Datencenter
1. Spieltag
18.12.2020 / 19:30 Uhr
Beendet
Eisbären Berlin
3:2
Fischtown Pinguins
Berlin
1:11:01:1
Bremerhaven
  • Kris Foucault
    Foucault
    3.
  • Carson McMillan
    McMillan
    12.
  • Matt White
    White
    38.
  • Leo Pföderl
    Pföderl
    52.
  • Niklas Andersen
    Andersen
    60.
Spielort
Mercedes-Benz Arena

Liveticker

60
21:55
Fazit:
Am Ende behalten die Eisbären Berlin knapp die Nase vorn, gewinnen ihren Saisonauftakt daheim in der Mercedes-Benz Arena gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 3:2. Ein guter Start, das bessere Ausnutzen der Überzahlsituationen und diszipliniertes Defensivverhalten bescherten den Hausherren die ersten drei Punkte und die Tabellenführung. Zudem schlugen sich die Neuzugänge bestens. Matt White war an allen Treffern beteiligt (1 Tor, 2 Assists), Kris Foucault steuerte ebenfalls ein Tor und zudem eine Vorlage bei. Dabei agierten die Gäste hinsichtlich der Spielanteile über weite Strecken durchaus auf Augenhöhe. In Rückstand liegend, waren die Männer von Thomas Popiesch natürlich auch zum Handeln gezwungen, lancierten entsprechend mehr Torschüsse. Doch nutzten die Seestädter ihre Chancen nicht gut genug. Und als letztlich doch noch der Anschlusstreffer gelang, war es zu spät, um die Partie noch zu drehen.
60
21:53
Spielende
60
21:53
Am linken Bullykreis zieht Maxime Fortunus kurz vor Schluss ab, visiert das lange Eck an. Da zuckt die Fanghand von Mathias Niederberger raus und vereitelt die letzte Chance des Spiels.
60
21:52
Auszeit Fischtown Pinguins! 23 Sekunden noch auf der Uhr! Natürlich wird auch jetzt Brandon Maxwell nicht ins Tor zurückkehren.
60
21:49
Niklas Andersen
Tor für die Fischtown Pinguins, 3:2 durch Niklas Andersen
Nach einem gewonnen Bully von Carson McMillan zieht Niklas Andersen sofort ab. Bei dem verdeckten Schuss ist Mathias Niederberger ohne Chance. Bremerhaven stellt den Anschluss her. 33 Sekunden bleiben - die Gäste agieren weiter ohne Goalie.
60
21:49
Das Berliner Tor bleibt leer. Beinahe minutenlang halten sich die Bremerhavener im gegnerischen Drittel auf. All das ist brotlose Kunst, wenn der Puck nicht im Tor landet.
59
21:47
Zwar nisten sich die Gäste dauerhaft in der Angriffszone ein. Doch es will nicht funktionieren. Ein paar Schüsse werden abgefeuert, doch wirklich in Schwierigkeiten gerät Mathias Niederberger nicht. Und dann ist John Ramage wieder dabei.
58
21:46
Noch während der Überzahl eilt Brandon Maxwell vom Eis - zugunsten eines sechsten Feldspielers. Alles oder Nichts! Die Fischtown Pinguins gehen ins Risiko.
57
21:44
John Ramage
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
Mit einem Stockschlag zertrümmert John Ramage das Arbeitsgerät von Niklas Andersen und verabschiedet sich anschließend für zwei Minuten auf die Strafbank.
56
21:44
Aus zentraler Position kommt Stanislav Dietz ganz frei zum Schuss. Das Hartgummi zischt über den Kasten von Mathias Niederberger.
55
21:42
Defensiv arbeiten die Eisbären sehr konsequent, verteidigen stark und lassen kaum richtig klare Chancen für den Kontrahenten zu. Die Abwehr bildet die Basis für die Führung der Hauptstädter.
54
21:41
Umgehend suchen die Gäste den Weg wieder nach vorn. Doch Erfolg ist den Norddeutschen nicht mehr vergönnt. Und so wird nun langsam die Zeit knapp.
52
21:35
Leo Pföderl
Tor für die Eisbären Berlin, 3:1 durch Leo Pföderl
Über rechts gelangen die Berliner ins Angriffsdrittel. Über die Bande rutscht der Puck auf die andere Seite. In der Rundung schreitet Matt White zur Tat, passt exakt in den linken Bullykreis, wo Leo Pföderl alle Freiheiten genießt und die Scheibe durch die Schoner von Brandon Maxwell ins Tor befördert.
