Spielzeit mit einem Sieg ab: Gegen UTSA sicherte sich das College aus New Orleans einen 29:16-Erfolg. Am Samstag empfängt die Green Wave die SMU Mustangs im Championship-Finale der AAC (American Athletic Conference). 
© 2022 Getty Images
<strong>16. Notre Dame Fighting Irish (vorher Platz 17) 9-3</strong><br>In Woche 13 entschied Notre Dame das Duell gegen die Stanford Cardinals deutlich mit 56:23 für sich. Running Back Audric Estime erlief 238 Yards und vier Touchdowns.&nbsp;
16. Notre Dame Fighting Irish (vorher Platz 17) 9-3
In Woche 13 entschied Notre Dame das Duell gegen die Stanford Cardinals deutlich mit 56:23 für sich. Running Back Audric Estime erlief 238 Yards und vier Touchdowns. 
© USA TODAY Network
<strong>15. Louisville Cardinals (vorher Platz 9) 10-2</strong><br>Kein gutes Omen vor dem Championship Game: Louisville unterlag im letzten Spiel der Regular Season Kentucky mit 31:38. Am Samstag steht das Finale der ACC (Atlantic Coast Conference) gegen Florida State an.&nbsp;
15. Louisville Cardinals (vorher Platz 9) 10-2
Kein gutes Omen vor dem Championship Game: Louisville unterlag im letzten Spiel der Regular Season Kentucky mit 31:38. Am Samstag steht das Finale der ACC (Atlantic Coast Conference) gegen Florida State an. 
© USA TODAY Network
<strong>14. Arizona Wildcats (vorher Platz 16) 9-3<br></strong>Arizona lieferte im Saisonfinale richtig ab und überrollte den Rivalen Arizona State mit 59:23. Wildcats-Quarterback Noah Fifita warf für 527 Yards und vier Touchdowns.
14. Arizona Wildcats (vorher Platz 16) 9-3
Arizona lieferte im Saisonfinale richtig ab und überrollte den Rivalen Arizona State mit 59:23. Wildcats-Quarterback Noah Fifita warf für 527 Yards und vier Touchdowns.
© 2023 Getty Images
<strong>13. LSU Tigers (vorher Platz 14) 9-3<br></strong>In der letzten Regular-Season-Partie besiegte LSU die Texas A&amp;M Aggies mit 42:30. Die Offense um Heisman-Anwärter Jayden Daniels überzeugte erneut: Der Quarterback erreichte die Bestmarke von 50 Touchdowns, kein Spieler hat diese Saison mehr erzielt.&nbsp;
13. LSU Tigers (vorher Platz 14) 9-3
In der letzten Regular-Season-Partie besiegte LSU die Texas A&M Aggies mit 42:30. Die Offense um Heisman-Anwärter Jayden Daniels überzeugte erneut: Der Quarterback erreichte die Bestmarke von 50 Touchdowns, kein Spieler hat diese Saison mehr erzielt. 
© 2022 Getty Images
<strong>12. Oklahoma Sooners (vorher Platz 13) 10-2<br></strong>Die Oklahoma Sooners gewannen die Offensiv-Schlacht gegen die TCU Horned Frogs mit 69:45. Es war bereits das dritte Spiel der Saison, in dem die Sooners mehr als 65 Punkte erzielten.&nbsp;
12. Oklahoma Sooners (vorher Platz 13) 10-2
Die Oklahoma Sooners gewannen die Offensiv-Schlacht gegen die TCU Horned Frogs mit 69:45. Es war bereits das dritte Spiel der Saison, in dem die Sooners mehr als 65 Punkte erzielten. 
