Datencenter
18.06.2019 / 01:00
Beendet
Japan
0:4
Chile
Japan
0:1
Chile
Stadion
Morumbí
Zuschauer
23.253
Schiedsrichter
Mario Díaz de Vivar
41.
2019-06-17T23:42:34Z
54.
2019-06-18T00:12:47Z
82.
2019-06-18T00:40:23Z
83.
2019-06-18T00:42:41Z
19.
2019-06-17T23:20:00Z
21.
2019-06-17T23:22:39Z
90.
2019-06-18T00:51:34Z
66.
2019-06-18T00:25:39Z
66.
2019-06-18T00:26:10Z
79.
2019-06-18T00:37:50Z
78.
2019-06-18T00:37:08Z
80.
2019-06-18T00:39:43Z
87.
2019-06-18T00:46:57Z
1.
2019-06-17T23:01:40Z
45.
2019-06-17T23:49:15Z
46.
2019-06-18T00:03:50Z
90.
2019-06-18T00:54:09Z

Liveticker

90
02:58
Fazit:
Chile startet standesgemäß in die Copa América, schlägt Japan klar mit 4:0. Der Titelverteidiger profitierte insbesondere von seinem Erfahrungsvorsprung, wirkte in vielen Phasen überaus abgeklärt und nutzte einige der Chancen zu einem Ergebnis, das letztlich sicher um ein Tor zu hoch ausfiel. Schließlich boten die routinierten Südamerikaner doch auch einiges an, zogen die Sache keinesfalls souverän durch. Japan blieb mit sechs Debütanten in der Startelf auch im zweiten Durchgang mutig. Die Jungs von Hajime Moriyasu bekamen ihre Chancen, doch insbesondere Ayase Ueda vermochte selbst klarste Möglichkeiten nicht zu nutzen. So blieben die unerfahrenen Asiaten letztlich ohne jeden Treffer. In der Tabelle der Gruppe C schloss Chile mit diesem Sieg punkt- und torgleich zu Uruguay auf. Die beiden Favoriten distanzierten die Konkurrenz also bereits am ersten Spieltag deutlich.
90
02:54
Spielende
90
02:54
Während der Nachspielzeit gehen beide Teams erstaunlich forsch zu Werke - als wenn es noch etwas auszurichten gäbe. Doch natürlich ist der Drops längst gelutscht. Den letzten Schuss von Junior Fernandes pariert Keisuke Osako.
90
02:51
Óscar Opazo
Gelbe Karte für Óscar Opazo (Chile)
Wegen eines Fouls an Hiroki Abe fängt sich mit Óscar Opazo der erste Chilene eine Gelbe Karte ein.
90
02:51
Bei einem Eckstoß von Charles Aránguiz tritt Daiki Sugioka in die Ferse von Eduardo Vargas, der zu Boden geht und entsprechend sauer sitzen bleibt. Einen Eingriff des Videoschiedsrichters beschwört der Angreifer damit nicht herauf. So bleibt eine Elfmeterentscheidung aus.
90
02:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
02:48
Aber natürlich ist die Luft endgültig raus. Die Akteure sehnen den Abpfiff herbei. Zu deutlich gestaltet sich das Resultat, als dass noch Wundersames zu erwarten wäre.
87
02:47
Damit sind wir mit den Spielerwechseln durch für heute. Die Jungs auf dem Rasen müssen es jetzt zu Ende bringen.
87
02:46
Junior Fernandes
Einwechslung bei Chile -> Junior Fernandes
87
02:46
Alexis Sánchez
Auswechslung bei Chile -> Alexis Sánchez
85
02:46
Zwar spielen die Japaner unverdrossen weiter, kommen durch Teruki Hara mittig im Strafraum zu einem weiteren Torschuss. Doch auch diesem fehlt es an Präzision, weshalb Gabriel Arias nicht zum Eingreifen gezwungen ist.