50
21:35
Über die rechte Seite dringt Kris Foucault in die Angriffszone ein, zieht entschlossen zur Mitte. Der Schuss zischt links am Gehäuse von Brandon Maxwell vorbei.
49
21:34
Nach einem Scheibengewinn von Leo Pföderl an der gegnerischen blauen Linie kommt im weiteren Verlauf Ryan McKiernan im rechten Bullykreis zum Schuss. Bremerhavens Verteidiger nehmen ihrem Goalie in dieser Szene die Arbeit ab und blocken erfolgreich.
48
21:31
Einen Schuss von Vladimír Eminger lässt Mathias Niederberger prallen. Unter anderem Christian Hilbrich versucht da, zielgerichtet nachzuarbeiten. John Ramage verteidigt entschlossen alles vom Tor weg.
47
21:28
Dann läuft die Strafzeit ab. Von der Küblbox kommend, geht Frank Hördler mit dem Spielgerät auf und davon. Erst im letzten Moment wird ihm von Miha Verlič der Puck vom Schläger geklaut.
46
21:27
Mitch Wahl bedient Miha Verlič, der clever den Schläger rein hält. Die Scheibe zischt über die Querlatte. Die Pinguins also haben durchaus ihre Chancen - wissen diese aber nicht zu nutzen.
46
21:26
Somit werden den Seestädtern großzügig alle Möglichkeiten geboten, um erneut zum Ausgleich zu kommen. Zügig gelangen die Gäste in die Powerplay-Aufstellung.
45
21:24
Frank Hördler
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Wegen Hakens an der blauen Linie gegen Jan Urbas fängt sich Frank Hördler zwei Strafminuten ein.
44
21:23
Dann halten die Berliner wieder dagegen. Ryan McKiernan bringt die Scheibe hart zum Tor. Brandon Maxwell bringt das Spielgerät nicht unter Kontrolle. Kris Foucault setzt nach, kommt aber letztlich zu spät.
43
21:22
Auch unterstützt durch das Powerplay wirken die Gäste momentan aktiver. Doch das Team von Thomas Popiesch vermag das nicht in Zählbares umzumünzen.
42
21:20
Bremerhaven schafft es hinters Tor. Miha Verlič passt clever vor die Kiste, doch Mitch Wahl und Žiga Jeglič kommen nicht zum Zug. Sekunden später sind auch die Eisbären wieder komplett.
41
21:18
Beide Teams haben zunächst je einen Mann weniger auf dem Eis. Doch nach 15 Sekunden kehrt Dominik Uher zurück. Dann bietet sich den Gästen knapp eine Minute Überzahl.
41
21:17
Beginn 3. Drittel
40
21:08
Drittelfazit:
Äußerst ausgeglichen geht es zu in der Mercedes-Benz Arena. Dennoch liegt nach zwei Spielabschnitten eine Mannschaft vorn. Die Eisbären Berlin führen mit 2:1 gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven. Von Effizienz lässt sich aufgrund der vielen vergebenen Chancen sicherlich nicht sprechen, immerhin jedoch haben die Hausherren ein zweites ihrer insgesamt fünf Überzahlspiele genutzt und sich damit den Vorteil verschafft. Alle Treffer fielen also bislang im Powerplay. Für beste Unterhaltung ist dennoch gesorgt, weil beide Teams munter nach vorn spielen. Das verspricht fürs Schlussdrittel weitere Tore.
40
20:59
Ende 2. Drittel
40
20:58
Kris Foucault
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kris Foucault (Eisbären Berlin)
Nach einem Fehler der Eisbären taucht Jan Urbas im gegnerischen Drittel auf, kommt zwar nicht zum Abschluss, bekommt allerdings einen Stockschlag von Kris Foucault, der deswegen in die Kühlbox abkommandiert wird.
39
20:56
Dominik Uher
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Uher (Fischtown Pinguins)
Erneut muss ein Bremerhavener runter. Dominik Uher wird ein Beinstellen gegen Mark Olver zum Verhängnis. Somit droht seiner Mannschaft weiteres Ungemach.
38
20:54
Matt White
Tor für die Eisbären Berlin, 2:1 durch Matt White
Nur wenige Sekunden Überzahl genügen den Berlinern. Hinter dem Tor führt Mark Zengerle die Scheibe, passt in den linken Bullykreis. Dort zündet Matt White einen Onetimer und nagelt das Hartgummi oben ins lange Eck. Exakt 18 Sekunden liegen zwischen Verhängen der Strafe und dem Einschlag.
37
20:53
Luca Gläser
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Gläser (Fischtown Pinguins)
Wegen eines hohen Stocks gegen Kris Foucault fängt sich Luca Gläser zwei Strafminuten ein.
