Datencenter
23.03.2014 / 15:30
Beendet
1. FC Nürnberg
2:5
Eintracht Frankfurt
Nürnberg
0:1
Frankfurt
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
40.079
Schiedsrichter
Knut Kircher
64.
2014-03-23T15:51:33Z
72.
2014-03-23T15:59:24Z
21.
2014-03-23T14:52:02Z
49.
2014-03-23T15:36:52Z
53.
2014-03-23T15:40:25Z
88.
2014-03-23T16:15:45Z
90.
2014-03-23T16:19:15Z
80.
2014-03-23T16:07:25Z
90.
2014-03-23T16:22:39Z
22.
2014-03-23T14:54:10Z
46.
2014-03-23T15:32:59Z
62.
2014-03-23T15:49:51Z
64.
2014-03-23T15:53:47Z
75.
2014-03-23T16:03:37Z
90.
2014-03-23T16:18:58Z
1.
2014-03-23T14:30:57Z
45.
2014-03-23T15:18:51Z
46.
2014-03-23T15:33:04Z
90.
2014-03-23T16:22:47Z

Aktivste Spieler

Feulner
  • Torschüsse
    2
    9
  • Pässe Gesamt
    42
    42
  • Zweikämpfe
    26
    56
  • Ballkontakte
    79
    70
Joselu

Liveticker

90
17:31
Fazit:
Eintracht Frankfurt landet einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf und schießt den 1. FC Nürnberg in dessen Stadion mit 2:5 ab. Nachdem die Gäste zur Pause durch Barnettas Treffer aus der 21. Minute bereits führten, schien die Partie spätestens nach den weiteren Toren durch Joselu (49.) und Madlung (53.) entschieden. Aber der Club gab sich nicht auf und schlug zurück: Drmićs (64.) und José Campañas (72.) sehenswerte Treffer brachten die Gastgeber auf 2:3 heran. Frankfurt bekam das große Zittern, war dann aber nach der berechtigten Roten Karte gegen Nürnbergs Pinola in der 80. Minute durch. Joselu mit seiner zweiten Bude (88.) und Kadlec in der Nachspielzeit erhöhten.
Bitter aus Sicht der Gastgeber ist, dass Madlungs Treffer aus einer Abseitsposition heraus fiel und Joselu bereits in der Anfangsphase wegen eines Ellenbogenschlags hätte vom Platz fliegen können. Noch bitterer: Der FCN bleibt 17. der Tabelle. Frankfurt hingegen hat nun auf Rang 12 bereits sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Einen schönen Sonntag noch!
90
17:22
Spielende
90
17:22
Johannes Flum
Gelbe Karte für Johannes Flum (Eintracht Frankfurt)
In der Nachspielzeit kassiert der Mittelfeldmann noch eine Gelbe Karte für ein Foul im Mittelfeld. Das wird ihn angesichts des Sieges nicht sonderlich jucken.
90
17:19
Václav Kadlec
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:5 durch Václav Kadlec
Jetzt kommt es knüppeldick für die Hausherren und dieses Ergebnis ist nun deutlich zu hoch! Nürnberg attackiert am eigenen Sechzehner nicht mehr seriös und Kadlec legt sich durch Starks Beine den Ball selbst vor. Schäfer eilt dem Tschechen zwar entgegen, ist aber gegen dessen Schlenzer in den rechten Knick machtlos. Die SGE tut noch etwas fürs Torverhältnis in dieser Nachspielzeit.
90
17:18
Marc Stendera
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marc Stendera
90
17:18
Martin Lanig
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Martin Lanig
88
17:15
Joselu
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:4 durch Joselu
Frankfurts Bester schnürt den Doppelpack und macht damit den Deckel drauf in diesem so immens wichtigen Spiel für sein Team. Kadlec hat im Konter links im Strafraum nur noch Madlung vor sich, wackelt den Abwehrmann aus und schlenzt dann aufs lange Eck. Schäfer macht sich ganz lang und wehrt ab - allerdings zu kurz. Der Abpraller fällt auf Joselus Fuß, der volley in die verwaiste Hütte vollstreckt.
