Datencenter
31.10.2018 / 20:45
Beendet
RB Leipzig
2:0
1899 Hoffenheim
RB Leipzig
Hoffenheim
0:0
Stadion
Red Bull Arena
Zuschauer
21.042
Schiedsrichter
Marco Fritz
48.
2018-10-31T20:53:38Z
56.
2018-10-31T21:02:04Z
27.
2018-10-31T20:13:14Z
46.
2018-10-31T20:51:27Z
79.
2018-10-31T21:24:50Z
90.
2018-10-31T21:35:19Z
36.
2018-10-31T20:22:47Z
57.
2018-10-31T21:03:42Z
67.
2018-10-31T21:13:18Z
1.
2018-10-31T19:46:40Z
45.
2018-10-31T20:32:51Z
46.
2018-10-31T20:51:08Z
90.
2018-10-31T21:39:43Z

Liveticker

90
22:41
Fazit:

Timo Werner schießt RB Leipzig zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte nach 2014 ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Der Nationalstürmer wurde zur Pause eingewechselt und schnürte binnen elf Minuten einen Doppelpack. Von Hoffenheim kam dagegen fast gar nichts. Erst in der Nachspielzeit musste Péter Gulácsi die ersten TSG-Torschüsse durch Andrej Kramarić und Kerem Demirbay parieren. Leipzig stand über die gesamte Spielzeit defensiv sehr sicher, die Kraichgauer lieferten eine insgesamt enttäuschende Leistung ab. Die Konsequenz: Julian Nagelsmann wartet weiterhin auf den ersten Achtelfinal-Einzug seiner Karriere. Für RB Leipzig geht es in der zweiten Runde des DFB-Pokals in der ersten Februarwoche weiter. Der Gruppengegner wird am Sonntag ab 18 Uhr ausgelost. In der Bundesliga müssen beide Mannschaften am Samstag auswärts ran: Leipzig reist zur Hertha nach Berlin, Hoffenheim nach Leverkusen. Vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend!
90
22:39
Spielende
90
22:39
Kerem Demirbay zieht ab und Péter Gulácsi muss zum zweiten Mal eingreifen! Der Ungar taucht ab und lenkt den Schuss um den Pfosten. Das war eher ein Schaufliegen. Die anschließende Ecke wird nicht gefährlich.
90
22:38
Noch eine Minute ist zu spielen. Hoffenheim muss sich damit abfinden, dass zum dritten Mal in Folge in der 2. Runde des DFB-Pokals Schluss sein wird.
90
22:38
91 Minuten hat es also für den ersten Hoffenheimer Torschuss gebraucht.
90
22:37
Péter Gulácsi fängt zum ersten Mal einen Ball: Vincenzo Grifo flankt von links in den Strafraum und findet Andrej Kramarić, der aus fünf Metern genau in die Arme des Budapesters im Tor der Leipziger köpft.
90
22:36
Lasse Koslowski zeigt drei Minuten Nachspielzeit an. Drei Minuten bleiben Hoffenheim also noch, um das mittlerweile schier Unmögliche zu schaffen.
90
22:36
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
22:35
Ralf Rangnick nimmt Zeit von der Uhr und wechselt zum dritten Mal: Marcel Sabitzer geht runter, für ihn kommt der 20-jährige Nordi Mukiele.
90
22:35
Nordi Mukiele
Einwechslung bei RB Leipzig -> Nordi Mukiele
90
22:35
Marcel Sabitzer
Auswechslung bei RB Leipzig -> Marcel Sabitzer
89
22:34
Ein Schuss! Vincenzo Grifo hält aus 30 Metern einfach mal drauf, schießt aber gute vier Meter über das Tor.
88
22:33
Péter Gulácsi hat noch keinen einzigen Schuss halten müssen. Die gefährlichsten Hoffenheimer Möglichkeiten, eine Flanke von Kerem Demirbay in der neunten Minute und Leonardo Bittencourts Schuss nach 13 Minuten gingen beide vorbei. Aufs Tor kam noch gar nichts. Und das nach nunmehr 88 gespielten Minuten. Das ist dann auch zu wenig, um ins Achtelfinale einzuziehen.
