Datencenter
2. Spieltag
22.12.2020 / 20:30 Uhr
Beendet
n.P.
Grizzlys Wolfsburg
1:0
Eisbären Berlin
Wolfsburg
0:00:00:00:0
Berlin
  • Kris Foucault
    Foucault
    65.
  • Fabio Pfohl
    Pfohl
    65.
  • Marcel Noebels
    Noebels
    65.
  • Matti Järvinen
    Järvinen
    65.
Spielort
Eis Arena Wolfsburg

Liveticker

65
23:01
Fazit:
Enger geht's nicht! Grizzlys und Eisbären liefern sich sich ein hartumkämpftes Duell, das nach torlosen 65 Minuten erst durch das Shootout entschieden wird. Nach stärkerem Beginn der Niedersachsen schwappte das Spiel im Verlauf stetig hin und her, sodass immer mal eine Seite tonangebend war. Gerade im Mittelteil entwickelte sich so ein offener Schlagabtausch während dem beide Seiten mehrere Hochkaräter verzeichneten, im besten Falle aber am Aluminium scheiterten. Schlussendlich hatten die Gäste sogar die etwas besseren Möglichkeiten, als Sieger gehen aber die Autostädter vom Eis, die im Penaltyschießen gleich zweimal einnetzen konnten. Berlin ging hingegen leer aus.
65
22:52
Spielende
65
22:51
Marcel Noebels
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> Marcel Noebels
65
22:50
Fabio Pfohl
Penalty verwandelt
Grizzlys Wolfsburg -> Fabio Pfohl
65
22:50
Kris Foucault
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> Kris Foucault
65
22:49
Matti Järvinen
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:0 durch Matti Järvinen
Gleich der erste Penalty sitzt! Matti Järvinen startet das Shootout mit einem flotten Bogen über die linke Seite. Am Tor angekommen fackelt der Angreifer nicht lange und hängt die Scheibe mit der Vorhand halbhoch in die linke Ecke.
65
22:49
Penalty-Schießen
65
22:49
Drittelfazit:
Uff! In der Verlängerung hatten schon wieder beide Seiten die Chance zum Gamewinner, am Ende stehen wir aber doch weiter bei Null und das Penaltyschießen muss die Entscheidung bringen.
65
22:48
Ende Verlängerung
65
22:48
Ančička gegen Görtz! Die Scheibe landet am linken Pfosten auf der Kelle des Schweden, der das Spielgerät mit Gewalt in die kurze Ecke drücken will, doch der Keeper schlägt die Tür zu.
65
22:47
Marcel Noebels ist vorne alleine durch, wird auf dem Weg zum Netz aber von Julian Melchiori gefällt. Die Berliner Bank erwartet einen Penalty, doch die Refs winken ab. Kann man so geben, kann man aber auch anders sehen.
64
22:46
Olver und White schleppen das Hartgummi im Tandem nach vorne und legen dann für McKiernan ab, der im Rückraum eine Rakete zündet. Strahlmeier reißt aber geistesgegenwärtig die Arme hoch und blockt den Schuss.
63
22:44
Will denn hier keiner treffen? Machacek brauch den Puck am rechten Pfosten nur noch in den Kasten donnern, schlägt aber über die Scheibe und lässt damit den Gamewinner liegen.
62
22:43
Phillip Bruggisser verbucht den ersten Abschluss in der Overtime. Der Versuch aus spitzem, rechtem Winkel ist aber kein Problem für Ančička.
61
22:43
Ab dafür! Fünf Minuten probieren wir es mit Drei-gegen-Drei, wenn auch das nicht hilft, muss das Shootout für die Entscheidung herhalten.
61
22:42
Beginn Verlängerung
60
22:42
Drittelfazit:
Jetzt ist es amtlich! auch nach 60 Minuten stehen hier zwei Nullen auf der Anzeige und wir marschieren in die Overtime. Im Drei-auf-Drei muss dann langsam mal eine Seite treffen. Wer im Schlussdrittel näher dran war lässt sich schlecht sagen, denn beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten. Die Beste hatten allerdings die Gäste, die in Person von Matt White das leere Tor verfehlten.