87
17:15
Zum Zungeschnalzen! Kabinettstückchen vom heute starken Joselu! Der Spanier leitet direkt am gegnerischen Strafraum die Kugel in Bedrängnis mit der Hacke hoch weiter zu Flum, der sie halblinks aber nicht kontrollieren kann. Schäfer kann den Ball aufnehmen.
86
17:14
Veh wird gleich sicherlich auch noch seinen dritten Joker bringen, um noch Zeit von der Uhr zu nehmen. Nürnberg kann nicht mehr wechseln. Die zehn Mann auf dem Feld müssen es nun richten für den Club.
84
17:12
Der Schwung bei den Hausherren ist etwas raus. Frankfurt steht wieder besser und verteidigt die nur noch knappe Führung aktuell umsichtig. Die Sekunden ticken für die Hessen.
81
17:10
... Aber die schenken sie leichtfertig her! Flums Freistoß ist nicht gut gezielt und die Abwehr der Nürnberger blockt den wuchtigen Versuch. Zehn Franken haben nun noch etwas mehr als acht Minuten Zeit, um einen Punkt zu erobern.
80
17:07
Javier Pinola
Rote Karte für Javier Pinola (1. FC Nürnberg)
Der Platzverweis geht in Ordnung. Nürnbergs Verteidiger rennt dem direkt vor dem FCN-Sechzehner einteilenden Joselu von hinten in die Hacken und das ist eine klare Notbremse. Der Argentinier muss runter und Frankfurt hat eine gute Freistoßposition...
79
17:07
Die Gastgeber marschieren und marschieren, bekommen aber in den letzten Minuten keine klaren Chancen mehr. Frankfurt kommt nicht mehr hinten raus und scheint etwas müde.
77
17:06
Jetzt sind hier die ganz großen Emotionen im Spiel! Erst wollen die Nürnberger Fans einen Freistoß direkt vor dem Frankfurter Sechzehner. Aber Schiri Kircher fällt nicht auf Pekharts billige Schwalbe herein. Anschließend im Mittelfeld regen sich die Gäste nach einem vermeintlichen Foul von Feulner auf. Auch hier pfeift der Referee nicht.
75
17:04
Armin Veh geht Risiko und stärkt mit dem nächsten Wechsel nicht seine Defensive. Stattdessen kommt mit Kadlec ein frischer Stürmer. Aigner geht nach zwei Torbeteiligungen.
75
17:03
Václav Kadlec
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Václav Kadlec
75
17:03
Stefan Aigner
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Stefan Aigner
74
17:03
Ach du meine Güte! Der Club stürmt weiter und Mak zieht stark von rechts nach innen in den Strafraum. Dort will er abziehen, aber Mitspieler Pekhart behindert ihn und so rollt die Kugel harmlos weg. So kann man sich eine gute Chance auch verbauen.
72
16:59
Campaña
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:3 durch José Campaña
Das lag in der Luft! Nürnberg ist wieder dran! Und was ist das ein Hammer vom jungen Spanier, der immer mehr aufdrehte in den letzten Minuten! Von Plattenhardt eingesetzt fackelt er gut 20 Meter zentral vor der Kiste nicht lange, nimmt Maß und feuert die Murmel rechts unten in den Kasten. Es ist sein erstes Bundesligator und jetzt wird´s noch eine ganz heiße Schlussphase in diesem Kellerduell!
70
16:58
Jetzt haben die Franken tatsächlich gefährliche Torraumszenen fast im Minutentakt! Das wäre vom dem 1:3 noch undenkbar gewesen! José Campaña schnibbelt eine Freistoßflanke an den rechten Pfosten, wo sich Frantz durchsetzt und seinen Kopfball knapp am Tor vorbei setzt. Von Frankfurt kommt in dieser Phase nichts, aber auch gar nichts mehr.
69
16:56
... Niklas Stark kommt nach der hohen Hereingabe und Kopfballablage von Frantz ebenfalls mit dem Schädel zum Abschluss, scheitert aber am gut postierten Trapp.
68
16:55
Nürnberg hat sich noch lange nicht aufgegeben und deutlichen Rückenwind durch den Anschlusstreffer. Ecke von der linken Seite...
65
16:54
Positionsgetreuer Wechsel auf der linken Defensivseite der Hessen: Der wiedergenesene Oczipka ist jetzt anstelle von Djakpa drauf.
