Datencenter
Gruppe A
10.06.2020 / 20:30 Uhr
Beendet
ratiopharm ulm
92:80
HAKRO Merlins Crailsheim
Ulm
Crailsheim
28:3024:2224:1316:15
Spielort
Audi Dome

Liveticker

40
22:42
Fazit:
Mit dem 92:80 (52:52) von Ratiopharm Ulm über Crailsheim machen die Orangen einen riesigen Schritt in Richtung Gruppensieg. Nach offenem Schlagabtausch im ersten Durchgang setzten sich die tiefer besetzen Schwaben durch. „Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft. Wir haben plötzlich keinen Ausländer mehr auf dem Feld und trotzdem geben wir alles“, strahlt Merlins-Kapitän Herrera trotz allem nach dem Spiel. Zum Trübsal blasen gibt es auch keinen Anlass. Selbst als Ulm im Schlussviertel zweistellig davonziehen konnte, schafften die Zauberer ein letztes Mal den Turnaround und verkürzten auf 76:82. Topscorer beim Verliererteam ist Stuckey mit 20 Zählern. Für Ulm netzte Osetkowski 17 Punkte. Das war’s aus dem Audi Dome. Guten Abend!
40
22:38
Spielende
40
22:38
Das wars: locker lassen die Ulmer das Spiel auslaufen und freuen sich über den dritten Sieg in der Gruppe A.
39
22:32
Osetkowski schält sich um Ogunsipe, der diesem das fünfte Foul anhängt. Der Ulmer Big Man scort trotzdem und trifft dieses Mal auch den Bonusfreiwurf. Das war die Entscheidung.
38
22:30
Harvey penetriert zum Brett und findet dort Osetkowski: And one! War das die endgültige Entscheidung? Noch 2:15 Minuten.
38
22:29
Obst erlöst die Ulmer Mannschaft mit einem Dreier aus dem Einwurf heraus.
38
22:28
Vier punktlose Minuten der Ulmer: Stuckey lässt Harvey einfach stehen und bringt die Merlins wieder auf 76:82 zurück. Ulm interveniert mit einer weiteren Auszeit.
37
22:26
Bei 3:55 Minuten auf der Spieluhr schickt Klepeisz einmal mehr einen Crailsheimer Akteur an die Freiwurflinie nach Foul beim Dreier. Herrera netzt alle drei, damit ist das Spiel wieder einstellig.
36
22:24
Crailsheim wirft jetzt ein letztes Mal alles in die Waagschale und verteidigt den eigenen Korb mit dem Messer zwischen den Zähnen. Vorne lässt Kovačević einen offenen Dreier ungenutzt. Langsam läuft die Zeit davon.
35
22:23
An der Baseline taucht Bleck formvollendet ab und scort abermals für seine Zauberer. Coach Lakovič bittet seine Ulmer da vorsorglich lieber zum Gespräch.
36
22:19
Mit zwei guten Bewegungen knackt Kovačević die Ulmer Verteidigung direkt am Brett und sorgt dafür, dass die Merlins auch im Schlussviertel nicht komplett abreißen lassen.
33
22:16
Tip-in-Dunk Schilling: Die Schutzschilde der Crailsheimer lassen nach.
32
22:14
Der 20. Ballverlust der Merlins resultiert aus einer 24-Second-Violation. Heckmann lässt sich auf der Gegenseite weniger Zeit und legt unbedrängt nach Zuspiel von Schilling ab.
31
22:13
Das letzte Viertel läuft.
31
22:12
Beginn 4. Viertel
30
22:12
Viertelfazit:
Die Merlins bleiben lästig bei Ulms Ansinnen, mit einem weiteren Erfolg berechtigte Ansprüche auf den Gruppensieg anmelden zu dürfen. Beim dezimierten Underdog fehlen aber sukzessive die Kräfte. Fast 20 Ballverluste tun ihr Übriges, weshalb die Spatzen mit einer verdienten Führung ins Schlussviertel gehen. Entschieden ist das Spiel noch nicht, die besseren Karten haben aber die Ulmer in der Hand.
