Datencenter
12.01.2019 / 18:00
Beendet
Brose Bamberg
67:85
SC RASTA Vechta
Bamberg
Vechta
16:248:2423:1920:18
Spielort
Brose Arena
Zuschauer
6.150

Liveticker

40
19:53
Fazit:
Vechta dominiert Bamberg über 40 Minuten und verdient am Ende hochverdient mit 85:67. Vor allem im ersten Durchgang spielten die Gäste eine unfassbar gute Defense und waren vorne gleichzeitig von Downtown aus treffsicher (53%). Bamberg fand nie ein Mittel gegen die aggressiv verteidigenden Rastaner. Im dritten Viertel kam sogar nochmal kurz Hoffnung auf, als man bis auf 17 rankam, doch Young brach die Mentalität der Gastgeber mit seinem Dreier mit der Schlusssirene. Im letzten Abschnitt passierte dann nicht mehr viel. Young war mit 19 Zählern gleichzeitig der beste Schütze für seine Farben, unterstützt von Hollins (15) und Bray (11). Auf der anderen Seite stemmten sich Jelovac (20) und Rubit (16) vergeblich gegen die Niederlage. Vechta springt mit dem Erfolg in der Fremde auf die vierte Position, wähhrend Bamberg auf Platz fünf abrutscht. Danke für die Aufmerksamkeit und einen schönen Abend noch!
40
19:49
Spielende
37
19:41
Hickman darf auch nochmal. Der Bamberger darf angesichts des Spielstandes unbewacht nach vorne laufen und einen uncontested Dreier nehmen. Von solchen Würfen hätten die Gastgeber heute mehr gebraucht.
34
19:31
Beide Mannschaften stehen zurzeit oft an der Linie, da die Defense aktuell immer einen Schritt zu spät dran ist und einige Freiwürfe verursacht.
31
19:24
So kann man mal starten! Carter zieht in die Zone und hebt die Kugel unter größerer Bedrängnis an den Korb. Dort steigt Herkenhoff nach oben und feuert den Alley-Oop durch die Reuse.
31
19:22
Beginn 4. Viertel
30
19:21
Viertelfazit:
Brose Bamberg gewinnt den dritten Abschnitt zwar mit 23:19, liegt mit 20 Zählern allerdings noch deutlich zurück. Im Basketball wurden schon unmögliche Rückstände aufgeholt, allerdings wirken die Gäste heute einfach zu stark. Vor allem der letzte Korb der Rastaner mit der Schlusssirene dürfte aus Sicht der Hausherren richtig wehgetan haben.
30
19:19
Ende 3. Viertel
30
19:19
Ins Gesicht! Das war vermutlich der Dagger zehn Minuten vor dem Ende! Am defensiven Brett schnappt sich Young die Kugel und marschiert anschließend nach vorne. Dort lässt er die Uhr runterlaufen, drückt zwei Sekunden vor dem Ende des Viertels ab und trifft mit der Schlusssirene. Das tut aus Sicht der Gastgeber verdammt weh.
30
19:17
Geht hier noch was? Jelovac versenkt den nächsten Dreier, bringt seine Truppe bis auf 17 ran und zwingt die Gäste zur Auszeit. Vechta spielt kein schlechtes, aber auch kein starkes Viertel und hatte schon mal 24 Zähler Vorsprung. Dennoch müsste hier noch einiges passieren, wenn die Bamberger das noch aufholen wollen.
28
19:15
Hinrichs bringt die Arena noch weiter zum Verstummen! Aus der eigenen Hälfte will Rice das Spiel aufbauen, verliert die Kugel allerdings sofort an Young, der das Spielgerät direkt auf Hinrichs weiterleitet. Der Vechta-Akteur steigt nach oben und donnert den Spalding krachend durch den Ring.
26
19:12
Seltenes Bild! Die Gastgeber zeigen eine starke Defensivsequenz und zwingen die Rastaner zur Shotclock-Violation. Im folgenden Angriff hat Hickman das Auge für Kollege Jelovac, der drei Punkte für seine Farben sichert.
23
19:05
Sowas muss Bamberg unterbinden! Mit akzeptabler Defense zwingen die Hausherren Hinrichs zu einem Layup, der allerdings nicht seinen Weg ins Ziel findet. Allerdings ist Hollins hellwach, der sich den Rebound schnappt und die Kugel zurück in den Ring tippt.
21
19:01
Guter Anfang! Auf der halblinken Seite bedient T.J. Bray Tyrese Rice, der sofort abdrückt und die schlechte Wurfquote aus dem Dreierland wenigstens etwas verbessern kann.
21
19:00
Weiter geht's mit dem dritten Viertel!
21
19:00
Beginn 3. Viertel
20
18:48
Halbzeitfazit:
Was für eine Machtdemonstration der Gäste! Zum Pausentee führt Vechta hochverdient mit 48:24 gegen enttäuschende Bamberger. Rasta liefert vor allem in der Defense ein unfassbar gutes Spiel ab und ist bei der Angriffssequenz der Hausherren sofort am Mann. Des Weiteren werden die Bamberger nicht erst in in der Nähe der Dreierlinie empfangen, sondern schon spätestens ab der Mittellinie. Dafür fanden die Gastgeber im ersten Durchgang noch keine wirkliche Lösung. Nebenbei schießt Vechta mit einer Trefferquote von 53% von Downtown die Lichter aus, während Brose nur 17% seiner Würfe von Draußen trifft. Kurze Pause und bis gleich!