65
16:53
Bastian Oczipka
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Bastian Oczipka
65
16:53
Constant Djakpa
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Constant Djakpa
64
16:51
Josip Drmić
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:3 durch Josip Drmić
Wenn nicht er, wer sonst?! Tolle Bude vom Goalgetter der Franken! Nach einem Superpass von José Campaña nimmt der Nationalspieler der Schweiz die Kugel links im Sechzehner überragend mit der rechten Hacke mit und jagt das Ding dann mit der linken Klebe ins lange Eck. Da hat Trapp nichts, aber auch gar nichts zu halten. Ist das der Startschuss für eine furiose Aufholjagd der Hausherren?
62
16:51
Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt erfolgt der dritte Wechsel bei den Clubberern. Pogatetz konnte heute bei seiner Rückkehr nach Verletzung der Abwehr nicht die erhoffte Stabilität verleihen und war zumindest beim ersten Gegentreffer mit in der Verlosung. Stark kommt.
62
16:49
Niklas Stark
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Niklas Stark
62
16:49
Emanuel Pogatetz
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Emanuel Pogatetz
60
16:49
Die Gäste kontern nach einem Nürnberger Ballverlust mit Tempo über Joselu und der Spanier versucht es mit einem wuchtigen Abschluss aus der zweiten Reihe. Die Kugel segelt knapp über die Latte.
59
16:48
Der FCN ist weiterhin bemüht, kommt aber offensiv immer noch nicht zum Zug aus dem Spiel heraus. Frankfurt steht sehr gut und muss nun auch nur noch eine halbe Stunde überstehen.
56
16:45
Auf der Gegenseite sind die Nürnberger nicht einmal annähernd so effizient wie die Gäste: Feulners abgefälschter Freistoß aus 30 Metern Torentfernung landet genau auf dem Fuß von Frantz in der Nähe des Elferpunktes. Der schiebt das Kunstleder ganz schwach in die Arme von Trapp.
55
16:43
Und die SGE will mehr, versucht den Sack nun endgültig zuzumachen. Djakpa wird links am Sechzehnereck nicht angegriffen und schließt aufs kurze Eck ab. Schäfer kann den laschen, unplatzierten Schuss fangen.
53
16:40
Alexander Madlung
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:3 durch Alexander Madlung
Die Hessen dürften durch sein! Und der Club fällt ein Stück weit auseinander! Freistoßflanke von links in den Fünfer, wo Lanig völlig blank zum Flugkopfball kommt. Den pariert Schäfer mit einem Riesenreflex überragend, ist dann aber gegen Madlungs Abstauber aus kurzer Distanz völlig machtlos. Der Abwehrspieler vollendet im Stile eines echten Torjägers, war dabei aber wohl ganz leicht im Abseits. Das ist natürlich bitte für die Gastgeber!
51
16:40
Feulner versucht es von der Strafraumgrenze halbrechts mit Gewalt. Sein Schuss wird aber abgeblockt. Der FCN bemüht sich um eine schnelle Antwort auf den zweiten Nackenschlag, ist dabei aber zu harmlos.
49
16:36
Joselu
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:2 durch Joselu
Kalt wie eine Hundeschnauze diese Eintracht! Frankfurt steht auf 0:2! Barnetta setzt kurz vor dem gegnerischen Sechzehner stark nach gegen Balitsch. Wie schon vor dem ersten Treffer schnappt sich Aigner den Ball, entwickelt sofort Zug Richtung Kasten und ist dann noch uneigennützig, um für Joselu querzulegen. Der Spanier vollendet aus neun Metern ins von Schäfer bereits zuvor verlassene Tor.
48
16:36
Leichte Aufregung im Grundig-Stadion, das einen Strafstoß für das eigenen Team gesehen haben will. Aber Pekharts Fallen im Sechzehner nach dem Duell mit Zambrano war wohl nicht elfmeterreif. Schiri Kircher lässt zu Recht laufen.
47
16:35
Frankfurt mit der ersten Halb-Chance nach der Pause: Torschütze Barnetta schnappt sich halblinks vor dem Sechzehner der Hausherren einen Freistoß, dreht diesen zwar über die Mauer, aber auch einen Meter über die Latte.