60
22:40
Ende 3. Drittel
60
22:40
Giovanni Fiore prügelt das Hartgummi nochmal in die Zone der Niedersachsen, bleibt aber an Spencer Machacek hängen und wir steuern auf einen Nachschlag zu.
59
22:39
White lässt die Entscheidung liegen! Pföderl rauscht rechts auf das Tor der Gastgeber zu und schießt Strahlmeier mit einem Handgelenkschuss aus spitzem Winkel ab. Der Rebound prallt nach links raus und direkt auf die Kelle des Angreifers, der das leere Netz verfehlt.
58
22:38
Wir steuern auf die Crunch-Time zu und die Gäste müssen beißen, weil Wolfsburg den Puck in der Offensive hält und die Eisbären nicht zum Wechsel kommen...
57
22:36
Beide Teams attackieren jetzt nur noch mit Vorsicht. Kurz vor Schluss möchte hier natürlich niemand mehr den Gegentreffer kassieren.
56
22:35
Langsam aber sicher übernehmen wieder die Gastgeber das Zepter. Während die Grizzlys mit schnellen Kontern überzeugen, scheitern die Gäste häufig im Abseits.
55
22:32
Ančička hält die Null fest! Hungerecker kommt mit Speed von links in den Torraum der Eisbären gefahren, erwischt eine Steilpass der Kollegen und fälscht den Puck eng vor dem Tor gefährlich ab. Berlins Goalie ist aber blitzschnell in der rechten Ecke und mit der Fanghand dran.
54
22:31
Der Blick in die Vorsaison verrät, dass drei der vier zurückliegenden Aufeinandertreffen dieser beiden Teams mindestens bis in die Verlängerung gingen. Und heute?
53
22:29
Es laufen die letzten zehn Minuten dieser Partie und aktuell lässt sich nicht ausmachen, welche Mannschaft hier näher am Luck-Punch ist. Verdient hätten es wohl beide - oder eben auch nicht.
52
22:28
Marcel Noebels wühlt sich durch die Zentrale und würgt den Puck in den Slot. Hier senst der Angreifer dreimal über das Spielgerät, bevor sich Leo Pföderl reinschmeißt und das Hartgummi zum Netz bringt. Dustin Strahlmeier behält aber die Übersicht, wirft sich drauf und holt den Pfiff ab. Powerbreak!
51
22:26
Die Eisbären überstehen die Unterzahl relativ locker und gehen mit aufgefüllten Reihen zum Gegenangriff über. Der zurückgekehrte Giovanni Fiore will es auf der rechten Seit gleich wissen, wird aber abgefangen.
50
22:24
Und damit ist sowohl die Hälfte der Überzahl, als auch die des Schlussdrittels schon wieder rum. Bisher können die Gastgeber den Vorteil nicht ausnutzen.
49
22:24
Wolfsburg probiert es über die rechte Seite, scheibt das Spielgerät erst an den kurzen Pfosten und dann zurück an die blaue Linie. Der Abschluss erfolgt schließlich aus dem Anspielkreis, saust aber links am Kasten vorbei.
48
22:22
Giovanni Fiore
Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Fiore (Eisbären Berlin)
Hinter dem Netz der Autostädter schiebt Fiore Bruggisser kopfüber in die Bande und zieht zwei Minuten für den Cross-Check.
47
22:20
Noebels vertändelt die Scheibe an der offensiven blauen Linie und es entsteht ein On-Man-Rush für die Hausheeren. Während Görtz die rechte Seite hinunter flitzt, gehen die Kollegen aber lieber zum Wechsel, sodass es der Schwede alleine probieren muss und an Ančička scheitert.
46
22:19
Dustin Strahlmeier lässt sich von der Aufregung in seinem Hoheitsgebiet aber auch nicht aus der Ruhe bringen. So kann Sebastian Streu zwar aus dem linken Anspielkreis draufhalten, der Keeper sackt das Geschoss locker ein.
45
22:17
Berlin setzt weiter auf Verkehr vor dem Wolfsburger Netz. Immer wieder dreschen die Hauptstädter den Puck von der blauen Linie in das Getümmel im Torraum, bisher saust das Ding aber immer am Netz vorbei.