30
22:11
Ende 3. Viertel
30
22:09
Klepeisz erkämpft den 19. Crailsheimer Ballverlust, geht in den Fastbreak und legt unbedrängt mit rechts ab.
29
22:07
Nach einer nahezu perfekten Pass-Stafette über alle Positionen kommt der Ball bei Obst an, der von halbrechter Position trifft. Damit liegen die Merlins wieder zweistellig zurück und bitten bei 1:01 Minuten im dritten Viertel um die nächste Auszeit.
28
22:04
Beide Teams sind jetzt mit ihren Fouls am Limit und stehen immer häufiger an der Freiwurflinie. Dort erzielt Bleck bei noch 3:05 Minuten das 60:64 aus Merlins-Sicht. Obst nimmt den Zauberern auf der Gegenseite Wind aus den Segeln und netzt von außen.
27
22:00
Jetzt blockt Stuckey auch noch den viel größeren Willis, allein die Merlins können sich nicht belohnen und vertändeln vorne abermals den Ball.
26
21:57
Die Crailsheimer Moral ist ungebrochen. Nach Offensiverbound verkürzt Carpenter auf 58:64.
25
21:56
Langsam aber sicher setzen sich die Ulmer ab. Nach Freiwurfpunkten von Osetkowski führt der Favorit erstmals zweistellig.
24
21:53
Goodwin veredelt einen weiteren Ballverlust seines Gegners - Herrera hatte sich festgedribbelt - und legt zum 62:54 ab. Auszeit Crailsheim.
24
21:51
Nun hat auch Fabian Bleck sein drittes Foul kassiert, als er Osetkowski auf dem Weg zum Korb stoppen wollte. Frappierender: Immer wieder verlieren die Merlins den Ball und geben Ulm Chancen im Fastbreak, die diese jetzt immer besser für sich zu nutzen wissen.
23
21:49
Herrera mit No-Look-Pass über die Schulter setzt Dejan Kovačević in Szene, der mit Foul ablegt.
22
21:48
Goodwin ackert wie ein Irrer um den Offensivrebound, den Osetkowski produziert hatte. An der Linie stellt er auf 57:52.
22
21:47
Traumhafte Bewegung von Osetkowski unterm Brett zum 56:52. Auf der Gegenseite verliert Crailsheim schon zum zweiten Mal den Ball.
21
21:45
Willis im Nachfassen markiert die Ulmer Führung gleich im ersten Angriff.
20
21:45
Weiter geht's im Audi Dome. Wie lange können die dezimierten Merlins Widerstand leisten?
21
21:45
Beginn 3. Viertel
20
21:33
Halbzeitfazit:
Spiegelbildlich zum ersten Durchgang legten die Merlins furchtlos vor, bevor Ulm zur Viertelmittel auftaute und sich zurückkämpfte. Die Foulprobleme könnten zum entscheidenden Manko werden, haben Stuckey und Herrera doch bereits 2 und 3 Fouls im Kerbholz. Zusammengenommen entfallen auf die beiden Guards bislang unfassbare 29 Punkte und 8 Assists! Bei Ulm hält Harvey mit 13 Zählern dagegen.
20
21:30
Ende 2. Viertel
20
21:30
Guter Versuch von Obst, aber der Ball ist knapp daneben. Mit 52:52 geht es in die Kabinen.
20
21:29
Zweihändiger Fasbreakdunk durch Goodwin zehn Sekunden vor dem Ende. Die Merlins erarbeiten sich aber nochmal Freiwürfe durch - natürlich - Herrera, der wieder auf 52:52 stellt. Bei noch fünf Sekunden auf der Uhr besprechen die Ulmer ihren letzten Angriff in einer Auszeit.
20
21:26
Herrera steckt mit Wrap-around-Pass auf Ogunsipe durch, der nur abzulegen bracht. Es war bereits der sechste Assist des foulbelasteten Playmakers.
