Datencenter
24. Spieltag
02.03.2022 / 20:30 Uhr
Beendet
FC Luzern
0:2
FC Zürich
FC Luzern
0:1
FC Zürich
Stadion
swissporarena
Zuschauer
9.708
Schiedsrichter
Sandro Schärer

Liveticker

90'
22:28
Fazit:
Der FC Zürich setzt seine Serie der Ungeschlagenheit fort und nicht nur das, er gewinnt nach dem Sieg gegen den FC Basel wiederum zum zweiten Mal infolge und kann sich nun, nachdem YB gestern gegen Servette gepatzt hat, in der Tabelle weiter absetzen. Der Abstand auf die Berner beträgt jetzt 13 Punkte, jener auf den FCB 16 Punkte, wobei die Basler noch ein Spiel weniger auf dem Konto haben. Der Sieg der Zürcher ist absolut verdient und zwar weil Breitenreiters Mannschaft auch heute solidarisch, souverän und stilsicher aufgetreten ist und den FCL zwar nicht durchweg dominiert hat, aber doch mehr oder weniger immer im Zaum halten konnte. Aber auch der FCL, der nun nach drei Meisterschaftspartien ohne Niederlage wieder einmal als Verlierer vom Platz geht, hat eine gute Leistung gezeigt, auf der er im nächsten Spiel gegen die Young Boys aufbauen kann. Das Team von Mario Frick ist unter Druck, ja, aber es hat heute Abend gezeigt, dass es damit umgehen und auch in dieser Situation gute Leistungen abrufen kann. Jetzt müssen einfach wieder Punkte her. Einen schönen Abend!
90'
22:23
Spielende
90'
22:22
Wilfried Gnonto
Gelbe Karte für Wilfried Gnonto (FC Zürich)
90'
22:21
Salim Khelifi
Einwechslung bei FC Zürich: Salim Khelifi
90'
22:20
Adriàn Guerrero
Auswechslung bei FC Zürich: Adriàn Guerrero
90'
22:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89'
22:20
Es läuft bereits die zweitletzte Spielminute der regulären Spielzeit und es ist wohl nicht vermessen die These aufzustellen, dass es dem FCL sehr wahrscheinlich nicht mehr gelingen wird, diesen 2:0-Rückstand aufzuholen. Dies vor allem angesichts der Stabilität und Souveränität, die der FCZ auch heute wieder an den Tag legt. Bretenreiters Team ist nunmal in dieser Saison einfach ein Winner-Team und daran wird sich wohl auch heute Abend nichts mehr ändern.
86'
22:17
Jetzt sieht auch Omeragić die Gelbe Karte und wird damit - so wie Blerim Džemaili übrigens auch – im nächsten Spiel gegen Lausanne gesperrt fehlen.
86'
22:16
Bećir Omeragić
Gelbe Karte für Bećir Omeragić (FC Zürich)
84'
22:15
Das Spielende rückt immer näher und für den FCL wird es immer schwieriger, noch einmal zurückzukommen.
81'
22:14
Neun Minuten sind regulär noch zu gehen in der swissporarena und obwohl der FCL zwar nach wie vor bemüht ist, sich noch einmal in dieses Spiel zurückzukämpfen, so gelingt ihm doch nicht mehr als der Versuch. Und auch dieser ist oftmals zu wenig gefährlich und stellt die Zürcher Hintermannschaft zwar vor teils schwierige Aufgaben, nicht aber wirklich vor enorme Probleme.
78'
22:08
Wilfried Gnonto
Tooor für FC Zürich, 0:2 durch Wilfried Gnonto
Ausgerechnet in einer leichten Druckphase der Luzerner, in der sie dem Ausgleich immer näher zu kommen schienen, fällt nun doch das 2:0 für den FC Zürich. Und dreimal dürfen Sie raten, wer es erzielt hat? Na klar, Wilfried Gnonto, wer denn sonst? Der in der 66. Minute eingewechselte Super-Joker der Zürcher hat erneut zugeschlagen. Der Italo-Ivorer hat damit in fünf Einsätzen, in denen er von der Ersatzbank ins Spiel kam, viermal getroffen. Wahnsinn! Das Tor folgte auf einen guten Eckball der Zürcher und einem wohl nicht ganz so gewollten Zuspiel von Mets auf den rechten Fuss von Gnonto, der den Ball dann nur noch in die Maschen zu schiessen braucht.
