Datencenter
23.06.2018 / 14:00
Beendet
Belgien
5:2
Tunesien
Belgien
Tunesien
3:1
Stadion
Otkrytie Arena
Zuschauer
44.190
Schiedsrichter
Jair Marrufo
7.
2018-06-23T12:06:30Z
16.
2018-06-23T12:15:56Z
45.
2018-06-23T12:48:30Z
51.
2018-06-23T13:12:52Z
90.
2018-06-23T13:51:31Z
18.
2018-06-23T12:17:56Z
90.
2018-06-23T13:54:49Z
14.
2018-06-23T12:14:23Z
59.
2018-06-23T13:20:27Z
68.
2018-06-23T13:29:30Z
86.
2018-06-23T13:47:38Z
24.
2018-06-23T12:24:19Z
41.
2018-06-23T12:41:39Z
59.
2018-06-23T13:21:56Z
1.
2018-06-23T12:00:17Z
45.
2018-06-23T12:49:48Z
46.
2018-06-23T13:07:02Z
90.
2018-06-23T13:55:13Z

Aktivste Spieler

Witsel
  • Torschüsse
    3
    5
  • Pässe Gesamt
    52
    19
  • Zweikämpfe
    16
    18
  • Ballkontakte
    67
    44
Khazri

Liveticker

90
16:05
Fazit:
Damit endet Torfestival zwischen Belgien und Tunesien am Ende mit 5:2 zugunsten der Roten Teufel. In einer Demonstration ihrer offensiven Feuerkraft schraubten die Belgier ihren Gegner ein ums andere Mal auseinander und strahlten über 90 Minuten zu jeder Zeit die Gefahr aus, einen Treffer erzielen zu können. Nach dem Treffer von Eden Hazard (51.) kurz nach dem Seitenwechsel zum 4:1 verloren die Nordafrikaner zusehends den Wind aus den Segeln, sodass sie nicht auf ihre beeindruckende Leistung der ersten Halbzeit aufbauen konnten. Trotz großem Kampfgeist und den Treffern von Dylan Bronn (18.) und Wahbi Khazri in der Schlussminute gehen die Tunesier leer aus und stehen folglich vor dem WM-Aus. Auf Seiten Belgiens brillierten die beiden Doppeltorschützen Romelu Lukaku und Eden Hazard, der eingewechselte Michy Batshuayi schraubte in der 90. Minute den Deckel drauf. Mit eineinhalb Beinen steht die Mannschaft von Roberto Martínez im Achtelfinale und wartet auf die Antwort von Mitfavort England gegen Panama, bevor es in Kaliningrad zum direkten Duell kommt.
90
15:55
Spielende
90
15:54
Wahbi Khazri
Tooor für Tunesien, 5:2 durch Wahbi Khazri
Da muss selbst Wahbi Khazri lachen. Über den rechten Offensivkorridor tankt sich Hamdi Nagguez in den Strafraum und legt an den Fünfer quer. Dort schaltet der Zehner am schnellsten und schiebt die Kugel an Thibaut Courtois vorbei ins Netz. Dieser Treffer ist den Tunesier nur zu gönnen!
90
15:54
Es gibt beinahe Tor Nummer sechs. Michy Batshuayi probiert es zentral vor der Box nochmal mit einem direkten Schuss mit dem rechten Schlappen, doch der Ball kullert knapp am rechten Pfosten vorbei.
90
15:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
15:51
Michy Batshuayi
Tooor für Belgien, 5:1 durch Michy Batshuayi
Es geht doch! Youri Tielemans löffelt von rechts einen feinen Heber an den zweiten Pfosten, wo Michy Batshuayi heranfliegt und per Grätsche aus spitzem Winkel einnetzt. Das wird dem Belgier nach der vergebenen Großchance gut tun.
88
15:51
Am Ende liegt Tunesien klar zurück, doch den Mut und die richtige Einstellung kann man ihnen nicht absprechen. Unter dem Strich setzt sich einmal mehr die Mannschaft mit den deutlich besseren Individualkünstlern durch.
87
15:48
Es gibt noch ein paar Einsatzminuten für Youri Tielemans von der AS Monaco, der Dries Mertens ersetzt.
86
15:47
Youri Tielemans
Einwechslung bei Belgien -> Youri Tielemans
86
15:47
Dries Mertens
Auswechslung bei Belgien -> Dries Mertens
85
15:47
Fünf Minuten reguläre Spielzeit verbleiben auf der Uhr. Belgien kontrolliert das Geschehen und zeigt sich wieder gieriger auf den fünften Treffer. Dass die Messe hier gelesen ist, ist den Tunesiern bewusst.
82
15:44
