Datencenter
8. Spieltag
26.09.2021 / 13:30 Uhr
Beendet
Dynamo Dresden
3:0
Werder Bremen
Dresden
1:0
Werder
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Zuschauer
16.000
Schiedsrichter
Robert Hartmann
40.
2021-09-26T12:10:10Z
66.
2021-09-26T12:54:38Z
75.
2021-09-26T13:03:22Z
20.
2021-09-26T11:49:47Z
17.
2021-09-26T11:46:42Z
79.
2021-09-26T13:07:26Z
90.
2021-09-26T13:20:34Z
59.
2021-09-26T12:47:25Z
62.
2021-09-26T12:50:39Z
82.
2021-09-26T13:10:34Z
46.
2021-09-26T12:33:28Z
62.
2021-09-26T12:51:01Z
62.
2021-09-26T12:51:21Z
71.
2021-09-26T13:00:31Z
1.
2021-09-26T11:30:13Z
45.
2021-09-26T12:16:20Z
46.
2021-09-26T12:33:03Z
90.
2021-09-26T13:22:47Z

Liveticker

90
15:23
Fazit:
Die SG Dynamo Dresden beendet ihre Durststrecke mit einem 3:0-Heimsieg gegen den SV Werder Bremen und rückt auf den sechsten Tabellenplatz vor. Nach ihrer auf einem Abstaubertores Dafeners (40.) beruhenden 1:0-Pausenführung hatten es die Sachsen zwar mit einem zielstrebigeren Gast zu tun, doch dank konzentrierter Abwehrarbeit gerieten sie zunächst nicht ernsthaft in Bedrängnis. In einem weiterhin höhepunktarmen Match auf niedrigem spielerischen Niveau bauten die Schwarz-Gelben ihren Vorsprung in der 66. Minute aus; erneut schaltete Daferner nach einem Abpraller im gegnerischen Sechzehner am schnellsten. Nachdem die Grün-Weißen daraufhin in ihrer stärksten Phase durch einen Lattentreffer Füllkrugs nur knapp am Anschlusstreffer vorbeigeschrammt waren (69.), gelang effizienten Sachsen durch Schröter der entscheidende dritte Treffer (75.), der ihnen eine ruhige Schlussphase bescherte. Die SG Dynamo Dresden tritt in sieben Tagen beim FC St. Pauli an. Der SV Werder Bremen empfängt bereits am Freitag den 1. FC Heidenheim 1846. Einen schönen Sonntag noch!
90
15:22
Spielende
90
15:20
Romano Schmid
Gelbe Karte für Romano Schmid (Werder Bremen)
Schmid streckt Sohm im Mittelfeld per seitlicher Grätsche nieder, um einen gegnerische Konter zu unterbinden. Er kassiert seine zweite Gelbe Karte in der laufenden Saison.
90
15:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag im Rudolf-Harbig-Stadion soll 240 Sekunden betragen.
87
15:14
Die Grün-Weißen wollen mit dem Ehrentreffer zumindest noch mit einem Erfolgserlebnis aus diesem Match hervorgehen. Gerade der seit Mai torlose Füllkrug könnte ein solches gut gebrauchen.
85
15:12
Werder fällt nach aktuellem Stand auf den geteilten zehnten Tabellenplatz zurück. Der Rückstand auf die Aufstiegszone verdoppelt sich von zwei auf vier Punkte.
83
15:11
Der wahrscheinliche Matchwinner Daferner holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Er wird durch Sohm ersetzt, der noch auf seinen ersten Saisontreffer wartet.
82
15:10
Pascal Sohm
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Pascal Sohm
82
15:10
Christoph Daferner
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Christoph Daferner
81
15:10
Füllkrug verlangt Broll alles ab! Bremens Angreifer behauptet den Ball an der mittigen Sechzeherkante gegen zwei Schwarz-Gelbe und feuert den Ball mit dem rechten Spann auf die obere rechte Ecke. Broll verhindert den Einschlag mit einer starken Flugeinlage.
79
15:07
Ilia Gruev
Gelbe Karte für Ilia Gruev (Werder Bremen)
Gruev erwischt Aidonis im Mittelfeld unglücklich an dessen linker Ferse. Die dritte Gelbe Karte des Nachmittags ist fällig.
78
15:07
Spätestens nach dem dritten Tor sind die Heimfans in Feierlaune. Der sich anbahnende klare Erfolg gegen den Absteiger sorgt nach drei Niederlagen in Serie für Erleichterung im Lager der Sachsen.
