Datencenter
22. Spieltag
28.02.2021 / 17:00 Uhr
Beendet
Iserlohn Roosters
3:0
Düsseldorfer EG
Iserlohn
2:00:01:0
Düsseldorf
  • Brody Sutter
    Sutter
    3.
  • Alexandre Grenier
    Grenier
    13.
  • Griffin Reinhart
    Reinhart
    59.
Spielort
Eissporthalle am Seilersee

Liveticker

60
19:14
Fazit:
Die Iserlohn Roosters gewinnen dank eines starken ersten Drittels auch das zweite Duell mit der DEG und verdrängen den rheinischen Kontrahenten in der Tabelle von Platz vier. Dem rasanten Spielbeginn der Sauerländer, die mit weiten Schlägen Tempo ins eigene Spiel brachten, hatte die DEG im ersten Durchgang wenig entgegenzusetzen. So stellten die Hausherren den Zwischenstand schon nach 20 Minuten auf 2:0 und hatten fortan die Partie im Griff, weil Düsseldorf kaum Zugriff bekam und nur selten wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte. Weil die DEG in der Schlussphase schließlich nochmal alles nach vorne warf, eröffneten sich die Räume für die Gastgeber, die mit einem schnellen Konter in der 59. Minute den entscheidenden Treffer zum 3:0 erzielten. Für Andreas Jenike ist es der erste Shutout im Trikot der Iserlohner.
60
19:13
Spielende
59
19:11
Griffin Reinhart
Tor für Iserlohn Roosters, 3:0 durch Griffin Reinhart
Reinhart mach den Deckel drauf! Kurz nach dem Ablauf des IEC-Powerplays ist Joel Lowry auf der linken Seite durch, hat den Kopf oben und erspäht den mitgelaufenen Griffin Reinhart in der zentrale. Der Verteidiger nimmt das Zuspiel per One-Timer ab und schleudert den Puck ins rechte Eck.
58
19:10
Eigentlich müssten die Roosters die Überzahl nur noch nutzen, um die Zeit runterzuspielen. Einen Torschuss gibt es aber trotzdem nochmal. Pantkowski ist aber dazwischen.
57
19:08
Marco Nowak
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Düsseldorfer EG)
In der Vorwärtsbewegung bekommt Marco Nowak einen Check von seinem Gegenspieler ab, taumelt und trifft dabei Joel Lowry mit dem Schläger i Gesicht. Somit Iserlohn zwei der letzten drei Minuten in Überzahl.
56
19:07
Aufregung im Torraum der DEG! Ein Querpass von rechts trudelt unter den Schoner von Mirko Pantkowski, der die Scheibe schnell sicher hat. Weil Alexandre Grenier und Joe Whitney trotzdem nachstochern, gibt es ein paar ernste Worte von den Düsseldorfer Vorderleuten.
55
19:06
Pantkowski muss schon wieder retten! Weil Bernhard Ebner den Puck an der blauen Linie nicht unter Kontrolle bringen kann, ist Joe Whitney auf dem Weg zur Entscheidung. Das Spielgerät prallt in erster Instanz vor dem Netz liegen, wo der Stürmer nachsetzt. Der Schlussmann macht aber einen Satz nach vorne und wischt die Gefahr weg.
54
19:03
Matt Carey saust einmal um das Netz der Iserlohner herum und spitzelt den Puck zu Maximilian Kammerer, der beim One-Timer am Eis hängen bleibt. Das Spielgerät flattert zwar trotzdem auf die Hütte zu, landet aber im Fanghandschuh von Andreas Jenike.
53
19:01
Besonders aktiv muss die Offensive der Roosters aber auch gar nicht werden, denn die Zeit arbeitet für die Gastgeber. Schon am vergangenen Donnerstag wussten die Sauerländer, wie sie die Uhr für sich arbeiten lassen können.
