Datencenter
Alle Sportarten
    Mehr
      15.06.2018 / 14:00
      Beendet
      Ägypten
      0:1
      Uruguay
      Ägypten
      Uruguay
      0:0
      Stadion
      Stadion Tsentralnyi
      Zuschauer
      27.015
      Schiedsrichter
      Björn Kuipers
      90.
      2018-06-15T13:48:28Z
      90.
      2018-06-15T13:54:33Z
      90.
      2018-06-17T11:03:58Z
      50.
      2018-06-15T13:09:13Z
      63.
      2018-06-15T13:21:37Z
      82.
      2018-06-15T13:41:03Z
      58.
      2018-06-15T13:17:02Z
      59.
      2018-06-15T13:17:29Z
      87.
      2018-06-15T13:47:03Z
      1.
      2018-06-15T12:01:07Z
      45.
      2018-06-15T12:47:26Z
      46.
      2018-06-15T13:04:07Z
      90.
      2018-06-15T13:55:25Z
      Aktivste Spieler
      Said
      Bentancur
      Torschüsse
      1
      0
      Pässe
      55
      83
      Zweikämpfe
      25
      24
      Ballkontakte
      66
      100

      Liveticker

      90
      16:00
      Fazit:

      José Giménez schießt den taumelnden Favoriten aus Uruguay mit einem Last-Minute-Tor doch noch zum Sieg gegen Ägypten, das heute ohne seinen Torjäger Mohamed Salah nahezu über die gesamte Spielzeit harmlos vor dem Tor der Südamerikaner agierte, dafür aber lange Zeit in der Defensive sehr sicher stand. Im ersten Durchgang erspielte sich nur Luis Suárez eine Chance. Der Topangreifer aus Barcelona war es auch, der die besten Chancen im zweiten Durchgang hatte, aber zweimal am starken ägyptischen Schlussmann Mohamed El Shenawi scheiterte. Auch Edinson Cavani fand zunächst seinen Meister in Mohamed El Shenawi und traf zudem in der Schlussphase, in der Uruguay klar besser war, noch den Pfosten. In der 90. Minute ließ José Giménez nach einem Freistoß des eingewechselten Carlos Sánchez La Celeste aber doch noch jubeln. Unter dem Strich ist der Sieg der Uruguayer verdient, lange Zeit wirkten die Südamerikaner aber sehr ideenlos. Sie haben auf alle Fälle noch Steigerungsbedarf, wenn es bei dieser Weltmeisterschaft weit gehen soll. Ägypten trifft am Dienstag um 20 Uhr auf Gastgeber Russland und braucht dann bereits einen Sieg, um sich realistische Chancen auf das Achtelfinale ausrechnen zu können. Uruguay ist am Mittwoch um 17 Uhr gegen Saudi-Arabien gefordert. Das war’s vom 1. Spieltag der Gruppe A, vielen Dank für das Interesse und einen weiteren spannenden Fußballnachmittag und –abend!
      90
      15:55
      Spielende
      90
      15:55
      Die angezeigte Nachspielzeit ist abgelaufen, Uruguay hat den Ball. Das sollte es gewesen sein.
      90
      15:54
      Ahmed Hegazy
      Gelbe Karte für Ahmed Hegazy (Ägypten)
      Ahmed Hegazy steigt Luis Suárez auf den Fuß und sieht spät die erste Gelbe Karte der Partie.
      90
      15:54
      Mit dem Mut der Verzweiflung schlägt Ägypten eine Flanke nach der anderen in den Strafraum. Aber keine kommt zum eigenen Mann.
      90
      15:53
      Aber wer soll bei Ägypten Torgefahr erzeugen? In 90 Minuten gelangen kaum zwingende Abschlüsse. Und jetzt soll es in noch einer verbleibenden Minute klappen.
      90
      15:52
      Trezeguet humpelt vom Platz. 90 Sekunden bleiben noch auf der Uhr.
      90
      15:51
      Guillermo Varela räumt Trezeguet im Mittelfeld ab. Beide Spieler tun sich bei dieser Aktion weh. Das bringt Uruguay Zeit.
      90
      15:50
      Fünf Minuten gibt es an Nachspielzeit noch obendrauf. Kann Ägypten noch zurückschlagen?
      90
      15:50
      Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
      90
      15:48
      José Giménez
      Tooor für Uruguay, 0:1 durch José Giménez
      Da ist es doch noch passiert, José Giménez köpft Uruguay in Führung! Carlos Sánchez schlägt einen Freistoß von der rechten Seite in die Mitte. Der Verteidiger von Atlético Madrid steigt hoch und köpft den Ball wuchtig ins rechte Eck. Mohamed El Shenawi hat keine Abwehrchance.
