Datencenter

Wimbledon

02.07.2019 / 16:40
Beendet
Jan-Lennard Struff
J.-L. Struff
3
6
6
6
Radu Albot
R. Albot
0
4
3
2

Liveticker

18:22
Fazit
Jan-Lennart Struff kann seine aktuelle Topform in der ersten Runde von Wimbledon bestätigen und zieht nach einem klaren 6:4, 6:3, 6:2 gegen Radu Albot in Runde zwei ein. Im Laufe des Matches steigerte sich Struff beim Aufschlag, brachte über das Match gesehen 54 Prozent ins Feld und nutzte starke 82 Prozent davon. 17 Asse untermauern die Stärke beim Service, hinzu kommen 42 Winner. Albot ließ nach gutem ersten Satz nach und hatte dann keine Chance gegen den starken Struff. Der Warsteiner trifft nun auf den US-Amerikaner Taylor Fritz, der zuletzt in Eastbourne triumphierte. Das war es von Court vier, bis bald!
18:19
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 6:2
Klasse von Struff! Er holt sich Satz drei mit 6:2 nach einem Rückhandfehler des letztendlich chancenlosen Albot!
18:18
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 5:2
Struff macht sich ganz lang und nutzt seine Körpergröße bei einem akrobatischen Vorhand-Volley! Es sind die Matchbälle!
18:16
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 5:2
Der Warsteiner ist jetzt richtig auf Betriebstemperatur. Er steht bei mittlerweile 16 Assen insgesamt und hat im dritten Satz noch keinen Punkt beim ersten Service abgegeben. Im zweiten Satz waren es insgesamt nur zwei. Nach 1:25 Stunden stellt Struff auf 5:2. Albot serviert gleich gegen den Matchverlust.
18:15
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 4:2
Struff bringt seinen Aufschlag ebenso sicher durch wie anschließend Albot, was zu einem Zwischenstand von 4:2 führt. Nun gibt es neue Bälle und wenn alles läuft, muss Struff noch zweimal servieren, um in Runde zwei zu stehen.
18:10
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 3:1
Doch Struff macht nicht den Eindruck, als ob er den Moldauer überhaupt in die Nähe einer Breakchance lassen will. Albot scheint sich seinerseits in sein Schicksal ergeben zu haben, beim ihm fehlt die Körperspannung.
18:10
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 3:1
Radu Albot meldet sich auf der Anzeigetafel in Satz drei. Beim Spielball muss er zwar über den zweiten Aufschlag gehen, aber Struff setzt den Return ins Seitenaus. Das ist zunächst mal nicht mehr als Ergebniskosmetik für den Mann aus Chisinau, er bräuchte jetzt ebenfalls ein Break.
18:07
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 3:0
Im anschließenden Aufschlagspiel lässt der Warsteiner den Gegner souverän laufen, schraubt seine Ass-Quote auf sechs in Satz drei und hat scheinbar nicht vor, sich hier länger als nötig aufzuhalten. Das ist ganz stark, 3:0!
18:06
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 2:0
Stark von Struff, er nimmt Albot tatsächlich seinen Aufschlag ab. Der Moldauer agiert zu fahrig und trifft die Kugel zweimal zu spät. 2:0 für Struff!
18:01
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 1:0
Ein weiteres Ass besiegelt den dann doch ungefährdeten Spielgewinn zum 1:0. Nun muss Albot nachlegen. Für ihn ist es bei 0:2 Satzrückstand ein weiter Weg zurück ins Match.
18:00
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3, 0:0
Der dritte und möglicherweise letzte Satz wird von Struff eröffnet. Das bedeutet natürlich, dass Albot immer nachziehen muss und entsprechenden Druck hat. Aber Struff muss natürlich auch erst einmal vorlegen, was ihm nach einem Vorhandfehler zu Beginn souverän gelingt mit zwei Assen. Spielbälle!
17:55
Satzfazit
Struff konnte im zweiten Satz zwei seiner vier Breakchancen nutzen und sich so den Durchgang sichern. Auch seine Aufschlagquote stieg auf 71 Prozent, davon nutzte er 88 Prozent beim ersten Service. Albots Spiel war sehr fehlerhaft, er machte 13 unerzwungene Fehler. Bei Struff waren es nur fünf. Kann Struff diese souveräne Leistung auch im dritten Satz bestätigen? Kräfte sparen für weitere Aufgaben wäre sicherlich nicht verkehrt.