Und wieder zieht Batshuayi vom Elfmeterpunkt ab, doch das Ergebnis bleibt das selbe: kein Tor! Ben Mustapha macht sich groß und pariert den Vollspannstoß mit dem Oberkörper. Es soll nicht sein bei Batshuayi.
80
15:43
Michy Batshuayi lässt die Riesenchance liegen! Schlussmann Ben Mustapha lässt einen strammen Distanzschuss von Ferreira-Carrasco nach vorne zum BVB-Leihstürmer klatschen, der sofort mit rechts abzieht. Unglaublicherweise zappelt die Kugel aber nicht im Netz sondern knallt nur an die Unterseite der Latte. Den muss man erstmal so vergeben!
76
15:39
Und plötzlich klingelt es doch fast wieder! Michy Batshuayi wird am Elfmeterpunkt angespielt, der Angreifer dreht sich um die eigene Achse, umkurvt Ben Mustapha und schließt aus spitzem Winkel ab. Vor der Linie können die Tunesier gerade noch eingreifen und den Ball hinausbefördern.
74
15:37
Mittlerweile ist das Spieltempo überschaubar. Bei den Tunesiern scheint die Luft allmählich raus zu sein, während sich die Belgier spielerisch auf das Nötigste beschränken - die Defensive. Ein gutes Pferd springt eben nicht höher, als es muss.
70
15:34
Mit einem feinen Heber schickt Mertens den frisch eingewechselten Batshuayi auf die Reise, der dem Ball frei in Richtung Tor hinterhersprintet. Beim Zuspiel stand der Stürmer allerdings im Abseits und wird richtigerweise zurückgepfiffen.
68
15:30
Der nächste Doppeltorschütze hat Feierabend. Kapitän Eden Hazard tauscht mit Michy Batshuayi von Borussia Dortmund den Platz.
68
15:29
Michy Batshuayi
Einwechslung bei Belgien -> Michy Batshuayi
68
15:29
Eden Hazard
Auswechslung bei Belgien -> Eden Hazard
66
15:29
Aus allen Lagen lässt Khazri die Kugel mittlerweile fliegen. Richtig gefährlich wurde es bislang nicht bei den Distanzschüssen des Tunesiers, daher wäre die Suche nach einem anderen Mittel möglicherweise ratsam.
64
15:26
Bis eben wurde Moskau von strahlendem Sonnenschein verwöhnt, jetzt erfreuen sich die Akteure auf dem Rasen an einem kurzen Regenschauer. Dass das Spielgeschehen dadurch abkühlt, ist aber anzuzweifeln.
61
15:24
Dicke Chance für Ferreira-Carrasco! Halbrechts vor dem Strafraum nimmt der Linksaußen einfach mal Maß und haut das Leder ganz knapp am rechten Lattenkreuz vorbei. Belgien hat Bock auf weitere Tore!
59
15:23
Tunesien wechselt ebenfalls, allerdings schon zum dritten Mal. Naïm Sliti ist jetzt mit vom Geschehen, anstelle von Ferjani Sassi.
59
15:21
Naïm Sliti
Einwechslung bei Tunesien -> Naïm Sliti
59
15:21
Ferjani Sassi
Auswechslung bei Tunesien -> Ferjani Sassi
59
15:21
Roberto Martínez wechselt zum ersten Mal und verstärkt das Zentrum. Unter Beifall verlässt Doppeltorschütze Romelu Lukaku den Platz und klatscht mit Marouane Fellaini ab.
59
15:20
Marouane Fellaini
Einwechslung bei Belgien -> Marouane Fellaini
59
15:20
Romelu Lukaku
Auswechslung bei Belgien -> Romelu Lukaku
55
15:18
Die Köpfe der Tunesier hängen jetzt sichtlich. Ein Sieg muss her, um im weiter am WM-Rennen teilzunehmen, doch ein Drei-Tore-Rückstand ist gegen diese Belgier natürlich eine riesengroße Hürde.
51
15:12
Eden Hazard
Tooor für Belgien, 4:1 durch Eden Hazard
Macht Hazard hier schon den Deckel drauf? Nach einem Weltklassepass von De Bruyne aus der eigenen Hälfte pflückt Hazard die Kugel mit der Brust halblinks im Strafraum aus der Luft, setzt sich gegen zwei Tunesier und den Torwart Ben Mustapha durch und verwandelt technisch sicher mit dem linkem Fuß im Tor. Ein Klasse Treffer des Kapitäns, der hier auch den Doppelpack schnürt.
50
15:12
Auf der Gegenseite prüft Wahbi Khazri die Handschuhe von Thibaut Courtois, doch der Keeper ist ganz aufmerksam und wehrt den Distanzschuss problemlos ab.