52
19:00
Der Angriff der Hausherren ist inzwischen komplett abgemeldet, weil die Gäste den IEC nicht mehr aus der Deckung lassen. Entlastung bringen nur Weitschüsse in die neutrale Zone.
51
18:59
Kyle Cumiskey bekommt das Ding dann doch mal durchgedrückt und peilt den rechten Knick an. Am Ende fehlen dem Versuch am langen Kreuzeck aber wenige Zentimeter.
50
18:58
Die Gäste drängen in den Angriff, doch Iserlohn hat die eigene Zone gut im Griff und ist immer irgendwie dazwischen. Düsseldorf bleiben so nur die Schüsse aus dem Rückraum, die dann stets im Slot hängen bleiben.
49
18:55
Auf der Gegenseite machen es die Gäste besser und bringen den Puck am rechten Pfosten zu Matt Carey. An Andreas Jenike ist aber weiterhin kein Vorbeikommen. Powerbreak!
48
18:55
Kyle Cumiskey versucht es mit einem Tempovorstoß in der Zone der Sauerländer, wird hier aber von vier Iserlohnern belagert und kann die Scheibe nicht behaupten. Im Gegenzug hat der IEC dann selbst eine gute Möglichkeit, Casey Bailey kommt im Torraum aber nicht an das Spielgerät.
47
18:53
Vor allem die Gäste, die so langsam mit dem Toreschießen anfangen sollten, machen Druck nach vorne. Iserlohn lauert derweil auf Konter und erzwingt dann Chancen, wie die von Joel Lowry vor zwei Minuten.
46
18:52
Die ersten fünf Minuten dieses Durchgangs haben wieder deutlich mehr Unterhaltungswert als der Mittelteil. Beide Seiten drängen auf den nächsten Treffer, bisher bleiben die Keeper aber fehlerlos.
45
18:50
Pantkowski hält die Gäste im Spiel! Wieder erwischt die DEG ein langer Schlag durch die Zentrale, der Joel Lowry zur Breakchance schickt. Der Angreifer ist frei vor dem Netz, scheitert im Duell aber am Schlussmann der Rheinländer.
44
18:49
Pech für Daniel Fischbuch! Der Top-Scorer der DEG hat am linken Anspielkreis die Megachance zum Torschuss, senst aber unter der Scheibe hindurch, weil die im Eis hängen bleibt und über den Schläger kullert.
43
18:48
Pantkowski eilt hinter den eigenen Kasten und will den Puck in die Rundung schleudern. Dabei erwischt der Keeper die Scheibe aber nicht richtig, sodass das Spielgerät herrenlos zum Slot trudelt. Hier sind die Vorderleute aber dran und räumen auf.
42
18:46
Auch dieser Abschnitt beginnt mit Düsseldorfer Offensivdruck, doch Iserlohn hält schon wieder gut dagegen und lässt keine Abschlüsse zu. Stattdessen rauscht auch Jerome Flaake in den Schlussmann der Gastgeber hinein.
41
18:44
Das dritte Drittel läuft! Kann die DEG hier noch etwas bewegen oder macht Iserlohn den nächsten Dreier klar? Die kommenden 20 Minuten werden es zeigen.
41
18:44
Beginn 3. Drittel
40
18:30
Drittelfazit:
Der Mittelabschnitt hat keine Treffer zu bieten gehabt, sodass die Roosters auch nach 40 Minuten mit 2:0 in Führung liegen. Nach offensivem Beginn der Rheinländer verflachte das Spiel zur Drittelmitte hin zunehmend und beide Seiten fanden seltener vor das gegnerische Netz. So plätscherte der zweite Spielabschnitt lange unaufgeregt dahin, bevor eine Aktion zwischen Fischbuch und Raedeke für kurze Aufregung und Strafen sorgte. Spielerisch aufregend wurde es aber erst gegen Ende des Durchgangs, weil erst Iserlohn und dann Düsseldorf wieder Chancen verbuchte. Zu weiteren Treffern hat es aber auf beiden Seiten nicht gereicht.