87
22:32
Nuhu flankt auf die linke Seite. Dort kann Joelinton den Ball nicht aus der Luft pflücken und die Kugel rollt ins Aus.
85
22:31
Das ist viel zu durchschaubar: Brenet nimmt auf dem rechten Flügel Fahrt auf und täuscht halbherzig einen Seitenwechsel an. Ilsanker lässt sich auf dieses Spielchen nicht ein und schnappt dem Hoffenheimer den Ball vom Fuß.
82
22:29
Leipzig steht jetzt tief und möchte das Ergebnis über die Zeit bringen. Hoffenheimer verzweifelt an der sicheren Abwehr. Kein Ball kommt durch.
80
22:27
Zehn Minuten bleiben Hoffenheim noch. Aber um Torgefahr auszustrahlen, bräuchte es mal einen Torschuss...
79
22:26
Ralf Rangnick reagiert, bevor sich Kevin Kampl ernsthafter verletzt und nimmt den Slowenen vom Feld. Für ihn ist nun Konrad Laimer auf dem Platz. Der Österreicher ist ein weiterer Defensivmann, der auch im Mittelfeld Akzente setzen kann. Insgesamt wird sich Konrad Laimer aber wohl etwas defensiver einordnen.
79
22:24
Konrad Laimer
Einwechslung bei RB Leipzig -> Konrad Laimer
79
22:24
Kevin Kampl
Auswechslung bei RB Leipzig -> Kevin Kampl
78
22:24
Kampl liegt am Boden und hält sich den Fuß.
77
22:23
Demirbay zieht aus der Distanz ab, aber wieder steht ein Leipziger Bein im Weg und wieder gibt es Ecke. Die ist genau wie eben harmlos.
76
22:22
Jetzt aber wird Grifo mal in die Tiefe geschickt. Aber Ilsanker passt auf und kann zur Ecke klären. Die tritt Grifo in die Mitte, aber Leipzig kann sich befreien.
75
22:21
Es ist schwer vorstellbar, wie Hoffenheim nochmal zurück ins Spiel finden soll. Leipzig ist dem 3:0 näher als die TSG dem Anschlusstreffer. Die Kraichgauer warten weiterhin seit der 13. Minute auf einen Torschuss...
73
22:19
Wieder steckt Kampl durch auf Werner, wieder steht der zweifache Torschütze im Abseits und wird zurückgepfiffen. Es ist eine sehr gute Leistung der Schiedsrichter. Hoffenheim spielt derweil in der Abwehr mit dem Feuer. Aber was bleibt den Kraichgauern auch anderes übrig?
72
22:18
Der Ball liegt im Leipziger Tor, wieder hatte Timo Werner eingenetzt. Allerdings stand Werner knapp im Abseits. Dieses Tor verschenkt Leipzig, denn auch Poulsen hätte an den Ball gehen können. Der Däne stand nicht im Abseits. Das Schiedsrichtergespann bleibt weiterhin ohne Fehl und Tadel.
69
22:15
Scheitert Julian Nagelsmann tatsächlich erneut in der 2. Runde des DFB-Pokals? Viel spricht aktuell dafür. Hoffenheim kann weiterhin keinerlei Gefahr ausstrahlen.
67
22:14
Volle Offensive von Julian Nagelsmann: Ermin Bičakčić geht runter und für den Innenverteidiger kommt Linksaußen Vincenzo Grifo. Ermin Bičakčić ist derweil stinksauer, haut erst auf die Bande ein und feuert danach seine Jacke auf die Erde.
67
22:13
Vincenzo Grifo
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Vincenzo Grifo
67
22:13
Ermin Bičakčić
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Ermin Bičakčić
66
22:13
Hoffenheim wagt sich mal nach vorne. Schulz flankt von links in die Mitte, aber Klostermann kann vor Joelinton klären. Dann geht es ganz schnell. Über Demme und Ilsanker gelangt der Ball zu Kampl, der durchsteckt zu Werner. Dessen Flanke fängt Kobel ab.