83
02:42
Eduardo Vargas
Tooor für Chile, 0:4 durch Eduardo Vargas
Dann geht es nach einem langen Ball von Torhüter Gabriel Arias ganz schnell. Aus dem Mittelkreis schickt Alexis Sánchez den Kollegen Eduardo Vargas auf die Reise. In halblinker Position und außerhalb des Sechzehners stürmt diesem Keeper Keisuke Osako entgegen. Clever hebt Vargas den Ball am Japaner vorbei ins verwaiste Tor und macht endgültig den Deckel drauf.
82
02:40
Alexis Sánchez
Tooor für Chile, 0:3 durch Alexis Sánchez
Rechts in der Box setzt sich Charles Aránguiz sehr gut gegen Yuta Nakayama durch, dreht sich einmal um die eigenen Achse und bringt eine gefühlvolle Flanke an. Zentral am Torraum wirft sich Alexis Sánchez in die Hereingabe und köpft die Kugel unter die Querlatte.
80
02:39
Óscar Opazo
Einwechslung bei Chile -> Óscar Opazo
80
02:39
José Fuenzalida
Auswechslung bei Chile -> José Fuenzalida
79
02:39
Jetzt also wirft Hajime Moriyasu seinen erfahrensten Spieler ins Gefecht. Shinji Okazaki hat weit mehr als 100 Länderspiele auf dem Buckel - und damit mehr als alle anderen Japaner auf dem Rasen zusammen. Das Wechselkontingent der Asiaten ist damit restlos ausgeschöpft.
79
02:37
Shinji Okazaki
Einwechslung bei Japan -> Shinji Okazaki
79
02:37
Ayase Ueda
Auswechslung bei Japan -> Ayase Ueda
78
02:37
Pablo Hernández
Einwechslung bei Chile -> Pablo Hernández
78
02:36
Arturo Vidal
Auswechslung bei Chile -> Arturo Vidal
77
02:36
Nun sitzt Arturo Vidal auf dem Rasen, fordert medizinische Unterstützung an. Das schaut nach Problemen am rechten Oberschenkel aus und wird offenbar nicht weiter gehen.
75
02:35
Ayase Ueda bekommt die Pille einfach nicht ins Tor. Erneut wird der Angreifer zentral im Strafraum gefunden. Die Ballmitnahme gelingt nicht optimal, die Kugel springt etwas zu weit weg. Damit gestaltet sich der Winkel ungünstig, was Gabriel Arias durch geschicktes Herauslaufen noch unterstützt.
73
02:32
Nun kontert Chile. Charles Aránguiz treibt den Angriff mit Ball am Fuß voran, spielt dann rechts in den Sechzehner zu José Fuenzalida. Dieser befördert die Kugel etwas unorthodox mit dem rechten Fuß direkt aufs lange Eck - allerdings ohne den nötigen Druck. Keisuke Osako ist zur Stelle und hält sicher.
69
02:30
Erneut kommen die Japaner mit Tempo über die linke Seite. Hiroki Abe bringt den Ball in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens rutscht Ayase Ueda in die Hereingabe und bleibt unglücklich in seinen Aktionen. Diesen Ball verfehlt der Stürmer nur ganz knapp.
68
02:28
Natürlich zeigen die Chilenen die reifere Spielanlage und sind damit jederzeit in der Lage, die Kontrolle wieder zu übernehmen. Doch bei ihren Auszeiten bieten die Südamerikaner beinahe regelmäßig etwas an. Von absoluter Spielkontrolle sind die Männer von Reinaldo Rueda weit entfernt.
66
02:26
Koji Miyoshi
Einwechslung bei Japan -> Koji Miyoshi
66
02:25
Daizen Maeda
Auswechslung bei Japan -> Daizen Maeda
66
02:25
Hiroki Abe
Einwechslung bei Japan -> Hiroki Abe
66
02:25
Shoya Nakajima
Auswechslung bei Japan -> Shoya Nakajima
65
02:25
Von wegen! Plötzlich spaziert Takefusa Kubo nach einem Zuspiel von Yuta Nakayama über halblinks in den Sechzehner und kommt auch noch zum Abschluss. Mit dem linken Fuß trifft er nur das Außennetz und ärgert sich maßlos über die vergebene Gelegenheit.