40
18:25
Ende 2. Drittel
40
18:25
Glück für die DEG! Ein Abpraller im Mitteleis rutscht in das Drittel der DEG wo Tim Fleischer alleine durch gewesen wäre. Die Refs pfeifen den Stürmer aber wegen einer Abseitsstellung zurück.
38
18:23
So langsam wacht aber auch die DEG wieder auf und erarbeitet sich über Ebner und Fischbuch die nächsten Möglichkeiten. Beide schicken das Hartgummi aber am Netz vorbei.
37
18:22
Mirko Pantkowski hat in diesen Minuten alle Hände voll zu tun, weil sich die Vorderleute nicht befreien können. So kann Casey Bailey den Puck aus zentraler Position gefährliche aus das linke Eck schicken, der Beinschoner verhindert aber das 3:0 für die Hausherren.
36
18:20
Am Spielstand ändert sich zwar vorerst nichts, doch auch nach dem Ablauf der Unterzahl ist Iserlohn am Drücker. Weil die Scheibe frei vor dem Kasten liegenbleibt hat Joel Lowry die nächste Großchance, Eugen Alanov schmeißt sich aber dazwischen und wischt das Hartgummi aus der Gefahrenzone.
35
18:18
Die Roosters setzen im Powerplay auf Schlagschüsse aus dem Rückraum, doch Düsseldorf hat die richtigen Antworten. Bernhard Ebner bricht bei einem Block allerdings der Schläger, sodass die Rheinländer genaugenommen nur noch mit 3 1/2 Spielern unterwegs sind.
33
18:15
Nicholas Jensen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Nicholas Jensen holt sich die zweite Strafe der Partie ab. In der linken Rundung fädelt der Verteidiger den Schläger zwischen die Beine von Joel Lowry und bringt den Iserlohner zu Fall.
33
18:14
Matt Carey nähert sich dem Gehäuse der Sauerländer mit einem Schuss an, findet aber nicht an der Fanghand von Andreas Jenike vorbei. Trotzdem sucht der Angreifer nochmal den Weg in den Torraum, wo es zu einem Aufeinandertreffen mit Torsten Ankert kommt. Bevor es ernst wird, sind aber die Linesmen dazwischen.
32
18:12
Nach der Kurzpause sind dann aber wieder die Rheinländer aktiver, auch wenn es nicht bis zum Abschluss reicht. Überhaupt hat die Partie an Fahrt verloren, sodass Torgefahr nur noch seltener aufkommt.
31
18:09
Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt haben, setzen die Gäste zum Angriff an. Philip Riefers probiert es mit einem Schuss aufs kurze Eck, doch Mirko Pantkowski ist dazwischen und sichert die Scheibe. Powerbreak!
30
18:08
Im Vier-auf-Vier passiert nicht allzu viel, weil beide Seiten nicht in den Angriff finden. Daraufhin darf der IEC für 30 Sekunden Powerplay spielen, kommt aber nicht vor den Kasten der Gäste.
28
18:05
Daniel Fischbuch
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Düsseldorfer EG)
Jetzt wird es absurd! Obwohl der Iserlohner nur zwei Minuten für seinen Angriff auf Daniel Fischbuch bekommt, wird Düsseldorf doppelt bestraft und muss dann gleich in Unterzahl ran. Kann man sicher auch anders sehen.
28
18:03
Nicholas Jensen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Nicholas Jensen gibt den Beschützer, geht dazwischen und schnappt sich den rasenden Brent Raedeke. Am Ende gehen beide auf die Strafbank.
28
18:02
Brent Raedeke
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brent Raedeke (Iserlohn Roosters)
Brent Raedeke bekommt einen Check von Daniel Fischbuch ab, rauscht durch die geöffnete Tür zur Roosters-Bank und landet unsanft zwischen den Kollegen. Der Iserlohner ist kaum noch zu halten und stürmt auf den Düsseldorfer zu.