76'
22:06
Ein guter, wenngleich am Schluss doch zu wenig platzierter und sowieso noch entscheidend abgelenkter Abschluss von Asumah Abubakar führt zum nächsten Eckball für die Luzerner, deren Druck jetzt immer mehr steigt. Von Zürich kommt offensiv kaum noch etwas in den laufenden Minuten.
75'
22:05
Karol Mets
Einwechslung bei FC Zürich: Karol Mets
75'
22:05
Antonio Marchesano
Auswechslung bei FC Zürich: Antonio Marchesano
75'
22:05
Ante Ćorić
Einwechslung bei FC Zürich: Ante Ćorić
75'
22:05
Blerim Džemaili
Auswechslung bei FC Zürich: Blerim Džemaili
74'
22:04
Nächster Eckball für die Luzerner und dieses Mal kommt es auch zu einem Abschluss in Form eines Kopfballs vom eben eingewechselten Ibrahima N'Diaye. Sein Versuch fliegt aber dann doch relativ deutlich am Tor der Zürcher vorbei.
72'
22:03
Ibrahima N'Diaye
Einwechslung bei FC Luzern: Ibrahima N'Diaye
72'
22:03
Nikola Čumić
Auswechslung bei FC Luzern: Nikola Čumić
72'
22:03
Lorik Emini
Einwechslung bei FC Luzern: Lorik Emini
72'
22:03
Marvin Schulz
Auswechslung bei FC Luzern: Marvin Schulz
72'
22:02
18 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit, ist es der FCL, der zu seinem zweiten Eckball kommt. Das Heimteam ist nach wie vor heiss und glaubt daran, hier noch zurückkommen zu können. Da muss sich der Leader in Acht nehmen, denn die drei Punkte sind mit der mageren 1:0-Führung alles andere als gesichert.
70'
22:01
Blerim Džemaili
Gelbe Karte für Blerim Džemaili (FC Zürich)
69'
22:01
Der eben erst eingewechselte Kramer, der dem FCZ zum 2:0 verhelfen soll, sieht hier vorerst nur den Gelben Karton. Es ist die vierte Verwarnung im laufenden Spiel.
69'
22:00
Blaž Kramer
Gelbe Karte für Blaž Kramer (FC Zürich)
66'
21:59
Wilfried Gnonto
Einwechslung bei FC Zürich: Wilfried Gnonto
66'
21:59
Assan Ceesay
Auswechslung bei FC Zürich: Assan Ceesay
66'
21:57
Blaž Kramer
Einwechslung bei FC Zürich: Blaž Kramer
66'
21:57
Aiyegun Tosin
Auswechslung bei FC Zürich: Aiyegun Tosin
64'
21:55
Fehlpass von Blerim Džemaili! Das ist deshalb bemerkenswert, weil man solche Bilder kaum einmal zu sehen bekommt. Der Routinier ist enorm ballsicher und macht auch heute Abend ein ausserordentlich gutes Spiel.
61'
21:52
Christian Gentner
Einwechslung bei FC Luzern: Christian Gentner
61'
21:51
Filip Ugrinić
Auswechslung bei FC Luzern: Filip Ugrinić
60'
21:51
Riesenparade von Müller nach einem Schuss von Adriàn Guerrero! Wieder war Džemaili der Ausgangspunkt für diese Grosschance der Zürcher, denn er spielte den entscheidenden Pass auf Marchesano, der dann auf Guerrero zurücklegte. Da fehlte wiederum nur wenig zum 2:0 für den FCZ, der derzeit dem Ausbau der Führung näher ist, als die Luzerner dem Ausgleich.
58'
21:48
Jetzt meldet sich für einmal die Luzerner Offensive zurück. Und zwar war es Marvin Schulz, der Yanick Brecher ein erstes Mal in diesem zweiten Durchgang zu einer Parade zwang. Diese Aufgabe meistert der Schlussmann und Kapitän der Zürcher aber ohne grosse Probleme und obwohl der den Ball nicht festhalten kann, wird es im Anschluss nicht weiter gefährlich.
55'
21:46
Auch das 19-jährige Eigengewächs der Luzerner legt sich mit Blerim Džemaili an und wird ebenfalls verwarnt. Damit sieht er den dritten Karton. Dreimal gingen sie an die Adresse von Luzerner.