© 2023 Getty Images
<strong>11. Ole Miss Rebels (vorher Platz 12) 10-2</strong><br>Die Rebels bezwangen in Woche 13 Mississippi State mit 17:7. Die Rebels beenden ihre Regular Season somit auf Platz zwei in der SEC West hinter Alabama.&nbsp;
11. Ole Miss Rebels (vorher Platz 12) 10-2
Die Rebels bezwangen in Woche 13 Mississippi State mit 17:7. Die Rebels beenden ihre Regular Season somit auf Platz zwei in der SEC West hinter Alabama. 
© 2023 Getty Images
<strong>10. Penn State Nittany Lions (vorher Platz 11) 10-2<br></strong>Penn State gelang in Week 13 ein 42:0-Shutout-Sieg gegen Michigan State. Für das Big-Ten-Championship-Spiel reichte es am Ende nicht, ein prestigereiches Bowl-Game sollte für die auf Platz zehn gerankten Nittany Lions aber drin sein.
10. Penn State Nittany Lions (vorher Platz 11) 10-2
Penn State gelang in Week 13 ein 42:0-Shutout-Sieg gegen Michigan State. Für das Big-Ten-Championship-Spiel reichte es am Ende nicht, ein prestigereiches Bowl-Game sollte für die auf Platz zehn gerankten Nittany Lions aber drin sein.
© 2023 Getty Images
<strong>9. Missouri Tigers (vorher Platz 10) 10-2</strong><br>Die Tigers klettern dank eines 48:14-Erfolgs über Arkansas State auf Rang neun im AP-Poll, ihre höchste Platzierung seit 2013. Die einzigen zwei Niederlagen der Saison kassierte Missouri gegen Georgia und Alabama.
9. Missouri Tigers (vorher Platz 10) 10-2
Die Tigers klettern dank eines 48:14-Erfolgs über Arkansas State auf Rang neun im AP-Poll, ihre höchste Platzierung seit 2013. Die einzigen zwei Niederlagen der Saison kassierte Missouri gegen Georgia und Alabama.
© USA TODAY Network
<strong>8. Alabama Crimson Tide (vorher Platz 8) 11-1</strong><br>Der Iron Bowl zwischen Alabama und Auburn war hart umkämpft, doch am Ende setzten sich die Crimson Tide durch einen Touchdown 30 Sekunden vor Schluss durch. Für einen Playoff-Einzug könnte es aber knapp werden. Ein Sieg im SEC Championship Game gegen Georgia am Samstag muss in jedem Fall her, um die Hoffnungen auf die Top 4 aufrechtzuerhalten.&nbsp;
8. Alabama Crimson Tide (vorher Platz 8) 11-1
Der Iron Bowl zwischen Alabama und Auburn war hart umkämpft, doch am Ende setzten sich die Crimson Tide durch einen Touchdown 30 Sekunden vor Schluss durch. Für einen Playoff-Einzug könnte es aber knapp werden. Ein Sieg im SEC Championship Game gegen Georgia am Samstag muss in jedem Fall her, um die Hoffnungen auf die Top 4 aufrechtzuerhalten. 
© USA TODAY Network
<strong>7. Texas Longhorns (vorher Platz 7) 11-1</strong><br>Das letzte Regular-Season-Spiel der Texas Longhorns war eine klare Angelegenheit: 57:7 hieß es am Ende gegen Texas Tech. Nun steht gegen Oklahoma State das erste Big 12 Championship Game seit 13 Jahren an. Das Spiel könnt ihr am Samstag ab 17:45 live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de sehen!&nbsp;
7. Texas Longhorns (vorher Platz 7) 11-1
Das letzte Regular-Season-Spiel der Texas Longhorns war eine klare Angelegenheit: 57:7 hieß es am Ende gegen Texas Tech. Nun steht gegen Oklahoma State das erste Big 12 Championship Game seit 13 Jahren an. Das Spiel könnt ihr am Samstag ab 17:45 live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de sehen! 