44
22:14
Pfohl bedient Rech im Slot und plötzlich ist der Franzose kurz frei vor dem Netz. In voller Fahrt kann der Angreifer das Zuspiel aber nicht direkt verwerten und hat dann auch schon einen Schläger vor den Beinen und verstolpert diese Megachance.
43
22:13
Bei den Gäste hält John Ramage von der blauen Linie drauf und hofft auf einen Abpraller im Slot. Weil der aber ausbleibt, rauscht das Hartgummi rechts am Kasten vorbei.
42
22:12
Auch im dritten Durchgang starten die Niedersachsen offensiv. Der Puck wandert quer durch das Berliner Drittel und landet am rechten Anspielkreis bei Max Görtz, der per One-Timer abzieht und Tobias Ančička abschießt.
41
22:10
Weiter geht's! 40 Minuten sind gespielt, Tore haben wir bisher nicht gesehen.
41
22:10
Beginn 3. Drittel
40
21:55
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten treten Berlin und Wolfsburg torlos den Weg in die Pause an! Dabei hatten inzwischen beide Seiten genug Möglichkeiten hier das ein oder andere Mal zu treffen. Alleine drei Mal rettet das Aluminium - zweimal für die Grizzlys, einmal für die Eisbären. Auch das Powerplay brachte noch keiner Seite den entscheidenden Erfolg, dabei hatten sowohl die Gäste, als auch die Hausherren schon die Chance im 5-auf-3 zu agieren. Die Netze der Eis Arena in Wolfsburg scheinen heute aber vernagelt zu sein.
40
21:50
Ende 2. Drittel
40
21:49
Und das war's! Auch auf Seiten der Hausherren ist das Powerplay noch nicht der Schlüssel zum Erfolg. Es scheint so, als ob wir auch zur zweiten Pause noch keine Treffer zu sehen bekommen haben.
39
21:48
Viel passiert in der doppelten Überzahl aber nicht! Erst als Streu wieder da ist, kann sich Wolfsburg vorne festmachen, kommt aber nicht richtig zum Abschluss.
38
21:47
Mark Olver
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
Mark Olver will die Scheibe hoch aus dem eigenen Drittel schleudern, befördert das Spielgerät aber über die Bande und kassiert zwei Minuten wegen Spielverzögerung. 25 Sekunden sind die Niedersachsen mit zwei Mann mehr auf dem Eis.
37
21:46
Trotz Überzahl bekommen die Autostädter den Puck aber nicht im Angriff festgemacht, weil sich die vier verbliebenen Eisbären mit allem reinwerfen, was zu Verfügung steht. So schmilzt die erste Minute ohne Abschluss von der Uhr.
36
21:44
Sebastian Streu
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Streu (Eisbären Berlin)
Nach verlorenem Anspiel hakt sich Streu bei Festerling ein und kassiert die nächsten zwei Minuten gegen die Hauptstädter.
36
21:44
Waren im ersten Durchgang noch die Grizzlys tonangeben, verzeichnen inzwischen die Eisbären die besseren Möglichkeiten. Ein Treffer will aber weiter keiner Seite gelingen.
35
21:42
Zengerle scheitert an der Führung! Der ehemalige Bremerhavener bekommt das Spielgerät von rechts in den Lauf gelegt und sucht direkt die untere rechte Ecke. Dem Schuss fehlen aber wenige Zentimeter zum Erfolg.
34
21:42
Die meisten Mannschaften treten nach überstandenem 3-gegen-5 selbstbewusst und offensiv auf. Wolfsburg kann dieser Tradition aktuell aber nur bedingt folgen, weil die Gäste immer noch vorne Druck machen.
33
21:39
Stefan Espeland packt im linken Rückraum einen Dampfhammer aus und schmettert das Hartgummi hauchzart über den rechten Knick. Kurz darauf sind die Hausherren wieder komplett.
32
21:38
Und wieder klingelt das Gestänge! Die Eisbären sind in doppelter Überzahl schnell vorne drin, reichen das Spielgerät einmal durch die Reihen und probieren es von der rechten Seite. Der Schlagschuss aus dem Anspielkreis prallt aber am Querbalken ab.
31
21:35
Jeff Likens
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jeff Likens (Grizzlys Wolfsburg)
Und das Ganze nochmal von vorn. Kurz nach dem Bully senst Likens Pföderl die Beine weg und darf neben Rech auf der Strafbank Platz nehmen.