28
18:00
Casey Bailey
Kleine Strafe (2 Minuten) für Casey Bailey (Iserlohn Roosters)
Uff! Obwohl die Roosters in der gegnerischen Zone in Scheibenbesitz sind, lässt sich Casey Bailey im DEG-Torraum zu einem Cross-Check gegen Nicholas Jensen hinreißen und kassiert die nächste Strafe gegen den IEC.
27
18:00
So geht es erneut vor das Gehäuse der Sauerländer, wo Alexander Barta am Anschlusstreffer schraubt. Der Handgelenkschuss aus dem Rückraum prallt aber am Querbalken ab und landet im Fangnetz.
26
17:59
Taro Jentzsch kann nach längerem Offensivdruck der Gäste befreien und steuert von rechts auf den Kasten zu. Mit einem Deke soll unterwegs noch Nicholas Jensen verladen werden, doch der Verteidiger geht energisch dazwischen.
25
17:58
Doch auch bei numerischen Gleichstand bleibt die DEG vorne drin. Ken André Olimb sucht den steilen Weg in den Torraum, findet die Kollegen aber nicht.
24
17:57
Das war nichts! Schon am vergangenen Donnerstag zeigten sich die Rheinländer in Überzahl ziemlich durchwachsen. Der heutige, erste Anlauf geht auch schief, weil eigentlich kein einziger Schuss zum Tor findet.
22
17:54
Joe Whitney
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joe Whitney (Iserlohn Roosters)
Riesenglück für den IEC! Andreas Jenike landet bei einem Schuss von links mit dem Hosenboden auf der Scheibe und verhindert den Anschlusstreffer. Kurz darauf landet der Puck aber bei Alexander Barta, der von Joe Whitney gehakt wird und das erste Powerplay der Partie herausholt.
22
17:53
Düsseldorf kommt entschlossen aus der Kabine und geht gleich vorne rein. Bernhard Ebner zwingt Iserlohns Keeper mit einem satten Schuss von der blauen Linie zu einem Abpraller, den Jens Baxmann schnell aus der Gefahrenzone räumt.
21
17:51
Weiter geht's im Mittelabschnitt!
21
17:50
Beginn 2. Drittel
20
17:38
Drittelfazit:
Klare Sache im NRW-Duell! Die Iserlohn Roosters hatten im ersten Durchgang alle Fäden in der Hand, verzeichneten mehr Abschlüsse, waren dabei gefährlicher als der Gast und gehen folgerichtig mit einer 2:0-Führung in die erste Pause. Obwohl auch die Rheinländer gute Möglichkeiten verbuchten, war das Angriffsspiel der DEG im ersten Durchgang insgesamt zu behäbig, sodass die nur selten echte Torgefahr aufflammte. Bei den Sauerländern hingegen fand die Scheibe immer wieder zügig in den Angriff, wo dann gnadenlos vollstreckt wurde. Auch die beiden Treffer fielen nach langen Schlägen aus der eigenen Zone.
20
17:32
Ende 1. Drittel
20
17:32
20 Sekunden vor Schluss ist nochmal die DEG im Angriff und kommt durch Nicholas Jensen zum Abschluss. Der Schuss wird aber abgefälscht und segelt ins Fangnetz.
19
17:31
Beide Teams haben gegen Ende dieses Startdrittels ein wenig den Faden verloren. Entsprechend ist die Partie gerade von vielen Unachtsamkeiten und Fehlpässen geprägt.
18
17:30
Karambolage vor den Spielbänken! An der Bande rasseln zwei Düsseldorfer mit zwei Iserlohnern zusammen und dann liegt ein Spieler pro Seite auf dem Eis. Strafen gibt es aber keine.
17
17:29
Brody Sutter stromert schon wieder durch den Torraum der Landeshauptstädter und hält den Schläger in einen Schuss von der blauen Linie. Der Abpraller schlägt erst auf der Eisfläche auf und prallt dann am Tormann der Gäste ab.