19
21:25
Unsportliches Foul Ogunsipe, der Willis am Trikot zupfte: 48:48. Im fälligen Bonusangriff verpasst Heckmann die Chance zum Ulmer Führungstreffer. Noch 1:12 in der Ersten.
19
21:23
Ogunsipe aus dem Pick-n-Roll heraus markiert mal wieder einen Feldkborb und bringt seine Zauberer mit 48:44 in Front. Harvey lässt auf der Gegenseite einen Dreier folgen.
17
21:19
Auszeit Crailsheim: Nach einem tiefen Dreier von Willis ist der Vorsprung des Underdogs auf einen Punkte zusammengeschmolzen. Kann Ulm das Momentum jetzt an sich reißen?
17
21:17
Zweites persönliches Foul für Stuckey, der Harvey dreimal an die Freiwurflinie schickt: 3/3.
16
21:15
Stuckey legt mit einem Dreier nach. Es war bereits sein dritter in dieser Partie. Willis kann nach einem für ihn gelaufenen Play von halbrechter Position auf 38:43 verkürzen.
15
21:13
Das tut weh: Drittes Foul für Herrera bei noch sechs Minuten im zweiten Viertel. Vor dem Seitenwechsel werden wir ihn wohl nicht mehr sehen. Fabian Bleck springt in die Bresche, penetriert über die Grundlinie und legt nach Crossover ab.
14
21:08
Coast-to-Coast-Dunk von Herrera, bei dem die Ulmer aussehen wie traurige Slalomstangen. Der chilenische Nationalspieler ist - neben Stuckey - absolute Triebfeder seiner Farben.
13
21:06
Herrera lässt die Ulmer Hintermannschaft aussehen wie ein Schweizer Käse und legt übers Brett ab.
12
21:05
Bereits zum zweiten Mal wird Stuckey beim Dreier gefoult - dieses Mal war Heckmann der Schuldige. An der Linie markiert der Crailsheimer bereits seine Zähler 12 und 13.
11
21:01
Weiter geht es im Audi Dome mit zwei schnellen Punkten von Herrera.
11
21:01
Beginn 2. Viertel
10
21:00
Viertelfazit:
Crailsheim agiert angstfrei und kann sich dabei zunächst auf Stuckey verlassen, der zu Beginn reboundete, passte und vor allem für Punkte sorgte. Zur Viertelmitte erwachte Ulm dann aus dem Tiefschlaf und kam vor allem offensiv besser in den eigenen Rhythmus. Hinten blieben sie ihrem Schlendrian aber treu. Freiwurfpunkte von Obst – der Guard war bei 0,4 Sekunden auf der Uhr an der Dreierlinie gefoult worden – bringen Ulm vor dem zweiten Viertel aber auf Tuchfühlung zurück. Ein ansonsten rasantes Spiel mit wenigen Fouls wurde durch zwei längere Instant-Replay-Phasen in die Länge gezogen. Kontrolliert werden musste jeweils nur die Uhr.
10
20:59
Ende 1. Viertel
10
20:56
And one Herrera nach doppelter Drehung um Klepeisz. Damit gehen die Merlins mit einer Führung in die Viertelpause.
10
20:54
Second-Wave-Dreier von Harvey im Fastbreak: 23:24. Allgemein wirkt Ulm jetzt deutlich wacher. Stuckey hat aber etwas gegen eine Führungsübernahme und lässt aus dem Dribbling heraus ebenfalls einen Dreier folgen.
9
20:50
Hack-o-Setkowski: Der Innenspieler geht frei zum Korb hoch, wird aber von Bleck konsequent per Foul gestoppt. Der Plan geht nicht auf: An der Linie heißt es zwei von zwei. Auch Günther kann ein Foul schinden und bleibt an der Charity-Linie fehlerfrei. Noch knapp zwei Minuten im ersten Viertel.
8
20:46
Günther tut dem schwäbischen Angriffsspiel gut und sorgt dafür, dass die Bälle agiler verteilt werden. Wirklich Kapital kann sein Team daraus noch nicht schlagen. Erst Harvey via Linkskorbleger bringt den 16:22-Anschluss auf die Anzeigetafel.