31
21:34
Anthony Rech
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Rech (Grizzlys Wolfsburg)
Anthony Rech will dem gestarteten Leon Gawanke die Scheibe wegspitzeln, holt den Verteidiger dabei aber von den Kufen. Damit heißt es erneut: Powerplay Eisbären!
31
21:34
Während die Bank der Niedersachsen aufjault, weil angeblich sechs Berliner auf dem Eis unterwegs waren, machen die Gäste unbeirrt weiter und bringen den Puck in den Torraum. Es kommt zu einer kurzen Flippereinlage, die Dustin Strahlmeier mit der Hand auf dem Spielgerät beendet.
30
21:32
Auf der einen Seite rennen die Hausherren mehrfach ins Icing und im Gegenzug verbucht Berlin die nächste dicke Möglichkeit. Noebels setzt White am rechten Pfosten ein und der zieht sofort ab. Vor dem Gehäuse ist aber zu viel Verkehr, in dem der Schuss schließlich hängen bleibt.
29
21:28
Auch Wolfsburg scheitert am Gestänge! Julian Melchiori nimmt auf der rechten Seite Fahrt auf, saust quer vor den Kasten und löffelt das Spielgerät mit der Rückhand drauf. Tobias Ančička kommt nicht mehr mit, doch das Kreuzeck verhindert den Einschlag. Powerbreak!
28
21:27
Strahlmeier hat alle Hände voll zu tun. Zentral vor dem Kasten übernimmt Noebels die Scheibe, dreht sich schnell um die eigene Achse und feuert direkt aus der Drehung. Wolfsburgs Keeper ist aber da und mit dem Pad im Weg.
27
21:25
Der Pfosten rettet für die Niedersachsen! Berlin bleibt am Drücker und kommt erneut durch Wissmann zum Abschluss. Dieses Mal kann der Keeper nicht mehr abwehren, doch das Aluminium kommt den Hausherren zu Hilfe.
26
21:24
Die Gäste haben sich jetzt in dieses Drittel gebissen und halten die Scheibe lange in der Offensive. Kai Wissmann probiert es aus dem rechten Rückraum per Schlagschuss, scheitert aber an Dustin Strahlmeier.
24
21:22
Das muss doch die Führung sein! Wieder ist es Kris Foucault, der den Puck direkt am rechten Pfosten zugespielt bekommt und das Ding eigentlich nur noch über die Linie zu drücken braucht. Wie schon im ersten Drittel, zimmert der Angreifer das Hartgummi aber am Tor vorbei.
23
21:21
Und da sind auch die Berliner! Labrie schnappt sich den Puck hinter dem Netz der Hausherren und bedient Gawanke im Slot. Der Verteidiger donnert das Spielgerät aber haarscharf am linken Pfosten vorbei.
22
21:20
Die Grizzlys sind auf jeden Fall gewillt und suchen erneut schnell den Weg zu gegnerischen Netz. Jeff Likens schleudert das Spielgerät von rechte in den Slot und serviert für Matti Järvinen, der mit dem Rücken zu Tor abfälscht. Tobias Ančička sieht das Unheil zwar nicht kommen, steht aber genau in der Schussbahn.
21
21:18
Hinein in den Mittelteil! Eigentlich hat diese Partie schon eine ganze Menge zu bieten, ein paar Tore wären aber noch ganz nett. Klappt's im zweiten Drittel?
21
21:17
Beginn 2. Drittel
20
21:04
Drittelfazit:
Noch keine Tore in Wolfsburg! Ein kurzweiliger Startdurchgang bringt zwar noch keine Treffer, ein Reihe gute Möglichkeiten waren aber schon dabei. Die Besseren verbuchten bis hierher die Hausherren, die den engagierteren Start erwischten und vor allem mit schnellen Kontern für Gefahr sorgten. Berlin zeigte sich zwar ebenfalls bemüht, brauchte aber bis in die zwanzigste Minute, in der Foucault die bisher beste Möglichkeit der Partei verzeichnete. Genau wie Ančička auf Seiten der Eisbären, machte aber auch Strahlmeier im Gehäuse der Niedersachsen im ersten Durchgang einen stabilen Eindruck.