37
20:51
Jetzt gelingt es den Berlinern, sich zu befreien. Damit ticken wertvolle Sekunden von der Uhr. Die Pinguins schaffen es zwar noch einmal ins Angriffsdrittel. Dann aber kehrt Mark Zengerle zurück. Umgehend kommt der Stürmer zum Schuss, zielt aber knapp drüber.
36
20:50
Ross Mauermann feuert aus zentraler Position von der blauen Linie. Mathias Niederberger macht die Scheibe fest, was den Gästen aber ein Bully in der Angriffszone bringt. In dessen Folge schießt Dominik Uher aus dem rechten Bullykreis. Wieder steht Niederberger im Weg.
35
20:47
Mark Zengerle
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Zengerle (Eisbären Berlin)
Erneut muss sich ein Eisbär in der Kühlbox einfinden. Mark Zengerle verbüßt dort einen Stockschlag gegen Maxime Fortunus.
34
20:46
Von der linken Seite passt Christian Hilbrich scharf vors Tor. Dort steht Cory Quirk völlig frei, schafft es aber nicht, die Scheibe auf die Kiste zu bringen. Chance vertan!
32
20:43
Beide Seiten haben wieder Fahrt aufgenommen, spielen munter nach vorn und sorgen für zahlreiche Torabschlüsse. Es geht abwechslungsreich und unterhaltsam hin und her.
31
20:42
Dann haben es die Hauptstädter überstanden, dürfen ab sofort wieder mit Ryan McKiernan planen.
30
20:42
In Unterzahl entlasten sich die Eisbären gut und kommen sogar zum Abschluss. Mark Zengerle, Giovanni Fiore und Frank Hördler verfehlen allerdings das Gehäuse von Brandon Maxwell. Letzterer zielt haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
29
20:41
Zügig gelangen die Fischtown Pinguins in Position. Jan Urbas schießt ans Außennetz. Nur wenige Sekunden später darf der Slowene gleich noch einmal abziehen - doch erneut am Tor vorbei.
29
20:38
Ryan McKiernan
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Ryan McKiernan befördert den Puck übers Plexiglas - absichtlich nach Meinung der Unparteiischen. Wegen Spielverzögerung setzt das zwei Strafminuten.
28
20:37
Kurz nach Ablauf der Strafzeit treten die Gäste wieder offensiv in Erscheinung. Vladimír Eminger darf am rechten Bullykreis ganz frei abschließen. Mathias Niederberger pariert.
27
20:37
Immerhin bringt Leo Pföderl einen Schuss aus halbrechter Position an. Pierre-Cédric Labrie hält sich in der Schussbahn auf, verpasst es aber, die Scheibe abzufälschen. So stellt das für Brandon Maxwell kein sonderlich großes Problem dar.
26
20:35
Dieses Powerplay läuft längst nicht so fluffig. Berlin müht sich lange, ehe man überhaupt in die Angriffszone gelangt. Die anfängliche Effizienz in Überzahl geht dahin.
25
20:33
Mike Moore
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Moore (Fischtown Pinguins)
Praktisch mit Ablauf der Strafe teilt Mike Moore einen Stockschlag gegen Pierre-Cédric Labrie aus und bringt seinem Team zwei weitere Minuten Unterzahl.
24
20:32
Recht zügig gelangen die Eisbären in die Angriffszone. Von der linken Seite bringt Kris Foucault die Scheibe zum Tor. Im Slot versucht Mark Zengerle, mit dem Schläger nachzuarbeiten. Doch da wird nichts draus.
23
20:30
Christian Hilbrich
Kleine Strafe (2 Minuten) für Christian Hilbrich (Fischtown Pinguins)
Bremerhaven hat zu viele Spieler auf dem Eis. Christian Hilbrich muss sich auf der Strafbank einfinden.
23
20:30
Von der rechten Seite zieht Luca Gläser zur Mitte und sucht dann den Abschluss. Der Puck prallt von Mathias Niederberger ab, der dann seinen Fanghandschuh auf das Spielgerät packt.
22
20:27
Gestärkt sind die Eisbären aus der Kabine zurückgekehrt. Aktuell präsentiert sich die Partie sehr ausgeglichen. Was uns seit Wiederbeginn fehlt, sind die Torszenen.