65
22:10
Kobel muss sich kurz behandeln lassen. Der Hoffenheimer Torhüter hat sich bei einem Abschlag am Knie verletzt.
64
22:10
Kampl ist 2015 mit Dortmund bis ins Finale eingezogen. Allerdings holte sich der Slowene im Halbfinale gegen Bayern die Gelb-Rote Karte ab und war damit im Endspiel gesperrt. So musste er zusehen, wie seine Dortmunder gegen Wolfsburg verloren.
63
22:09
Leipzig bleibt dran. Sabitzer erobert den Ball auf dem linken Flügel und schickt Kampl. Aus spitzem Winkel zieht der Slowene ab, schießt aber am rechten Pfosten vorbei.
62
22:08
Die große Chance für Poulsen zum 3:0! Kampl legt ab auf Sabitzer, der sofort weiterleitet in den Strafraum. Werner steht im Abseits und geht nicht in Richtung Ball. Stattdessen rauscht Poulsen heran und schießt den Ball überhastet in die Wolken.
61
22:07
Immer wieder kommen jetzt lange Bälle über die Hoffenheimer Abwehr hinweg, die Timo Werner erreichen sollen. Aktuell geraten die Anspielversuche durchweg zu weit, aber Hoffenheim ist gewarnt. Gleichzeitig müssen die Kraichgauer höher stehen, wenn sie eigene Chancen kreieren möchten.
59
22:06
Hoffenheim versucht verzweifelt, eigene Aktionen nach vorne zu setzen. Aber die Hausherren spielen jetzt befreit auf und lauern auf schnelle Konter. Für 1899 ist es binnen weniger Minuten zu einer Mammutaufgabe geworden.
57
22:04
Julian Nagelsmann reagiert auf den doppelten Nackenschlag und bringt mit Reiss Nelson einen 18-jährigen Rechtsaußen für Leonardo Bittencourt, der in seiner Heimatstadt keinen guten Tag erwischt hat.
57
22:03
Reiss Nelson
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Reiss Nelson
57
22:03
Leonardo Bittencourt
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Leonardo Bittencourt
56
22:02
Timo Werner
Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Timo Werner
Doppelpack von Timo Werner! Kevin Kampl spielt den Steilpass aus dem Mittelfeld. Timo Werner steht im Abseits, greift aber nicht ein und trabt zurück. Stattdessen rauscht Yussuf Poulsen heran und läuft Ermin Bičakčić auf und davon. Dann kommt der Pass in die Mitte, wo Timo Werner den Ball annimmt, sich einmal um die eigene Achse und um Kevin Vogt dreht und dann auch noch Gregor Kobel tunnelt.
56
22:01
Werner lässt die nächste gute Chance liegen! Hoffenheim spielt auf Abseits und das geht schief. Kampl schickt Werner, der viel Platz hat, dann aber noch von Bičakčić eingeholt wird. Anstatt nach rechts zu passen, wo Poulsen freisteht, möchte Werner Bičakčić ausspielen und tritt auf den Ball. Aber Kobel kommt heran und packt sicher zu.
54
22:00
Halstenberg bringt einen Freistoß aus dem Mittelfeld in die Mitte und findet den Kopf von Werner. Allerdings stand der Torschütze so frei, weil er beim Zuspiel gute zwei Meter im Abseits stand. Fritz pfeift den Nationalspieler zurück.
51
21:58
Hoffenheim schwimmt ordentlich. Leipzig ist dem 2:0 gerade sehr nahe, 1899 hat die eigene Ordnung verloren und findet kaum Luft, um sich zu sortieren.
50
21:57
Leipzig hat jetzt Oberwasser: Sabitzer verlagert die Seite und flankt auf Kampl, der sofort zu Ilsanker durchsteckt. Kobel kommt von der Linie und wirft sich dem Österreicher in den Weg. Dabei verspringt Kobel wieder der Ball und erst im Nachgreifen kann er das Leder kontrollieren.