      88
      15:48
      Edinson Cavani trifft den Pfosten! Jetzt steht Ägypten aber gewaltig mit Fortuna im Bunde! Edinson Cavani hebt den Freistoß über die Mauer. Der Ball prallt an den Innenpfosten und springt zurück ins Feld. Mohamed El Shenawi liegt geschlagen am Boden, als Diego Godín zum Schuss ansetzt, aber an Carlos Sánchez hängen bleibt.
      87
      15:47
      Lucas Torreira
      Einwechslung bei Uruguay -> Lucas Torreira
      87
      15:46
      Matías Vecino
      Auswechslung bei Uruguay -> Matías Vecino
      87
      15:46
      Edinson Cavani wird ein Meter vor dem ägyptischen Strafraum von Ahmed Fathy gelegt. Björn Kuipers entscheidet sofort auf Freistoß. Das ist eine sehr gute Position.
      84
      15:44
      Uruguay setzt zur Schlussoffensive an. Wieder gibt es einen Eckball, dieses Mal tritt Rodríguez den Ball an den kurzen Pfosten zu Giménez, der die Kugel nicht richtig trifft. Morsy klärt einen Meter vor der Torlinie.
      83
      15:43
      Weltklasse Parade von Mohamed El Shenawi! Ägyptens Torwart hält gegen Edinson Cavani das 0:0 fest. Luis Suárez bedient seinen Sturmkollegen aus Paris per Kopfball und Edinson Cavani zieht wuchtig mit dem rechten Vollspann ab. Mohamed El Shenawi fliegt durch die Luft und lenkt den Ball mit der rechten Hand über die Latte. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
      82
      15:41
      Mohamed Salah wird heute keinen Einsatz bekommen, Héctor Cúper wechselt zum letzten Mal. Amr Warda verlässt den Rasen, für ihn ist der mit 21 Jahren jüngste Ägypter im Kader, Ramadan Sobhi, nun auf dem Platz.
      82
      15:41
      Ramadan Sobhi
      Einwechslung bei Ägypten -> Ramadan Sobhi
      82
      15:40
      Amr Warda
      Auswechslung bei Ägypten -> Amr Warda
      81
      15:40
      Wieder kontert Ägypten. Dieses Mal kommt Elneny aus halbrechter Position gegen nachlässig verteidigende Urus zum Abschluss, schießt aber über das Tor.
      80
      15:39
      Zehn Minuten muss Ägypten noch ohne Gegentor überstehen, dann ist die erste kleine Überraschung bei dieser Weltmeisterschaft perfekt.
      78
      15:39
      Konterchance für Ägypten! Kahraba hat auf dem linken Flügel viel Platz und wartet lange. Dann kommt der Pass an den Rückraum. Aber wieder ist Godín zur Stelle und kann klären.
      77
      15:38
      Diego Godín hat die Nase gestrichen voll und prescht nach vorne. Der Doppelpassversuch mit Carlos Sánchez scheitert aber, weil der zweite Ball für Diego Godín zu lang gerät. Uruguays Verteidiger ist sichtlich bedient.
      77
      15:36
      27.015 Zuschauer haben den Weg ins Ekaterinenburger Central’nyi-Stadion gefunden. 8.000 Plätze sind also freigeblieben.
      76
      15:36
      Sam Morsy luchst Luis Suárez den Ball ab. Ein 22-Jähriger, der in der 3. englischen Liga zu Hause ist, kann Barcelonas Star ohne Probleme betuppen. Es ist ein bitterer Tag für Uruguays Star.
      75
      15:34
      Nach Großchancen steht es also 3:0 für Uruguay. Allerdings ist es weniger dem ägyptischen Glück als viel mehr dem Unvermögen der Uruguayer zu verdanken, dass immer noch keine Tore gefallen sind.
      73
      15:33
      Luis Suárez lässt die dritte Großchance liegen! Unglaublich, was ist denn mit dem Torjäger der Uruguayer los? Edinson Cavani lupft den Ball über den Oberschenkel von Ahmed Hegazy zu Luis Suárez, der links am Fünfmeterraum an den Ball kommt, aber viel zu lange wartet und dann Mohamed El Shenawi umkurven möchte. Der ägyptische Schlussmann passt aber auf und luchst dem Barcelona-Stürmer den Ball vom Fuß.
      72
      15:31
      Gute Chance für Ägypten! Ahmed Fathy zieht aus der Distanz wuchtig ab. Fernando Muslera segelt durch die Luft und fängt den Ball souverän.
      72
      15:31
      Wenn Mohamed Salah wirklich geschont wird, weil man sich gegen Uruguay nichts ausrechnet, dann ist das eine gewagte These. Mit etwas mehr Offensivkraft wären durchaus drei Punkte drin für die Ägypter.