© USA TODAY Network
<strong>6. Ohio State Buckeyes (vorher Platz 2) 11-1</strong><br>Ohio State unterlag im wichtigsten Duell der Regular Season den Michigan Wolverines mit 24:30. Damit verpassen die Buckeyes das Big Ten Championship Game und fallen aus der Top vier. Ein Playoff-Einzug ist nun nahezu unmöglich.&nbsp;
6. Ohio State Buckeyes (vorher Platz 2) 11-1
Ohio State unterlag im wichtigsten Duell der Regular Season den Michigan Wolverines mit 24:30. Damit verpassen die Buckeyes das Big Ten Championship Game und fallen aus der Top vier. Ein Playoff-Einzug ist nun nahezu unmöglich. 
© USA TODAY Network
<strong>5. Oregon Ducks (vorher Platz 6) 11-1</strong><br>Oregon gelang in Woche 13 ein klarer 31:7-Sieg über Oregon State, damit haben die Ducks diese Saison in jedem Spiel 30 Punkte oder mehr erzielt. Kein Wunder, dass Quarterback Bo Nix Favorit auf die Heisman-Trophäe ist. Am Wochenende steht das Pac-12 Championship Game gegen Washington an. Der Sieger des Top-Duells wird ins College Football Playoff einziehen.&nbsp;
5. Oregon Ducks (vorher Platz 6) 11-1
Oregon gelang in Woche 13 ein klarer 31:7-Sieg über Oregon State, damit haben die Ducks diese Saison in jedem Spiel 30 Punkte oder mehr erzielt. Kein Wunder, dass Quarterback Bo Nix Favorit auf die Heisman-Trophäe ist. Am Wochenende steht das Pac-12 Championship Game gegen Washington an. Der Sieger des Top-Duells wird ins College Football Playoff einziehen. 
© USA TODAY Network
<strong>4. Florida State Seminoles (vorher Platz 5) 12-0</strong><br>Im ersten Spiel ohne ihren verletzten Quarterback Jordan Travis schlugen die Seminoles den Rivalen Florida Gators mit 24:15. Am Samstag trifft Florida State im ACC Championship Game auf Louisville. Ein Sieg würde den Playoff-Einzug so gut wie garantieren - bittersüß, denn ohne ihren Superstar-Quarterback sind die Chancen auf den NCAA-Titel minimal.
4. Florida State Seminoles (vorher Platz 5) 12-0
Im ersten Spiel ohne ihren verletzten Quarterback Jordan Travis schlugen die Seminoles den Rivalen Florida Gators mit 24:15. Am Samstag trifft Florida State im ACC Championship Game auf Louisville. Ein Sieg würde den Playoff-Einzug so gut wie garantieren - bittersüß, denn ohne ihren Superstar-Quarterback sind die Chancen auf den NCAA-Titel minimal.
© 2023 Getty Images
<strong>3. Washington Huskies (vorher Platz 4) 12-0</strong><br>Es brauchte ein Field Goal mit ablaufender Zeit, doch die Washington Huskies bleiben auch nach dem 24:21-Sieg im Regular-Season-Finale gegen Washington State ungeschlagen. Im Pac-12 Championship Game am Samstag gegen die Oregon Ducks steht der Playoff-Einzug auf dem Spiel.&nbsp;
3. Washington Huskies (vorher Platz 4) 12-0
Es brauchte ein Field Goal mit ablaufender Zeit, doch die Washington Huskies bleiben auch nach dem 24:21-Sieg im Regular-Season-Finale gegen Washington State ungeschlagen. Im Pac-12 Championship Game am Samstag gegen die Oregon Ducks steht der Playoff-Einzug auf dem Spiel. 
© USA TODAY Network
<strong>2. Michigan Wolverines (vorher Platz 6) 12-0</strong><br>Zum dritten Mal in Folge hat Michigan das Rivalitätsduell gegen die Ohio State Buckeyes gewonnen (30:24) und somit den Einzug in das Big Ten Championship Game gesichert. Am Samstag gehen die Wolverines als klarer Favorit in das Conference-Endspiel gegen Iowa.&nbsp;
2. Michigan Wolverines (vorher Platz 6) 12-0
Zum dritten Mal in Folge hat Michigan das Rivalitätsduell gegen die Ohio State Buckeyes gewonnen (30:24) und somit den Einzug in das Big Ten Championship Game gesichert. Am Samstag gehen die Wolverines als klarer Favorit in das Conference-Endspiel gegen Iowa. 