49
21:56
Die Hoffenheimer beschweren sich noch, dass der Ball vor dem Zuspiel von Halstenberg bereits im Aus gewesen sei. Allerdings war er wohl nicht mit vollem Umfang hinter der Linie, insofern geht der Treffer in Ordnung.
48
21:53
Timo Werner
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Timo Werner
Was für ein Einstand für Timo Werner! 130 Sekunden ist der 22-Jährige auf dem Feld und schon trifft er! Die Chance leitet Timo Werner selbst ein, indem er auf dem rechten Flügel durchsteckt zum heransprintenden Marcel Sabitzer. Der wechselt per Flanke die Seite und findet Marcel Halstenberg, der den Ball in die Mitte bringt. Timo Werner steht völlig blank und schließt mit rechts souverän ab.
46
21:52
Weiter geht's in der Red Bull Arena, Leipzig hat angestoßen. Ralf Rangnick hat zur Pause gewechselt: Jean-Kévin Augustin war angeschlagen und bleibt in der Kabine. Für den Franzosen, der die beste Chance des Spiels hatte, ist nun Nationalstürmer Timo Werner auf dem Feld.
46
21:51
Timo Werner
Einwechslung bei RB Leipzig -> Timo Werner
46
21:51
Jean-Kévin Augustin
Auswechslung bei RB Leipzig -> Jean-Kévin Augustin
46
21:51
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:35
Halbzeitfazit: Schiedsrichter Marco Fritz pfeift die erste Halbzeit ab und schickt Leipzig und Hoffenheim beim Stand von 0:0 in die Kabine. Die erste Viertelstunde war es ein munteres Spiel. Leipzig investierte mehr in die Offensive, Leonardo Bittencourt kam zum ersten und letztlich einzig gefährlichen Abschluss der Hoffenheimer im ersten Durchgang. Dann zog sich 1899 zurück und überließ den Sachsen komplett das Spiel. Immer wieder suchten die Roten Bullen die Lücke, fanden sie aber nicht. Richtig gefährlich wurde es, als Gregor Kobel im Tor der Hoffenheimer am Ball vorbeigriff und Jean-Kévin Augustin zur Führung hätte treffen müssen. Stattdessen vergab der Franzose die große Chance. Beide Mannschaften können sich definitiv noch steigern. Bis gleich!
45
21:32
Ende 1. Halbzeit
45
21:32
Lasse Koslowski hält die Tafel hoch: Eine Minute gibt es im ersten Durchgang noch obendrauf.
45
21:31
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
21:31
Demirbay passt kurz in den Strafraum auf Vogt, der zurücklegt zum 25-Jährigen. Dann flankt Demirbay aber genau in die Arme von Gulácsi und kann keine Gefahr erzeugen.
43
21:30
Demirbay schlägt einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den Strafraum. Gulácsi eilt heraus und räumt Bičakčić um. Allerdings kommt der Ungar nicht an den Ball, da Konaté hochsteigt und zur Ecke klärt. Bičakčić bleibt liegen, kann aber ohne Behandlung weitermachen.
41
21:29
Leipzig dürfte nicht unzufrieden sein mit dem Auftreten in der ersten Halbzeit. Die Roten Bullen haben bisher alles im Griff, sind das dominante Team und hatten mit freundlicher Unterstützung von Kobel auch schon eine richtig gute Möglichkeit. Defensiv stehen die Sachsen nach wie vor sicher.
38
21:28
Augustin kommt nach einer Ecke von der linken Seite aus fünf Metern zum Abschluss, schießt aber Kobel genau an die Brust. Ein Treffer hätte aber ohnehin nicht gezählt, da Fritz schon vorher auf Stürmerfoul entschieden hatte.
37
21:25
Offensiv bleibt Hoffenheim bisher sehr blass. Vielleicht kann Joelinton ein paar Akzente setzen. Der 22-Jährige, der nach zweijähriger Leihe an Rapid Wien im Sommer zurückkehrte, hat sich gut in die Mannschaft eingebracht und ist immer eine Alternative. Zuletzt stand er gegen Stuttgart in der Startelf und traf auch direkt.