46
16:34
Mit einem neuen Gesicht auf dem Platz geht es hinein in Durchgang zwei: Mak ersetzt den unterirdisch schwachen Kiyotake. Es ist bereits der zweite Wechsel bei den Gastgebern, die ja nach gut 20 Minuten schon den verletzten Petrák herausnehmen mussten.
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
46
16:32
Róbert Mak
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Róbert Mak
46
16:32
Hiroshi Kiyotake
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Hiroshi Kiyotake
45
16:22
Halbzeitfazit:
Verdient führt Eintracht Frankfurt im Kellerduell beim 1. FC Nürnberg mit 1:0 zur Pause. Von Beginn an waren die Hessen das aktivere Team mit der reiferen Spielanlage, agierten aus einer grundsoliden Defensivordnung heraus und setzten immer mal wieder Nadelstiche nach vorne. Ein kapitaler Bock von FCN-Verteidiger Pogatetz begünstigte die Führung der SGE durch Barnetta (21.). Auch danach kam von den Hausherren viel zu wenig. Frankfurt hatte die besseren Chancen und hätte Sekunden vor dem Pausenpfiff erneut durch Barnetta fast auf 0:2 gestellt. Doch Keeper Schäfer hielt sein Team im Spiel, das nun noch 45 Minuten Zeit für eine Wende hat.
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
45
16:18
Schäfer verhindert in der Nachspielzeit das 0:2! Barnetta wuchtet den Ball nach Djakpas Flanke mit dem Schädel aufs linke untere Eck. Der Club-Keeper taucht stark ab und wischt das Ding noch raus. Das wäre schon fast die Vorentscheidung in dieser Partie gewesen. So geht´s mit knappem Ergebnis in die Pause.
45
16:16
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt, das ist logisch nach einigen längeren Verletzungspausen. Aller Voraussicht nach geht die Eintracht mit der knappen Führung in die Pause.
42
16:14
Und kaum gesagt hat die SGE doch wieder eine ganz gute Szene im Nürnberger Strafraum: Jung flankt nach einem guten Sololauf rechts von der Grundlinie halbhoch an den Fünfer, wo Barnetta diesmal mit seinem Flugkopfball verpasst. Von der anderen Seite fliegt der Ball dann noch einmal in die Gefahrenzone, aber Zielspieler Joselu kann sich nicht durchsetzen.
40
16:12
Die Schlussphase der ersten Halbzeit bricht an. Momentan ist Nürnberg zwar im Vorwärtsgang, erspielt sich aber eigentlich keine klaren Chancen. Weil Frankfurt offensiv nur punktuell aktiv wird, ist vor beiden Toren wenig los.
38
16:10
Ein bisschen gefährlicher wird das Offensivspiel der Franken jetzt. Über rechts kommt der Ball hoch in den Strafraum. Die Frankfurter können nicht klären und Drmić versucht es aus sieben Metern per Kopfball. Die Kugel segelt einen Meter am rechten Knick vorbei. Trapp muss nicht eingreifen.
37
16:08
Ein seltener Anblick in dieser Partie bislang: Der FCN schießt mal aufs Tor - zumindest annähernd. José Campaña fasst sich 18 Meter zentral vor der Kiste ein Herz, semmelt die Kugel aber deutlich über den Querbalken. Ein Pass rechts hinaus zum startenden Feulner wäre vielleicht die bessere Variante gewesen.
35
16:07
... Und erneut eine nicht ganz astreine Szene von Raphael Schäfer! Der Keeper der Gastgeber wehrt den Ball ohne große Not mit den Fäusten nach außen ab und macht die Szene damit fast noch heiß. Da hätte er das Spielgerät wohl besser fangen sollen. Er hat Glück, dass Frankfurt nicht entschlossen genug nachsetzt.
35
16:05
Freistoß für die SGE von links am Strafraum. Torschütze Barnetta macht das...
33
16:05
Frankfurt verteidigt die Führung momentan ohne Probleme und setzt ab und an Nadelstiche nach vorne. Das ist bislang ein gutes Auswärtsspiel von den Hessen, die in der Fremde eigentlich keine Macht sind in dieser Spielzeit.
31
16:02
Der Club tut sich schwer im Offensivspiel und kommt gegen gut organisierte und bissige Frankfurter aktuell überhaupt nicht durch. Alles in allem ist die Führung der Gäste aus Hessen verdient.