55'
21:44
Ardon Jashari
Gelbe Karte für Ardon Jashari (FC Luzern)
51'
21:42
Der zuvor verwarnte Simani hat jetzt riesiges Glück, denn seine Abwehr eines Zuspiels von Aiyegun Tosin quer durch den Strafraum der Luzerner schrammt nur ganz knapp am eigenen Tor vorbei. Es sah schon fast so aus, als würde jetzt das 2:0 für die Zürcher fallen. Glück für die Hausherren!
50'
21:40
Jetzt versucht es Blerim Džemaili für einmal gleich selbst. Der Routinier zieht aus gut zwanzig Metern ab. Sein Versuch bliebt allerdings ungefährlich - er landet direkt in den Armen von Marius Müller.
47'
21:39
Der zweite Durchgang geht gleich munter los! Luzerns Innenverteidiger sieht die zweite Gelbe Karte, nachdem er Blerim Džemaili ruppig von den Beinen geholt hat.
47'
21:38
Denis Simani
Gelbe Karte für Denis Simani (FC Luzern)
46'
21:38
Das Leder rollt wieder in Luzern! Das Heimteam hat in der Pause einen Wechsel vorgenommen: Anstelle von Samuele Campo, spielt neu Marko Kvasina.
46'
21:36
Marko Kvasina
Einwechslung bei FC Luzern: Marko Kvasina
46'
21:35
Samuele Campo
Auswechslung bei FC Luzern: Samuele Campo
46'
21:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
21:24
Halbzeitfazit:
Dank dem Tor von Assan Ceesay in der 17. Minute gehen die Zürcher nach der ersten Halbzeit mit einer 1:0 Führung in die Pause. Dass die Zürcher in Führung gehen würden, hatte sich – anders als man dies erwarten konnte – nicht so abgezeichnet. Im Gegenteil: In der Anfangsphase waren es vor allem die Luzerner, die für den ein oder anderen Offensiv-Aufreger gesorgt haben. Das 1:0 für die Gäste fiel dann nicht gerade aus dem Nichts, aber es kam auch nicht ganz unüberraschend. Und das ist genau das, was die Qualität des Leaders zum aktuellen Zeitpunkt auch ausmacht: Breitenreiters Mannschaft braucht wenig Toraktionen, um Tore zu schiessen. Danach war das Spiel über weite Strecken relativ ausgeglichen, wobei die Luzerner gerade zum Ende der Halbzeit kaum noch Räume in der gegnerischen Hälfte vorfanden. Wir sind gespannt, wie es weiter geht nach der Halbzeit in der siwssporarena! Bis gleich.
45'
21:20
Ende 1. Halbzeit
45'
21:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43'
21:17
Anders als dies noch zu Beginn dieses Spiels der Fall war, finden die Luzerner nun kaum noch Räume in der eigenen Offensivzone vor, die sie bespielen könnten. Leidtragend sind dabei vor allem die beiden Stürmer, Čumić und Abubakar, die dadurch nur wenige Bälle zu sehen bekommen und wenn, dann können sie damit meist nicht allzu viel anfangen, weil die Anspielstationen fehlen.
40'
21:14
Fünf Minuten vor dem Pausentee zückt Schiedsrichter Schärer zum ersten Mal den Gelben Karton. Diesen zeigt er Asumah Abubakar, der damit zum ersten Mal in dieser Spielzeit verwarnt wird.
40'
21:13
Asumah Abubakar
Gelbe Karte für Asumah Abubakar (FC Luzern)
37'
21:10
Jetzt kann sich Müller gegen Nikola Boranijašević beweisen, der von der rechten Seite und aus relativ spitzem Winkel abschliesst und den Luzerner Schlussmann zu einer guten Parade zwingt. Müller besteht die Prüfung mit Bravur und klärt dabei zum Eckball für die Gäste.
36'
21:09
Wenn die Zürcher dann aber den Weg in Richtung Luzerner Tor einschlagen, dann passiert das nach wie vor mehrheitlich über die Flügel. Durchs Zentrum gibt es praktisch kein Durchkommen.
33'
21:07
Nach einer guten halben Stunde spielt sich die Partie hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Besonders der FCZ kann zwar ab und an mal einen Nadelstich in der Offensive setzen. Ansonsten bleiben aber wirklich gefährliche Torchancen aktuell auf beiden Seiten aus.
30'
21:03
Nun ist es klar: Frýdek muss das Spielfeld wegen einer Verletzung vorzeitig verlassen.
