Datencenter
16. Spieltag
28.01.2022 / 19:30 Uhr
Beendet
Augsburger Panther
1:2
Iserlohn Roosters
Augsburg
1:10:10:0
Iserlohn
  • Luke Adam
    Adam
    10.
  • Jesse Graham
    Graham
    13.
  • Hubert Labrie
    Labrie
    37.
Spielort
Curt-Frenzel-Stadion
Zuschauer
1.312

Liveticker

60'
21:42
Fazit:
Nach fünf Heimsiegen in Folge unterliegen die Augsburger Panther vor 1.312 Zuschauern im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen die Iserlohn Roosters mit 1:2. Durchaus überraschend behalten die Sauerländer nach der durch Corona bedingten vierwöchigen Pause bei ihrer Rückkehr aufs DEL-Eis die Oberhand und bescheren ihrem neuen Trainer Kurt Kleinendorst einen erfolgreichen Einstand. Die Gäste agierten zunächst effizienter, gingen zweimal in Führung und durften sich darüber hinaus auf ihre Defensive um Goalie Andreas Jenike verlassen. Insgesamt wirkte das clever, doch der Gegner stellte auch kaum eine Gefahr dar. Augsburg probierte viel, doch durchschlagskräftig wurde man selten. So betrieben die Fuggerstädter eine Menge Aufwand, für den sich die Jungs von Mark Pederson nicht belohnten. Das Aufbäumen am Ende kam zu spät und verdiente kaum die Bezeichnung Schlussoffensive.
60'
21:41
Spielende
60'
21:41
Matt Puempel schießt aus zentraler Position. Der abgefälschte Puck fliegt rechts vorbei. Von der Bande kommt die Scheibe zurück. Rechts vor dem Tor steht Adam Payerl frei und scheitert an Andreas Jenike.
60'
21:39
Auszeit Augsburger Panther! Eine knappe Minute vor Schluss nimmt Mark Pederson die Auszeit, um seinen Jungs letzte Anweisungen zu geben.
60'
21:39
Jetzt wirkt das Bestreben der Hausherren entschlossen. Letztlich bringt Brad McClure aus dem rechten Bullykreis den Schuss an. Andreas Jenike ist schon am Boden, fischt das Ding dennoch stark mit der Fanghand weg.
59'
21:38
Gut eine Minute vor Schluss eilt Olivier Roy aus seinem Tor zur Bank und macht den Weg frei für einen zusätzlichen Feldspieler.
58'
21:36
Dann spielen sich die Roosters schon wieder frei und nehmen ohne große Mühe eine weitere Minute von der Uhr - ohne dabei allerdings jetzt zwingend zum Tor zu arbeiten.
57'
21:35
Wade Bergmann bringt von der blauen Linie einem Handgelenkschuss an. Michael Clarke hält den Schläger rein und fälscht ab. Doch das kleine Schwarze springt am Tor vorbei.
57'
21:34
Dauerhaft Druck bekommen die Panther weiterhin nicht aufgebaut. Minute um Minute verstreicht und den bayerischen Schwaben fällt kaum etwas sein.
55'
21:33
Dann ist Drew LeBlanc links vor dem Tor unterwegs und versucht, Andreas Jenike aus der Reserve zu locken. Der Goalie bietet nichts an. Von hinter dem Tor bedient LeBlanc den Kollegen Henry Haase. Dieser haut im linken Bullykreis über die Scheibe.
54'
21:31
Mühelos spielt Iserlohn das runter. Unter Druck geraten die Gäste überhaupt nicht. Immer wieder verlagert der IEC das Geschehen in die Angriffszone.
53'
21:30
Eric Cornel spielt den Puck aus dem Zentrum zurück zur blauen Linie. Torsten Ankert fackelt nicht lange. Dessen Schuss wehrt Olivier Roy mit der Kelle ab.
51'
21:28
Und selbst wenn die Roosters mal eine Einladung aussprechen - wie mit diesem Scheibenverlust von Philip Riefers in der neutralen Zone -, dann machen die Panther nichts daraus.
50'
21:27
Iserlohn arbeitet daran, sich die Führung weiter zu verdienen. In jedem Fall haben die Sauerländer die besseren Chancen. Aktuell liegt sogar ein drittes Gästetor eher in der Luft als der Augsburger Ausgleich.