© 2023 Getty Images
<strong>1. Georgia Bulldogs (vorher Platz 1) 12-0</strong><br>Auch nach dem 31:23-Sieg über Georgia Tech bleiben die Bulldogs unangefochten auf Platz eins. Georgia hat 29 Spiele in Folge gewonnen und thront seit über einem Jahr an der Spitze des AP-Rankings. Im SEC-Conference-Finale warten am Samstag die Alabama Crimson Tide.&nbsp;
1. Georgia Bulldogs (vorher Platz 1) 12-0
Auch nach dem 31:23-Sieg über Georgia Tech bleiben die Bulldogs unangefochten auf Platz eins. Georgia hat 29 Spiele in Folge gewonnen und thront seit über einem Jahr an der Spitze des AP-Rankings. Im SEC-Conference-Finale warten am Samstag die Alabama Crimson Tide. 
© USA TODAY Network
<strong>College Football: Das AP-Ranking vor der Championship-Week</strong><br>Über 100 Teams kämpfen im College Football um vier Playoff-Plätze. Die "Associated Press" listet nach jeder Woche die besten 25 Colleges auf. Hier ist das Ranking vor dem Championship-Wochenende, an dem die Conference-Titel entschieden werden.&nbsp;<br><br><strong>Samstag, ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und ran.de: Das Big 12 Championship-Game zwischen den Texas Longhorns und den Oklahoma State Cowboys!</strong>
<strong>25. SMU Mustangs (vorher nicht gerankt) 10-2<br></strong>Nach dem 59:14-Erfolg über Navy schaffen die SMU Mustangs es erstmals in dieser Saison in die Top 25. Am Wochenende geht es im Conference-Finale gegen Tulane um den AAC-Titel.
<strong>24. James Madison Dukes (vorher Platz 24) 11-1<br></strong>JMU beendet die Regular Season mit einem dominanten 56:14-Sieg über Coastal Carolina. Damit haben sich die Dukes zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Teilnahme an einem Bowl-Game gesichert.&nbsp;&nbsp;
<strong>23. Toledo Rockets (vorher Platz 23) 11-1<br></strong>Toledo gelang in Woche 13 ein deutlicher 31:17-Sieg gegen Central Michigan. Die Rockets spielen am Wochenende gegen Miami (Ohio) im Championship Game der MAC (Middle American Conference).
<strong>21. Oregon State Beavers (vorher Platz 15) 8-4</strong><br>Durch zwei Niederlagen in Folge ist Oregon State im AP-Ranking von Platz 10 auf Platz 21 gefallen. Im Rivalitätsduell gegen die Oregon Ducks waren die Beavers chancenlos und verloren mit 7:31.
<strong>21. NC State Wolfpack (vorher nicht gerankt) 9-3<br></strong>Das 39:20 gegen North Carolina war der fünfte Erfolg in Serie für NC State, das damit seine Saison-Premiere im AP-Ranking feiert.&nbsp;
<strong>20. Liberty Flames (vorher Platz 22) 12-0<br></strong>Liberty bleibt auch nach dem letzten Regular-Season-Spiel ungeschlagen. Gegen UTEP gelang ein 42-28-Erfolg, in dem die Flames stolze 441 Rushing Yards verbuchten. Am Samstag kommt es zum Conference USA Championship Game gegen New Mexico State.&nbsp;
<strong>19. Oklahoma State Cowboys (vorher Platz 21) 9-3<br></strong>Durch einen dramatischen Sieg gegen die BYU Cougars nach zweimaliger Overtime hat Oklahoma State das Big 12 Championship Game erreicht. Das Conference-Finale der Cowboys gegen die Texas Longhorns gibt es am Samstag ab 17:45 Uhr live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de zu sehen!