75
15:03
Morris Schröter
Tooor für Dynamo Dresden, 3:0 durch Morris Schröter
Effiziente Sachsen legen das dritte Tor nach! Diawusie kann einen zunächst verlorenen Ball auf der rechten Strafraumseite gegen zwei Verteidiger zurückerobern und legt flach zurück für Schröter. Der zieht mit dem ersten Kontakt an Veljković vorbei und schießt dann aus 14 Metern präzise in die untere linke Ecke.
73
15:02
Pechvogel Weiser, der das zweite Heimtor unfreiwillig aufgelegt hat, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Der Leihspieler aus Leverkusen macht Platz für Mbom.
72
15:00
Jean-Manuel Mbom
Einwechslung bei Werder Bremen: Jean-Manuel Mbom
72
15:00
Mitchell Weiser
Auswechslung bei Werder Bremen: Mitchell Weiser
70
15:00
Ist Werder in der Lage, in den verbleibenden 20 Minuten noch einmal in das Rennen um die Punkte zurückzukehren? Die Reaktion auf das zweite Gegentor ist positiv; Bremen drängt die Dresdener weit in deren Hälfte.
69
14:57
Füllkrug scheitert am Pfosten! Der eingewechselte Angreifer schraubt sich nach einer Ecke von der rechten Fahne am Elfmeterpunkt am höchsten und nickt auf die halbhohe rechte Ecke. Der Ball klatscht frontal gegen die Stange.
66
14:54
Christoph Daferner
Tooor für Dynamo Dresden, 2:0 durch Christoph Daferner
Wieder ist Daferner zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Aidonis tankt sich auf der rechten Strafraumseite an die Grundlinie und spielt flach vor den kurzen Pfosten. Weiser kommt zwar vor Diawusie an den Ball, legt ihn aber grätschend direkt für Daferner ab, der aus sieben Metern in die obere rechte Ecke vollendet.
64
14:52
Joker Diawusie steht gleich im Mittelpunkt! Gegen aufgerückte Hanseaten wird der Ex-Ingolstädter per Steilpass an das rechte Strafraumeck geschickt. Er feuert den Ball aus vollem Lauf und 15 Metern auf die halbhohe rechte Ecke. Zetterer verhindert den Einschlag mit der linken Hand.
62
14:51
Niclas Füllkrug
Einwechslung bei Werder Bremen: Niclas Füllkrug
62
14:51
Niklas Schmidt
Auswechslung bei Werder Bremen: Niklas Schmidt
62
14:51
Roger Assalé
Einwechslung bei Werder Bremen: Roger Assalé
62
14:50
Eren Dinkçi
Auswechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
62
14:50
Agyemang Diawusie
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Agyemang Diawusie
62
14:50
Paul Will
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Paul Will
61
14:50
Dinkçi nimmt im halbrechten Offensivkorridor an Fahrt auf und stckt in den Sechzehner zu Ducksch durch. Der Ex-Hannoveraner wird nach seinem Kontakt souverän durch Sollbauer abgelaufen.
60
14:48
Dresdens erster Einwechselspieler ist Aidonis. Der Leihspieler vom VfB Stuttgart ersetzt Becker auf der rechten Abwehrseite.
59
14:47
Antonis Aidonis
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Antonis Aidonis
59
14:47
Robin Becker
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Robin Becker
58
14:47
Rapp mit dem Hinterkopf! Schmids Flanke vom rechten Strafraumeck verlängert Gruev vor dem kurzen Pfosten per Kopf vor die lange Ecke. Trotz Bedrängnis nickt Rapp aus gut acht Metern in Richtung linker Ecke und verfehlt das Aluminium nur knapp.
55
14:43
Bremen ist mit etwas mehr Schwung aus der Kabine zurückgekehrt, doch die anfänglichen Vorteile schwinden bereits wieder. Am Ende eines schnellen Angriffs durch die Mitte will Schmid von der linken Sechzehnerseite nach innen passen, doch das abgefälschte Anspiel kann Torhüter Broll sicher aufnehmen.
52
14:40
Will zieht über rechts an zwei Verteidigern vorbei und flankt von der Grundlinie vor den kurzen Pfosten. Der eng bewachte Daferner nickt aus gut fünf Metern deutlich über Zetterers Gehäuse hinweg.
49
14:36
Während SGD-Coach Alexander Schmidt in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt SVW-Trainer Markus Anfang den frischen Mai ins Rennen. Der gebürtige Dresdener kommt für den verwarnten Jung.
46
14:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Rudolf-Harbig-Stadion! Nach langanhaltenden Anlaufschwierigkeiten konnte sich Bremen zwar in Sachen Aufbauspiel merklich steigern und übernahm allmählich die Kontrolle, doch zu einem überzeugenden Auftritt fehlt die offensive Zielstrebigkeit. Nach Dresdens schmeichelhaften Führungstor ist der Weg zum vierten Saisonsieg noch etwas weiter geworden.