30'
21:03
Silvan Sidler
Einwechslung bei FC Luzern: Silvan Sidler
30'
21:03
Martin Frýdek
Auswechslung bei FC Luzern: Martin Frýdek
29'
21:02
Der FCL ist aktuell nur zu zehnt auf dem Platz. Martin Frýdek musste nach einem Zweikampf mit einem Zürcher im eigenen Strafraum gepflegt werden. Und aktuell sieht es nicht so aus, als würde es für den Aussenverteidiger der Luzerner weitergehen.
26'
21:00
Aber auch das 1:0 hat nichts daran geändert, dass der FCL den Ball doch immer wieder über längere Abschnitte in der Platzhälfte der Zürcher zirkulieren lassen kann. Darin ist das Team von Mario Frick aktuell wirklich stark, die können den Ball gut in den eigenen Reihen halten. Im Moment fehlt es einfach noch an einer zündenden Idee in Richtung Tor von Brecher. Dem kamen die Hausherren in den letzten Minuten nicht mehr sonderlich nahe.
23'
20:57
Beim FCZ läuft nun offensiv viel über den auffälligen Guerrero, der massgeblich am Führungstor seines Teams beteiligt war. Er bringt von der linken Aussenseite immer wieder gefährliche Flanken in den Strafraum des Heimteams.
20'
20:54
Es scheint nun ein wenig, als habe das 1:0 etwas den Luzerner Aufschwung der Startviertelstunde zu bremsen vermocht. Aktuell ist es der FCZ, der nun etwas Aufwind zu verspüren scheint.
17'
20:50
Assan Ceesay
Tooor für FC Zürich, 0:1 durch Assan Ceesay
Und jetzt ist es doch der FCZ, der in Führung geht. Und dabei ist es Rückkehrer Ceesay, der dem Leader nach seiner Sperre am Wochenende gegen Basel wieder zur Verfügung steht. Er schleisst einen brillant vorgetragenen Angriff der Zürcher ab, der über die linke Seite und dort über den den Ball wunderbar in den Rückraum spielenden Adriàn Guerrero begann. Guerreros Pass fand im Rückraum der Luzerner Abwehr Džemaili, der dann wunderbar einen Schuss nur antäuscht, die Kugel dann aber auf Ceesay in die Tiefe spielt. Dieser behält vor Müller die Nerven und verwandelt zwischen die Beine des Luzerner Schlussmanns zum 1:0 für den ersten der Super League. Das ist Effizienz!
15'
20:49
Auch nach einer Viertelstunde hat sich nichts daran geändert, dass der FCL richtig frech aufspielt und die Zürcher auch ab und an mal vor Probleme in der Defensive stellt. Vom FCZ darf in den kommenden Minuten sicherlich noch mehr kommen. Bislang bleibt Breitenreiters Team hinter den Erwartungen zurück.
12'
20:46
Der FCL versucht es bei einer Freistosssituation mit einer Variante, die zwar einstudiert zu sein scheint, den FCZ aber nicht wirklich vor grössere Probleme stellt, weil alles ein wenig zu lange geht. Am Schluss der Aktion ist es Campo, der den Ball hoch in die Hände von Brecher spielt. Das war wohl eigentlich anders gedacht...
9'
20:43
Jetzt hat der FCZ bereits länger Ballbesitz, kann die Kugel gut in den eigenen Reihen halten. Aber vor und um das Tor des FCL ist es eng, das Heimteam steht kompakt und zwingt die Gäste so, ihr Spiel abzubrechen und noch einmal von hinten neu aufzubauen.
6'
20:41
Eine schöne Ballstafette des FC Luzern endet mit einem gefährlichen Abschluss von Ugrinić, der allerdings noch nicht auf's sondern über das Tor von Brecher fliegt. Aber mit diesem Versuch setzt der FCL ein erstes ernsthaftes Zeichen in der Offensive und macht gleichzeitig klar, wie er heute auftreten will: Sicherlich nicht zurückgezogen, dafür aber richtig frech.
3'
20:37
Das Spielt beginnt auf beiden Seiten mit einem engagierten Start. Man merkt, sowohl der FC Luzern als auch der FC Zürich sind heiss auf dieses Duell. Geschenkt wird sich heute Abend sicherlich nichts.
1'
20:33
Der Ball rollt in der siwssporarena! Luzern beginnt in Blau-Weiss, Zürich ganz in Weiss.
1'
20:33
Spielbeginn
20:30
in wenigen Augenblicken geht es los in Luzern! Schiedsrichter dieser Partie ist Sandro Schärer. Seine Assistenten heissen Stéphane De Almeida und Slađan Josipović. Vierter Offizieller ist Marijan Drmic und als VAR fungiert Alessandro Dudic.