49'
21:25
Taro Jentzsch macht sich auf den Weg, sucht im linken Bullykreis den Abschluss. An Olivier Roy ist kein Vorbeikommen, der macht die Scheibe fest.
48'
21:24
Eric Cornel kommt in zentraler Position zum Schuss. Olivier Roy pariert, doch die Roosters setzen nach. Es wird unübersichtlich, Augsburgs Goalie befindet sich nicht perfekt in Position. Casey Bailey stochert die Scheibe rechts am Tor vorbei. Da ist sogar der rechten Pfosten im Spiel.
46'
21:20
Hubert Labrie
Kleine Strafe (2 Minuten) für Hubert Labrie (Iserlohn Roosters)
Obwohl Hubert Labrie gar nicht so richtig kämpfen möchte, muss auch er für 120 Sekunden zuschauen. Weiter geht es mit Vier gegen Vier.
46'
21:19
Henry Haase
Kleine Strafe (2 Minuten) für Henry Haase (Augsburger Panther)
Interessant wird es dann hinter dem Iserlohner Tor. Matt Puempel hat gegen Andreas Jenike nachgestochert. Daher fliegen plötzlich die Fäuste. Vor allem Hubert Labrie und Henry Haase widmen sich einander. Das setzt zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte.
45'
21:17
Iserlohn reißt im Spiel nach vorn auch keine Bäume aus. Die Partie ist von überschaubarer Qualität und mäßigem Unterhaltungswert. Jetzt gibt es immerhin mal wieder einen Schuss der Gäste. Nick Schilkey scheitert aus ziemlich zentraler Position.
44'
21:16
Trotz allen Bemühens fällt den Panthern wenig ein. Zwar nistet sich der AEV jetzt in der Angriffszone ein, doch dort tut sich wenig. Augsburg findet kaum einmal eine Lücke.
42'
21:12
Erwartungsgemäß gehen die Augsburger auch den Schlussabschnitt aktiver an. Jetzt sind die Männer von Mark Pederson natürlich richtig gefordert und müssen langsam mal Durchschlagskraft entwickeln.
41'
21:11
Soeben wird die offizielle Zuschauerzahl verkündet. Bei eingeschränkter Kapazität haben 1.312 Menschen den Weg ins Curt-Frenzel-Stadion gefunden.
41'
21:08
Beginn 3. Drittel
40'
20:53
Drittelfazit:
Etwas überraschend liegen die Augsburger Panther nach dem mittleren Spielabschnitt gegen die Iserlohn Roosters mit 1:2 zurück. Dabei wirkten die Hausherren auch während der vergangenen 20 Minuten lange Zeit aktiver. Die Fuggerstädter betrieben bislang eine Menge Aufwand, wobei sich der Ertrag in Grenzen hielt. Die Gäste wussten sich wie schon im Auftaktdrittel zu steigern, kamen zuletzt immer besser zur Geltung. Dabei agierten die Sauerländer zielstrebiger. Auch deshalb gestaltet sich die Torschussbilanz weiterhin ziemlich ausgeglichen. Inzwischen hat der IEC sogar den Spieß umgedreht (19:17). Somit fällt die Führung der Männer von Kurt Kleinendorst gar nicht einmal unverdient aus.
40'
20:50
Ende 2. Drittel
39'
20:50
Jetzt schalten die Gastgeber schnell um. Maximilian Eisenmenger stürmt durchs Zentrum ins gegnerische Drittel, möchte dann links am Goalie vorbei. Doch Andreas Jenike bringt den rechten Schoner in Stellung und blockt ab.
37'
20:45
Hubert Labrie
Tor für die Iserlohn Roosters, 1:2 durch Hubert Labrie
Dank einer Spur mehr Effizienz gehen die Gäste erneut in Führung. Auf der rechten Seite führt Philip Riefers den Puck, spielt den in die Mitte. Dort taucht Hubert Labrie auf, schiebt den Körper vor Niklas Länger, hält den Schläger rein und lenkt das Ding ins lange Eck. Für den Verteidiger ist das der dritte Saisontreffer.
37'
20:45
Nach einem Zuspiel von Joe Whitney versucht es Luke Adam aus dem rechten Bullykreis mit der Rückhand. Auch da ist nicht genug Druck dahinter. Olivier Roy pariert.