46
14:33
Lars-Lukas Mai
Einwechslung bei Werder Bremen: Lars-Lukas Mai
46
14:33
Anthony Jung
Auswechslung bei Werder Bremen: Anthony Jung
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:17
Halbzeitfazit:
Die SG Dynamo Dresden führt zur Pause des Heimspiels gegen den SV Werder Bremen mit 1:0. Die Sachsen verzeichneten in der Anfangsphase auch durch hohes Anlaufen klare Feldvorteile, ohne diese in nennenswerte Strafraumszenen übersetzen zu können. Sie blieben in einem Kräftemessen auf sehr mäßigem spielerischen Niveau zunächst das etwas aktivere Team, konnten ihre offensive Harmlosigkeit aber nicht ablegen. Kurz vor der Halbstundenmarke bauten die Hanseaten ihre Spielanteile deutlich aus und hielten den Schwerpunkt des Geschehens jenseits der Mittellinie. Hinsichtlich zwingender Abschlüsse brachte er mangels Geschwindigkeit und Passpräzision im letzten Felddrittel jedoch überhaupt nichts zustande. Die zwischenzeitlich sehr passiv gewordenen Schwarz-Gelben nutzten in der Schlussphase unverhofft einen Gegenstoß, um das Führungstor zu erzielen; Daferner staubte nach einem Lattentreffer Königsdörffers ab (40.). Bis gleich!
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins im Rudolf-Harbig-Stadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
42
14:12
Ducksch gelangt infolge eines Flugballs aus der Bremer Hälfte über halblinks hinter die gegnerische Abwehrkette. Trotz schlechter Mitnahme kommt er aus gut 15 Metern zum Abschluss, setzt den Ball aber weit rechts am Heimkasten vorbei.
40
14:10
Christoph Daferner
Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Christoph Daferner
Aus heiterem Himmel geht Dynamo in Führung! Am Ende eines schon ausgebremsten Konters zirkelt Königsdörffer den Ball aus halblinken 21 Metern mit dem rechten Innenrist gegen den rechten Teil der Latte. Daferner schnappt sich den Abpraller und versenkt ihn aus mittigen acht Metern mit dem rechten Spann in der unteren linken Ecke.
39
14:09
Dresden kann sich in der Arbeit gegen den Ball in den letzten Minuten wieder minimal steigern; in dieser Phase überquert nicht mehr jeder Angriffsversuch der Grün-Weißen die Mittellinie.
37
14:06
... und nach kurzer Kontaktaufnahme zum VAR bleibt er bei seiner Entscheidung.
36
14:06
War das ein strafstoßwürdiges Foul? Nach Schmidts Steilpass auf die rechte Sechzehnerseite kommt Ducksch vor Löwe an den Ball und wird dann ganz leicht von dessen Grätsche an seinem linken Fuß getroffen. Referee Hartmann entscheidet sich gegen einen Pfiff...
33
14:02
Nach Weisers Einwurf von der rechten Seite schafft es Schmidt im nahen Halbraum zwar mit Tempo vor die letzte gegnerische Linie. Eine überlegte Anschlussaktion bleibt dann allerdings aus; der Bremer mit der 22 auf dem Rücken rennt sich fest und wird durch Sollbauer vom Ball getrennt.
30
14:00
Nach einer guten halben Stunde ist Werder auf einem guten Weg, die Kontrolle über das Geschehen an sich zu reißen. Der Gast wartet jedoch noch darauf, SGD-Keeper Broll erstmals herauszufordern.
27
13:56
Ducksch auf Dinkçi! Der Ex-Hannoveraner flankt von der linken Außenbahn mit dem rechten Innenrist in das Sechzehnerzentrum. Das Eigengewächs kommt trotz Bedrängnis mit der Stirn aus gut neun Metern an den Ball und verlängert ihn knapp über den Heimkasten.
26
13:55
... Schmidts scharfe Ausführung ist für die mittige Fünferkante bestimmt. Vor dem lauernden Ducksch befördert Akoto den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone.
25
13:54
Weiser erzwingt über seine rechte Seite den ersten Eckstoß der Bremer...
23
13:53
Im Falle eines Erfolges würde der Aufsteiger die Hanseaten in der Tabelle wieder hinter sich lassen. Nach aktuellem Stand rückte er mit einem Dreier auf den sechsten Tabellenplatz vor.
20
13:49
Yannick Stark
Gelbe Karte für Yannick Stark (Dynamo Dresden)
Stark rutscht Schmidt im Mittelfeld im Kampf um einen freien Ball von hinten in die Beine. Auch hier ist eine Verwarnung die Folge.
