• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NBA live auf ProSieben MAXX und auf ran.de

NBA: Franz Wagner im ran-Interview - "Ich habe sehr, sehr viel Bock auf Olympia!"

  • Veröffentlicht: 01.04.2024
  • 15:19 Uhr
  • Christoph Dommisch
Anzeige

Franz Wagner und die Orlando Magic spielen aktuell eine starke Saison. Der junge Deutsche hat einen großen Anteil daran. Im ran-Interview spricht er über Olympia und die aktuelle NBA-Saison.

Ein Interview von Christoph "Icke" Dommisch

Das Osterwochenende begann für die Orlando Magic mit einer Achterbahnfahrt. An Karfreitag gab es eine knappe Niederlage gegen die Los Angeles Clippers an Karfreitag, einen Tag später folgte jedoch der Pflichtsieg gegen die Memphis Grizzlies. Durch den 118:88-Erfolg festigten die Magic den fünften Platz in der Eastern Conference. Vor ihnen stehen die New York Knicks, die nur einen Sieg mehr aufweisen können.

Diese bemerkenswert starke Saison ist unter anderem ein Verdienst von Franz Wagner. Der 22-Jährige ist mit 19,5 Punkten der zweitbeste Scorer seines Teams und verzeichnet zudem über einen Steal pro Partie. Beides Bestwerte seiner bisherigen NBA-Karriere.

Nach dem wichtigen Sieg über Memphis sprach der gebürtige Berliner mit ran über die aktuelle Saison der Orlando Magic, die Dynamik zwischen ihm und seinem Bruder Moritz und über die bevorstehenden Olympischen Spiele in Paris.

ran: Franz, aktuell spielt ihr eine tolle Saison. Nun dreht sich alles um den vierten oder fünften Platz in eurer Conference, wobei es vor allem um das Heimrecht in den Playoffs geht. Kann man das Ganze eigentlich genießen oder ärgert man sich doch, wenn man wie am Freitag so eine unnötige Niederlage kassiert?

Franz Wagner: Ja, das ist auf jeden Fall ärgerlich. Ich glaube aber, dass es uns als Team generell ausmacht, dass wir viel Spaß haben, gerne in die Facility kommen und es mögen, zusammenspielen. Ich glaube, nicht jedes Team hat so einen Vibe, wie wir ihn hier haben. Aber klar, wir wollen jedes Spiel gewinnen. Gerade in einer so wichtigen Phase der Saison tun diese Niederlagen extra weh, aber das Wichtigste ist, daraus zu lernen und einfach weiterzumachen.

Anzeige

Mehr NBA-Themen

  • NBA: Wagner-Brüder beenden mit Orlando Magic Pleitenserie

  • NBA Power Ranking nach Week 21: Warriors rutschen ab - keine Bewegung an der Spitze

ran: Wie wichtig ist der Vibe für deine Leistung? Bist du jemand, der das braucht oder kannst du solche Gefühle auch ausschalten und dich auf dich selbst konzentrieren?

Franz Wagner: Ich glaube, ich kann mich immer relativ gut auf mich selbst konzentrieren. Aber ich bin auch nur ein ganz normaler Mensch. Jedem geht es besser, wenn man die Leute mag, mit denen man zusammenarbeitet. So ist das auch bei NBA-Spielern.

ran: Wie wichtig ist es gerade im März, wenn die Beine wehtun und die Wehwehchen mehr werden, dass man seinen Bruder im Team hat?

Franz Wagner: Es ist teils wie ein "Cheatcode". Es gibt in der NBA-Saison viel Zeit, in der man allein ist und man sich auch schnell in den eigenen Gedanken verlieren kann. Da haben wir natürlich eine tolle Situation, dass wir uns miteinander austauschen können und auch mal über ganz andere Dinge reden und auch Ablenkung finden können. Wir sind uns sehr bewusst, dass wir diese Zeit ausnutzen wollen, solange es geht.

Formkrise bei Franz Wagner? "Ab und zu Frustration"

ran: Zu dir persönlich: Du hattest in dieser Saison Monate, in denen du 22,5 Punkte aufgelegt hast. Aktuell sind es deutlich weniger. Der Wurf fällt nicht, vor allem der Dreier. Hast du eine Ahnung, woran das liegt?

