Datencenter
22.04.2019 / 15:00
Beendet
FRAPORT SKYLINERS
63:91
ratiopharm ulm
Frankfurt
Ulm
9:3018:2021:2015:21
Spielort
Fraport Arena
Zuschauer
2.680

Liveticker

40
16:45
Fazit:
Ulm feiert dank einer konzentrierten Leistung einen Start-Ziel-Sieg gegen harmlose Frankfurter! Im ersten Abschnitt demontierten die Schwaben die Skyliners geradezu und blickten danach nicht mehr zurück. Vor allem die durchgehend fokussierte Teamleistung ohne echten Hänger und auch ohne einen herausragenden Einzelspieler des Spiels legte den Grundstein für den Erfolg der Schwaben. Die Hessen verzeichneten dagegen schon zur Pause 13 Turnover und bekamen mit Ausnahme von Robertson (17 Punkte) gar nichts auf die Kette. Der Topscorer fasst es selbst zusammen: "So gewinnen wir in dieser Liga gegen niemanden!" Der Playoff-Zug der Hessen scheint abgefahren, während Ulm den sechsten Rang festigt und langsam für die K.o.-Phase planen kann!


Punkte:
Skyliners
Robertson: 17; Kratzer: 11; Clark: 9; Huff: 7; Larson: 6; Kiel: 5; Zeeb, Wohlfarth-Bottermann: je 4, Holder, Vargas, Clarance: je 0; Mangold: DNP.
Ulm
Reinhardt: 13; Evans: 12; Fotu, Akpinar: je 11; Miller: 10; Krämer, Green: je 9; Radosavljević: 8; Schilling: 5; Thompson: 3; Ugrai: 0; Günther: DNP.
40
16:41
Spielende
39
16:38
Es sieht so aus, als müsste Per Günther auf sein Jubiläum warten: Der Point Guard sitzt nach wie vor nur auf der Bank und wird daher vermutlich nicht heute sein 400. BBL-Spiel feiern!
39
16:38
Bisher war es nicht die Saison von Scharfschütze Katin Reinhardt, der heute aber seine Chance nutzt und inzwischen bei 13 Punkten steht - dank vier getroffenen Dreiern bei nur sieben Versuchen!
38
16:36
Robertson packt noch einmal ein echtes Highlight aus und findet mit einem Pass im Sprung den völlig freien Huff. Dieser netzt per Dreier ein, so haben die Zuschauer immerhin noch ein bisschen was zum Jubeln!
37
16:35
Ulm wird am Ende vor allem wegen seiner ausgeglichenen Teamleistung gewinnen: Gleich acht Spieler stehen aktuell zwischen acht und elf Punkten und sorgten so für konstantes Scoring über alle Abschnitte verteilt.
35
16:32
Reinhardt versenkt seinen zweiten Dreier und bei 26 Punkten Vorsprung angesichts von noch 5:30 Minuten zu gehen kann man den Ulmern eigentlich schon gratulieren. Gästetrainer Leibenath lässt seine Starter aber nach wie vor auf dem Feld und will hier gar nicht den Eindruck erwecken, als könnte für Frankfurt noch irgendwas gehen!
32
16:26
Für Jonas Wohlfarth-Bottermann ist die Partie direkt vorbei, weil er Bogdan Radosavljević nicht stoppen kann und beim Abwehrversuch sein fünftes Foul kassiert. Der Center hat Feierabend! Leon Kratzer ersetzt den fleißigen Arbeiter und markiert direkt zwei Punkte nach gutem Offensivrebound.
31
16:25
Das letzte Viertel ist eröffnet, und nur noch zehn Minuten bleiben den Hausherren für die letzte Chance auf die Playoffs!
31
16:24
Beginn 4. Viertel
30
16:24
Viertelfazit:
Auch im dritten Viertel können die Frankfurt der Bock nicht umstoßen und sind weiterhin chancenlos gegen die griffigen Ulmer. Vor allem die Fastbreaks können die Hessen nicht unterbinden, sodass die Leibenath-Jungs immer wieder zu einfachen Punkten kommen.
30
16:23
Ende 3. Viertel
30
16:22
Wenn etwas geht bei den Blauen, dann bei Robertson: Der Guard schweißt schon seinen fünften Dreier ein und ist mit 17 Zählern aktuell Topscorer der Partie. Einen Lauf können seine Farben dennoch nicht starten - es ist zum letzten Mal Viertelpause!
29
16:19
Auf Seiten der orangenen Gäste ist die Angriffsmaschinerie gut geölt: Evans findet den freien Krämer unter dem Korb, der den tollen Pass schon im Sprung über das Brett veredelt.