17:54
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 6:3
Auch der zweite Satz geht an Jan-Lennart Struff! Albot versucht es mit dem Netzangriff, verzieht aber den Volley klar. Insgesamt konnte er fünf von neun Netzangriffen im zweiten Satz erfolgreich gestalten, bei Struff sind es sieben von neun.
17:53
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 5:3
Satzball Struff! Er hat eine gute Länge in den Grundschlägen, während sich die Fehler bei Albot häufen. Die nächste Vorhand landet im Netz.
17:52
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 5:3
Albot ist nun mächtig unter Druck, denn er serviert gegen den Satzverlust. Struff will nicht auf das Ausservieren warten. Nach einer zu langen Vorhand longline des Gegners geht es über Einstand!
17:50
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 5:3
Was Struff immer wieder hilft, sind die Aufschläge mit viel Kick nach außen, die Albot trotz guter Laufleistung schwer bekommen kann. Mit einem Service-Winner rettet Struff das Spiel zum 5:3!
17:49
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 4:3
Struff hat Spielball, muss sich aber einem starken Passierschlag des Moldauers per Rückhand longline geschlagen geben. Wieder Einstand.
17:48
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 4:3
Glück gehabt! Struff bringt den ersten Service und profitiert dann von einer Vorhand cross seiner Gegners ins Netz. Es geht über den Einstand!
17:47
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 4:3
Aber statt der Bestätigung wackelt plötzlich Struff! Er geht etwas überhastet ans Netz und erwischt die Rückhand zu spät! Breakball Albot!
17:45
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 4:3
Ganz stark von Struff! Der Return kommt schon sehr scharf, danach geht der Warsteiner ans Netz und schmettert die Kugel im zweiten Anlauf zum Punkt- und Spielgewinn ins rechte Halbfeld. Struff führt mit 4:3 und kann bei eigenem Aufschlag nun ausbauen!
17:44
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 3:3
Und da sind die nächsten Breakchancen! Albot trifft eine Rückhand longline zu spät. Diese geht ins Aus. Kann der Deutsche zuschlagen?
17:43
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 3:3
Oftmals ist das siebte Spiel eines Satzes der Wendepunkt, hier werden Weichen gestellt in Richtung Satzgewinn. Offenbar will Struff das nun zu seinen Gunsten tun und zieht auf 30:0 davon! Albot als Aufschläger ist unter Druck!
17:43
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 3:3
Das tut er dann auch. Zwei Asse sind dabei und zwei Punkte mit der Vorhand, davon ein direkter Winner. Struff hält seine 100-Prozent-Quote beim ersten Service und gleicht zum 3:3 aus.
17:40
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 2:3
Struff kann beim Stand von 0:40 einen Spielball abwehren. Im anschließenden Ballwechsel will er einen Netzangriff vorbereiten, erwischt die Kugel aber bei der Vorhand mit dem Rahmen und diese segelt cross ins Seitenaus. So geht das Spiel zum 3:2 an Albot und alles bleibt in der Reihe. Der Warsteiner muss nun nachziehen.
17:38
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 2:2
Struff holt bislang alle Punkte in Satz zwei nach dem ersten Aufschlag. Nach dem zweiten Service sind es 50 Prozent. So bietet er seinem Gegner kaum Angriffsfläche und holt sich das Spiel zum 2:2.
17:37
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 1:2
Die äußeren Bedingungen sind heute optimal zum Tennis spielen. Es ist nicht zu heiß, die Sonne scheint und Regen ist nicht in Sicht, auch wenn ein paar Wolken vorbei ziehen. Langsam zieht auf der Seite der großen Tribüne der Schatten auf Platz vier, der aber noch keine Beeinträchtigung mit sich bringen sollte.
17:36
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 1:2
Auch nach Albots nächstem Aufschlagspiel bleibt alles in der Reihe. Er lässt keine weiteren Breakchancen zu und führt nun mit 2:1.
17:32
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 1:1
Struff zieht nach, er lässt keinen Gegenpunkt zu und liefert das erste Ass in Satz zwei. Sicherlich wurmen ihn die zwei ungenutzten Breakchancen von eben aber noch, das wäre ein super Start in den Satz gewesen. So steht es 1:1.