16
17:26
Zum ersten Mal in diesem Spiel können sich die Düsseldorfer vorne festmachen. Kyle Cumiskey probiert es mit einem Schuss aus dem linken Rückraum, feuert das Spielgerät aber über das Netz.
15
17:25
Und so muss Mirko Pantkowski schon wieder ran. Nach einem Schuss in den Torraum ist erneut Brody Sutter zur Stelle, im Gestocher um die Scheibe behält der Goalie aber die Oberhand.
14
17:24
Knapp eine Viertelstunde ist gespielt und bisher geht hier nicht viel zusammen bei den Gäste, die zwar durchaus die ein oder andere Chance verbuchen, wirklich gefährlich sind aktuell aber nur die Hausherren.
13
17:22
Alexandre Grenier
Tor für Iserlohn Roosters, 2:0 durch Alexandre Grenier
Und dann passt es doch! Griffin Reinhart übernimmt das Spielgerät am eigenen Torraum und schleudert das Hartgummi kurzentschlossen quer über die Eisfläche. Der lange Pass landet in der Laufbahn von Alexandre Grenier, der sich gegen zwei Düsseldorfer behaupten kann und den Konter mit einem Schlenzer in die rechte Ecke veredelt.
12
17:21
Weidner lässt das 2:0 liegen! Ein Schlagschuss von Raedeke prallt an Pantkowski ab und landet am rechten Pfosten direkt auf der Kelle von Weidner, der das freie Netz vor sich sieht. Der Angreifer der Roosters wird aber im letzten Moment behindert und schmeißt den Puck dann über das Netz.
11
17:20
Inzwischen ist die DEG hier das deutlich aktivere Team, auch wenn die Abschlüsse der Rheinländer noch harmlos bleiben. So auch der Versuch von Daniel Fischbuch, der mit seinem Handgelenkschuss aufs kurze Eck an Andreas Jenike scheitert.
10
17:19
Alexandre Grenier schmeißt Alexander Karachun direkt vor der Düsseldorfer Spielbank heftig in die Bande und streckt den Gegenspieler damit nieder. Nachdem sich der Angreifer berappelt hat, scheint er kurz bereits für eine handfeste Auseinandersetzung, sucht dann aber doch lieber den Weg auf die Bank.
9
17:16
Im Gegenzug sind die Rheinländer im Glück! Ein Schuss von der blauen Linie landet im Torraum an der ausgestreckten Kelle von Casey Bailey, der den Strahl gefährlich auf die kurze Ecke abfälscht. Mirko Pantkowski ist aber mit dem Beinschoner dazwischen. Powerbreak!
8
17:15
Trotzdem bleiben die Gäste dran und kämpfen das Spielgerät in den Slot. Hier ist Alexander Barta zur Stelle, pfeffert den Puck aus kurzer Distanz aber an die Fanghand von Andreas Jenike.
7
17:13
Daniel Fischbuch schmeißt dann doch mal den Turbo rein, kann seinen Gegenspieler auf dem Weg hinter das Netz aber nicht abschütteln. Hier verliert der Düsseldorfer dann auch noch den Halt, rutscht weg und verliert die Puckkontrolle.
5
17:12
Der größte Unterschied der beiden Teams ist in den ersten Minuten die Geschwindigkeit im Vorwärtsgang. Während die DEG nur behäbig vorne rein findet, macht der IEC das Spiel immer wieder schnell und kommt so zügig vor das Gehäuse der Gäste.
4
17:09
Düsseldorf will mit einem schnellen Vorstoß über die linke Seite antworten, rennt aber ins Abseits, weil die Sauerländer erneut mit einer dichten Defensive glänzen.
3
17:06
Brody Sutter
Tor für Iserlohn Roosters, 1:0 durch Brody Sutter
Iserlohn trifft mit dem ersten echten Schuss auf das Tor! Mit einem langen Schlag aus der eigenen Zone schicken die Roosters Brent Aubin, der den Puck in die Offensive trägt und für Brody Sutter querlegt. Am linken Anspielkreis nimmt der Angreifer das Zuspiel direkt ab und zimmert das Hartgummi durchs Five-Hole und in die Maschen.