Franz: Ja, manchmal fällt der Wurf einfach nicht. Ich bin trotz dessen relativ zufrieden, wie ich gerade spiele. Ich glaube, dass ich weiter aggressiv bin und wichtige Plays mache. Ich bin aber trotzdem ein Mensch, der immer gut spielen und das Beste aus mir herausholen will. Klar ist dann ab und zu auch Frustration dabei. Aber es ist eine lange Saison und hoffentlich fallen die Würfe dann, wenn es darauf ankommt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks)</strong><br>Playoff-Start ohne Giannis! Die Milwaukee Bucks müssen wohl zwei bis vier Wochen auf ihren Superstar verzichten, berichtet NBA-Insider Shams Charania. Der "Greek Freak" hatte sich Anfang April einer Wadenzerrung zugezogen, die aber noch nicht verheilt ist. In der ersten Runde der Playoffs treffen die Bucks auf die Indiana Pacers - Antetokounmpo könnte die gesamte Serie verpassen.&nbsp;
Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks)
Playoff-Start ohne Giannis! Die Milwaukee Bucks müssen wohl zwei bis vier Wochen auf ihren Superstar verzichten, berichtet NBA-Insider Shams Charania. Der "Greek Freak" hatte sich Anfang April einer Wadenzerrung zugezogen, die aber noch nicht verheilt ist. In der ersten Runde der Playoffs treffen die Bucks auf die Indiana Pacers - Antetokounmpo könnte die gesamte Serie verpassen. 
© 2024 Getty Images
<strong>Jimmy Butler (Miami Heat)</strong><br>Die Miami Heat haben nicht nur das erste Play-In gegen die Philadelphia 76ers verloren (104:105), sondern auch Jimmy Butler. Laut "ESPN" zog sich "Playoff-Jimmy" eine Außenbandverletzung zu, mit der er "mehrere Wochen" fehlen soll. Wahrscheinlich ist die Saison für ihn also beendet, sollte es Miami nicht wider Erwarten in die Finals schaffen.
Jimmy Butler (Miami Heat)
Die Miami Heat haben nicht nur das erste Play-In gegen die Philadelphia 76ers verloren (104:105), sondern auch Jimmy Butler. Laut "ESPN" zog sich "Playoff-Jimmy" eine Außenbandverletzung zu, mit der er "mehrere Wochen" fehlen soll. Wahrscheinlich ist die Saison für ihn also beendet, sollte es Miami nicht wider Erwarten in die Finals schaffen.
© 2024 Getty Images
<strong>Julius Randle (New York Knicks)</strong><br>Julius Randle hat alles versucht, der Forward der Knicks wird in dieser Saison aber nicht mehr auf das Parkett zurückkehren. Stattdessen unterzieht er sich einer OP an seiner rechten Schulter, wie "ESPN" berichtet. Die Ärzte hatten ihn davor gewarnt, nach seiner Schulterluxation Ende Januar zu früh zurückzukommen. Vor allem die Instabilität der Schulter sei ein Problem.
Julius Randle (New York Knicks)
Julius Randle hat alles versucht, der Forward der Knicks wird in dieser Saison aber nicht mehr auf das Parkett zurückkehren. Stattdessen unterzieht er sich einer OP an seiner rechten Schulter, wie "ESPN" berichtet. Die Ärzte hatten ihn davor gewarnt, nach seiner Schulterluxation Ende Januar zu früh zurückzukommen. Vor allem die Instabilität der Schulter sei ein Problem.
© ZUMA Wire
<strong>Malik Monk (Sacramento Kings)<br></strong>Die Sacramento Kings müssen wochenlang auf Malik Monk verzichten. Im Spiel gegen die Dallas Mavericks verstauchte sich der Guard das rechte Kreuzband, als Luka Doncic versehentlich auf sein Knie fiel. Für die Kings bedeutet der Ausfall einen herben Verlust. Von der Bank kommend legt Monk fast 16 Punkte pro Spiel auf, was ihn zu einem der Anwärter auf den "Sixth Man of the Year"-Award macht.
Malik Monk (Sacramento Kings)
Die Sacramento Kings müssen wochenlang auf Malik Monk verzichten. Im Spiel gegen die Dallas Mavericks verstauchte sich der Guard das rechte Kreuzband, als Luka Doncic versehentlich auf sein Knie fiel. Für die Kings bedeutet der Ausfall einen herben Verlust. Von der Bank kommend legt Monk fast 16 Punkte pro Spiel auf, was ihn zu einem der Anwärter auf den "Sixth Man of the Year"-Award macht.
© Getty Images
<strong>Kevin Huerter (Sacramento Kings)</strong><br>Beim 121:111-Sieg der Sacramento Kings gegen die Memphis Grizzlies kugelte sich Kevin Huerter seine linke Schulter aus. Mark Bartelstein von "Priority Sports" erklärte gegenüber "ESPN", dass Huerter an der Schulter operiert wird und somit für den Rest der Saison ausfallen wird. In der aktuellen Saison legt der Guard durchschnittlich 10,2 Punkte, 3,5 Rebounds und 2,6 Assists auf.
Kevin Huerter (Sacramento Kings)