20
20:59
Ende 1. Drittel
20
20:59
Megachance für Foucault! Mit etwas Glück wurschteln die Eisbären den Puck bis zum rechten Pfosten durch und bedienen den Angreifer, der es aus ganz knapper Distanz auf die kurze Ecke probiert. Strahlmeier fährt aber blitzschnell den linken Schoner aus und rettet damit die Null.
19
20:58
Wenn mal was geht, dann über Konter. Sobald eine Seite versucht das Spielgerät geordnet aus der eigenen Zone zu bringen, ist die Gegenseite schnell hinter der Scheibe und der Weg zum Tor versperrt.
18
20:56
So langsam haben die Gäste ihre Defensive besser unter Kontrolle und können die Vorstöße der Wolfsburger frühzeitig abwehren. Es geht munter auf und ab, Torchancen sind in dieser Phase aber seltener.
16
20:55
Button und Hungerecker setzen schon zum nächsten Angriff an, doch dieses Mal sind die Berliner da. Leon Gawanke rauscht zentral zwischen die beiden Stürmer, schnappt sich den Puck und setzte zum Gegenschlag an.
15
20:53
Während Berlin noch Probleme hat, die Angriffe vorne zu Ende zu fahren, wird es bei Kontern der Hausherren immer wieder brenzlig. Auch Fabio Pfohl bekommt den Puck in den Lauf gespitzelt, kommt am rechten Pfosten aber nur noch mit der Schlägerspitze ran und verfehlt das Gehäuse knapp.
14
20:51
Und da ist auch schon die nächste Chance! Festerling angelt sich die Scheibe direkt vor den Spielerbänken und legt sofort den Turbo ein. In der offensiven Zone angekommen, hat der Angreifer das Auge für den gestarteten Phil Hungerecker und legt das Hartgummi an den linken Pfosten. Hier nimmt der Ex-Mannheimer das Zuspiel direkt ab, scheitert aber an Tobias Ančička.
13
20:49
Am vergangenen Sonntag zeigten sich die Niedersachsen im Startdrittel noch mit Anlaufschwierigkeiten. Heute sieht das schon ganz anderes aus, denn die Autostädter haben zumindest in dieser Anfangsphase deutlich mehr vom Spiel.
12
20:47
Kris Foucault beweist beim Eintritt in die Grizzlys-Zone feine Hände und umkurvt gleich zwei Gegenspieler. Kurz darauf landet der Puck auf der linken Seite, wo Mark Zengerle abzieht und Dustin Strahlmeier zur nächsten Parade zwingt. Powerbreak!
11
20:45
Und dann sind auch die Gäste wieder komplett! Trotz Überzahlmöglichkeiten kann sich in dieser Anfangsphase noch keine Seite offensiv hervortun.
10
20:45
Die Grizzlys sind zwar schnell in der gewünschten Formation, können das Spielgerät aber nicht in den Torraum drücken. Stattdessen rutscht das Hartgummi von rechts nach links und dann aus dem Angriffsdrittel heraus.
8
20:43
Kai Wissmann
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Jetzt dürfen die Gastgeber! Wissmann muss wegen Behinderung auf die Strafbank.
8
20:43
Beim 4:1-Sieg über die Pinguine aus Krefeld behielten die Hausherren eine weiße Weste im Penalty Kill. Bisher sieht das auch heute gut aus, denn zum Abschluss der Berliner Überzahl verbucht Max Görtz eine gute Chance im Breakaway. Tobias Ančička ist aber mit dem Schläger dazwischen.
7
20:41
Gegen Bremerhaven konnten die Eisbären zwei von fünf Gelegenheiten in Überzahl ausnutzen. Aktuell sieht das Ganze aber noch etwas behäbig aus, denn die Grizzlys halten gut dagegen und den Puck aus der eigenen Hälfte.
6
20:39
Garrett Festerling
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Festerling (Grizzlys Wolfsburg)
In der eigenen Zone wurschtelt Festerling mit seinem Schläger am Gegenspieler herum und trifft den Berliner im Gesicht. Damit geht es ins erste Powerplay dieser Partie.