19
13:49
Das spielerische Niveau des Duells zweier Traditionsmannschaften ist bisher sehr niedrig. Hüben wie drüben ist die Fehlpassquote sehr hoch; es gibt kaum komplette Spielzüge.
17
13:46
Anthony Jung
Gelbe Karte für Anthony Jung (Werder Bremen)
Nach eigenem Pass steigt Jung Daferner unglücklich, aber schmerzhaft auf dessen rechten Knöchel. Schiedsrichter Hartmann ahndet dieses Vergehen mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags.
15
13:44
Königsdörffer mit dem Kopf! Löwe flankt nach kurzer Eckenausführung von der rechten Fahne mit viel Effet in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Königsdörffer kann unbedrängt köpfen, verfehlt die lange Ecke aber deutlich.
12
13:41
Die Anfang-Truppe ist noch nicht wirklich in dieser Partie angekommen, kann den Ball nun aber erstmals länger in den eigenen Reihen kreisen lassen.
9
13:38
Nach einem hohen Anspiel aus dem Mittelfeld verlässt SGD-Schlussmann Brollsein Hoheitsgebiet, um per Kopf vor Bremens Angreifer Ducksch zu klären. Er nickt von der mittigen Sechzehnerkante per Kopf auf die linke Abwehrseite zu Löwe.
7
13:36
Dynamo ist gleich am Drücker! Infolge eines hohen Ballgewinns schaffen es die Hausherren über die rechte Grundlinie in den Sechzehner. Königsdörffer legt vom nahen Fünfereck flach zurück für Becker. Dessen Direktabnahme aus gut acht Metern kann durch Veljković geblockt werden.
4
13:33
Mörschel bringt eine erste Flanke von der linken Außenbahn in den gegnerischen Strafraum. Auf der halbrechten Seite ist Abwehrmann Friedl deutlich vor Angreifer Daferner zur Stelle und kann klären.
1
13:30
Dresden gegen Bremen – Durchgang eins im Rudolf-Harbig-Stadion ist eröffnet!
1
13:30
Spielbeginn
13:28
Soeben haben die Mannschaften vor 16000 Zuschauern den Rasen betreten.
13:01
Bei den Hanseaten, die den letzten Pflichtspielvergleich mit Dynamo Mitte Februar 1995 in der Bundesliga dank eines Strafstoßtreffers von Andreas Herzog mit 1:0 für sich entschieden und die in ihren letzten beiden Auswärtsspielen ohne Gegentor blieben, stellt Coach Markus Anfang nach der 0:2-Heimniederlage gegen den Hamburger SV ebenfalls dreimal um. Friedl, Gruev und Dinkçi nehmen die Plätze von Mai, Nankishi (beide auf der Bank) und Groß (Gelb-Rot-Sperre) ein.
12:57
Auf Seiten der Sachsen, die drei ihrer bisherigen vier Saisonheimspiele in beiden Wettbewerbe gewinnen konnten und die acht ihrer zehn geschossenen Tore in der zweiten Halbzeit erzielten, hat Trainer Alexander Schmidt im Vergleich zur 0:1-Auswärtspleite beim SV Darmstadt 98 drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Mai (Bank), Vlachodimos (Kreuzbandriss) und Kade (Gelb-Rot-Sperre) beginnen Becker, Mörschel und Will.
12:48
Infolge eines durchwachsenen Auftakts hatte der SV Werder Bremen 3:0-Siege gegen den FC Hansa Rostock und beim FC Ingolstadt 04 eingefahren, bevor er am letzten Samstag im Nordderby dem Hamburger SV mit 0:2 unterlag. Nach dem frühen ersten Gegentor (2.) kassierten die Grün-Weißen bereits nach 32 Minuten gegen Groß eine Gelb-Rote Karte und nach einem zurückgenommenen Freistoßtreffer Duckschs (42.) noch vor der Pause das 0:2. Trotz Gleichzahl waren sie in Durchgang zwei nicht in der Lage, noch einmal zu verkürzen.
12:40
Nach einem äußerst vielversprechenden Saisonstart mit zehn Punkten aus den ersten vier Begegnungen war die SG Dynamo Dresden einer der großen Verlierer der letzten Wochen, schließlich kassierte sie doch drei Niederlagen in Serie. Der Heimpleite gegen den SC Paderborn (0:3) folgten Misserfolge beim 1. FC Heidenheim 1846 (1:2) und beim SV Darmstadt 98 (0:1). Die Schwarz-Gelben sind vom zweiten auf den zwölften Tabellenplatz abgerutscht.
12:30
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Am 8. Spieltag fordert die SG Dynamo Dresden den SV Werder Bremen heraus. Sachsen und Hanseaten stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Rudolf-Harbig-Stadions gegenüber.