Beim 121:111-Sieg der Sacramento Kings gegen die Memphis Grizzlies kugelte sich Kevin Huerter seine linke Schulter aus. Mark Bartelstein von "Priority Sports" erklärte gegenüber "ESPN", dass Huerter an der Schulter operiert wird und somit für den Rest der Saison ausfallen wird. In der aktuellen Saison legt der Guard durchschnittlich 10,2 Punkte, 3,5 Rebounds und 2,6 Assists auf.
© Getty Images
<strong>Jarred Vanderbilt, Gabe Vincent und Christian Wood</strong><br>Schlechte Nachrichten für die LA Lakers und Head Coach Darvin Ham (Foto). Mit Jarred Vanderbilt, Gabe Vincent und Christian Wood fallen wohl gleich drei wichtige Rollenspieler für den Rest der Saison aus. Alle drei sind schon länger verletzt, nun scheint aber klar, dass sie in dieser Spielzeit keine Rolle mehr spielen werden.
Jarred Vanderbilt, Gabe Vincent und Christian Wood
Schlechte Nachrichten für die LA Lakers und Head Coach Darvin Ham (Foto). Mit Jarred Vanderbilt, Gabe Vincent und Christian Wood fallen wohl gleich drei wichtige Rollenspieler für den Rest der Saison aus. Alle drei sind schon länger verletzt, nun scheint aber klar, dass sie in dieser Spielzeit keine Rolle mehr spielen werden.
© Icon Sportswire
<strong>Karl-Anthony Towns (Minnesota Timberwolves)</strong><br>Nach seinem Meniskusriss im Knie wurde Timberwolves-Center Karl-Anthony Towns erfolgreich operiert, wie Minnesota offiziell bekanntgab. Eine Rückkehr in den Playoffs könnte in Reichweite liegen, die Playoffs starten am 20. April.
Karl-Anthony Towns (Minnesota Timberwolves)
Nach seinem Meniskusriss im Knie wurde Timberwolves-Center Karl-Anthony Towns erfolgreich operiert, wie Minnesota offiziell bekanntgab. Eine Rückkehr in den Playoffs könnte in Reichweite liegen, die Playoffs starten am 20. April.
© imago images/ZUMA Wire
<strong>Giannis Antetokounmpo (Milwaukee Bucks)</strong><br>Playoff-Start ohne Giannis! Die Milwaukee Bucks müssen wohl zwei bis vier Wochen auf ihren Superstar verzichten, berichtet NBA-Insider Shams Charania. Der "Greek Freak" hatte sich Anfang April einer Wadenzerrung zugezogen, die aber noch nicht verheilt ist. In der ersten Runde der Playoffs treffen die Bucks auf die Indiana Pacers - Antetokounmpo könnte die gesamte Serie verpassen.&nbsp;
<strong>Jimmy Butler (Miami Heat)</strong><br>Die Miami Heat haben nicht nur das erste Play-In gegen die Philadelphia 76ers verloren (104:105), sondern auch Jimmy Butler. Laut "ESPN" zog sich "Playoff-Jimmy" eine Außenbandverletzung zu, mit der er "mehrere Wochen" fehlen soll. Wahrscheinlich ist die Saison für ihn also beendet, sollte es Miami nicht wider Erwarten in die Finals schaffen.
<strong>Julius Randle (New York Knicks)</strong><br>Julius Randle hat alles versucht, der Forward der Knicks wird in dieser Saison aber nicht mehr auf das Parkett zurückkehren. Stattdessen unterzieht er sich einer OP an seiner rechten Schulter, wie "ESPN" berichtet. Die Ärzte hatten ihn davor gewarnt, nach seiner Schulterluxation Ende Januar zu früh zurückzukommen. Vor allem die Instabilität der Schulter sei ein Problem.
<strong>Malik Monk (Sacramento Kings)<br></strong>Die Sacramento Kings müssen wochenlang auf Malik Monk verzichten. Im Spiel gegen die Dallas Mavericks verstauchte sich der Guard das rechte Kreuzband, als Luka Doncic versehentlich auf sein Knie fiel. Für die Kings bedeutet der Ausfall einen herben Verlust. Von der Bank kommend legt Monk fast 16 Punkte pro Spiel auf, was ihn zu einem der Anwärter auf den "Sixth Man of the Year"-Award macht.
<strong>Kevin Huerter (Sacramento Kings)</strong><br>Beim 121:111-Sieg der Sacramento Kings gegen die Memphis Grizzlies kugelte sich Kevin Huerter seine linke Schulter aus. Mark Bartelstein von "Priority Sports" erklärte gegenüber "ESPN", dass Huerter an der Schulter operiert wird und somit für den Rest der Saison ausfallen wird. In der aktuellen Saison legt der Guard durchschnittlich 10,2 Punkte, 3,5 Rebounds und 2,6 Assists auf.
<strong>Jarred Vanderbilt, Gabe Vincent und Christian Wood</strong><br>Schlechte Nachrichten für die LA Lakers und Head Coach Darvin Ham (Foto). Mit Jarred Vanderbilt, Gabe Vincent und Christian Wood fallen wohl gleich drei wichtige Rollenspieler für den Rest der Saison aus. Alle drei sind schon länger verletzt, nun scheint aber klar, dass sie in dieser Spielzeit keine Rolle mehr spielen werden.
<strong>Karl-Anthony Towns (Minnesota Timberwolves)</strong><br>Nach seinem Meniskusriss im Knie wurde Timberwolves-Center Karl-Anthony Towns erfolgreich operiert, wie Minnesota offiziell bekanntgab. Eine Rückkehr in den Playoffs könnte in Reichweite liegen, die Playoffs starten am 20. April.