47
15:11
Sofort kommen die Belgier wieder zu einer guten Gelegenheit. Nach einem kurz ausgeführten Eckball findet De Bruyne mit seiner flachen Hereingabe von rechts Alderweireld am ersten Pfosten. Mit rechts probiert es der Innenverteidiger sofort, wird dabei aber entscheidend gestört und verfehlt das Gehäuse um einige Meter.
46
15:08
Beide Teams kommen unverändert aus den Kabinen. Tunesien eröffnet den zweiten Durchgang, los geht's!
46
15:07
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:56
Halbzeitfazit:
Durchatmen ist zur Halbzeit angesagt in Moskau! Mit 3:1 führt der Favorit aus Belgien gegen Tunesien. In spektakulären 45 Minuten setzten beide Teams alles auf die Offensive und boten den Zuschauern ein wahres Feuerwerk an Unterhaltung. Das Geschehen spielte sich fast ausschließlich innerhalb der beiden Sechzehner ab und es gab Chancen im Minutentakt. Die Roten Teufel wirkten in ihren Aktionen nach vorne etwas zielstrebiger und spielten ihre Angriffe besser aus - verdient führen sie deshalb durch die Treffer von Hazard (6. Minute, Strafstoß) und Lukaku (16., 45.). Durch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Dylan Bronn besteht allerdings noch ein Funken Hoffnung für den Außenseiter, es wird also spannend im zweiten Durchgang. Bis gleich!
45
14:49
Ende 1. Halbzeit
45
14:48
Romelu Lukaku
Tooor für Belgien, 3:1 durch Romelu Lukaku
Belgien geht wieder mit zwei Toren in Front! Thomas Meunier steckt vor dem Strafraum mustergültig auf den kreuzenden Lukaku durch der aus kurzer Distanz von rechts über Ben Mustapha in die Maschen lupft. Doppelpack des United-Angreifers!
45
14:47
Belgien beschränkt sich in dieser Phase wieder vorwiegend auf das Konterspiel und überlässt den Tunesiern die Ballkontrolle. Denen fehlen aber aktuell die Ideen, um zu Abschlüssen zu kommen.
45
14:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
44
14:44
Mittlerweile ist das Tempo durch die zahlreichen Verletzungsunterbrechungen doch etwas abgeflacht. Lange ist nicht mehr zu spielen, geht hier noch was vor der Pause?
42
14:42
Tatsächlich muss Tunesien zum zweiten Mal wechseln. Mit einer Oberschenkelverletzung muss Syam Ben Youssef runter und wird von Verteidiger Yohan Benalouane ersetzt.
41
14:41
Yohan Benalouane
Einwechslung bei Tunesien -> Yohan Benalouane
41
14:41
Syam Ben Youssef
Auswechslung bei Tunesien -> Syam Ben Youssef
41
14:41
Jetzt muss auch Syam Ben Youssef behandelt werden und es geht wohl nicht weiter. Die Trage steht bereits bereit.
39
14:40
Die Tunesier machen weiter Druck. Fakhreddine Ben Youssef kann eine hohe Hereingabe zentral vor dem Strafraum ungestört verarbeiten und mit rechts abziehen. Dabei trifft er das Spielgerät aber nicht richtig und schickt es deutlich am rechten Pfosten vorbei.
37
14:38
Aufatmen bei Nabil Maâloul, denn sein Topspieler Wahbi Khazri kann nach kurzer Behandlungspause weiterspielen. Nach 24 Minuten musste der Trainer schließlich schon zum ersten Mal wechseln, da sich der Torschütze Dylan Bronn am Knöchel verletzte.
35
14:36
Zehn Minuten bleiben regulär in Durchgang eins noch. Keines des Teams macht hier Anstalten, das Tempo herunterzufahren - es liegen also weitere Treffer in der Luft.
33
14:33
Den Tunesiern ist trotz der bislang vogelwilden Defensivleistung zu halte, dass sie sich hier überhaupt nicht verstecken. Offensiv bieten sie schöne Kombinationen an und suchen immer den direkten Weg zum Tor von Courtois. So gibt es Strafraumszenen im Minutentakt auf beiden Seiten.
31
14:31
