Datenbank

Liveticker

  • Schachtar Donezk
    DON
    SSC
    SSC Neapel
    13.09.2017
    20:45
  • Feyenoord Rotterdam
    FEY
    MCI
    Manchester City
    13.09.2017
    20:45
  • Manchester City
    MCI
    DON
    Schachtar Donezk
    26.09.2017
    20:45
  • SSC Neapel
    SSC
    FEY
    Feyenoord Rotterdam
    26.09.2017
    20:45
  • Manchester City
    MCI
    SSC
    SSC Neapel
    17.10.2017
    20:45
  • Feyenoord Rotterdam
    FEY
    DON
    Schachtar Donezk
    17.10.2017
    20:45
  • SSC Neapel
    SSC
    MCI
    Manchester City
    01.11.2017
    20:45
  • Schachtar Donezk
    DON
    FEY
    Feyenoord Rotterdam
    01.11.2017
    20:45
  • SSC Neapel
    SSC
    DON
    Schachtar Donezk
    21.11.2017
    20:45
  • Manchester City
    MCI
    FEY
    Feyenoord Rotterdam
    21.11.2017
    20:45
  • Schachtar Donezk
    DON
    MCI
    Manchester City
    06.12.2017
    20:45
  • Feyenoord Rotterdam
    FEY
    SSC
    SSC Neapel
    06.12.2017
    20:45
90
StadionDe Kuip
Zuschauer36.500
Schiedsrichter
33
90
81
83
72
76
2
79
60
64
74