20:17
Es ist in der Fussball-Schweiz allseits bekannt: Dem FC Zürich läuft es momentan mehr als nur rund. Das Team von André Breitenreiter hat seit der 3:1-Auswärtsniederlage gegen den FCB vom 26. September 2021 kein Spiel mehr verloren. Und zuletzt gab es im Spitzenkampf gegen die Basler einen weiteren enorm wichtigen Sieg auf dem Weg zum Meistertitel. Nach dem 4:2 vom vergangenen Sonntag und der gestrigen Niederlage des Zweiten YB, der 1:0 gegen Servette verlor, haben die Zürcher heute Abend die Möglichkeit, auf 13 Zähler davonzuziehen. Und dafür spielt dem Leader heute Abend nicht nur die ausgezeichnete Form in die Karten, sondern auch die Tatsache, dass sich in den letzten 20 Partien, in denen ein Leader auf eine Mannschaft auf den letzten beiden Plätzen der Super League traf, immer der Leader durchsetzen konnte. Insofern ist klar, wie heute Abend die Rollenverteilung ist. Aber das schöne am Fussball ist ja: Damit ist noch kein Spiel gewonnen.
20:08
Aber nicht nur die guten individuellen Leistungen auf dem Platz sind beim FCL ausschlaggebend dafür, dass die Formkurve nach oben zeigt. Massgeblich daran beteiligt ist sicherlich auch der neue Coach, Mario Frick. Zwar hatte der langjährige Vaduz-Trainer einen schweren Einstand – das erste Spiel gegen Basel verlor man mit 0:3, das zweite gegen Lugano mit 1:2 – danach ging es mit dem FCL aber bergauf. Es folgte ein klarer 5:0-Sieg im Cup gegen Biel, ein 1:0-Erfolg gegen Sion, ein 1:1 gegen Servette und zuletzt erneut ein Sieg gegen Lausanne, das man auswärts 2:1 schlug. Aber auch wenn es beim FCL zuletzt zumindest etwas Grund zu Freude gab, ist die Lage in der Innerschweiz nach wie vor ernst. Zwar haben sich die Luzerner das Tabellenende nun etwas vom Hals halten können – der Abstand auf das Schlusslicht Lausanne beträgt immerhin sechs Punkte – dennoch ist nach oben noch sehr viel Luft. Die derzeit auf dem achten Platz rangierten Hoppers haben noch immer neun Punkte Vorsprung auf Fricks Team, das auf jeden Punkt angewiesen ist, den es bekommen kann. Insofern werden die Luzerner auch heute alles daran setzen, dem Leader mindestens einen Zähler abzuluchsen.
19:59
Und dabei sticht bei den Luzernern vor allem einer mit seinen guten Leistungen heraus: Aussenverteidiger Mohamed Dräger. Mit einem Tor und zwei Assists in vier Einsätzen erwies sich Dräger zuletzt als echter offensiver Mehrwert. Aber nicht nur er, sondern auch Asumah Abubakar scheint über sich hinauszuwachsen. Der Ex-Luganesi traf im neuen Jahr bereits dreimal für den FCL. Das ist bereits jetzt nach fünf Spielen gleich oft wie noch im Trikot von Lugano, wo er dafür 17 Partien brauchte.
19:54
FC Luzern gegen den FC Zürich. Das ist am 24. Spieltag der Credit Suisse Super League die Partie Absteiger gegen den Leader. Schaut man sich die Tabelle an, dann könnte man fast scho sagen, dass den FCL und den FCZ Welten trennen. Die heutigen Gastgeber stehen mit lediglich 18 Punkten aus 23 bisher gespielten Partien auf dem zweitletzten Rang. Der FCZ ist aktuell souveräner Leader mit 53 Zählern auf dem Konto und zehn Punkten Vorsprung auf den Zweiten aus Bern und sogar 13 Punkte Vorsprung auf den FCB, der aktuell den dritten Rang belegt. Aber auch wenn die Tabelle eine solch klare Sprache spricht und der FCZ für das heutige Spiel zu favorisieren ist, so darf man dennoch nicht vergessen, dass der FCL in den letzten drei Partien gleich viele Punkte geholt hat wie die Zürcher und damit im Aufwärtstrend ist.
19:34
Hallo und herzlich willkommen zur Begegnung zwischen dem FC Luzern und dem FC Zürich! Um 20:30 Uhr ist Anpfiff ist der swissporarena in Luzern.