Auf der anderen Seite fällt Ferjani Sassi die Kirsche zentral vor der Box vor die Füße. Zunächst lässt der Tunesier De Bruyne aussteigen, schießt dann aber flach und harmlos links am Kasten vorbei.
29
14:29
Jetzt probiert sich Lukaku mal als Vorbereiter. Auf Höhe des Elfmeterpunkts legt der Belgier für Witsel an der Sechzehnerkante auf, doch der Direktschuss des Mittelfeldmannes rauscht gut drei Meter am linken Pfosten vorbei.
27
14:28
Wieder ist es ganz eng. Nach einer erneuten Umschaltsituation der Belgier schickt De Bruyne den startenden Lukaku halbrechts in den Strafraum. Ben Mustapha eilt aus seinem Tor und kommt in höchster Not an den Ball, auch da dem Angreifer die Kugel entscheidend verspringt.
24
14:25
Das ist bitter für Dylan Bronn. Wegen einer Verletzung am Sprunggelenk muss der Torschütze früh vom Platz. Neu rein kommt dafür Hamdi Nagguez.
24
14:24
Hamdi Nagguez
Einwechslung bei Tunesien -> Hamdi Nagguez
24
14:24
Dylan Bronn
Auswechslung bei Tunesien -> Dylan Bronn
21
14:22
Was für eine furiose Anfangsphase! Belgien drückt jetzt wieder auf das Tor der Tunesier und jeder Vorstoß in den Strafraum strahlt sofort große Gefahr aus. Beide Mannschaften spielen mit großer Leidenschaft und einem unglaublich hohem Tempo.
18
14:17
Dylan Bronn
Tooor für Tunesien, 2:1 durch Dylan Bronn
Was ist denn hier los? Von links schlägt Khazri einen Freistoß hoch in den Sechzehner, wo Bronn am ersten Pfosten hochsteigt und per Kopf ins lange Eck einnickt. Tunesien ist wieder im Spiel!
16
14:15
Romelu Lukaku
Tooor für Belgien, 2:0 durch Romelu Lukaku
Wieder schaltet Belgien blitzschnell um und wieder klingelt es! Auf dem rechten Flügel gewinnen die Belgier den Ball, Mertens leitet die Kugel halbrechts vor der Box nach links weiter zu Lukaku, der mit seinem Linksschuss trocken aus 15 Metern einnetzt. Ben Mustapha im Kasten hat keine Abwehrchance.
14
14:14
Ferjani Sassi
Gelbe Karte für Ferjani Sassi (Tunesien)
Ferjani Sassi sieht die erste Gelbe Karte der Partie für sein Einsteigen gegen Jan Vertonghen. Es geht weiter heiß her auf dem Rasen!
13
14:14
Nächste Chance für die Belgier. Blitzartig schalten sie nach Ballgewinn um und finden den startenden Lukaku im rechten Offensivkorridor. Mit einer flachen Hereingabe findet der Angreifer Hazard am Elfmeterpunkt, doch der Abschluss kommt zu zentral auf den Kasten von Ben Mustapha.
11
14:11
Nach einem Zusammenstoß auf höhe der Mittellinie wird Saîf-Eddine Khaoui kurz behandelt. Danach geht es aber weiter für den Offensivmann Tunesiens.
10
14:09
Wie reagiert die Mannschaft von Nabil Maâloul nach diesem frühen Nackenschlag? Sofort suchen sie den Weg in die Spitze, finden aber noch kein Durchkommen durch die dichte Abwehrreihe der Europäer.
7
14:06
Eden Hazard
Tooor für Belgien, 1:0 durch Eden Hazard
Der gefoulte macht es selbst! Ganz souverän knallt der Kapitän Hazard die Kugel von sich aus gesehen flach ins linke untere Eck. Traumstart für die Belgier!
5
14:05
Elfmeter für Belgien! Eden Hazard wird von Ben Youssef genau an der rechten Strafraumkante von den Beinen geholt. Sofort zeigt der Schiri auf den Punkt, Diskussionen gibt es ob des Fouls keine.
3
14:03
Farouk Ben Mustapha muss das Tempo anziehen, denn Romelu Lukaku ist nach einem Steilpass in die Spitze fast auf und davon. Kurz bevor der Angreifer die Fußspitze ans Leder bringt, kann der herausstürmende Schlussmann die Kugel wegschlagen.
2
14:02
Sofort suchen die Roten Teufel den Weg in die Offensive, doch die Tunesier halten stand. Umgehend attackieren auch die Nordafrikaner, ein munterer Beginn!
1
14:01
Belgien in Schwarz-Gelb stößt an, Tunesien läuft in roten Jerseys auf.