36'
20:44
In halbrechter Position steuert Drew LeBlanc das Tor an und versucht, irgendwie an Andreas Jenike vorbeizukommen. Das aber misslingt.
34'
20:42
Im hohen Slot kommt Luke Adam zum Schuss. Die Scheibe springt auf links zu Nick Schilkey. Aus ganz spitzem Winkel trifft dieser nur das Außennetz.
33'
20:41
Jetzt haben die Roosters eine recht gute Phase, zeigen sich häufiger im Vorwärtsgang und suchen den Abschluss.
32'
20:40
Auf der Gegenseite probiert es im Slot John Broda. Mit der Rückhand bringt der Angreifer nicht genug Druck dahinter. Olivier Roy packt den Fanghandschuh aufs Hartgummi. Wenig später schießt Eric Cornel in aussichtsreicher Position. Da ist aber noch ein Schläger dazwischen, weshalb der Goalie nicht eingreifen muss.
31'
20:38
Aus zentraler Position zieht Jesse Graham ab. Andreas Jenike wehrt das Geschoss mit der Stockhand zur Seite ab.
30'
20:38
Insgesamt haben die Panther weiter mehr vom Spiel, investieren viel in die Begegnung. Der Ertrag hält sich weiter in Grenzen. Die Fuggerstädter nehmen viele Schüsse. Dabei jedoch fehlt es häufig an Präzision.
29'
20:35
Plötzlich hat John Broda im Zentrum freie Bahn. Doch Olivier Roy geht die Bewegung des Stürmers gut mit und blockt dessen Abschluss somit erfolgreich ab.
29'
20:33
Einige Versuche also gibt es, die ganz große Chance aber ist nicht dabei. So verstreicht auch das erste Iserlohner Überzahlspiel ungenutzt und Samir Kharboutli darf aufs Eis zurückkehren.
28'
20:32
Iserlohn gelangt ebenfalls zügig in die Aufstellung, nistet sich also in der Angriffszone ein. Casey Bailey und Ryan O'Connor feuern unter anderem von der blauen Linie. Entweder verfehlen die Schüsse das Ziel oder Olivier Roy hat gute Sicht und pariert.
27'
20:29
Samir Kharboutli
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samir Kharboutli (Augsburger Panther)
Während einer guten Augsburger Phase hakt Samir Kharboutli an der Bande gegen Nick Schilkey und fängt sich die erste Strafe der Hausherren ein. Folglich darf sich nun das drittbeste Powerplay der DEL beweisen.
25'
20:27
Nun bleibt auch Drew LeBlanc mit einem Handgelenkschuss hängen. Die Panther ziehen die Schlinge enger zu. Doch der zwingende Abschluss bleibt aus. Die Gastgeber kommen einfach nicht durch. Und dann haben es die Iserlohner überstanden und dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
24'
20:25
Schnell geraten die Augsburger in die Powerplay-Formation. Die Gäste blocken einen ersten Schuss. Und bei einem Versuch aus dem linken Bullykreis macht Andreas Jenike die Scheibe fest.
23'
20:23
Philip Riefers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Riefers (Iserlohn Roosters)
Wegen zu vieler Spieler auf dem Eis wird die erste Strafe des Abends ausgesprochen. Die muss Philip Riefers absitzen.
22'
20:22
Augsburg bemüht sich, die Sache an sich zu reißen. Aus dem linken Bullykreis schießt Scott Valentine. Andreas Jenike hat freie Sicht und lässt das kleine Schwarze im Fanghandschuh verschwinden.
21'
20:21
Ihre Bully-Qualitäten stellen die Panther auch heute unter Beweis. Das 17:3 spricht eine deutliche Sprache. Beim Anspiel haben die Roosters gar nichts zu melden.
21'
20:19
Beginn 2. Drittel
20'
20:06
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten steht es zwischen den Augsburger Panthern und den Iserlohn Roosters 1:1. Erwartungsgemäß hatten die Gastgeber besser in die Partie gefunden und die Anfangsminuten bestimmt. Doch der IEC brauchte nicht so viel länger, um selbst Rhythmus aufzunehmen. Etwas überraschend hatten dann zuerst die Sauerländer zählbaren Erfolg und erlebten direkt im Anschluss ihre beste Phase. Diese gestaltete sich recht kurz, denn zweieinhalb Minuten später gelang dem AEV der schnelle Ausgleich. Insgesamt wirkten die Fuggerstädter aktiver, wobei 20 Schussversuche auch einiges an Aktionismus bedeuteten. Letztlich gestaltete sich die Torschussbilanz mit 8:7 nämlich recht ausgeglichen.