28
16:18
Huff kassiert bereits sein viertes Foul und muss auf die Bank. Beim folgenden Angriff leisten sich die Skyliners den nächsten Ballverlust, weil Jonas Wohlfarth-Bottermann von Zeebs Pass zu überrascht ist. Es ist der inzwischen 17. Turnover der Gastgeber!
26
16:16
Klasse Bewegung von Javonte Green, der seinen Gegenspieler Quantez Robertson mit einem kurzen Richtungswechsel in die Wüste schickt und dann den Ball entspannt in den Korb legt.
24
16:13
Bereits seit Ende des ersten Abschnitts hat sich der Ulmer Vorsprung auf etwa 20 Punkte eingependelt. Etwas ratlos macht allerdings der Frankfurter Auftritt: Manchmal fallen die Würfe einfach nicht, aber zumindest mit ordentlich Feuer könnte die Truppe spielen - zumindest bei der vermutlich letzten Chance auf die Playoffs!
23
16:09
Ulms Thompson langt Larson beim Fastbreak von hinten ins Trikot und kassiert dafür ein unsportliches Foul. Der Frankfurter Guard kann wieder ein bisschen verkürzen, für den ganz großen Lauf reicht das aber auch nicht.
21
16:08
Wir sind zurück in Frankfurt, und viel schlechter kann so ein Abschnitt aus Sicht der Hausherren kaum beginnen: Robertson wirft die Kugel nach zehn Sekunden ins Publikum, beim defensiven Block tut sich dann Larson weh und Evans netzt für die ersten drei Punkte der Gäste ein!
21
16:03
Beginn 3. Viertel
20
15:50
Halbzeitfazit:
Selbstbewusste Ulmer dominieren nervöse Frankfurter! Während die Gäste mit aggressiver Verteidigung bereits 13 Turnover erzwangen, klappt bei Frankfurt eigentlich gar nichts. Dank dreier Distanzwürfe von Kapitän Robertson stabilisierten sich die Skyliners zwar im zweiten Abschnitt, doch aus dem desaströsen ersten Viertel hängt den Hessen eben immer noch ein 20-Punkte-Rückstand nach! Ulm hat folglich aktuell alles im Griff, während die Heimfans auf das große Comeback nach dem Halbzeitpfiff hoffen.
20
15:47
Ende 2. Viertel
19
15:46
Clark taut langsam auf und zieht nun öfter zum Korb, doch die Gäste schaffen schon zum dritten Mal ein And-one! Fotu hängt Kratzer bereits das dritte Vergehen der Partie an, der so ebenso wie Robertson schon früh Foulprobleme bekommt!
17
15:41
Eines der Frankfurter Sorgenkinder ist Jason Clark. Der Schütze stellt bislang noch gar keinen Faktor dar, steht bei null Zählern und setzt auch seinen dritten Dreierversuch nur auf den Ring. Das hessische Publikum murrt.
16
15:38
Die Gäste schlagen dank des doppelten Miller und Reinhardt mit sieben Punkten zurück, aber Frankfurt scheint jetzt zumindest offensiv den Rhythmus gefunden zu haben.
15
15:35
Weil Robertson für seinen Schultereinsatz ein Offensivfoul aufgebrummt bekommt, regt sich Coach Herbert fürchterlich auf und holt sich dafür ein Technisches Foul ab. Akpinar bedankt sich von der Freiwurflinie.
14
15:33
Ulm behilft sich in dieser schwierigen Phase vor allem mit Fouls. Ugrai trifft zwar den Dreier, berührt dabei aber die Auslinie mit dem Fuß - jetzt schwimmen die Schwaben etwas!
13
15:31
Robertson übernimmt Verantwortung und drückt einen Distanzwurf aus der Drehung mit Ablauf der Wurfuhr durch die Reuse - ins Gesicht von Ismet Akpinar! Der Kapitän legt keine Minute später mit einem weiteren tiefen Dreier nach und auf einmal sind die Hausherren im Flow!
12
15:29
Die Skyliners warten nach wie vor auf den ersten erfolgreichen Dreier, diesmal vergibt Clark. Trotz des desaströsen Auftritts geben die Heimfans noch Gas und trommeln ihre Jungs nach vorne. Es gibt auch noch Grund zur Hoffnung, schließlich kann das Backstein-Festival nicht endlos weitergehen - und Bamberg holte gestern in Ludwisgsburg ebenfalls einen 20-Punkte-Rückstand auf!
11
15:26
Weiter geht es in Frankfurt! Während Ulm einfach nur so weitermachen muss, kann es bei den Hausherren nur besser werden!