5
20:38
Neben dem kurzzeitig ausgefallenen Mathis Olimb fehlen den Hausherren auch weiterhin die Verletzten Dominik Bittner und Janik Möser. Auch auf die U20-Nationalspieler Jan Nijenhuis und Steven Raabe kann Coach Pat Cortina aktuell nicht zurückgreifen und muss sich somit mit drei nominellen Centern begnügen.
4
20:36
Ähnliches gilt auch für Dustin Strahlmeier auf der Gegenseite. Der Keeper der Niedersachsen wird von Sebastian Streu geprüft, der aus dem rechten Anspielkreis abzieht. Der Schuss saust aber direkt auf den Goalie zu und ist entsprechend leichte Beute für den Ex-Schwenninger.
3
20:35
Den besseren Start erwischen hier klar die Autostädter, die gleich die Schüsse zwei und drei nachlegen. Bisher ist allerdings noch nicht die ganz große Gefahr dabei, sodass sich der Schlussmann der Gäste relativ einfach auszeichnen kann.
2
20:33
Wolfsburg versucht sich früh vor den Kasten zu kombinieren und bringt das Spielgerät an den linken Pfosten. Hier lauert zwar Sebastian Furchner, bekommt den Puck aber nicht abgedrückt. Stattdessen geht es zurück an die blaue Linie, wo Matti Järvinen ausholt und Tobias Ančička im Berliner Netz prüft.
1
20:31
Die Scheibe ist auf dem und wir starten in das Bärenduell!
1
20:31
Spielbeginn
20:15
Für das zweite Heimspiel binnen 48 Stunden mussten die Autostädter allerdings personell noch einmal nachbessern, denn im Duell mit den Rheinländern zog sich Center Mathis Olimb eine Oberkörperverletzung zu und steht dem Team damit heute nicht zu Verfügung. Gegen Berlin übernimmt Fabio Pfohl den Platz in der dritten Reihe - Garrett Festerling stürmt in der Zweiten.
20:04
Ähnlich wie die Gäste, blicken auch die heutigen Hausherren auf eine enttäuschende Vorbereitung zurück. Nach verheißungsvollem 7:0-Sieg gegen eine unfitte und ersatzgeschwächte DEG, verloren die Wolfsburger alle fünf restlichen Partien und schieden als Tabellenletzter ihrer Gruppe frühzeitig aus. Beim Saisonauftakt vor zwei Tagen zeigten sich dann aber auch die Grizzlys wie ausgewechselt und bezwangen die Pinguine aus Krefeld mit 4:1. Dabei reichten dem Team von Pat Cortina - drittelübergreifend - zehn Minuten aus, um einen Rückstand in eine komfortable Führung zu drehen.
19:54
Bei den Niedersachsen müssen die Eisbären den guten Eindruck aus dem Auftaktspiel aber bestätigen. Da kommt es gelegen, dass mit Marcel Noebels, Jonas Müller und Stefan Espeland drei wichtige Akteure in das Line-Up der Hauptstädter zurückgekehrt sind. "Damit sind wir viel tiefer und stärker besetzt und können die Eiszeiten etwas besser managen", sagte Trainer Serge Aubin. Während Noebels die Centerposition in der ersten Reihe übernimmt, besetzen Müller und Espeland jeweils den Posten auf der linken Verteidigung in den Reihen eins und zwei.
19:47
Die Vorbereitung verlief für die Hauptstädter alles andere als optimal. In vier Spielen ohne Sieg hagelte es 18 Gegentreffer, bevor der Magenta-Cup für die Eisbären coronabedingt vorzeitig endete. Mit dem Start in die Saison hat das Team von Coach Serge Aubin aber zu seinem Spiel gefunden und die Zweifel aus den Vorwochen zerstreut. Beim 3:2 zeigten die Berliner schließlich nicht nur im Vergleich zu den Vorwochen eine deutlich verbesserte Leistung, auch altbekannte Schwächen wie die mangelnde Gefahr in Überzahl scheinen erfolgreich angegangen worden zu sein.
19:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur zweiten Spielrunde der Penny DEL! In Wolfsburg begegnen sich heute die beiden Gewinner des ersten Spieltags, wenn die Eisbären auf die Gizzlys treffen. Das erste Bully fällt um 20:30 Uhr.