      70
      15:30
      Wenn aus dem Spiel nichts geht, muss es eben eine Standardsituation richten. Sánchez spielt eine Ecke von der rechten Seite an den kurzen Pfosten zu Cavani, der den Ball gefühlvoll annimmt, sich um die eigene Achse dreht und abzieht. Allerdings steht Cáceres in der Schussbahn und blockt den Schuss auch noch mit der Hand ab. Pech und Pannen bei Uruguay.
      68
      15:28
      Das Niveau der Partie bleibt weiterhin sehr überschaubar. Zwei hochkarätige Chancen durch Luis Suárez sind nach nun fast 70 Minuten das einzige, das von diesem Spiel bisher in Erinnerung bleibt.
      66
      15:26
      Bentancur spielt einen scharfen Ball durch die ägyptische Schnittstelle in Richtung Suárez. Hegazy passt aber auf und kann den Ball per Grätsche abfangen.
      65
      15:24
      Ein Hauch von Torgefahr: Cristian Rodríguez und Luis Suárez spielen einen schnellen Doppelpass, der Joker möchte den Ball in die Mitte legen, bleibt aber an Ahmed Fathy hängen, der die Flanke abblockt. Der Ball landet erneut bei dem 32-jährigen Uruguayer, aber wieder stellt sich Ägyptens Kapitän in den Weg und gewinnt das Eins-gegen-Eins.
      64
      15:23
      Auf dem Rasen passiert derweil sehr wenig. Uruguay ist ideenlos bemüht, Ägypten verteidigt mit allen Mann in der eigenen Hälfte. Alles so wie bisher in dieser Partie.
      63
      15:22
      Auch Héctor Cúper wechselt erneut. Für den blass gebliebenen Marwan Mohsen stürmt nun Kahraba, der beim saudi-arabischen Verein Al Ittihad unter Vertrag steht. Ein Einsatz von Mohamed Salah wird damit nicht gerade wahrscheinlicher.
      63
      15:21
      Kahraba
      Einwechslung bei Ägypten -> Kahraba
      63
      15:21
      Marwan Mohsen
      Auswechslung bei Ägypten -> Marwan Mohsen
      60
      15:20
      Auf der Bank hat Óscar Tabárez auch noch zwei sehr namhafte Alternativen für den Sturm: Christian Stuani hat in dieser Saison den fünften Platz in der Torschützenliste der spanischen La Liga belegt und für Girona 21 Treffer erzielt. Drei Tore weniger hat Maximiliano Gómez beigesteuert, der ebenfalls in Spanien für Celta Vigo auf Torejagd geht. An Optionen mangelt es also nicht.
      59
      15:19
      Óscar Tabárez hat genug gesehen und wechselt gleich doppelt. Der 22-jährige Nahitan Nández und der 24-jährige Giorgian de Arrascaeta machen die Außenbahnen frei. Die werden jetzt mit reichlich Erfahrung besetzt. Der 32-jährige Cristian Rodríguez ordnet sich links ein, der 33-jährige Carlos Sánchez geht auf den rechten Flügel. Ob die Erfahrung den Urus hilft?
      59
      15:17
      Cristian Rodríguez
      Einwechslung bei Uruguay -> Cristian Rodríguez
      59
      15:17
      Giorgian de Arrascaeta
      Auswechslung bei Uruguay -> Giorgian de Arrascaeta
      58
      15:17
      Carlos Sánchez
      Einwechslung bei Uruguay -> Carlos Sánchez
      58
      15:16
      Nahitan Nández
      Auswechslung bei Uruguay -> Nahitan Nández
      56
      15:15
      Trezeguet probiert es mit einem Distanzschuss, aber da fehlen gut und gerne zehn Meter. Trotzdem ist der 20-Jährige, der in der Türkei bei Kasımpaşa SK spielt, noch der auffälligste Offensivakteur der Ägypter.
      54
      15:13
      Trotzdem lässt die ägyptische Abwehr in diesem zweiten Durchgang Lücken, die sie in den ersten 45 Minuten noch konsequenter füllen konnte.
      53
      15:13
      Nández tritt auf dem rechten Flügel auf den Ball und lässt Abdel-Shafy ins Leere laufen. Dann kommt die Flanke an den zweiten Pfosten, wo Elneny den Ball gegen Suárez vertändelt. Der Stürmer aus Barcelona legt sich den Ball aber anschließend zu weit vor und Hegazy kann klären.