64
02:23
Danach nehmen sich die abgebrühten Chilenen mal wieder eine Pause, was dem Kontrahenten einige Spielanteile beschert. Eine weitere Torgelegenheit gestattet der Titelverteidiger nicht.
62
02:21
Nun darf Charles Aránguiz wieder zum Freistoß antreten. Aus dem rechten Halbfeld findet seine hohe Hereingabe sogar den Schädel eines Teamkollegen, doch unter Bedrängnis bringt Arturo Vidal keinen gezielten Abschuss zustande.
59
02:19
Die unbekümmerten Japaner lassen sich vom Rückstand nicht beirren, sind gerade wieder besser im Spiel. Doch ohne eine einigermaßen effiziente Chancenverwertung wird das nicht funktionieren. In dieser Hinsicht machen sich die Unterschiede in Sachen Erfahrung doch ganz deutlich bemerkbar.
57
02:17
Auch nach dem zweiten Gegentreffer bekommen die Asiaten ihre Chance für eine prompte Antwort. Erneut ist es Gaku Shibasaki, der glänzend für Ayase Ueda auflegt. Die hohe Flanke von rechts muss der Stürmer direkt nehmen und setzt den Ball freistehend aus kurzer Distanz links am Gehäuse von Gabriel Arias vorbei.
54
02:12
Eduardo Vargas
Tooor für Chile, 0:2 durch Eduardo Vargas
Immer besser läuft der Ball durch die chilenischen Reihen. Die Japaner bekommen einfach keinen Fuß mehr dazwischen. Eduardo Vargas legt die Kugel nach rechts raus zu Mauricio Isla und bekommt das Kunstleder umgehend zurück - und perfekt aufgelegt. Halbrechts von der Strafraumkante zieht der Angreifer direkt mit dem rechten Fuß ab. Takehiro Tomiyasu fälscht unglücklich mit dem Knie ab und macht den Ball, der oben im kurzen Eck einschlägt, unhaltbar.
51
02:10
Japan bekommt die Kehrtwende offenbar nicht mehr hin. Der vierfache Asienmeister setzt sich längst nicht mehr so gut in Szene wie in der über weite Strecken des ersten Durchgangs. Chile behält jetzt zunehmend auch in den Zweikämpfen die Oberhand.
49
02:09
Es schaut ganz so aus, als behalten die Südamerikaner die Sache im Griff. Chile spielt weiter nach vorn und dominiert das Geschehen. Die Männer von Reinaldo Rueda sind bestrebt, einen zweiten Treffer nachzulegen.
47
02:07
Zügig erarbeiten sich die Chilenen einen weiteren Eckball. Vielleicht geht auf diesem Wege noch mehr. Nach der mäßig getretenen Ecke bleiben die Teamkollegen sogar dran. Letztlich versucht sich Erick Pulgar aus der Drehung, schießt mit dem rechten Fuß aber zu hoch.
46
02:04
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46
02:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
01:52
Halbzeitfazit:
Japans junge und unerfahrene Mannschaft zeigte eine halbe Stunde lang ein richtig starkes Spiel. Ohne Angst vor den namhaften Gegenspielern zogen die Asiaten mutig und frech ihr Spiel auf. Immer wieder machten sich die Jungs von Hajime Moriyasu auf den Weg nach vorn und verzeichneten die ersten nennenswerten Szenen. Durchschlagskraft jedoch ging den Japanern ab. Und so bekam Chile das Geschehen zunehmend besser in den Griff. Der Titelverteidiger hatte insgesamt mehr vom Spiel und nutzte eine Standardsituation zur 1:0-Pausenführung. Letztlich scheint sich doch der gewaltiger Erfahrungsvorsprung auszuzahlen – immerhin fünf Chilenen in der Startelf haben mehr als 100 Länderspiele auf dem Konto. Oder hat Japan nach der Pause noch etwas dagegenzusetzen?