36
21:23
Julian Nagelsmann muss zum ersten Wehcsel greifen. Ádám Szalai lief die letzten Minuten schon nicht rund. Jetzt gibt der Ungar das Zeichen, dass es nicht weitergeht und humpelt zur Bank. Für ihn kommt der Dreifachtorschütze der ersten Runde, Joelinton.
36
21:22
Joelinton
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Joelinton
36
21:22
Ádám Szalai
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Ádám Szalai
35
21:22
Augustin lässt die große Chance zur Führung liegen! Das hätte die Leipziger Führung sein müssen und Kobel wird drei Kreuze machen, dass Augustin die Riesenchance zum 1:0 auslässt. Nach einer scharfen Hereingabe von Poulsen greift Kobel wieder am Ball vorbei. Augustin müsste den Ball nur noch ins Tor schieben. Der Franzose nimmt den Ball an und hat freie Schussbahn. Nur noch Bičakčić und Vogt postieren sich auf der Linie. Augustin zieht wuchtig ab, aber irgendwie kann Vogt mit der Hacke auf der Linie retten.
32
21:19
Nach der guten Anfangsphase ist das Spiel jetzt sehr von Taktik geprägt. Hoffenheim steht tief. Leipzig macht das Spiel, kommt aber nicht durch. Immer wenn 1899 mal schnell umschalten möchte, bleiben die Kraichgauer am französischen Abwehrblock der Leipziger in Person von Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté hängen.
30
21:18
Brenet leistet sich einen Querschläger. Kobel steigt hoch und packt sicher zu. Das dürfte gut fürs Selbstvertrauen sein.
29
21:17
Die ganz große Sicherheit strahlt Kobel bisher noch nicht aus. Mit 20 Jahren ist der Schweizer natürlich sehr jung und verfügt über wenig Spielpraxis.
28
21:15
Was ist das denn? Halstenberg flankt sehr scharf in die Mitte. Kobel möchte mit dem Fuß klären, tritt aber am Ball vorbei und hat großes Glück, dass Demme einen guten Meter entfernt steht und nicht an den Ball kommt.
27
21:13
Ermin Bičakčić
Gelbe Karte für Ermin Bičakčić (1899 Hoffenheim)
Ermin Bičakčić verhindert einen Konter über Jean-Kévin Augustin, indem er den Franzosen über die Schippe springen lässt. Das gibt eine berechtigte Gelbe Karte.
24
21:11
Beide Abwehrreihen stehen aktuell sicher und lassen wenig zu. Geduldig wird aufgebaut und die Lücke gesucht. Allerdings ist die in keiner Abwehrreihe erkennbar.
22
21:08
Augustin fällt im Strafraum im Laufduell mit Nuhu. Die Diskussionen erübrigen sich aber,da der Leipziger Stürmer beim Zuspiel von Sabitzer im Abseits stand.
20
21:07
Auch wenn das Stadion nur zur Hälfte gefüllt ist, so machen die Zuschauer, die gekommen sind, ordentlich Stimmung. Bisher belohnen die Mannschaften die gute Laune auf den Rängen mit recht ansehnlichen Fußball.
18
21:05
Kampl schlägt die Ecke in die Mitte und Kobel schlägt am Ball vorbei. Allerdings ist der Hoffenheimer Torwart von Poulsen angegangen worden. Fritz entscheidet auf Stürmerfoul.
18
21:04
Augustin lässt Nuhu mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen und flankt in die Mitte. Dort steht Poulsen, aber Vogt kann vor dem Dänen zur Ecke klären.
15
21:02
Klostermann holt gegen Schulz die erste Leipziger Ecke heraus. Sabitzer bringt den Ball in die Mitte, aber Nuhu steht richtig und kann klären.
14
21:01
Sabitzer rutscht der Ball vom Fuß und so kommt eine Mischung aus Flanke und Tor heraus. Kobel fängt den Ball locker. Zum ersten Mal muss der 20-Jährige, der bereits in der ersten Pokalrunde und auch in der Liga gegen Hannover zum Einsatz gekommen ist, eingreifen. Der gebürtige Züricher besteht diese leichte Aufgabe mit Bravour.