<strong>18. Iowa Hawkeyes (vorher Platz 20) 10-2<br></strong>Den Hawkeyes gelang im letzten Spiel der Regular Season ein knapper 13:10-Sieg über die Nebraska Cornhuskers. Am Wochenende steht eine gewaltige Herausforderung an: das Big-Ten-Finale gegen die auf Position zwei gerankten Michigan Wolverines.&nbsp;
<strong>17. Tulane Green Wave (vorher Platz 18) 11-1</strong><br>Auch Tulane schließt die reguläre Spielzeit mit einem Sieg ab: Gegen UTSA sicherte sich das College aus New Orleans einen 29:16-Erfolg. Am Samstag empfängt die Green Wave die SMU Mustangs im Championship-Finale der AAC (American Athletic Conference).&nbsp;
<strong>16. Notre Dame Fighting Irish (vorher Platz 17) 9-3</strong><br>In Woche 13 entschied Notre Dame das Duell gegen die Stanford Cardinals deutlich mit 56:23 für sich. Running Back Audric Estime erlief 238 Yards und vier Touchdowns.&nbsp;
<strong>15. Louisville Cardinals (vorher Platz 9) 10-2</strong><br>Kein gutes Omen vor dem Championship Game: Louisville unterlag im letzten Spiel der Regular Season Kentucky mit 31:38. Am Samstag steht das Finale der ACC (Atlantic Coast Conference) gegen Florida State an.&nbsp;
<strong>14. Arizona Wildcats (vorher Platz 16) 9-3<br></strong>Arizona lieferte im Saisonfinale richtig ab und überrollte den Rivalen Arizona State mit 59:23. Wildcats-Quarterback Noah Fifita warf für 527 Yards und vier Touchdowns.
<strong>13. LSU Tigers (vorher Platz 14) 9-3<br></strong>In der letzten Regular-Season-Partie besiegte LSU die Texas A&amp;M Aggies mit 42:30. Die Offense um Heisman-Anwärter Jayden Daniels überzeugte erneut: Der Quarterback erreichte die Bestmarke von 50 Touchdowns, kein Spieler hat diese Saison mehr erzielt.&nbsp;
<strong>12. Oklahoma Sooners (vorher Platz 13) 10-2<br></strong>Die Oklahoma Sooners gewannen die Offensiv-Schlacht gegen die TCU Horned Frogs mit 69:45. Es war bereits das dritte Spiel der Saison, in dem die Sooners mehr als 65 Punkte erzielten.&nbsp;
<strong>11. Ole Miss Rebels (vorher Platz 12) 10-2</strong><br>Die Rebels bezwangen in Woche 13 Mississippi State mit 17:7. Die Rebels beenden ihre Regular Season somit auf Platz zwei in der SEC West hinter Alabama.&nbsp;
<strong>10. Penn State Nittany Lions (vorher Platz 11) 10-2<br></strong>Penn State gelang in Week 13 ein 42:0-Shutout-Sieg gegen Michigan State. Für das Big-Ten-Championship-Spiel reichte es am Ende nicht, ein prestigereiches Bowl-Game sollte für die auf Platz zehn gerankten Nittany Lions aber drin sein.
<strong>9. Missouri Tigers (vorher Platz 10) 10-2</strong><br>Die Tigers klettern dank eines 48:14-Erfolgs über Arkansas State auf Rang neun im AP-Poll, ihre höchste Platzierung seit 2013. Die einzigen zwei Niederlagen der Saison kassierte Missouri gegen Georgia und Alabama.