20'
20:02
Ende 1. Drittel
19'
20:00
Jetzt spielen die Roosters nicht sauber aus der eigenen Zone. Colin Campbell kommt für Augsburg in zentraler Position zum Schuss. Das Hartgummi zischt an der Kiste vorbei.
18'
19:58
Dann werden beide Torhüter innerhalb kurzer Zeit geprüft. So scheitert auf der einen Seite Matt Puempel an Andreas Jenike. So ergeht es eben auch Eric Cornel, der keinen Weg vorbei an Olivier Roy findet.
17'
19:56
John Broda ist allein auf weiter Flur unterwegs, sucht den Weg in die Angriffszone und kassiert den fairen Check von Brady Lamb.
16'
19:55
Whitney ans Gestänge! Aus leicht nach rechts versetzter Position feuert Joe Whitney und lässt das Torgestänge hell erklingen. Der Puck landet am linken Pfosten.
15'
19:55
Ohne Frage ist der Ausgleich der Panther verdient. Inzwischen wirkt die Partie ziemlich ausgeglichen. Die Roosters lassen nicht erkennen, dass sie fast einen Monat kein Spiel bestritten haben. Längst sind die Sauerländer im Rhythmus.
13'
19:49
Jesse Graham
Tor für die Augsburger Panther, 1:1 durch Jesse Graham
Lange benötigen die Hausherren für die Antwort nicht. Chad Nehring findet im gegnerischen Drittel Jesse Graham, der im linken Bullykreis unterwegs ist und in die Mitte spielt. Auf Höhe des zweiten Pfostens lauert Michael Clarke, die Scheibe unter Bedrängnis über die Linie bugsieren möchte. Doch letztlich ist es IEC-Verteidiger Erik Buschmann, der das Ding mit dem Schlittschuh ins eigene Tor befördert. So wird der Treffer Jesse Graham gutgeschrieben. Der Verteidiger kommt nach 28 Assists in dieser Saison zu seinem ersten Torerfolg.
11'
19:48
Dieses Erfolgserlebnis sorgt spürbar für Selbstvertrauen bei den Sauerländern, die derzeit die Kontrolle haben. Die Panther sind mit dem Verdauungsprozess beschäftigt.
10'
19:45
Luke Adam
Tor für die Iserlohn Roosters, 0:1 durch Luke Adam
Aus dem eigenen Drittel befreien sich die Gäste spielerisch und schalten dabei schnell um. Joe Whitney schleppt die Scheibe in die Angriffszone, bedient auf halblinks den mitgelaufenen Luke Adam. Dieser zieht diagonal vors Tor und fädelt den Puck mit der Rückhand rechts um Olivier Roy herum in die Kiste. Für den Stürmer ist das der achte Saisontreffer.
9'
19:45
Über rechts braust Eric Cornel mit Tempo in die Angriffszone, hält in der Mitte nach einer Anspielstation Ausschau. Der folgende Pass jedoch geht ins Leere.
8'
19:43
Von der rechten Seite spielt Magnus Eisenmenger mit viel Übersicht quer durch die Zone zurück an die blaue Linie. Aus halblinker Position feuert Niklas Länger. Das Ding fischt Andreas Jenike mit der Fanghand weg.
7'
19:40
David Stieler behauptet sich links in der Rundung. Das Hartgummi landet im linken Bullykreis bei Adam Payerl, der sofort schießt. Das Spielgerät zischt am langen Eck vorbei.
6'
19:39
In der eigenen Zone führt Drew LeBlanc den Puck und wird direkt vor dem Tor von Brent Aubin attackiert. Dem gelingt es nicht vollends, die Scheibenkontrolle zu erlangen. Augsburg befreit sich mittels Icing.
5'
19:38
Immer wieder nisten sich die Panther im gegnerischen Drittel ein. Von rechts draußen schießt Colin Campbell. Andreas Jenike ist aufmerksam und dichtet mit dem linken Schoner das kurze Eck ab.