3
17:06
Und gleich nochmal die Rot-Gelben! Alexander Karachun sucht den einlaufenden Tobias Eder mit einem Querpass in den Torraum, doch der Stürmer kommt nicht richtig an das Zuspiel heran und rauscht ungebremst in den Keeper hinein.
2
17:03
Ehl hat die erste Großchance des Spiels! Der Youngster der DEG wird mit einem Steilpass von Alanov an den linken Pfosten geschickt, wo der Angreifer per Rückhandschuss den Weg über den Schoner von Jenike sucht. Der Keeper macht die Ecke aber dicht.
1
17:01
Los geht's! Die Gäste schnappen sich das erste Anspiel der Partie.
1
17:01
Spielbeginn
16:41
Aktuell stecken die Rot-Gelben aber in einer kleinen Krise, denn trotz des hohen Aufwands, den die Düsseldorfer immer wieder betreiben, stimmen Ergebnisse nur bei jedem zweiten Anlauf. So wechselten sich Sieg und Niederlage in den zurückliegenden Wochen stetig ab. Ein entscheidender Faktor ist dabei die Torgefahr der Rheinländer, die in den letzten fünf Partien nur einmal auf eine Torschusseffizienz von über zehn Prozent kamen. Das zeigte sich eben auch im ersten Duell mit den Roosters in dieser Woche, in dem die Löwen nur zwei von 37 Torschüssen im Netz unterbringen konnten.
16:30
Zuvor rangierte die Mannschaft von Harold Kreis noch unter den Top-Drei, auf Grund des Punktequotienten sind die Grizzlys aus Wolfsburg aber Vorbeigezogen. Zudem konnten sich die Fischtown Pinguins mit dem Sieg über Tabellenführer Berlin vom Freitagabend ein Stück absetzen, sodass die Rheinländer einen Erfolg heute ganz gut gebrauchen könnten, um zum einen den Anschluss an das Spitzenduo zu halten und zum anderen die nahende Konkurrenz von unten auf Distanz zu halten.
16:23
Allerdings sah der neue Hauptübungsleiter auch noch Verbesserungspotential, denn durch sieben Hinausstellungen saßen die Iserlohner in der Landeshauptstadt lange auf der Strafbank. Schlussendlich war der Dreier in Düsseldorf durchaus glücklich, denn die Hausherren waren die meiste Zeit das bessere und aktivere Team, einzig bei der Chancenverwertung hatte der IEC klar die Nase vorn. In der Tabelle trennen die Roosters aktuell nur noch vier Zähler vom vierten Platz, den seit dem letzten Aufeinandertreffen die DEG innehat.
16:16
Einstand geglückt! In seinem ersten Spiel als Interims-Chefcoach der Sauerländer konnte Brad Tapper seinen ersten Sieg und damit auch das Ende der drei Partien andauernden Durststrecke des IEC beenden. Dabei setzte der vorläufige Trainer vor allem auf eine dichte Defensive und aggressives Forechecking. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn die Rossters ließen aus 51 Versuchen der DEG nur zwei Gegentreffer zu. "Wir haben viele Schüsse geblockt und füreinander gekämpft. Wir hatten 21 Spieler im gleichen Dress, die diese Mentalität verkörpert haben, die wir uns wünschen", lobte Tapper das Spiel seiner Mannschaft.
16:10
Schönen guten Tag und herzlich und herzlich willkommen zur DEL am Sonntagnachmittag! Zum zweiten Mal binnen drei Tagen treffen sich Roosters und DEG zum Schlagabtausch. Gelingt den Düsseldorfern die Revanche oder macht Iserlohn den Back-To-Back-Erfolg perfekt? Los geht’s um 17:00 Uhr!