28
16:01
Gefährliche Ecke der SGE! Riesenchance! Bei der einstudierten Variante verlängert Russ die hohe Hereingabe von rechts an den zweiten Pfosten, wo Pogatetz in höchster Not gegen Madlung rettet. Fast der zweite Treffer für die Hessen!
27
15:58
Fast eine dicke Möglichkeit für den Club: Zambrano verliert in der Nähe des eigenen Strafraums die Kugel und dann geht´s schnell bei Nürnberg. Doch Drmić ist mutterseelenalleine auf dem Weg in Richtung Tor, lässt sich dann abdrängen und verliert gegen den zurück geeilten Madlung den Ball. Ähnliche Szene wie beim 0:1, komplett anderer Ausgang.
24
15:56
Nach dem Treffer sind beide Teams nun mit mehr Zug zum gegnerischen Kasten unterwegs. Vor allem der FCN wird aktiver. Das Tor hat dem Spiel, hier kann man diese abgedroschene Phrase einmal mehr bemühen, gut getan.
22
15:54
Kurz nach dem Tor der bereits angekündigte Wechsel: Balitsch ersetzt Petrák, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung in die Kabine gebracht wird.
22
15:54
Hanno Balitsch
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg -> Hanno Balitsch
22
15:54
Ondřej Petrák
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg -> Ondřej Petrák
21
15:52
Tranquillo Barnetta
Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch Tranquillo Barnetta
Nürnberg ist wegen Petráks Verletzung nur mit zehn Mann auf dem Rasen und die Eintracht schlägt eiskalt zu! Pogatetz verdaddelt links am eigenen Strafraum fahrlässig die Kugel gegen Aigner, der den Turbo anwirft und zur Grundlinie zieht. Dann kommt der maßgenaue Pass in die Mitte des Fünfers, wo Barnetta blank heranrauscht und das Kunstleder nur noch über die Linie grätschen muss.
19
15:51
Wieder liegt Ondřej Petrák auf dem Rasen, diesmal ohne Einwirkung eines Gegenspielers. Der Tscheche ist nach dem Schlag von Joselu vorhin offenbar immer noch nicht ganz auf der Höhe und hat Kreislaufprobleme. Vermutlich wird gleich Hanno Balitsch für ihn in die Partie kommen.
17
15:47
Erste gute Chance der Partie! Pekhart für den Club! Russ verpasst im Mittelfeld den Ball und Frantz schaltet schnell: Er schickt links im Sechzehner Pekhart auf die Reise, der sich im Laufduell der Langen gegen Madlung durchsetzt und die Kugel aus spitzem Winkel ins Außennetz spitzelt. Da fehlte nicht einmal ein halber Meter zum Torerfolg der Hausherren!
15
15:47
Auch Petrák bekommt im Zweikampf an der eigenen Sechzehnerkante einen mit. Joselu fährt da schon relativ deutlich den Ellenbogen aus und hat Glück, dass der Schiri das nicht als Tätlichkeit wertet. Für den Nürnberger kann es nach kurzer Behandlungspause an der Seitenlinie weitergehen.
13
15:45
Frankfurt zieht die Zügel an und drückt den Club hinten rein. Für ein Gästeteam tritt der Ex-Europapokalteilnehmer sehr offensiv und mutig auf. Echte Torchancen gab es für die Jungs von Armin Veh jedoch noch nicht.
11
15:43
Kleiner Wackler von FCN-Keeper Schäfer bei einem Freistoß! Tranquillo Barnettas Flanke segelt scharf geschlagen in den Fünfer, wo der Schlussmann unseriös mit einer Hand zur Kugel geht und diese viel zu kurz abwehrt. Petrák steht aber goldrichtig und klärt den Abpraller aus der Gefahrenzone.
10
15:41
In den Zweikämpfen geht es zur Sache: Frantz trifft Lanig beim Duell um den Ball. Aber auch der Mittelfeldspieler der Eintracht bleibt nicht lange liegen und spielt weiter. Ein richtiger Spielfluss will angesichts dieser Unterbrechungen wenig überraschend nicht aufkommen.