21
20:24
Beginn 2. Drittel
20
20:09
Drittelfazit:
Nach dem Auftaktdrittel steht es zwischen den Eisbären Berlin und den Fischtown Pinguins Bremerhaven durchaus leistungsgerecht 1:1. Anfangs hatten die Gastgeber richtig gut in die Partie gefunden, spielten von Beginn an forsch nach vorn. Eine frühe Überzahlsituation half den Eisbären zusätzlich, diese nutzten die Jungs von Serge Aubin zur Führung. Die Gäste brauchten nicht allzu lang, um den Rückschlag zu verdauen, fanden im weiteren Verlauf immer besser in die Begegnung, die sich nun ausgeglichen gestaltete. Dann kam auch das Team von Thomas Popiesch im Powerplay zum Erfolg. Beflügelt vom Ausgleich waren die Norddeutschen danach die etwas bessere Mannschaft, genossen natürlich den Vorteil einer weiteren Überzahl, die aber ungenutzt verstrich.
20
20:06
Ende 1. Drittel
20
20:06
Nach einer unübersichtlichen Situation im hohen Slot springt die Scheibe zu Christian Hilbrich, der über einen Schlenker nach rechts mit der Rückhand den Abschluss sucht. Mathias Niederberger blockt ab.
19
20:05
Bremerhaven braucht jetzt deutlich länger, um in die Powerplay-Aufstellung zu gelangen. Als das geschehen ist, bleibt eine halbe Minute. Jetzt blockt John Ramage einen Schuss von Niklas Andersen. Und der Verteidiger schaltet sich dann auch in einen Entlastungsangriff ein. Sein Schlagschuss aus dem rechten Bullykreis wird von Brandon Maxwell gehalten. Wenig später dürfen die Berliner ihre Reihen wieder auffüllen.
18
20:02
Alle Überzahlspiele in dieser Partie hatten bislang Erfolg. Entsprechend sucht Jan Urbas umgehend den Abschluss. Der Schlagschuss jedoch bleibt hängen, da muss Mathias Niederberger gar nicht eingreifen. Die Eisbären befreien sich.
17
20:00
Leo Pföderl
Kleine Strafe (2 Minuten) für Leo Pföderl (Eisbären Berlin)
Rechts an der Band nimmt Leo Pföderl Gegenspieler Ross Mauermann in die Mangel, teilt letztlich einen Stockschlag aus, der ihm zwei Strafminuten einbringt.
16
19:59
Rechts von der Bande bringt Carson McMillan das Spielgerät einfach mal mit der Rückhand zum Tor. Obwohl Cory Quirk nicht abfälscht, nimmt er Mathias Niederberger die Sicht. Das Hartgummi landet knapp neben dem rechten Pfosten am Außennetz.
15
19:57
Dann bietet sich eine ähnliche Situation wie beim Tor eben. Diesmal taucht bei einem Pass von der rechten Seite Maxime Fortunus im Slot auf, bekommt den Puck aber nicht an Mathias Niederberger vorbei.
14
19:56
Am linken Bullykreis kommt Niklas Andersen recht frei zum Abschluss. Der Handgelenkschuss zischt knapp über den Kasten von Mathias Niederberger.
13
19:55
Nach dem Ausgleich verspüren die Pinguins naturgemäß viel Rückenwind, bestimmen derzeit das Geschehen auf dem Eis und spielen weiter munter nach vorn.
12
19:51
Carson McMillan
Tor für die Fischtown Pinguins, 1:1 durch Carson McMillan
Auch Bremerhaven nutzt die erste Überzahlsituation. Schon eine ganze Zeit belagern die Gäste das gegnerische Drittel. Im linken Bullykreis führt Niklas Andersen den Puck, passt flach und scharf in den Slot. Dort muss Carson McMillan nur noch die Kelle hinhalten und zielführend abfälschen.
10
19:48
Sebastian Streu
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Streu (Eisbären Berlin)
Erstmals muss nun ein Eisbär runter. Sebastian Streu wird wegen Haltens gegen Anders Krogsgaard belangt.
9
19:46
Berlin hält dagegen, sorgt in Person von Kai Wissmann für einen Torschuss. Den vermag Brandon Maxwell nicht festzumachen. Mark Olver schnappt sich die Scheibe, dreht hinten ums Tor rum. Der Bauerntrick aber funktioniert nicht.
8
19:45
Inzwischen läuft das immer flüssiger bei den Norddeutschen. Mitch Wahl probiert es jetzt aus dem linken Bullykreis. Doch der abgefälschte Schuss steigt hoch auf und landet hinten am Plexiglas.
7
19:42
Bremerhaven beteiligt sich nach dem verschlafenen Start nun besser am Geschehen auf dem Eis. Entsprechend kommen die Pinguins zum Abschluss. Mathias Niederberger jedoch lockt man fürs Erste nicht aus der Reserve.