1
14:00
Spielbeginn
13:54
Der Rahmen ist gesetzt für eine hoffentlich unterhaltsame Begegnung. Die Teams stehen bereit für die Nationalhymnen, gleich rollt der Ball in Moskau!
13:51
Geleitet wird das Geschehen vom 41-jährigen US-Amerikaner Jair Marrufo. Der gebürtige Texaner gibt heute sein Debüt bei einer Weltmeisterschafts-Endrunde. Zur Unterstützung hat er Corey Rockwell (USA) und Juan Francisco Zumba (El Salvador) mitgebracht, als Video-Schiedsrichter ist Mark Geiger (USA) im Einsatz.
13:43
Gekickt wird in der Otkrytie Arena in Moskau. Exakt 44929 Zuschauer finden Platz im Rund von Hauptstadtklub Spartak, dem Tabellendritten der abgelaufenen Premier-Liga-Saison. Den Begegnungen Argentinien gegen Island und Polen gegen Senegal diente das Stadion bei dieser WM bisher als Spielstätte.
13:38
Auf Seiten der Belgier muss Roberto Martínez erneut auf die Dienste der beiden angeschlagenen Abwehr-Routiniers Vincent Kompany und Thomas Vermaelen verzichten. Nichtsdestotrotz ist die Hintermannschaft der Roten Teufel um Toby Alderweireld, Jan Vertonghen und Thomas Meunier gespickt mit erfahrenen Spielern von europäischen Topklubs.
13:32
Im Tor der "Adler von Karthago" steht nach der Schulterverletzung von Mouez Hassen im Englandspiel erneut der Ersatzmann Farouk Ben Mustapha zwischen den Pfosten. Zudem beordert der frühere Hannover-Profi Maâloul den Offensivmann Saîf-Eddine Khaoui für Naïm Sliti neu in die Startformation.
13:25
Für die Nordafrikaner, die seit 40 Jahren auf einen WM-Sieg warten, ist die Marschrichtung völlig klar: Alles auf Attacke. "Das zweite Spiel ist wichtig für uns. Wir haben nichts zu verlieren, wir spielen gegen einen der Favoriten", verkündete Kapitän Wahbi Khazri, der Tunesiens Hoffnungen im Angriff als Torjäger trägt. Im Vorfeld ließen sich die Tunesier allerdings nicht in die Karten schauen - nachdem die Spieler schon auf Pressegespräche verzichteten, fand auch das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
13:20
Ähnliche Töne erklingen auch aus dem Lager der Tunesier, die nach der 1:2-Pleite gegen England bereits um den Einzug ins Achtelfinale bangen müssen. "Wir müssen unseren Stil ändern. Wir wollen angreifen. Wir wollen offensiver spielen als im ersten Spiel", sagte Trainer Nabil Maâloul vor dem Duell in Moskau.
13:16
Dass mit den Nordafrikanern allerdings eine Mannschaft unter Zugzwang wartet, wissen auch die Belgier: "Es ist vielleicht ihre letzte Chance, um weiterzukommen. Es wird nicht leicht für uns werden", warnte Mittelfeldstratege Axel Witsel vor der Begegnung. "Tunesien ist ein physisch sehr starkes Team, wir erwarten ein intensives Spiel. Sie sind technisch sehr gut und gehen hohes Risiko", hob der 29-Jährige vom chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian auch die Qualität des heutigen Kontrahenten hervor.
13:11
Im Auftaktspiel der Gruppe G legten die Belgier am Montag einen souveränen Turnierstart hin. Gegen den krassen Außenseiter aus Panama setzten sich die seit fast zwei Jahren ungeschlagenen Roten Teufel mit 3:0 durch und gaben dabei eine Kostprobe ihrer offensiven Extraklasse. Der Volleykracher von Dries Mertens und der Doppelpack von Manchester-United-Angreifer Romelu Lukaku besorgten dabei die drei Punkte. Mit einem weiteren Sieg gegen Tunesien würde der "ewige Geheimtipp" einen riesigen Schritt in Richtung K.o.-Runde machen.
15:08
Herzlich willkommen zum Gruppenspiel zwischen Belgien und Tunesien. Anstoß in Moskau ist um 14:00 Uhr.

Nächste Spiele

Bundesliga

DFB Testspiele

UEFA Nations League

Premier League