ran: Womit wir bei den Playoffs wären. Jetzt hat Paolo (Banchero; Anm. d. Red.) sehr viel den Ball in den Händen. Wird das in den Playoffs so weitergehen? Der Druck wird höher, gerade was die Verteidigung angeht.

Franz Wagner: Wir wollen, dass er viel den Ball in der Hand hat. Wir haben aber auch ansonsten ein paar Strategien, wie wir ihn auch ein bisschen anders einsetzen können. Wir sind ein gutes Team. Ich glaube, gerade in den Playoffs werden sich die Teams vor allem auch auf ihn einstellen. Da müssen wir als Team dann auch andere Möglichkeiten finden. Ich glaube, wir haben in der Richtung auch schon viel gezeigt in dieser Saison.

Olympia? Franz Wagner: "Viel Vorfreude dabei"

ran: Schauen wir in Richtung Sommer. Jetzt, wo die Gruppen quasi feststehen: Hast du schon einmal über das olympische Turnier nachgedacht?

Franz Wagner: Ja, ich habe die Gruppe gesehen. Neulich war der Coach (Bundestrainer Gordon Herbert; Anm. d. Red.) auch da und dann haben wir darüber natürlich auch ein bisschen geredet. Bei mir ist vor allem schon viel Vorfreude da. Nicht nur auf Olympia, sondern auch einfach auf das Team. Das ist immer eine coole Situation, die Jungs wiederzusehen. Ansonsten bin ich aktuell sehr im Tunnel, muss ich sagen. Das ist jetzt auch meine erste NBA-Saison, wo auch im April sehr wichtige Spiele anstehen.

ran: Der letzte Sommer war lang. Ist es sicher, dass du bei Olympia dabei bist?

Franz Wagner: Ich habe sehr, sehr viel Bock auf Olympia und gleichzeitig ist mir auch bewusst, dass es eine große Belastung ist. Ich schätze es aber, so viel Vertrauen zu bekommen. Ich freue mich schon sehr darauf!

Mehr News und Videos zur NBA
2004

NBA: LeBron sicher: "Ich bin der GOAT!"

  • Video
  • 01:44 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group