17:31
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 0:1
Albot kann sich über den Aufschlag retten, dessen Quote er auf 77 Prozent beim ersten Service gesteigert hat. 1:0 für Albot.
17:26
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 0:0
Leider kann er diesen nicht nutzen, er kommt einen Schritt zu spät zum Volley. Einstand!
17:23
J.-L. Struff - R. Albot 6:4, 0:0
Der Warsteiner will den Satz offenbar früh in seine Richtung lenken. Er bewegt seinen Gegner gut, wechselt den Rhythmus und erwischt Albot letztendlich mit einem Stopp auf dem falschen Fuß. Breakball!
17:23
Satzfazit
Mit einer ordentlichen, aber noch nicht fehlerfreien Leistung sichert sich Struff den ersten Satz und nimmt Kurs auf Runde zwei. Verbessern kann er sich definitiv noch beim Aufschlag, der nur zu 43 Prozent ankommt. Albot hat deutlich mehr Aufschläge im Feld, aber nutzt vor allem beim Zweiten zu wenig davon. Struff macht deutlich mehr Unforced Errors (11) als Albot (3), hat aber auch vier Winner mehr mit 14:10. Nun beginnt gleich wieder Albot mit dem Aufschlag in Satz zwei.
17:21
J.-L. Struff - R. Albot 6:4
Nach genau einer halben Stunde nutzt Struff den ersten Satzball zum 6:4! Er verwickelt Albot in eine längere Cross-Rally, an deren Ende der Moldauer den Fehler macht und verzieht.
17:18
J.-L. Struff - R. Albot 5:4
Entscheidung vertragt: Albot bringt auch das Aufschlagspiel souverän durch. Er hat sich jetzt gefangen und seit dem ersten genutzen Breakball von Struff keine weiteren Chancen des Warsteiners zugelassen. Albot seinerseits hat allerdings schon zwei Breakbälle verstreichen lassen.
17:16
J.-L. Struff - R. Albot 5:3
Struff stellt mit Ass Nummer drei auf 5:3. Nun ist Albot unter Druck, er serviert gegen den Satzverlust.
17:14
J.-L. Struff - R. Albot 4:3
Albot bleibt dran und verkürzt auf 3:4. Er markiert dabei einen Winner mit der Rückhand, es ist sein achter direkter Punkt. Struff steht bei 11 Winnern.
17:10
J.-L. Struff - R. Albot 4:2
Struff zieht den Kopf nochmal aus der Schlinge und holt sich mit einem Service Winner ganz weit nach außen das Spiel zum 4:2.
17:07
J.-L. Struff - R. Albot 3:2
Struff gerät in Bedrängnis, kann den Breakball aber ganz stark abwehren. Er setzt die Vorhand longline genau auf die Linie, Albot ist chancenlos. Wieder Einstand!
17:06
J.-L. Struff - R. Albot 3:2
Albot macht ein bisschen mehr Dampf bei Struffs Aufschlag und wehrt zwei Spielbälle ab. Beim Ball zum Einstand kratz die Kugel so gerade noch die Seitenlinie, aber Struff vertraut auf die Linienrichter. Da hätte man das Hawk Eye durchaus befragen können.
17:03
J.-L. Struff - R. Albot 3:2
Albot zieht seinerseits nach. Er beendet das Spiel ebenfalls glatt mit einem Ass. Struff hat schon zwei direkte Punkte mit dem Service geholt. Er ist aber auch beim zweiten Service mit 83 Prozent geholter Punkte stark dabei. Albot hat hier mit 50 Prozent noch Steigerungsbedarf.
17:02
J.-L. Struff - R. Albot 3:1
Das Break gibt Selbstvertrauen, Struff bestätigt es eindrucksvoll mit einem glatten Spielgewinn. Er stellt auf 3:1
16:58
J.-L. Struff - R. Albot 2:1
Und da ist es schon, klasse Start von Struff! Er wählt erneut die Vorhand cross und Albot kommt einen Schritt zu spät. Er setzt den Ball ins Netz und Struff ballt die Faust, er führt 2:1 mit Break!
16:57
J.-L. Struff - R. Albot 1:1
Struff punktet mit der Vorhand cross und hat nun seine ersten beiden Breakbälle!
16:56
J.-L. Struff - R. Albot 1:1
Jetzt könnte erstmal die Tür aufgehen für Struff, der eine positive Körpersprache an den Tag legt und seinen Gegner zweimal zu Vorhandfehlern zwingt. 0:30!