      52
      15:11
      Godín verteidigt auf höchstem Niveau. Nach einem Fehlpass von Vecino schnappt sich Trezeguet die Kugel und zieht an den Strafraum. Dort möchte er durchstecken zu Mohsen, aber der Verteidiger von Atlético Madrid bleibt ruhig stehen und stellt den Fuß in den Passweg.
      50
      15:10
      Für Tarek Hamed geht es tatsächlich nicht weiter, Héctor Cúper muss reagieren und bringt Sam Morsy.
      50
      15:09
      Sam Morsy
      Einwechslung bei Ägypten -> Sam Morsy
      50
      15:09
      Tarek Hamed
      Auswechslung bei Ägypten -> Tarek Hamed
      48
      15:08
      Zunächst einmal liegt aber Tarek Hamed am Boden, nachdem er im Luftduell mit Giorgian de Arrascaeta zusammengeprallt war. Der Ägypter hatte sich bereits im ersten Durchgang wehgetan. Es sieht nicht so aus, als würde es für ihn weitergehen können.
      47
      15:07
      Was für ein Auftakt in diesem zweiten Durchgang. Beflügelt die Großchance La Celeste?
      46
      15:06
      El Shenawi rettet gegen Suárez! 55 Sekunden dauert es im zweiten Durchgang, bis Suárez die beste Chance der Partie hat! Eine harmlose Flanke aus dem Mittelfeld klärt Hegazy genau in die Füße von Cavani. Der Pariser lupft den Ball reaktionsschnell über die Viererkette zu Suárez, der frei vor dem Tor auftaucht und wuchtig abzieht. El Shenawi rettet mit durch einen schnellen Reflex mit dem Knie.
      46
      15:04
      Weiter geht's im Central’nyi-Stadion in Ekaterinenburg, Marwan Mohsen hat für Ägypten angestoßen. Wechsel gab es zur Pause keine.
      46
      15:04
      Anpfiff 2. Halbzeit
      45
      14:50
      Halbzeitfazit:

      Mit 0:0 gehen Ägypten und Uruguay in die Kabine. Es ist kein fußballerischer Leckerbissen, den die Fans hier serviert bekommen, aber taktisch ist das brillant, wie Ägyptens Trainer Héctor Cúper sein Team eingestellt hat. Uruguay hatte im ersten Durchgang eine Großchance durch Luis Suárez. Ansonsten war die prominent besetzte Offensive der Südamerika gegen hochkonzentriert verteidigende Ägypter völlig aus dem Spiel genommen. Den Pharaonen selbst mangelt es vorne an technischen Fähigkeiten und an Raffinesse, sonst wäre vielleicht sogar die Chance zur Führung drin. So beschränkt sich Ägypten weiterhin darauf, Uruguay zu entnerven und konsequent alles wegzuschlagen, was in die Nähe des eigenen Strafraum kommt. Das ist nicht schön anzugucken, bisher geht der Plan aber voll auf. Ob Óscar Tabárez in der Kabine die entscheidende Idee haben wird, wie Ägypten zu knacken ist? Es bleibt auf jeden Fall spannend. Bis gleich!
      45
      14:47
      Ende 1. Halbzeit
      45
      14:47
      Luis Suárez schüttelt nur noch entnervt den Kopf. Uruguay scheint genug zu haben von dieser ersten Hälfte, die nicht wirklich nach den eigenen Vorstellungen lief.
      45
      14:46
      Eine Minute Nachspielzeit gibt es noch obendrauf.
      45
      14:46
      Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
      43
      14:46
      Hätte Ägypten einen Mohamed Salah auf dem Platz, dann hätten die Pharaonen vielleicht in Führung gehen können. Trezeguet spielt einen gefühlvollen Pass in den Strafraum der Urus. Dort setzt El Said zum Seitfallzieher an. Allerdings fehlt es dann an technischer Qualität und der Ball verspringt. Trotzdem wirkten Godín und Giménez in dieser Situation nicht ganz sattelfest.
      42
      14:43
      Drei Minuten sind noch regulär in diesem ersten Durchgang zu spielen. Ägypten verteidigt, Uruguay resigniert. Passiert noch etwas vor der Pause?
      42
      14:42
      Insgesamt ist das Spiel sehr fair, es gibt kaum Fouls. Björn Kuipers pfeift nicht streng, trotzdem meiden beide Mannschaften eine harte Gangart.
      40
      14:41
      Amr Warda probiert eine Flanke von der rechten Seite artistisch per Fallrückzieher zu veredeln. Den Ball trifft er nicht, dafür schlägt er hart mit dem Rücken auf dem Rasen auf und bleibt liegen. Björn Kuipers unterbricht die Partie, aber es geht weiter für Amr Warda.