5
19:41
Nun drängt Mark Zengerle in die Angriffszone, legt ab für Kris Foucault. Dessen Handgelenkschuss wird eine Beute von Brandon Maxwell, der das Spielgerät locker mit der Fanghand wegfischt.
4
19:39
Nach der dominanten Anfangsphase sehen sich die Berliner plötzlich einem Konter der Gäste gegenüber, die somit zu ihrer ersten nennenswerten Offensivaktion überhaupt kommen. Jan Urbas zieht aus dem linken Bullykreis ab. Das Hartgummi zischt knapp am Kasten vorbei. Zudem hat wohl Mathias Niederberger auch noch den Stock dran.
3
19:34
Kris Foucault
Tor für die Eisbären Berlin, 1:0 durch Kris Foucault
Ihre erste Überzahl wissen die Eisbären umgehend zu nutzen. Ryan McKiernan spielt quer. Im rechten Bullykreis holt Kris Foucault unwiderstehlich zum Schlagschuss aus und nagelt die Scheibe oben ins kurze Eck.
1
19:33
Maxime Fortunus
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maxime Fortunus (Fischtown Pinguins)
Frühzeitig wird die erste Strafzeit ausgesprochen. An der Bande holt Maxime Fortunus Mark Zengerle von den Beinen und muss sich in der Kühlbox einfinden.
1
19:33
Sofort legen die Hausherren den Vorwärtsgang ein. Frank Hördler feuert links von der blauen Linie. Giovanni Fiore fälscht mit dem Schlittschuh ab. Der Puck landet oben auf dem Tornetz.
1
19:31
Spielbeginn
19:29
Trotz aller Unwägbarkeiten und der wirtschaftlichen Ängste gehen alle Beteiligten die neue Spielzeit zuversichtlich an. In erster Linie überwiegt die Freude, dass endlich wieder Eishockey gespielt wird – nun also auch in der Mercedes-Benz Arena.
19:25
Personell gehen es die Gastgeber mit Mathias Niederberger im Tor an, der Neuzugang von der DEG. Generell besteht die erste Reihe nahezu komplett aus Neuverpflichtungen. Dabei ist unter anderem Mark Zengerle, letzte Saison noch für die Fischtown Pinguins aktiv. Auch Bremerhaven hat einen neuen Torhüter zwischen den Pfosten: Brandon Maxwell. Dazu aber gesellt sich als einzig weiterer Neuer in der Startformation nur noch Žiga Jeglič.
19:15
Beim Magentasport Cup, dem Saisonvorbereitungsturnier, lief es sehr unterschiedlich für beide Mannschaften. Während die Eisbären nach vier Niederlagen wegen positiver Corona-Fälle aussteigen und sich in Quarantäne begeben mussten, trumpften die Pinguins gewaltig auf, holten sich nach sechs Partien ungeschlagen den Gruppensieg und zogen erst im Finale gegen den anderen Gruppensieger Red Bull München mit 5:7 den Kürzeren. Was die aktuelle Form betrifft, spricht also einiges für Bremerhaven.
19:05
Insgesamt stehen in dieser verkürzten Saison 38 Spieltage auf dem Programm. Jedes Team spielt viermal gegen jeden Rivalen der eigenen Gruppe, was 24 Partien ergibt, und zudem je einmal daheim und einmal auswärts gegen jede Mannschaft der anderen Division. Somit kommen also weitere 14 Begegnungen hinzu.
18:55
Mehr denn je hat uns das Corona-Virus im Griff. Natürlich muss sich dem auch das Eishockey unterwerfen, gewisse Hygienebestimmungen einhalten sowie regelmäßige Tests vornehmen – und hoffen, dass alles gut geht. Die Frage nach Zuschauern in den Hallen erübrigt sich derzeit. Um darüber hinaus die Reisetätigkeiten zu reduzieren, wird in zwei Gruppen à sieben Mannschaften gespielt. Wir befinden uns heute in der nördlichen Division, der darüber hinaus noch die DEG, die Kölner Haie, die Grizzlys Wolfsburg, die Iserlohn Roosters und die Krefeld Pinguine angehören.
18:45
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Seit gestern flitzt in der DEL nach neunmonatiger Pause der Puck wieder übers Eis. Nach zweimal verschobenem Start wurde die Saison spektakulär mit dem rheinischen Derby eröffnet. Heute nun folgt die zweite Partie des 1. Spieltags. Um 19:30 Uhr treffen die Eisbären Berlin und die Fischtown Pinguins Bremerhaven aufeinander.