45
01:49
Ende 1. Halbzeit
45
01:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
01:48
Noch vor der Pause bietet sich Japan die große Chance zum Ausgleich. Chile ist nachlässig und verliert leichtfertig den Ball. Den ungenauen Pass von Jean Beausejour erwischt Alexis Sánchez zwar vor der Seitenlinie, bekommt aber keine Kontrolle rein. Die Kugel landet beim Gegner. Gaku Shibasaki schaltet blitzschnell, spielt direkt in die Spitze. Dort startet Ayase Ueda frei durch, geht rechts an Gabriel Arias vorbei. Doch es fehlt die letzte Entschlossenheit, der Rechtsschuss landet lediglich am Außennetz.
41
01:42
Erick Pulgar
Tooor für Chile, 0:1 durch Erick Pulgar
Eine Standardsituation bringt dem Südamerikameister den Erfolg. Von der rechten Seite zirkelt Charles Aránguiz einen Eckstoß in die Mitte. Sieben Meter vor dem Tor schraubt sich Erick Pulgar in die Höhe, köpft die Pille entschlossen und unhaltbar in den linken Winkel. Der Profi aus Bologna trifft erstmals überhaupt im Nationaltrikot.
39
01:42
Nun gibt es wieder etwas Entlastung für das Team von Hajime Moriyasu. Richtig konstruktiv aber werden seine Männer derzeit nicht. Zügig gehen die Bälle jetzt verloren.
37
01:40
Langsam gewinnen die Südamerikaner die Oberhand, nisten sich in der gegnerischen Hälfte ein und sind gewillt, mehr Nachdruck zu entwickeln. In dieser Phase bekommen die Japaner immer noch rechtzeitig einen Fuß dazwischen.
35
01:38
In Folge der zweiten Ecke feuert Alexis Sánchez aus der zweiten Reihe, setzt seinen Schuss aber zu hoch an. Doch nur wenige Augenblicke später ergibt sich für den Angreifer die nächste Gelegenheit. Unweit der Strafraumkante zieht Sánchez mit dem rechten Fuß ab. Der Ball rollt nur knapp am linken Pfosten vorbei.
34
01:36
Auf der Gegenseite darf nun wieder Charles Aránguiz zur Tat schreiten. Der 30-Jährige wird an der rechten Eckfahne tätig, kümmert sich um die ersten beiden chilenischen Ecken.
32
01:35
Den zweiten Eckstoß bringen die Japaner von der rechten Seite ganz ordentlich hinein. Chile aber bereinigt das Ganze mit Kopfballstärke. Da brennt nichts an.
30
01:32
Nun liegt der Ball im linken Halbfeld zum Freistoß für Chile bereit. Das ist Aufgabe für Charles Aránguiz. Der Leverkusener findet mit seinem hohen Flankenball allerdings keinen Mitspieler. Die Japaner sind wachsam und klären die Situation.
27
01:31
Stattdessen finden die Chilenen über links den Weg in den Strafraum. Dort aber hat Keisuke Osako alles im Griff, angelt sich einen hoch aufsteigenden Ball sicher und nimmt den Druck aus der Szene.
26
01:30
Jetzt erarbeitet sich der vierfache Asienmeister den ersten Eckstoß dieser Begegnung, weiß daraus jedoch nichts zu machen. Diese Standardsituation verpufft ertraglos.
24
01:29
Auch körperlich halten die Asiaten voll dagegen, müssen allerdings aufpassen, das rechte Maß zu finden. Mit zwei Verwarnungen auf dem Konto sollten die betreffenden Akteure fortan Vorsicht walten lassen.
22
01:27
Übrigens geben sechs Spieler in Japans Startelf heute ihr Nationalmannschaftsdebüt. Dafür schlagen sich die Jungs nach wie vor richtig gut. Erfahrenster ist noch Kapitän Gaku Shibasaki, der das Trikot zum 37. Mal trägt.