8
15:39
Zambrano bleibt nach einem unabsichtlichen Hand-Wischer ins Gesicht von Pekhart an der Seitenlinie liegen und muss kurz behandelt werden. Der eisenharte Innenverteidiger der Hessen wird aber sicherlich weiterspielen. Das Spiel ist aber erst einmal länger unterbrochen.
7
15:37
Die Gäste haben sich nach aktivem Beginn nun etwas zurück gezogen und lassen den FCN ein wenig kommen. Insgesamt gehen aber beide Mannschaften natürlich noch nicht viel Risiko in der Anfangsphase. Keiner will den ersten folgenschweren Fehler machen.
5
15:35
... Plattenhardts Versuch ist schlecht und landet ungefährlich im Toraus. Da war mehr drin.
4
15:35
Gute Freistoßposition für den Club, 25 Meter fast zentral vor dem gegnerischen Tor. Madlung nahm dort im Luftkampf mit Pekhart den Ellenbogen zur Hilfe...
2
15:33
Frankfurt beginnt offensiv, läuft dann aber in einen Nürnberger Konter: Pinola schlägt den Ball fast vom eigenen Sechzehner hoch und weit nach vorne und findet damit fast Drmić, der in der Sturmspitze startet. Trapp kommt an die Strafraumgrenze und ist vor dem FCN-Torjäger an der Kugel.
1
15:32
Schiedsrichter Knut Kircher pfeift an. Nürnberg trägt rot-schwarze Spielkleidung, die Eintracht weiße. Das Sechs-Punkte-Spiel ist unterwegs...
1
15:30
Spielbeginn
15:22
Auch die Gäste mit drei neuen Leuten von Beginn an: Die verletzten Stammkräfte Meier und Schwegler fehlen und Inui rotiert auf die Bank. Dafür starten Zambrano nach abgesessener Gelb-Sperre, Barnetta und Lanig.
15:21
Drei Wechsel in der Startelf des FCN: Pogatetz kehrt nach Verletzungspause zurück und rückt genauso ins Team wie José Campaña und Pekhart. Angha, Mak und Hloušek müssen auf die Bank.
15:13
Stichwort Freiburg: Die deftige 1:4-Klatsche am vergangenen Wochenende gegen den Sport-Club sorgte für Ernüchterung in Frankfurt. Trainer Armin Veh erwartet heute eine knappe Angelegenheit. "Ich bin davon überzeugt, dass beide Mannschaften eine richtig gute Einstellung haben werden", sagte der Coach. "Beide Teams sind nicht weit auseinander, deshalb erwarte ich ein enges Spiel."
15:02
Der Auftritt gegen Frankfurt ist für Nürnberg der Auftakt in die "Woche der Wahrheit" mit weiteren Kellerduellen: In der englischen Woche trifft man am Mittwoch auf den VfB Stuttgart. Am kommenden Samstag geht es dann nach Freiburg.
14:58
Für den Club wird es auch darum gehen, im Saisonendspurt seine Heimschwäche abzulegen. Mit nur elf Zählern aus 12 Partien ist Nürnberg das schwächste Team der Liga im eigenen Stadion. Auch Verbeek hat dieses Defizit natürlich erkannt. "Es tut mir leid für die Fans, dass die Resultate zu Hause noch nicht so gut waren. Das wollen wir ändern", so der Niederländer.
14:51
Während Frankfurt in den Duellen mit der direkten Konkurrenz zuletzt gegen Werder, den VfB, Hamburg und Freiburg immerhin fünf Punkte holte, sieht die Bilanz bei Nürnberg deutlich schlechter aus: Das Team von Gertjan Verbeek verlor sowohl gegen Werder (0:2) als auch in Hamburg (1:2).
14:42
Im engen Kampf um den Klassenerhalt holten am Freitag und Samstag Freiburg und Stuttgart in den Duellen mit Bremen und Hamburg bereits Big Points. Wer kann heute nachlegen? Die Eintracht würde sich mit einem Sieg sechs Punkte von der Abstiegszone distanzieren. Der Club hingegen kann die Hessen mit einem Heimerfolg in der Tabelle überholen.
14:37
Kellerduell Nummer drei an diesem Bundesliga-Wochenende! Herzlich willkommen zur Partie des 1. FC Nürnberg gegen Eintracht Frankfurt!