      38
      14:40
      Diego Godín hat genug von den Offensivbemühungen seiner Vorderleute. Der amtierende Europa-League-Sieger aus Madrid schnappt sich in der eigenen Hälfte den Ball und setzt zum Solo an. Damit überrascht er Ägyptens Abwehr und wirbelt sie auseinander. Zehn Meter vor dem Strafraum passt der 116-fache Nationalspieler an den linken Flügel, wo Giorgian de Arrascaeta Platz hätte. Dem 24-Jährigen verspringt aber der Ball und dieser kullert ins Aus. Chance vertan.
      37
      14:38
      Immer wieder spielt Uruguay um den Strafraum der Ägypter herum und sucht die Lücke. Die ist aber einfach nicht zu finden gegen zehn verteidigende Ägypter. Am Ende kommen meist lange Bälle heraus, die Mohamed El Shenawi einen nach dem anderen aus der Luft pflückt.
      35
      14:37
      Ahmed Fathy macht bisher eine ganz starke Partie auf der rechten Verteidigerposition. Der 33-Jährige fängt bisher jeden ab, egal ob es Edinson Cavani, Rodrigo Bentancur oder Martín Cáceres ist.
      33
      14:35
      Wieder wagt sich Ägypten zaghaft nach vorne. Mohamed Abdel-Shafy rückt mit auf und schlägt einen Ball von der linken Seite in die Mitte. Fernando Muslera packt sicher zu und fängt den Ball.
      32
      14:34
      Immer wieder spielt die Stadionregie Bilder von Mohamed Salah ein. Kaum erblicken die Fans ihren Superstar, schon wird es laut im Stadion.
      31
      14:33
      Luis Suárez probiert es mit dem Gewaltschuss direkt, trifft aber nur den Rücken von Trezeguet, der zusammensackt und nach Luft ringt. Björn Kuipers unterbricht kurz die Partie, bis sich Trezeguet wieder berappelt hat und setzt das Spiel mit einem Schiedsrichterball fort.
      30
      14:32
      Tarek Hamed lässt Giorgian de Arrascaeta über den eigenen Oberschenkel fliegen. Es gibt Freistoß für Uruguay aus gut 30 Metern Torentfernung.
      29
      14:31
      Kommt da schon Verzweiflung bei Uruguay durch? Vecino hält aus 30 Metern einfach mal drauf. Der Ball geht deutlich am linken Pfosten vorbei.
      27
      14:30
      Uruguay verzweifelt an der dicht gestaffelten Abwehr der Ägypter. Taktisch ist das hervorragend, wie Héctor Cúper seine Elf eingestellt hat. Warda startet zudem über den rechten Flügel eine zaghafte Angriffsbemühung. Seine Flanke fängt Muslera aber ohne Probleme.
      25
      14:28
      Uruguay erhöht merklich die Schlagzahl und schnürt Ägypten jetzt in dessen eigener Hälfte ein. Halten die Pharaonen den Druck stand? Alle Spieler außer Marwan Mohsen stehen um den eigenen Sechzehner postiert.
      23
      14:27
      Kurz herrscht Ekstase bei den Uruguay-Fans: Bei der anschließenden Ecke landet der Ball auf dem Kopf von Diego Godín, der das Leder an den zweiten Pfosten weiterleitet. Dort steht Luis Suárez ganz blank und schießt den Ball aus der Drehung und sechs Metern Torentfernung ans Außennetz. Im Stadion sah es kurz so aus, als wäre der Ball auf der anderen Seite des Pfostens eingeschlagen. Der Jubel verebbt dann aber schnell. Trotzdem war es die beste Chance der Partie.
      22
      14:24
      Martín Cáceres holt im Zweikampf mit Ahmed Fathy die erste Ecke heraus. Giorgian de Arrascaeta schlägt den Ball an den Fünfmeterraum, Mohamed El Shenawi klärt per Faustabwehr. Im Nachsetzen landet der Ball bei Edinson Cavani, der den Ball mit dem Vollspann nimmt. Mohamed Abdel-Shafy hält den Kopf hin und klärt so zur Ecke.
      21
      14:23
      Auf den Rängen geben die ägyptischen Fans den Ton an. Die Euphorie, die nach der WM-Qualifikation in Ägypten herrschte, ist auch auf den Rängen in Ekaterinenburg ungebrochen.
      20
      14:22
      Starker Einsatz des ehemaligen Frankfurters Guillermo Varela: José Giménez schlägt einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte in Richtung rechte Eckfahne. Kein Ägypter geht zum Ball, da dieser viel zu lang geraten scheint. Guillermo Varela zündet dennoch den Turbo und erreicht das Leder - aber erst knapp hinter der Torauslinie.