11
15:25
Beginn 2. Viertel
10
15:23
Viertelfazit:
Pfiffe in Frankfurt! Bei den Skyliners läuft gar nichts zusammen: Das Heimteam steht bereits nach einem Viertel bei neun Turnovern, während Ulm hochprozentig trifft! Zwischenzeitlich erzielten die Gäste 17 Punkte in Serie und stellen hier die Weichen früh auf Auswärtssieg!
10
15:22
Ende 1. Viertel
9
15:21
Enorm wichtige Aktion von WoBo: Nachdem Huff nur einen von drei Freiwürfen verwandelt, setzt der Center nach und unterbricht den Wahnsinnslauf der Ulmer mit einem engagierten Tip-in!
8
15:18
Frankfurt zeigt sich desolat, die nächste Auszeit muss her! Point Guard Larsen wird von gleich drei Spielern in die Zange genommen und der formstarke Akpinar läuft den Fastbreak solide zu Ende. Mittlerweile stehen die Schwaben bei einem 17:0-Run!
6
15:13
Direkt nach der Auszeit klauen die Ulmer den Gastgebern schon wieder den Spalding, sodass Evans per Korbleger einen 9:0-Lauf der Gäste perfekt macht. Herbert reagiert und nimmt Kratzer und Kiel vom Feld, stattdessen sollen Huff und Wohlfarth-Bottermann das Ruder herumreißen.
5
15:10
Die Offensive der Hausherren wirkt zu Beginn etwas wild, und schon in den ersten fünf Minuten sammeln die Hessen vier Turnover. Das kann Coach Herbert nicht gefallen, der vor dem Spiel noch "weniger Ballverluste" als Schlüssel zum Heinsieg verbucht hatte. Nach Ulms Fastbreak inklusive krachendem Dunk von Evans zieht der Trainer die erste Auszeit!
4
15:08
Frankfurt setzt zunächst auf Zonenverteidigung und stellt den Weg zum Korb zu. Das klappt auch recht gut, doch Evans trifft von draußen Ulms zweiten Dreipunktewurf der Partie!
2
15:06
Während Kratzer gleich zum Auftakt einen offenen Korbleger vergibt, markiert Radosavljević mit Ablauf der Shotclock per Dreier die ersten Punkte der Partie!
1
15:05
Schiedsrichterin Anne Panther hat die Partie eröffnet, und damit feiert Per Günther sein 400. BBL-Spiel - allesamt für Ulm! Der 31-Jährige steht jetzt schon in der ewigen Top Ten-Liste. Auch wenn der Point Guard so sachlich wie immer meinte, es sei "ein Spiel wie jedes andere: Wir gratulieren zum Jubiläum!
1
15:03
Spielbeginn
14:59
Das Heimteam wird bereits von den Fluglotsinnen auf dem Parkett begrüßt, und auch die Ulmer stehen bereit. Es kann losgehen in Frankfurt!
14:55
Bei den Frankfurtern steht aktuell Big Man Leon Kratzer im Fokus, der in den letzten drei Spielen im Schnitt 20 Punkte und 7 Rebounds auflegte. "Er hat sich seinen Platz und seine Minuten verdient!", so Coach Gordon Herbert. Ulms Gavin Schilling wird sich zunächst um den deutschen Shootingstar kümmern.
14:52
Zuletzt gelangen den Süddeutschen drei Siege in Folge, doch auch die Frankfurter verbuchten zuletzt zwei Erfolge und zeigten zuletzt aufsteigende Form. Gerade die Heimstärke kommt den Hessen zugute: Bayern wurde in die Verlängerung gezwungen und Bamberg sogar geschlagen! Forward Evans meint aber: "Wir haben Frankfurt schon mal besiegt, warum sollte uns das also nicht noch einmal gelingen?!“
14:48
Auch die Ulmer brauchen jeden Sieg, um die Playoffs endlich festzumachen - mit einer Niederlage heute würden die Schwaben stattdessen wieder in den epischen Kampf von derzeit sieben Teams um nur drei Playoff-Plätze hineingezogen! "Wir fühlen uns zu keinem Zeitpunkt sicher", gibt Coach Thorsten Leibenath angesichts des schweren Restprogramms die Marschrichtung vor.
11:20
Willkommen zum Playoff-Duell! Zum Abschluss des 29. Spieltags müssen die Skyliners auf jeden Fall gewinnen, um den Playoff-Traum am Leben zu halten - doch mit Ulm wartet eine harte Nuss auf die Hessen! Tip-off ist um 15.30 Uhr, viel Spaß!