21
01:22
Yuta Nakayama
Gelbe Karte für Yuta Nakayama (Japan)
Nun braust Yuta Nakayama mit der offenen Sohle voran in den Zweikampf mit Alexis Sánchez und wird mit Gelb bedacht. Der chilenische Stürmer von Manchester United nimmt medizinische Hilfe in Anspruch, kann aber gleich weiter machen.
19
01:20
Teruki Hara
Gelbe Karte für Teruki Hara (Japan)
Unfair hält Teruki Hara den durchstartenden Alexis Sánchez auf. Mario Díaz de Vivar eilt herbei und zückt erstmals heute den gelben Karton.
16
01:18
Inzwischen läuft der Ball besser beim Titelverteidiger. Jetzt finden die Kombinationen durchaus den Weg in den Sechzehner. Chile gerät so langsam in Fahrt. Nach wie vor aber hält Japan glänzend dagegen. Die junge Truppe macht ein starkes Spiel.
14
01:16
Arturo Vidal höchstpersönlich sorgt nun für die erste chilenische Abschlusshandlung. Der einstige Bundesligaprofi kommt recht zentral in der Box zum Schuss, zielt mit dem rechten Fuß allerdings deutlich zu unpräzise, weshalb Keisuke Osako nicht eingreifen muss.
12
01:15
Jetzt lässt sich Erick Pulgar an der Seitenlinie von Takefusa Kubo vernaschen. Der Japaner bringt gleich wieder Tempo rein. Sein Steilpass in die Spitze jedoch kommt nicht an, da grätscht Guillermo Maripán gerade noch rechtzeitig dazwischen, denn Ayase Ueda lauert schon.
11
01:13
Am Spielfeldrand schaut Reinaldo Rueda grimmig drein. Das kann ihm so nicht gefallen. Die international recht unerfahrene japanische Mannschaft tritt überaus frech auf und setzt bislang die nennenswerten Akzente.
9
01:11
Während Chile noch überhaupt nicht zum Abschluss kommt, verfolgen die Asiaten weiter eifrig ihr Konzept, machen sich immer wieder auf den Weg. Nun bringt Shoya Nakajima aus etwa 19 Metern bereits den zweiten Torschuss an. Dem Versuch mit dem linken Fuß fehlt es etwas an Druck. Da greift Gabriel Arias mühelos zu.
7
01:09
Rechts in Strafraumnähe kümmert sich Takefusa Kubo um die Ausführung der Standardsituation, die etwas auf sich warten lässt. Dann wuchtet der Mittelfeldspieler die Kugel aus ungünstigem Winkel direkt übers Tor von Gabriel Arias.
6
01:08
Bei einer solchen Umschaltaktion und nach einem langen Ball fängt sich Ayase Ueda einen Stoß von Guillermo Maripán ein und holt damit einen Freistoß für Japan heraus.
5
01:06
Inzwischen kümmern sich die Chilenen verstärkt ums Spiel, verzeichnen zunehmend mehr Ballbesitz. Dagegen lassen die Japaner als Ziel erkennen, nach Ballgewinn schnell umschalten zu wollen.
3
01:05
Beide Mannschaften zeigen zu Beginn zumindest in Ansätzen ein gewisses offensives Bemühen, obwohl Zielstrebigkeit aufgrund fehlender Präzision bislang auf der Strecke bleibt.
2
01:04
Fast pünktlich auf die Minute ging es also los. Das war in der Vergangenheit auch schon anders in Südamerika. In jedem Fall bietet sich den Spielern in São Paulo ein prächtiger Rasen, der keine Wünsche offen lässt. Einzig die gähnenden Lücken auf den Rängen stören das Gesamtbild ein wenig.
1
01:01
Spielbeginn
00:59
Nun werden noch Mannschaftsfotos geschossen. Und dann treten sich die Spielführer Gaku Shibasaki und Gary Medel zur Platzwahl gegenüber. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Japaner den Ball und dürfen anstoßen.