13
21:00
Billard im Leipziger Strafraum: Erst blockt Konaté einen Schuss von Szalai ab, dann lenkt Ilsanker den Ball auf die rechte Seite. Dort setzt Szalai nach und bringt den Ball in die Mitte, wo Bittencourt recht unbedrängt steht und sofort abzieht. Der Ball geht aber doch deutlich am Tor vorbei.
12
20:58
Kramarić sucht Belfodil mit einem Steilpass. Aber Konaté passt auf und kann den Pass abfangen.
10
20:57
Demirbay hält aus der Distanz drauf, aber der Schuss geht einige Meter über die Latte.
9
20:56
Die Ecke wird richtig gefährlich. Demirbay spielt die Ecke kurz aus auf Kramarić. Der Vizeweltmeister passt zurück und der Deutsch-Türke schlägt eine scharfe Flanke an den zweiten Pfosten. Dort lauert Bičakčić, kann den Ball aber nicht erreichen. Das Leder segelt knapp am linken Pfosten vorbei.
8
20:55
Hoffenheim baut ruhig hintenherum auf. Aber Leipzig läuft früh an und unterbindet einen geordneten Spielaufbau. Also entscheidet sich Nuhu für den steilen Pass auf den rechten Flügel. Brenet nimmt Tempo auf und kommt an das Leder. Seine Flanke in die Mitte klärt Ilsanker zur Ecke.
6
20:53
Sabitzer chippt den Ball in den Hoffenheimer Strafraum. Poulsen pflückt das Leder sehenswert mit links herunter, hat aber keine Anspielstation und muss zurücklegen. Hoffenheim rückt nach und kann sich befreien.
5
20:52
Das von den Trainern beider Mannschaften angedrohte Defensivspiel tritt in dieser Anfangsphase nicht ein. Es geht munter nach vorne.
4
20:51
Zum ersten Mal geht es richtig schnell bei den Gästen: Kramarić schickt Szalai in Richtung linke Eckfahne. Der Ungar legt zurück zu Schulz, der mit Tempo in den Strafraum eindringt, sich dabei aber den Ball zu weit vorlegt. Die Kugel rollt ins Aus.
3
20:50
Der nächste Aufreger nahe des Hoffenheimer Strafraums und wieder ist Augustin mit dabei: Kampl spielt den Franzosen an, der von Vogt leicht gestoßen wird, zu Boden geht und den Ball sperrt. Fritz gibt dem Stürmer erneut keinen Freistoß, sondern entscheidet auf Ballsperren und somit auf Offensivfoul.
2
20:49
Es gibt den ersten Aufschrei im Stadion: Marcel Sabitzer steckt durch zu Jean-Kévin Augustin. Der Franzose zündet den Turbo und läuft auf Kasim Nuhu auf. Schiedsrichter Marco Fritz zeigt sofort Weiterspielen an.
2
20:47
Das Stadion ist nur zur Hälfte gefüllt. 20.000 Karten konnten im Vorverkauf abgesetzt werden, die Gäste haben 500 Anhänger mit nach Sachsen gebracht. Der Oberrang ist aber nahezu leer.
1
20:47
Ádám Szalai hat für die TSG 1899 Hoffenheim angestoßen. Der Ball rollt in der Red Bull Arena.
1
20:46
Spielbeginn
20:44
Schiedsrichter der Partie ist Marco Fritz aus Korb bei Stuttgart. Der FIFA-Schiedsrichter zählt zu den erfahrensten Schiedsrichtern, die der DFB stellen kann. 128 Bundesligaspiele hat der Bankkaufmann bereits geleitet, heute ist es sein 19. Einsatz im DFB-Pokal. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Markus Häcker und Marcel Pelgrim. 4. Offizieller ist Lasse Koslowski.