      19
      14:20
      Den Anfangsrespekt hat Ägypten ablegt. Die Pharaonen stören Uruguay mittlerweile in der eigenen Hälfte und merken, dass La Celeste noch keine Ideen parat hat. Kann der Außenseiter davon profitieren?
      18
      14:19
      Abdulla El Said holt sich eine Ermahnung von Schiedsrichter Björn Kuipers ab, nachdem der Ägypter gegen Rodrigo Bentancur ohne Berührung abhebt und zu Boden fällt. Mit der Ermahnung ist der Ägypter gut bedient, plumper kann ein Täuschungsversuch kaum ausfallen.
      17
      14:18
      Der Freistoß wird nicht gefährlich. Trezeguet flankt an den zweiten Pfosten. Dort steigt Giménez höher als El Said und kann per Kopfball das Leder aus der Gefahrenzone bugsieren.
      16
      14:17
      Amr Warda geht rund fünf Meter vor dem Uruguayer Strafraum im Zweikampf mit Matías Vecino zu Boden. Ein leichter Schubser lag vor, ob der freistoßwürdig war, sei aber mal dahingestellt.
      15
      14:16
      Nach der trägen Anfangsphase gewinnt die Partie also so langsam an Attraktivität.
      14
      14:15
      Schöne Kombination der Urus! Luis Suárez nimmt aus dem Mittelfeld kommend Fahrt auf und legt zur Seite auf den rechten Flügel. Nahitan Nández nimmt den Ball an, verzögert kurz und passt dann nach innen, wo Luis Suárez durchgestartet ist und den Ball direkt nimmt. Die Kugel fliegt aber rund zwei Meter am rechten Pfosten vorbei.
      11
      14:14
      Kaum gesagt, schon getan! Ägypten kommt das erste Mal richtig gefährlich vor das Uruguayer Tor. Trezeguet quert ungestört den Platz und flankt von der rechten Seite in die Mitte. José Giménez Kopfballabwehr gerät zu kurz und landet bei Mohamed Elneny. Der technisch versierte Londoner lupft den Ball in die Mitte zu Trezeguet, der aus der Drehung abzieht. Fernando Muslera passt auf und hält den Ball fest.
      10
      14:12
      Ägypten ist zum dritten Mal bei einer Fußballweltmeisterschaft dabei, konnte aber noch nie ein Spiel gewinnen. Soll sich das heute ändern, muss Ägypten eine Torchance kreieren.
      8
      14:10
      Jetzt hat die Partie auch ihren ersten Torschuss zu verzeichnen: Edinson Cavani zieht von links nach innen und zieht drei Meter vor dem Strafraum ab. Der Ball fliegt in Richtung linkes untere Toreck, ist aber nicht wirklich hart geschossen. Mohamed El Shenawi taucht ab und fängt das Leder locker.
      7
      14:09
      Wirklich viel ist das allerdings nicht. Dabei wirkt Uruguay im Aufbauspiel noch nicht wirklich konzentriert. Allerdings geht kein Ägypter drauf und versucht, die Abwehr der Urus unter Druck zu setzen.
      6
      14:08
      Dieser erste kleine Ausflug nach vorne hat den Nordafrikanern anscheinend Mut gemacht. Die Abwehrreihe ist aufgerückt und verteidigt jetzt rund 15 Meter vor der Mittellinie. Uruguay zieht sich etwas zurück und schaut sich an, was Ägypten so zustande bringt.
      5
      14:06
      Jetzt melden sich die Pharaonen aber auch vorne an: Amr Warda schickt Trezeguet auf dem linken Flügel. Diego Godín passt auf, geht dazwischen und klärt den Ball auf Kosten eines Einwurfs ins Aus. Der Einwurf bringt den Pharaonen nichts ein und das Leder befindet sich wieder in den Reihen der ganz in weiß gekleideten Südamerikaner.
      3
      14:05
      Ein Punktgewinn wäre für Ägypten gegen den Favoriten bereits ein Erfolg, ohne Mohamed Salah sind die Aussichten auf einen eigenen Torerfolg gegen die prominente Abwehrreihe von Uruguay auch nicht übermäßig hoch. Entsprechend steht Ägypten mit sechs Spielern um den eigenen Strafraum herum, während die Offensive versucht, Uruguay im Mittelfeld zu beschäftigen.
      2
      14:02
      Ägypten verschanzt sich erstmal in der eigenen Hälfte. Uruguay baut geduldig auf, kommt aber bei den ersten Vorwärtsgängen noch nicht durch.
      1
      14:01
      Edinson Cavani hat für La Celeste angestoßen, der Ball rollt in Ekaterinenburg!