00:55
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen des Estádio do Morumbi. Es wird Aufstellung genommen für den offiziellen Teil der Veranstaltung. Dann ertönen die Nationalhymnen.
00:54
Kurz vor dem Anpfiff blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Mario Díaz de Vivar betraut. Der Referee aus Paraguay hat als Assistenten seine Landsleute Eduardo Cardozo und Darío Gaona dabei.
00:52
Bei der WM hatten die Japaner das Achtelfinale erreicht. Zu Beginn des Jahres fand dann die Asienmeisterschaft statt, die im Finale mit einer Enttäuschung endete. Die Blue Samurai verloren überraschend mit 1:3 gegen Katar, den zweiten Gaststarter bei dieser Copa América. Danach unterlagen die Männer im März Kolumbien 0:1, blieben in den anschließenden drei Partien allerdings ohne Gegentreffer: 1:0 gegen Bolivien und zuletzt im Juni 0:0 gegen Trinidad & Tobago sowie 2:0 gegen El Salvador.
00:49
Bei den Japanern sieht das nach der WM im vergangenen Jahr ganz anders aus. Zwar erfolgte kein radikaler Umbruch, obwohl Makoto Hasebe, Keisuke Honda, Yasuyuki Konno und Gotoku Sakai zurückgetreten sind. Dennoch wurde für die Copa eher ein Perpesktivteam nominiert. Kein Yuto Nagatomo, kein Shinji Kagawa, kein Genki Haraguchi, kein Takashi Usami, kein Yuya Osako – die dürfen allesamt ihre Sommerpause genießen. Von den großen Namen ist beinahe nur der ehemalige Stuttgarter und Mainzer Shinji Okazaki geblieben – und der sitzt wie Torwart-Oldie Eiji Kawashima heute nur auf der Bank.
00:45
Aus den erfolgreichsten Zeiten des chilenischen Fußballs sind nach wie vor zahlreiche Spieler dabei. Arturo Vidal, Gary Medel, Mauricio Isla, Jean Beausejour, Charles Aránguiz, Alexis Sánchez und Eduardo Vargas, um nur die bekanntesten Namen zu nennen, bilden nach wie vor das Gerüst der Mannschaft.
00:40
Allerdings muss sich erst zeigen, inwieweit La Roja dieses Niveau nochmals erreichen kann. Zwar stand man 2017 auch noch im Finale des Confederations Cups, für die WM 2018 jedoch konnte sich Chile gar nicht qualifizieren. Zu überzeugen wusste man seither selten, hatte allerdings auch mehr als anderthalb Jahre lang nur Freundschaftsspiele zu bestreiten. Dabei setzte es im März eine Niederlage gegen Mexiko (1:3). Zudem spielte man 1:1 in den USA. In der direkten Turniervorbereitung fand lediglich eine Partie statt, die mit einem knappen 2:1-Sieg gegen Haiti endete.
00:35
Neben Uruguay, das in der vergangenen Nacht Ecuador mit 4:0 bezwang, wartet auf die Japaner gleich zum Auftakt der Titelverteidiger. Chile triumphierte 2015 erstmals bei der Copa América und wiederholte den Erfolg zwölf Monate später bei der Sonderausgabe des Turniers anlässlich des 100-jährigen Jubiläums.
00:25
Von den insgesamt zwölf Turnierteilnehmern geben nun also die Japaner und die Chilenen ihre Visitenkarte ab. Die Asiaten tun das zum zweiten Mal bei der Südamerikameisterschaft. Bereits 1999 war man als Gaststarter dabei, scheiterte damals ohne Sieg bereits in der Vorrunde. Angesichts der Gruppengegner wird das auch in diesem Jahr eine Herausforderung.
00:01
Herzlich willkommen zur Copa América! In dieser Nacht (MESZ) steht in Brasilien lediglich eine Partie auf dem Programm. Wir befinden uns in Gruppe C, wo mit Japan und Chile um 1:00 Uhr die letzten beiden Mannschaften ins Turniergeschehen eingreifen.