Aktivste Spieler

  • 90
    Fazit:
    Rotterdam lässt die Arena zum Abschluss der Champions League nochmals beben. Mit einem 2:1 können sich die Hausherren gegen Neapel durchsetzen, die in der zweiten Hälfte schon mit den Köpfen in der Europa League waren. Bis zum Ausgleichstreffer zeigten die Italiener eine bärenstarke Vorstellung und mussten sich nur ihre eigene Chancenverwertung vorwerfen. Nach dem Pausentee passierte dann vor den Toren gar nichts mehr. In den letzten Minuten wurde es unnötigerweise nochmal etwas ruppig und Vilhena wurde mit seiner zweiten Gelben Karte vom Platz geschickt. Zum krönenden Abschluss erzielten die Hausherren in der Nachspielzeit den Siegtreffer zum 2:1. Dieses Gegentor hatte für Neapel keine großen Auswirkungen mehr, denn die Sarri-Truppe muss durch den 2:1-Sieg von Donetsk gegen Manchester City sowieso den Gang in die Europa League antreten. Für Rotterdam endet an dieser Stelle die international Reise, während die Azzurri am Montag ihren Gegner für die nächste Runde zugelost bekommt. Die Champions League macht nun bis Februar eine kleine Pause. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
  • 90
    Spielende
  • 90
    Jerry St. Juste
    Tooor für Feyenoord, 2:1 durch Jerry St. Juste
    Das ist ja nicht zu glauben! Nach einer Ecke von der rechten Seite fliegt Elseid Hysaj am Leder vorbei. Jerry St. Juste braucht an der zentralen Fünferkante nur noch den Schädel hinhalten und drückt die Pille in die rechte untere Ecke.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit: (Minuten): 3
  • 88
    Das dürfte der Vereinsführung gar nicht gefallen. Zum Abschluss der internationalen Reise zünden die Anhänger von Feyenoord nochmal Pyrotechnik. Über dem Rasen hängt zur Zeit eine dichte Rauchwolke.
  • 86
    Bleibt abzuwarten, ob Neapel in den letzten Minuten in Überzahl nochmal auf den Siegtreffer drückt. Großchancen waren im zweiten Durchgang auf beiden Seiten Mangelware.
  • 83
    Tonny Vilhena
    Gelb-Rote Karte für Tonny Vilhena (Feyenoord)
    Es wird nochmal unnötig ruppig in der Partie. Vilhena setzt auf der rechten Außenbahn zur Grätsche an und trifft Ounas mit offener Sohle an der rechten Wade.
  • 81
    Jerry St. Juste
    Gelbe Karte für Jerry St. Juste (Feyenoord)
    Jerry St. Juste unterbindet mit einem Foul gegen Dries Mertens eine aussichtsreiche Kontermöglichkeit der Gäste.
  • 79
    Dries Mertens
    Gelbe Karte für Dries Mertens (SSC Napoli)
    Mertens hält gegen Tapia den Schlappen drüber und kassiert Gelb.
  • 79
    Beiden Teams ist deutlich anzumerken, dass die Luft raus ist. Für die Mannschaften geht es aktuell nicht mehr um wirklich viel. Stand jetzt verhindert Rotterdam die sechste Pleite in der Champions League hintereinander und Neapel tritt den Gang in die Europa League an.
  • 76
    Jerry St. Juste
    Einwechslung bei Feyenoord -> Jerry St. Juste
  • 76
    Bart Nieuwkoop
    Auswechslung bei Feyenoord -> Bart Nieuwkoop
  • 74
    Adam Ounas
    Einwechslung bei SSC Napoli -> Adam Ounas
  • 74
    José Callejón
    Auswechslung bei SSC Napoli -> José Callejón
  • 74
    Piotr Zieliński bekommt halblinks vor dem gegnerischen Sechzehner die Pille und zieht nach innen. Sein Schuss mit dem rechten Außenrist dreht sich aus etwa 20 Metern vom Tor weg und fliegt mehrere Meter am Kasten von Feyenoord vorbei.
  • 72
    Sam Larsson
    Einwechslung bei Feyenoord -> Sam Larsson
  • 72
    Steven Berghuis
    Auswechslung bei Feyenoord -> Steven Berghuis
  • 70
    Mertens flankt von der linken Außenbahn auf José Callejón, der von rechts im Strafraum nach innen zieht und die Pille ins lange Eck zirkeln möchte. Vermeer ist jedoch auf der Hut und pariert den schwachen Schuss.
  • 68
    Für ein Weiterkommen bräuchte der SSC Neapel nämlich mittlerweile ein kleines Wunder. In den letzten gut 25 Minuten müssten die Italiener ihr Spiel gewinnen und gleichzeitig auf mindestens drei Treffer von Manchester City hoffen! In Donetsk steht es weiterhin 2:0.
  • 65
    Sarri will mit seinen zwei Wechseln nochmal frischen Schwung in die Mannschaft kriegen. Die Italiener möchten sich mit einem Sieg von der Champions-League-Bühne verabschieden.
  • 64
    Mário Rui
    Einwechslung bei SSC Napoli -> Mário Rui
  • 64
    Christian Maggio
    Auswechslung bei SSC Napoli -> Christian Maggio
  • 62
    José Callejón steckt auf der rechten Seite zu Marko Rog im Sechzehner durch. Der eben erst eingewechselte Spieler scheitert mit seiner Flanke von der rechten Grundlinie am Bein von Renato Tapia.
  • 60
    Marko Rog
    Einwechslung bei SSC Napoli -> Marko Rog
  • 60
    Allan
    Auswechslung bei SSC Napoli -> Allan
  • 59
    Die Hausherren beschränken sich nach dem Pausentee erstmal auf das Verteidigen und warten mögliche Kontermöglichkeiten ab. Neapel tut sich noch schwer, durch das Dickicht an Gegenspielern zu kommen.
  • 56