      1
      14:01
      Spielbeginn
      13:59
      Die beiden Spielführer, Diego Godín auf Seiten Uruguays und Ahmed Fathy für Ägypten, werden bei Björn Kuipers vorstellig und vollziehen die Seitenwahl. Die gewinnt der 33-jährige Rechtsverteidiger aus Ägypten. Damit wird Uruguay gleich anstoßen.
      13:56
      Die Spieler betreten den Rasen des Central’nyi-Stadions in Ekaterinenburg. Das Stadion, in das 35.000 Zuschauer passen, ist noch nicht ganz voll. Das hängt mit den scharfen Sicherheitskontrollen vor den Eingängen zusammen. Wenn alle Einlass gefunden haben, wird das Stadion gut gefüllt sein. Bevor es gleich losgeht, erklingen jetzt erstmal die Nationalhymnen.
      13:48
      Schiedsrichter der Partie ist der Niederländer Björn Kuipers. Das ist eine durchaus brisante Ansetzung, denn der 45-Jährige leitete vor vier Jahren das Achtelfinalspiel zwischen Kolumbien und Uruguay, das er sehr an der langen Leine ließ. Uruguay verabschiedete sich mit dem 0:2 aus dem Turnier. Ansonsten gehört der gebürtige und wohnhafte Oldenzaaler aber zu den erfahrensten Schiedsrichtern, die Europa zu bieten hat. Seit neun Jahren pfeift Björn Kuipers Spiele der Champions-League, außerdem war er bei zwei Europameisterschaften im Einsatz. Als Assistenten stehen ihm Sander van Roekel und Erwin Zeinstra zur Verfügung.
      13:44
      Die Favoritenrolle in der Gruppe A weist Uruguay von sich: „Wir sind nie dafür bekannt, dass wir Favoriten sind. Unser Geheimnis ist es, bescheiden zu sein“, erklärte Mittelfeldspieler Giorgian de Arrascaeta. Das überraschend deutliche Ergebnis gestern von Gastgeber Russland setzt sowohl Uruguay als auch Ägypten jedenfalls unter Druck, schließlich kann am Ende der Gruppenphase die Tordifferenz ein wichtiger Faktor werden.
      13:33
      Im Vorfeld war auf einen Rekord spekuliert worden: Ägyptens Torwart Essam El Hadary ist 45 Jahre und hätte bei einem Einsatz den ehemaligen Kölner Faryd Mondragon in der Liste der ältesten Spieler bei einer Weltmeisterschaft abgelöst. Faryd Mondragon stand für Kolumbien bei der Weltmeisterschaft 2014 im Alter von 43 Jahren auf dem Platz. Aus dem neuen Rekord wird aber nichts, Trainer Héctor Cúper hat sich für Mohamed El Shenawi entschieden. Mit 29 Jahren ist der Torwart von Ägyptens Rekordmeister Al-Ahly ein regelrechter Jungspunt gegenüber Essam El Hadary.
      13:25
      Kurios: Aus dieser Beißattacke wurden Konsequenzen gezogen. Beißen ist bei dieser Weltmeisterschaft offiziell verboten. Eine entsprechende Regelanpassung hat das International Football Association Board, das Änderungen der Fußballregeln berät und beschließt, durchgesetzt. Beißen wird künftig mit einem direkten Freistoß und einem Platzverweis geahndet. Luis Suárez hat bereits versprochen, seine Zähne bei dieser Weltmeisterschaft bei sich zu belassen: „Ich habe mir vorgenommen, den Stachel der letzten WM zu ziehen. Mit der Zeit wird einem klar, dass die Art und Weise, wie ich mich von der WM verabschiedete, meine Mannschaft beeinträchtigt haben könnte. Wir sind ja nicht nur Profis, sondern auch Menschen“, sage der 31-Jährige im Gespräch mit dem Sportmagazin „kicker“.
      13:21
      Vor vier Jahren spielte Uruguay eine turbulente Weltmeisterschaft. In der Gruppe D belegten die Himmelblauen hinter dem Überraschungsteam aus Costa Rica den zweiten Platz und kegelten so England und Italien aus dem Turnier. Im Achtelfinale waren die „Urus“ dann in einem sehr harten Spiel mit vielen Fouls und Nickligkeiten mit 0:2 gegen Kolumbien ausgeschieden. In Erinnerung blieb aber vor allem das Gruppenspiel gegen Italien, allerdings nicht durch den 1:0-Sieg der Südamerikaner, sondern wegen der Beißattacke von Luis Suárez gegen Giorgio Chiellini.