20
18:45
Ende 2. Viertel
19
18:42
Mittlerweile gibt es für Rasta sogar Applaus von den heimischen Fans. Das sieht man selten! Die sind aber auch gerechtfertigt, da die Niedersachsen ein unfassbar gutes Spiel in der Fremde abliefern.
18
18:41
Was für eine Demonstration! Die Gäste verteidigen weiterhin überragend und zwingen Rubit zu einem Turnaround-Dreier. Der segelt natürlich weit vorbei, sodass der nächste Angriff von Vechta anrollt. In der Ecke bedient Bray Hollins, der sofort abdrückt und natürlich trifft.
17
18:36
Es läuft einfach für Rasta! Bray bedient Kessens, der die Murmel aus kürzester Distanz in den Korb löffelt. Dabei wird er noch komplett unnötig von Harris gefoult. An der Linie macht Kessens das And-One komplett.
15
18:34
Im Angriff verliert Jelovac das Rebound-Duell gegen Kessens. Der Bamberger schlägt seinem Gegenspieler frustriert auf dem Arm. Auch das juckt die Gäste nicht wirklich, die auf der anderen Seite über DiLeo direkt den nächsten Dreier versenken.
13
18:28
Den kann er aber machen. An der Birne zieht T.J. Bray zwei Bamberg-Akteure auf sich und bedient Maximilian DiLeo auf der halbrechte Seite. Dort hat der Rastaner ganz viel Platz, trifft mit seinem Wurf allerdings nur den Ring.
11
18:24
Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt!
11
18:24
Beginn 2. Viertel
10
18:23
Viertelfazit:
Vechta startete stark in diese Partie und führt nach zehn Minuten verdient mit 24:16. In der Offense stellen die Rastaner die Gegner immer wieder vor große Probleme, während die Bamberger durch die bewegungsfreudige Defense der Gäste immer wieder zu schweren Würfen gezwungen werden. Bleibt abzuwarten, ob sich Brose im zweiten Durchgang steigern kann.
10
18:22
Ende 1. Viertel
10
18:21
Kuriose Szene! In der Bamberg-Hälfte klaut Young Kulboka das Leder. Der Rastaner will die Kugel übers Brett reinlegen. Der Ball rollt auf dem Ring herum und wäre sehr wahrscheinlich noch reingefallen, doch Herkenhoff versucht sich an einem Tip-In, scheitert kläglich und boxt die Kirsche wieder aus dem Ring.
8
18:18
Die Jungs sind heiß! Kurz hinter der Mittellinie zündet Bray den Turbo und marschiert halbrechts in die Zone. Dort setzt er zum Fadeaway-jumper an und trifft nichts als Nylon.
6
18:15
Schicke Sequenz! Jevolac ist von Downtown erfolgreich und lässt sich von der Halle feiern. Davon bleibt Vechta allerdings unbeeindruckt und schaltet sofort in Transition über. Hollins bedient Young an der Birne, sodass auch der Vechta-Werfer seinen Dreier uncontested versenken kann.
4
18:10
Stuckey zieht auf der halblinken Seite bis zur Baseline und passt zurück zum cuttenden Jelovac, der frei unterm Korb keine Probleme mit seinem Layup hat.
3
18:07
Bamberg muss die erste Auszeit nehmen! Auch DiLeo bekommt im Dreierland zu viel Platz. Der Vechta-Akteur lässt die Kugel anschließend humorlos durch die Reuse rauschen. Mit einem 10:2-Start der Gäste kann Bagatskis natürlich nicht zufrieden sein.
3
18:06
Auf der halblinken Seite sieht Bray, dass die gegnerische Defense kurz unorganisiert ist und zieht aggressiv zum Korb. Dort wird er noch bedrängt, doch der Layup findet trotzdem seinen Weg ins Ziel.
1
18:02
Bamberg produziert nach fünf Sekunden den ersten Turnover. Anschließend tanzt Hollins seinen Gegenspieler an der Birne schwindelig und versenkt kurz darauf den ersten Dreier.
1
18:01
Los geht's in Bamberg!
1
18:01
Spielbeginn
17:58
Die beiden Mannschaften stehen auf dem Court bereit, sodass es hier gleich losgehen kann. Viel Spaß mit hoffentlich 40 spannenden Basketballminuten!
17:51
Doch auch Vechte kommt mit sehr breiter Brust angereist. In den letzten vier Partien in der Liga wurden vier Erfolge gegen Bonn, Göttingen, Jena und Würzburg eingefahren. Mit diesen starken Vorstellungen konnten sich die Gäste bis auf den fünften Platz vorarbeiten und haben heute mit einem Sieg in der Fremde die Chance, an Bamberg vorbei auf den vierten Rang zu springen.
17:41
Nach zwei Pleiten gegen Bayern und Bayreuth liefen die beiden jüngsten Partien schon wieder besser. In der Liga konnte Bamberg mit 100:91 in Ulm gewinnen und auch in der Champions League wurde Athen mit einer 77:73-Niederlage wieder nach Hause geschickt. In der BBL soll heute der nächste Sieg gegen Vechta her, um in der Tabelle die vierte Position und die Chancen auf die Play-offs zu verteidigen.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zum 16. Spieltag der BBL am frühen Samstagabend! Ab 18 Uhr stehen sich Bamberg und Vechta in der Halle gegenüber.