    Allan spielt vor dem Rotterdam-Sechzehner einen starken Doppelpass mit Dries Mertens. Der Brasilianer dringt zentral in den Strafraum ein und legt sich die Kugel zu weit vor. Kenneth Vermeer ist zur Stelle und begräbt die Pille am Elfmeterpunkt unter sich.
  • 54
    Amadou Diawara bewirbt sich für die schlechteste Freistoßausführung in dieser Champions-League-Saion. Von der linken Strafraumkante möchte der Neapel-Spieler den Ball ins Zentrum flanken, doch Diawara schiebt die Pille im Schneckentempo in die gegnerische Mauer.
  • 52
    Marek Hamšík donnert das Spielgerät aus 25 Metern halblinker Position auf das Tor von Kenneth Vermeer. Die Kugel rauscht deutlich am rechten Pfosten vorbei.
  • 49
    Die Neapel-Spieler starten die zweite Halbzeit dominant und konzentriert. Die frühe Führung wie zu Beginn der Partie, springt dabei jedoch noch nicht heraus.
  • 46
    Ohne personelle Veränderungen geht es weiter im zweiten Durchgang. Es sind die letzten 45 Minuten in der Arena von Rotterdam in der diesjährigen Champions-League-Saison.
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeitfazit:
    Nach 45 Minuten geht es etwas überraschend mit 1:1 in die Kabinen. Neapel trat wie erwartet sehr dominant auf und markierte mit der ersten Möglichkeit durch Zieliński die frühe Führung. Danach drängten die Italiener auf weitere Treffer, doch auch die besten Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Feyenoord bestrafte den Chancenwucher der Gäste mit der ersten eigenen Torszene und glich zum umjubelten 1:1 aus. Rotterdam wollte nach dem Ausgleich auch die Führung erzielen, kam aber nicht mehr gefährlich vor den Kasten von Reina. Neapel wird mit Furcht nach Donetsk schauen, wo die Ukrainer zur Halbzeit mit 2:0 führen. Kurze Verschnaufpause und bis gleich!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 43
    Jean-Paul Boëtius dringt halblinks in den Neapel-Strafraum ein und hämmert die Pille aus etwa zwölf Metern Richtung Pepe Reina. Das Geschoss ist aber zu hoch angesetzt und fliegt meilenweit über den Kasten der Gäste.
  • 40
    Nach vorne finden die Gäste in den letzten Minuten nicht wirklich statt. Eine Hereingabe von der linken Seite muss Raúl Albiol in höchster Not an der zentralen Fünferkante vor dem heranrauschenden Sofyan Amrabat klären.
  • 38
    Neapel muss sich wohl mit internationalen Begegnungen am Donnerstagabend zufriedengeben. Während die Sarri-Truppe im De Kuip den unnötigen Ausgleich hinnehmen musste, haben die Ukrainer ihren Vorsprung gegen City auf 2:0 erhöht.
  • 35
    Die Hausherren haben nun Blut geleckt und feuern nach einer Ecke und mehreren Abprallern gleich fünf Schüsse auf das Neapel-Gehäuse. Die ersten vier Versuche werden von der gegnerischen Hintermannschaft abgeblockt und den letzten Strahl Richtung linke Ecke begräbt Pepe Reina unter sich.
  • 33
    Nicolai Jørgensen
    Tooor für Feyenoord, 1:1 durch Nicolai Jørgensen
    Aus dem Nichts der Ausgleich! Steven Berghuis flankt von der rechten Seite scharf in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünfer. Nicolai Jørgensen gewinnt das Kopfball gegen Raúl Albiol und nickt die Kugel aus etwa acht Metern in die linke untere Ecke. Pepe Reina kann dem wuchtigen Schädelstoß nur hinterherschauen.
  • 31
    Die Träume vom Weiterkommen in der Champions League drohen trotz der 1:0- Führung für Napoli zu platzen. Donetsk liegt mit 1:0 gegen Manchester City in Front und muss nun schon mindestens zwei Treffer kassieren, damit die Italiener in die nächste Runde einziehen.
  • 28
    Gelbe Karte für Tonny Vilhena (Feyenoord)
    Vilhena fährt Allan rüde von hinten in die Parade und kassiert folgerichtig die erste Gelbe Karte der Begegnung.
  • 26
    Steven Berghuis flankt von der linken Grundlinie auf die halbrechte Seite im Neapel-Strafraum. Aus etwa zwölf Metern trifft Jens Toornstra die Pille per Volley nicht richtig und das Spielgerät hoppelt ungefährlich ans rechte Außennetz.
  • 25
    Trotz des Rückstandes und der drohenden sechsten Niederlage im sechsten Spiel, feuern die Anhänger Feyenoord pausenlos und lautstark an. Auch das Stadion ist bis auf den letzten Platz ausverkauft.
  • 22
    Zu viele Möglichkeiten dieser Art sollten die Italiener hier nicht liegen lassen. Die Gastgeber sind auch nach etwas mehr als 20 Minuten noch absolut harmlos, allerdings reicht auch nur eine gute Torchance zum Ausgleichstreffer.
  • 19
    Und das nächste dicke Ding direkt hinterher! Mertens überlupft die Rotterdam-Defensive aus 30 Metern Torentfernung und passt die Kugel genau in den Lauf von José Callejón, der das Leder aus zehn Metern halbrechter Position Richtung Linie drückt. van Beek kommt angerauscht und rettet den Ball kurz vor der Linie.
  • 18
    Fast das 0:2! Mertens spielt halblinks vor dem gegnerischen Sechzehner einen sehenswerten Doppelpass mit Hamšík. Der Belgier dringt in den Strafraum ein und scheitert aus zehn Metern an einer starken Parade von Vermeer.
  • 16