      13:16
      Deutlich hochkarätiger ist die uruguayische Mannschaft von Óscar Tabárez besetzt. Im Sturm sind Barcelonas Luis Suárez und Paris Edinson Cavani gesetzt. In der Abwehr ziehen die Europa-League-Sieger Diego Godín und José Giménez von Atlético Madrid die Fäden. Im defensiven Mittelfeld steht mit Juventus-Akteur Rodrigo Bentancur und Inter Mailands Matías Vecino italienische Schlagfertigkeit zur Verfügung. In der WM-Qualifikation hat Uruguay seine Klasse mehrfach unter Beweis gestellt wie beim 3:0 gegen Kolumbien, beim 2:2 gegen Brasilien oder beim 0:0 gegen Argentinien. Mit 32 Toren stellte Uruguay dabei hinter Brasilien die zweitbeste Offensive der zehn Teams.
      13:11
      Der einzige wirkliche Star, der im ägyptischen Team somit gleich auf dem Platz stehen wird, ist Mohamed Elneny. Der 25-jährige in Diensten des FC Arsenal kommt auf 38 Premier-League-Einsätze und stand in 17 Champions-League-Spielen auf dem Platz. Ohnehin sind einige Ägypter im englischen Profifußball zu Hause: Neben Mohamed Salah, Mohamed Elneny und Ramadan Sobhi spielen die Verteidiger Ali Gabr und Ahmed Hegazy bei Premier-League-Absteiger West Bromwich Albion. Beide beginnen von Anfang an. Ahmed Elmohamady ist mit Aston Villa im Championship-Finale knapp gegen Fulham gescheitert und hat den Sprung ins englische Oberhaus verpasst. Mittelfeldakteur Sam Morsy ist jüngst mit Wigan Athletic aus der dritten englischen Liga in die Championship aufgestiegen.
      13:04
      Marwan Mohrsen nimmt den Platz in der Sturmspitze von Mohamed Salah ein. Der 29-Jährige geht in der ägyptischen Liga für den vom ehemaligen Hamburger Coach Martin Jol trainierten Rekordmeister Al-Ahly auf Torejagd. Dass Mohamed Salah aber kaum zu ersetzen ist, machen die jüngsten Testspiele der Ägypter deutlich. Sowohl beim 0:0-Achtungserfolg gegen Kolumbien als auch beim 0:3 gegen Belgien blieben die Pharaonen ohne ihren Torjäger ohne eigenen Treffer. In der WM-Qualifikation gingen fünf der acht ägyptischen Tore auf das Konto des 26-Jährigen. Die Alternativen für Héctor Cúper sind begrenzt. Neben Marwan Mohsen stehen noch Kahraba und Shikabala zur Verfügung, die beide in Saudi-Arabien aktiv sind. Lediglich der 21-jährige Ramadan Sobhi spielt mit Premier-League-Absteiger Stoke City bei einem international bekannten Team.
      12:56
      Die wichtigste Personale vorab: Ägyptens Superstar Mohamed Salah steht zwar im Kader, sitzt zunächst aber nur auf der Bank des ägyptischen Teams, das vom Argentinier Héctor Cúper trainiert wird. Der Torjäger in Diensten des FC Liverpool hatte sich in einem harten Zweikampf mit Real Madrids Sergio Ramos im Champions-League-Finale eine Schulterverletzung zugezogen, bis zuletzt war sein Einsatz fraglich. Gestern deutete sich an, dass der Edelstürmer spielen könne, nun gibt es also doch den Rückschlag. Für 90 Minuten reicht es für Mohamed Salah, der heute seinen 26. Geburtstag feiert und sich mit einem Startelfeinsatz sicher gerne ein eigenes Geschenk gemacht hätte, noch nicht. Aber als Joker ist er eine Option. „Salah ist eine Waffe für uns. E.r hat das Zeug dazu, einer der besten Spieler des Turniers zu werden“, unterstreicht Héctor Cúper den Stellenwert des Liverpoolers.
      12:53
      Nach dem gestrigen 5:0-Auftaktsieg von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien beschließen gleich in Ekaterinenburg Ägypten und Uruguay den 1. Spieltag der Gruppe A. Uruguay hat sich souverän als zweite Mannschaft hinter Brasilien in der Südamerika-Qualifikation durchgesetzt und dabei die hochdotierten Teams aus Argentinien, Kolumbien und Chile hinter sich gelassen. Entsprechend sind La Celeste, die Himmelblauen, Favorit in der Gruppe. Ägypten macht sich durchaus Hoffnungen auf das Achtelfinale. Nehmen die Pharaonen heute etwas Zählbares mit, ist dieses Ziel realistisch.
      14:12
      Herzlich willkommen zum Gruppenspiel zwischen Ägypten und Uruguay. Ab 14:00 Uhr rollt der Ball in Ekaterinburg.

      Nächste Spiele

      WM 2018

      WM Endspiel

      Dritte Liga Spieltage

      TOP Spiele Dritte Liga