<strong>8. Alabama Crimson Tide (vorher Platz 8) 11-1</strong><br>Der Iron Bowl zwischen Alabama und Auburn war hart umkämpft, doch am Ende setzten sich die Crimson Tide durch einen Touchdown 30 Sekunden vor Schluss durch. Für einen Playoff-Einzug könnte es aber knapp werden. Ein Sieg im SEC Championship Game gegen Georgia am Samstag muss in jedem Fall her, um die Hoffnungen auf die Top 4 aufrechtzuerhalten.&nbsp;
<strong>7. Texas Longhorns (vorher Platz 7) 11-1</strong><br>Das letzte Regular-Season-Spiel der Texas Longhorns war eine klare Angelegenheit: 57:7 hieß es am Ende gegen Texas Tech. Nun steht gegen Oklahoma State das erste Big 12 Championship Game seit 13 Jahren an. Das Spiel könnt ihr am Samstag ab 17:45 live auf ProSieben MAXX und im Livestream auf ran.de sehen!&nbsp;
<strong>6. Ohio State Buckeyes (vorher Platz 2) 11-1</strong><br>Ohio State unterlag im wichtigsten Duell der Regular Season den Michigan Wolverines mit 24:30. Damit verpassen die Buckeyes das Big Ten Championship Game und fallen aus der Top vier. Ein Playoff-Einzug ist nun nahezu unmöglich.&nbsp;
<strong>5. Oregon Ducks (vorher Platz 6) 11-1</strong><br>Oregon gelang in Woche 13 ein klarer 31:7-Sieg über Oregon State, damit haben die Ducks diese Saison in jedem Spiel 30 Punkte oder mehr erzielt. Kein Wunder, dass Quarterback Bo Nix Favorit auf die Heisman-Trophäe ist. Am Wochenende steht das Pac-12 Championship Game gegen Washington an. Der Sieger des Top-Duells wird ins College Football Playoff einziehen.&nbsp;
<strong>4. Florida State Seminoles (vorher Platz 5) 12-0</strong><br>Im ersten Spiel ohne ihren verletzten Quarterback Jordan Travis schlugen die Seminoles den Rivalen Florida Gators mit 24:15. Am Samstag trifft Florida State im ACC Championship Game auf Louisville. Ein Sieg würde den Playoff-Einzug so gut wie garantieren - bittersüß, denn ohne ihren Superstar-Quarterback sind die Chancen auf den NCAA-Titel minimal.
<strong>3. Washington Huskies (vorher Platz 4) 12-0</strong><br>Es brauchte ein Field Goal mit ablaufender Zeit, doch die Washington Huskies bleiben auch nach dem 24:21-Sieg im Regular-Season-Finale gegen Washington State ungeschlagen. Im Pac-12 Championship Game am Samstag gegen die Oregon Ducks steht der Playoff-Einzug auf dem Spiel.&nbsp;
<strong>2. Michigan Wolverines (vorher Platz 6) 12-0</strong><br>Zum dritten Mal in Folge hat Michigan das Rivalitätsduell gegen die Ohio State Buckeyes gewonnen (30:24) und somit den Einzug in das Big Ten Championship Game gesichert. Am Samstag gehen die Wolverines als klarer Favorit in das Conference-Endspiel gegen Iowa.&nbsp;
<strong>1. Georgia Bulldogs (vorher Platz 1) 12-0</strong><br>Auch nach dem 31:23-Sieg über Georgia Tech bleiben die Bulldogs unangefochten auf Platz eins. Georgia hat 29 Spiele in Folge gewonnen und thront seit über einem Jahr an der Spitze des AP-Rankings. Im SEC-Conference-Finale warten am Samstag die Alabama Crimson Tide.&nbsp;
Mehr Football News und Videos
NCAA, College League, USA Football: CFP National Championship-Champions News Conference Jan 9, 2024; Houston, TX, USA; Michigan Wolverines cornerback Will Johnson poses with College Football Nation...

EA College Football 25: Die zehn besten Spieler

  • Galerie
  • 19.07.2024
  • 12:52 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group