20:40
Der 31-jährige Trainer der Hoffenheimer rotiert im Vergleich zur Bundesliga, wo es am Samstag einen 4:0-Sieg gegen Stuttgart gab. Im Tor steht wie schon in der ersten Pokalrunde Gregor Kobel anstelle von Stammtorhüter Oliver Baumann. Kasim Nuhu ersetzt auf der rechten Abwehrseite Pavel Kadeřábbek. Im Mittelfeld ersetzen der wiedergenese Leonardo Bittencourt, Nico Schulz und Kerem Demirbay das Trio um Steven Zuber, Florian Grillitsch und Reiss Nelson. Im Sturm erhält Ádám Szalai den Vorzug vor Joelinton, der in der ersten Pokalrunde noch mit einem Dreierpack geglänzt hatte.
20:40
Verzichten muss Nagelsmann weiterhin auf die Langzeitverletzten Nadiem Amiri (Trainingsrückstand nach Ermüdungsbruch), Dennis Geiger (Oberschenkelverletzung) und Lukas Rupp (Kreuzbandriss). Auch für Benjamin Hübner (Gehirnerschütterung) und Florian Grillitsch (Knöchel) kommt ein Einsatz zu früh.
20:35
Wichtig ist beiden Trainern, dass das Spiel zeitnah beendet ist: „Wir werden alles daran setzen, keine Verlängerung zu haben, weil es auch im Hinblick auf das Bundesligaspiel gegen Hertha BSC schon gut wäre, wenn das Spiel nach 90 Minuten entschieden wäre“, betont Rangnick. Gezielt Elfmeter wollte er daher nicht trainieren. „Sollte es soweit kommen, ist es immer auch ein Glücksspiel“, findet Rangnick. Auch Nagelsmann hat keine Elfmeter trainieren lassen und setzt auf eine Entscheidung nach 90 Minuten: „Ich bin überzeugt, dass es schon der richtige Weg ist, ins Spiel zu gehen, um es zu gewinnen und vor der Verlängerung zu entscheiden.“
20:30
Schenkt man den Worten von Ralf Rangnick Glauben, dann wird es gleich wohl kein Offensivfeuerwerk geben: „Ich glaube nicht, dass es in dem Spiel wahnsinnig viele Torszenen geben wird. Das hat ja schon das Bundesligaspiel gezeigt. Da kommt es darauf an, dass man die paar Chancen, die man hat, nutzt und in Führung geht“, meinte der Leipziger und fügte an: „Uns reicht auch gerne ein 1:0 oder ein 2:1.“ Auch Julian Nagelsmann macht nicht gerade Mut auf ein Spektakel: „Ich würde auch ein schlechtes Spiel und ein Weiterkommen unterschreiben“, sagte der Hoffenheimer Trainer.
20:25
Im Vergleich zum 0:0 am Sonntag gegen Schalke tauscht Ralf Rangnick in seiner Startelf drei Spieler aus: Nordi Mukiele, Konrad Laimer und Nationalstürmer Timo Werner müssen auf der Bank Platz nehmen. Stattdessen beginnen Lukas Klostermann, Kevin Kampl und Jean-Kévin Augustin.
20:20
Deutlich mehr Mühe hatte RB Leipzig bei seinem Gastspiel bei Victoria Köln. Bis zur 60. Minute lagen die Sachsen gegen den Regionalligisten sogar zurück, dann trafen Yussuf Poulsen und Emil Forsberg und drehten das Spiel. Marcelo Sarracchi sah noch die Rote Karte, sodass es wieder spannend wurde, ehe Jean-Kévin Augustin in der Nachspielzeit mit dem Treffer zum 3:1 alles klarmachte. Marcelo Sarracchi fehlt heute entsprechend gesperrt. Auch Emil Forsberg kann heute nicht mitwirken. Der Schwede laboriert seit der Länderspielpause an Leistenbeschwerden.
20:15
In der 1. Runde zündete die TSG 1899 Hoffenheim ein wahres Feuerwerk und schoss den 1. FC Kaiserslautern auf dem Betzenberg mit 6:1 ab. Mann des Spiels war dabei Joelinton. Der brasilianische Rückkehrer aus Wien traf dreifach und bereitete einen Treffer durch Joshua Brenet vor. Außerdem steuerten Pavel Kadeřábek und Nico Schulz je einen Treffer bei.