7
20:43
Osetkowski stoppt die Blutung aus der Mitteldistanz.
6
20:41
Nach einem Dreier von Brembley aus dem Dribbling heraus hat Lakovic genug gesehen. Der Ulm-Coach bittet zur Auszeit.
6
20:40
Absoluter Tiefschlaf bei Ulm. Mehrere hanebüchene Ballverluste kann Bleck mit einem weiterem 1-gegen-0-Layup bestrafen. Der Forward lässt nach Penetrate-and-Kickout-Pass einen weiteren Dreier folgen.
4
20:38
Stuckey und Herrera lassen zwei weitere Korbleger folgen, bei denen die Ulmer nicht besonders wach wirken. Harvey kontert auf der Gegenseite mit Dreier von der Birne.
3
20:36
Nachdem Stuckey 3 von 3 Freiwürfen folgen ließ, lassen die sich nur mit deutschen Spielern antretenden Merlins in eine aggressive Ganzfeldverteidigung zurückfallen. Die Einstellung stimmt beim Underdog. Bleck mit Linkskorbleger nach Zug zum Korb markiert das 8:5 für Crailsheim.
2
20:34
Stuckey mit Catch-and-Shoot-Dreier, nachdem der Guard mehrere gestellte Screens erfolgreich umschiffte.
1
20:33
Erster Angriff, erster Score: Goodwin linkt seinen Gegenspieler mit Stepback und netzt zum Dreier.
1
20:32
Das Spiel läuft mit einem ersten Angriffsversuch von Ulm. Die Schwaben gehen mit Goodwin, Derek Willis, Harvey, Andreas Obst und Gavin Schilling ins Match. Bei den Merlins werfen zunächst Sebastian Herrera, Maurice Stuckey, David Brembley, Fabian Bleck und Marvin Ogunsipe ihren Hut in den Ring.
1
20:31
Spielbeginn
20:26
Die Wahrheit liegt aber einmal mehr allein auf dem Platz. In wenigen Minuten erfolgt der Sprungball.
20:23
Crailsheim indes wurde nach umkämpften Auftaktmatch zuletzt von München deklassiert, die sich so den Ulm-Frust von der Seele spielten. Ohne Wirbelwind DeWay Russell, der bereits beim 78:89 außer Form wirkte und immer wieder pausieren musste, setzten die Zauberer keinen Stich. Nun wird auch noch Innenspieler Javontae Hawkins (Daumenbruch) ausfallen. Die Favoritenrolle ist also glasklar verteilt.
20:19
Allen voran Tyler Harvey und der kurz vor dem Saisonabbruch nachverpflichtete Archie Goodwin fühlen sich im Münchener Audi Dome augenscheinlich pudelwohl. Unterm Strich ist es aber eine überragende Mannschaftsleistung, die die Auswahl von Jaka Lakovic auf den ersten Platz katapultierte. „Jetzt haben wir zwei Spiele gewonnen, freuen uns heute und kümmern uns schon morgen darum, uns so gut wie möglich zu erholen“, trat der Coach nach dem Sieg über Oldenburg auf die Euphoriebremse.
20:16
Während Crailsheim bis zum vorläufigen Saisonabbruch wie aus einem Guss spielte und Ulm vergeblich der eigenen Form hinterherlief, sieht es im Corona-bedingten Sonderturnier nun diametral anders aus. Siege über die Hauptrunden-Dominanz aus München und Oldenburg katapultierten die Schwaben auf den ersten Tabellenplatz.
Hallo und willkommen zum 3. Spieltag in der Gruppe A beim Final-Turnier der BBL! Heute Abend empfängt der Tabellenführer ratiopharm ulm die HAKRO Merlins aus Crailsheim. Für die Merlins geht es nach zwei Niederlagen darum, schnell wieder an die starke Form aus der regulären Saison anzuknüpfen. Gelingt dies oder setzen die Ulmer ihren Höhenflug fort? Ab 20:30 Uhr wissen wir mehr!