16:55
J.-L. Struff - R. Albot 1:1
Auch Struff gibt sich keine Blöße. Gewohnt souverän serviert er und lässt nur einen Gegenpunkt zu. Es steht 1:1.
16:53
J.-L. Struff - R. Albot 0:1
Im ersten Spiel lässt Albot nicht viel anbrennen, er holt sich souverän seinen ersten Punkt zum 1:0. Nun ist Struff dran, wie kommt er in das Match?
16:53
J.-L. Struff - R. Albot 0:0
Und los geht es mit dem Aufschlag des Moldauers!
16:16
Konzentration auf Wimbledon
Danach folgten weitere Höhepunkte wie das Zweitrunden-Match gegen Roger Federer in Miami, wo er in drei Sätzen unterlag, oder das letztendlich verlorene Halbfinale von Genf gegen Nicolas Jarry (Chile). Zuletzt spielte Albot weniger Turniere und schied bei diesen schon früh aus, wie in Halle (Runde zwei gegen David Goffin) und zuletzt in Eastbourne, wo Evans sich erfolgreich in zwei Sätzen revanchierte. Struff erreichte in seiner Rasen-Vorbereitung das Halbfinale von Halle, dort war gegen den italienischen Shooting-Star Matteo Berretini Schluss. Nach dem Zweitrunden-Aus gegen Karen Khachanov in Halle beschränkte sich der Jungvater auf das Training vor dem Höhepunkt der Rasen-Saison.
16:04
Zweites Duell in 2019
Bei seinem starken Auftritt in Paris traf Struff in Runde zwei bereits auf Radu Albot. Der ebenfalls 29-Jährige aus Moldau lieferte Struff einen engen Fight über vier Sätze mit drei Tiebreaks. Der Deutsche ist also gewarnt vor seinem heutigen Gegner. Der Rechtshänder aus Chisinau ist nur wenige Plätze hinter Struff auf Rang 40 in der Weltrangliste geführt. Für ihn ist das ebenfalls die bislang beste Platzierung seiner Karriere. Albot konnte Anfang des Jahres beim 250-er Turnier in Delray Beach seinen ersten Titel auf der ATP Tour feiern. Er besiegte den Briten Daniel Evans in drei Sätzen.
15:58
Aufwärtstrend seit Australien
Zuvor hatte Struff nie mehr als die 3. Runde bei einem Grand Slam erreicht, in Australien war Anfang des Jahres schon in Runde 1 Schluss. Doch seitdem geht es steil bergauf, nicht zuletzt die Geburt seines Sohnes Henri im März verlieh ihm neue Kraft und Selbstvertrauen. Struff galt stets als zuverlässiger Spieler, der seit 2016 konstant in den Top 70 der Weltrangliste steht. Außerdem bildet er mit Tim Pütz ein zuverlässiges Doppel im Davis-Cup. Doch nun geht endlich auch sein Stern als Einzelspieler auf und er tritt aus dem Schatten von Alexander Zverev, den er in Indian Wells in Runde drei schlagen konnte.
15:56
Form des Lebens
Jan-Lennart Struff ist derzeit in der Form seines Lebens. Der 29-Jährige steht seit dem 1.7. auf Position 33 der Weltrangliste und damit so weit oben wie noch nie in seiner Karriere. Dies hat er einer starken Sandplatz-Saison mit dem Viertelfinale von Barcelona zu verdanken, wo ihn erst der spätere Sieger Rafael Nadal in zwei Sätzen bezwang. Richtig Eindruck machte „Struffi“ aber dann bei den French Open, wo er sensationell die zweite Woche erreichte. In Runde vier musste er sich Novak Djokovic nach guter Leistung in drei Sätzen geschlagen gegen.
15:56
Willkommen zurück in Wimbledon
Tag 2 des legendären Grand Slams auf Rasen. Nachdem gestern bereits sieben Deutsche einschließlich Topfavorit Alexander Zverev die Segel streichen mussten, soll es heute besser laufen. Jan-Lennart Struff bekommt es mit dem Moldauer Radu Albot zu tun, mit dem er zuletzt gute Erfahrungen gemacht hat. Los geht es im Anschluss an das Match zwischen Gilles Simon und Salvatore Caruso auf Court 4!