20:10
Das letzte Duell beider Teams ist erst einen Monat her: Am 6. Spieltag der Bundesliga konnte Leipzig durch einen 2:1-Sieg drei Punkte aus Sinsheim entführen. Yussuf Poulsen erzielte dabei einen Doppelpack. Andrej Kramarić konnte in der Nachspielzeit nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Insgesamt ist die Bilanz beider Mannschaften ausgeglichen. Zweimal konnte Leipzig gewinnen, zweimal Hoffenheim und einmal gab es ein Unentschieden. Alle bisherigen Partien sind Bundesligaspiele gewesen. Im Pokal treffen beide Mannschaften erstmalig aufeinander.
20:05
Auch die TSG 1899 Hoffenheim ist alles andere als ein Pokalschreck. Zuletzt schieden die Kraichgauer zweimal in Folge gegen Bundesligisten in der 2. Pokalrunde aus: im Vorjahr nach einem 0:1 gegen Bremen und 2016 nach einem 1:2 nach Verlängerung gegen den 1. FC Köln. „Ich würde gerne in die nächste Pokalrunde einziehen, das habe ich bisher noch nicht geschafft in meiner Trainerkarriere. Das ärgert mich auch in Anbetracht der beiden Spiele, die wir gegen Köln und Leverkusen abgeliefert haben“, sagte TSG-Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz. Ganz so düster wie Leipzigs Pokalbilanz ist die der Kraichgauer aber nicht: In sieben ihrer bisherigen 15 Pokalanläufe konnte die TSG bis ins Viertelfinale einziehen.
20:00
Auch im vergangenen Jahr fand das Spitzenspiel der 2. Pokalrunde bereits in der Red Bull Arena statt. Damals war der FC Bayern zu Gast. Leipzig brachte die Münchener an den Rand einer Niederlage, musste sich letztlich aber doch mit 5:6 im Elfmeterschießen geschlagen geben. Damit schieden die Sachsen zum zweiten Mal in Folge im DFB-Pokal nach einem Elfmeterschießen aus. 2016 scheiterten die Roten Bullen in der 1. Runde mit 6:7 in Dresden.
19:55
In der Bundesliga ist RB Leipzig nach drei Jahren ein ebenso gestandener wie ambitionierter Verein und auf internationalem Parkett haben die Sachsen schon das ein oder andere Ausrufezeichen setzen können. Der DFB-Pokal dagegen liegt den Rasenballern bisher gar nicht. Seit 2011 nehmen die Roten Bullen am Wettbewerb teil, nur 2014 überstanden sie die 2. Runde, um anschließend direkt im Achtelfinale gegen den VfL Wolfsburg auszuscheiden.
19:50
Der Leipziger Trainer und Sportdirektor hätte sich das Duell gegen seinen designierten Nachfolger auf der Trainerbank gerne erst im späteren Verlauf gewünscht: „Ein Spiel einer Europa-League-Mannschaft gegen eine Champions-League-Mannschaft: So ein Spiel klingt eher nach Halbfinale oder Viertelfinale oder von mir aus auch gerne mal nach Finale“, meinte Ralf Rangnick auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem Spiel.
19:45
Das Duell der Bundesligisten Leipzig und Hoffenheim ist eines mit viel Brisanz: Beide Teams haben in den vergangenen Spielzeiten Negativserien im DFB-Pokal produziert, während sie in der Liga zu den Top-Teams gehörten. Vor allem aber ist der Blick auf die Trainerbank interessant. Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann wird in der kommenden Spielzeit zu den Roten Bullen wechseln. Abgeworben hat ihn der Mann, der bei Leipzig auf der Bank sitzt: Ralf Rangnick.
19:45
Hallo und herzlich willkommen zum Spitzenspiel am heutigen Mittwoch in der 2. Runde des DFB-Pokals! RB Leipzig empfängt die TSG 1899 Hoffenheim zum Duell zweier Bundesligisten. Anstoß in der Red Bull Arena ist um 20.45 Uhr.

Nächste Spiele

Bundesliga

DFB Testspiele

UEFA Nations League

Premier League