4'
19:37
Augsburg hat in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Zwar bemühen sich die Roosters redlich, ordentlich dagegenzuhalten, vornehmlich jedoch sind die Gäste im Rückwärtsgang gefordert.
3'
19:36
In zentraler Position bekommt Samir Kharboutli die Scheibe aufgelegt. Der Stürmer fackelt nicht lange, verfehlt mit seinem Handgelenkschuss allerdings das Ziel.
2'
19:33
Brady Lamb spielt spielt den Puck über rechts nach vorn. Drew LeBlanc marschiert in die Angriffszone, passt in die Mitte, wo Michael Clarke das Zuspiel verpasst.
1'
19:31
Zwischen den Pfosten beginnt auf Augsburger Seite Olivier Roy, der sich die Einsätze mit dem Kollegen Markus Keller weitgehend teilt und dabei die etwas besseren Werte aufweist. Bei den Gästen gibt es mit Andreas Jenike eine klare Nummer 1, die entsprechend auch heute zum Zug kommt.
1'
19:31
Spielbeginn
19:29
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Marian Rohatsch und Sirko Hunnius sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Andreas Hofer und Markus Merk zur Hand. Zuschauer dürfen in Augsburg in begrenzter Zahl wieder dabei sein. Gut 1.000 Menschen haben den Weg in die Eishalle gefunden.
19:26
In dieser Saison hat es erst ein Aufeinandertreffen beider Vereine gegeben. Auch das fand hier im Curt-Frenzel-Stadion statt. Und die Roosters haben daran beste Erinnerungen, gewannen sie doch Mitte September mit 4:1. Damals war noch Brad Tapper Trainer der Sauerländer. Heute nun gibt mit Kurt Kleinendorst, seit dem 11. Januar im Amt, ein neuer Coach seinen Einstand beim IEC.
19:23
Ein Stück weit haben die Augsburger diese Serie sicherlich auch ihrem Bully-Spiel zu verdanken, welches das beste der Liga ist. Wenig positiven Einfluss scheinen dagegen die Special-Teams zu haben. Im Penaltykilling sind beide Kontrahenten unterdurchschnittlich unterwegs. Dafür ist Iserlohn die Nummer 3 im Powerplay. Dagegen rangieren die Roosters beim Bully fast ganz am Ende des Rankings.
19:14
Augsburg war zuletzt vor gut einer Woche am Werk und siegte zu Hause im Curt-Frenzel-Stadion nach Verlängerung gegen die DEG mit 1:0. Das bedeutete den fünften Heimsieg in Folge. Zum achten Mal in Serie punktete der AEV auf eigenem Eis (sieben Siege, eine Shootout-Niederlage). Letztmals mit gänzlich leeren Händen standen die Fuggerstädter daheim im Oktober beim 2:4 gegen die Eisbären da.
19:05
Einen ganzen Monat lang sind die Roosters ohne Pflichtspiel, dürfen erstmals im neuen Jahr ran. Dabei waren die Sauerländer Ende Dezember richtig gut drauf, feierten in Düsseldorf (4:2) und München (4:3 nach Penaltyschießen) zwei Auswärtssiege in Folge. Nun muss sich zeigen, wie der IEC nach der langen Pause in die Gänge kommt.
18:55
Aus tabellarischer Sicht empfängt der Elfte den Vorletzten. Wir erleben zwei der Mannschaften mit den wenigsten ausgetragenen Partien auf dem Konto. Augsburg steht wie Straubing bei 35 Begegnungen. Und nur die Roosters durften noch seltener ran. 32 Partien stehen zu Buche. Düsseldorf und Köln zum Vergleich haben zehn Spiele mehr absolviert. Dank des Punktequotienten werden diese krassen Unterschiede ein wenig ausgeglichen. Allerdings verwundert es wenig, dass unsere heutigen Kontrahenten die geringste Zahl an Saisontoren vorzuweisen haben. Hier unterbieten die Panther Iserlohn noch um einen Treffer (91).
18:45
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Aufgrund diverser durch Corona bedingter Absagen ist uns am heutigen Freitag noch genau eine Partie verblieben. Dabei handelt es sich um ein Nachholspiel vom 16. Spieltag. Um 19:30 Uhr treffen die Augsburger Panther und die Iserlohn Roosters aufeinander.