    Bart Nieuwkoop holt José Callejón in der eigenen Hälfte mit offener Sohle rustikal von den Beinen und hat Glück, dass er keine frühe Gelbe Karte sieht.
  • 14
    Das Spielgeschehen findet in den letzten Minuten überwiegend im Mittelfeld statt, da die Neapolitaner den Gastgebern vermehrt die Kugel überlassen und sich weiter zurückfallen lassen. Feyenoord kommt trotzdem nicht durch die engen Fangnetze der Italiener.
  • 11
    Die Hausherren versuchen sich aktuell aus der festen Umklammerung der Italiener zu lösen. Rotterdam will das gegnerische Mittelfeld mit langen Pässen aus der eigene Hintermannschaft überbrücken, doch die Zuspiele sind in den Anfangsminuten noch viel zu ungenau.
  • 8
    Dries Mertens sieht, dass Kenneth Vermeer zu weit vor seinem Kasten steht und will den Ball aus 40 Metern ins Tor lupfen. Der Versuch ist jedoch etwas zu hoch angesetzt und fliegt mehrere Meter mittig über das Gehäuse.
  • 6
    Die Standards bleiben weiterhin gefährlich! José Callejón schießt einen Eckball von der linken Seite an die zentrale Fünferkante. Rotterdam kann das Leder in höchster Not aus dem Sechzehner köpfen. Mehrere Gäste sind an der Hereingabe nur knapp vorbeigerauscht.
  • 5
    Es sieht so aus, als würden die Italiener hier nichts anbrennen lassen wollen. Der Auswärtssieg reicht der Sarri-Truppe allerdings nicht, wenn Donetsk zu Hause nicht gegen Manchester City verliert. Dort steht es aktuell noch 0:0.
  • 2
    Piotr Zieliński
    Tooor für SSC Napoli, 0:1 durch Piotr Zieliński
    Das ging schnell! Amadou Diawara schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld genau auf den Schädel von Raúl Albiol an der rechten Fünfmeterkante. Der Spanier köpft das Leder parallel zur Fünferkante, wo gleich mehrere Spieler zur Kugel grätschen. Irgendwie landet das Spielgerät bei Piotr Zieliński, der die Pille aus vier Metern zentraler Position humorlos in den linken Winkel hämmert.
  • 1
    Der Ball rollt in Rotterdam. Die Hausherren spielen in rot-weißen Trikots von links nach rechts, während Neapel gewohnt im hellblauen Dress gastiert.
  • 1
    Spielbeginn
  • Feyenoord und Neapel betreten in diesem Moment unter großartiger Kulisse den Rasen. Die letzte Begegnung der Gruppe F wird der englische Referee Michael Oliver leiten, der von seinen Linienrichtern Stuart Burt und Simon Bennett assistiert wird.
  • Zum Abschluss der Staffel nimmt Maurizio Sarri ebenfalls drei Veränderungen vor: Nach der Heimpleite gegen Juventus rücken Christian Maggio, Piotr Zieliński und Amadou Diawara für Mário Rui, Jorginho und Lorenzo Insigne in die erste Elf.
  • Um ein Erfolgserlebnis möglich zu machen, rotiert van Bronckhorst im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen Vitesse auf drei Positionen: Brad Jones sitzt auf der Bank, während Miquel Nelom und Karim El Ahmadi nicht dabei sind. Kenneth Vermeer, Tyrell Malacia und Jens Toornstra rücken dafür in die Startelf.
  • Die Hausherren empfangen Neapel dagegen mit zwei Siegen infolge. Für Rotterdam geht es nach einer schwachen Vorrunde allerdings nur noch um die Ehre. Im De Kuip sollen die treuen Anhänger im letzten internationalen Heimspiel in dieser Saison mit einer schönen Begegnung vorläufig beschert und verabschiedet werden.
  • Napoli walzte seit Saisonbeginn in der Serie A alles nieder und blieb 14 Spieltage ungeschlagen. Am vergangenen Wochenende wurde das Selbstvertrauen der Italiener allerdings angeknackst. Im eigenen Stadion musste man sich Juventus Turin mit 0:1 geschlagen geben und ausgerechnet der ehemalige Neapel-Stürmer Higuaín markierte mit seinem Tor den Auswärtserfolg für die Alte Dame.
  • Das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte die Azzurri mit 3:1 für sich entscheiden. Die Italiener kontrollierten Rotterdam und intensivierten ihre Offensiv-Bemühungen immer dann, wenn es nötig wurde. Die heutige Partie dürfte angesichts der Tabellensituation einen ähnlichen Spielverlauf nehmen.
  • Während die Niederländer mit null Punkten nach fünf Partien abgeschlagen Letzter sind und keine Chancen mehr auf die Europa League haben, hofft die Sarri-Truppe weiterhin auf das Achtelfinale der Champions League. Dafür muss Neapel heute unbedingt gewinnen und auf Schützenhilfe von Manchester City in der Ukraine hoffen. Bei einem Sieg oder Unentschieden von Donetsk dürfte der SSC nur noch donnerstags das internationale Parkett betreten.
  • Hallo und ein herzliches Willkommen zum letzten Spieltag der Gruppe F in der Champions League! Um 20:45 Uhr treffen Feyenoord Rotterdam und SSC Neapel im De Kuip aufeinander. Die Italiener dürfen noch während der Begegnung auf ein Weiterkommen hoffen.

QUIZ

ran App

Mit der ran App immer am Ball

Spitzensport im Livestream? Top-Fußball im Liveticker? Infos zur Bundesliga? Und dazu News, Videos und Statistiken - jetzt in der ran App!

Facebook

Service

Ihr Sportwetter
Geben Sie einen Ort/PLZ ein und wir informieren Sie zuverlässig über das Sportwetter an Ihrem gewünschten Ort.