Datencenter
Gruppe B
20.10.2022 / 18:45 Uhr
Beendet
VfL Wolfsburg
4:0
SKN St. Pölten
Wolfsburg
2:0
SKN St. Pölten
Stadion
AOK Stadion
Zuschauer
1.706
Schiedsrichter
Abigail Marriott

Liveticker

90'
20:41
Fazit:
Der VfL Wolfsburg hat sein erstes Gruppenspiel in der diesjährigen Champions-League-Saison gegen den SKN St. Pölten souverän mit 4:0 gewonnen. Die Wolfsburgerinnen konnten die defensiv eingestellten Gastgeberinnen bereits in der Anfangsviertelstunde zweimal knacken. Beide Tore erzielte die polnische Angreiferin Ewa Pajor. Im Anschluss stand St. Pölten ganz gut und ließ nur hin und wieder bessere Torchancen zu. Einen offensiven Stich konnte das österreichische Team allerdings nicht setzen. Demnach waren es die Wolfsburgerinnen, die in Person von Lattwein in der 56. Minute auf 3:0 erhöhen konnten. Im Anschluss plätscherte das Spiel so hin, ehe Jill Roord kurz vor dem Ende mit einem schönen Distanzschuss zum 4:0 traf. St. Pölten kam im gesamten Spiel nur auf einen einzigen Torschuss, wird jedoch froh sein, sich hier keine ganz dicke Packung eingefangen zu haben.
90'
20:35
Spielende
90'
20:35
Die letzten Sekunden der einseitigen Partie laufen. Die Wolfsburgerinnen haben den Ball und umkreisen den Strafraum der Gastgeberinnen. Wedemeyer kommt an der linken Strafraumseite per Volley zum Abschluss, jagt das Leder jedoch deutlich über die Latte.
90'
20:33
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89'
20:31
Jill Roord
Tooor für VfL Wolfsburg, 4:0 durch Jill Roord
Jill Roord belohnt sich für einen starken Auftritt und trifft zum 4:0. Nach einem kurzen Zuspiel von Wedemeyer nimmt die Niederländerin aus 18 Metern Maß und trifft aus zentraler Position genau den linken Innenpfosten, von wo der Flachschuss den Weg ins Tor findet.
87'
20:29
Eine Flanke von Pia-Sophie Wolter von der rechten Seite landet beinahe bei Jill Roord, die sich am langen Pfosten ein wenig Platz verschaffen konnte. 30-40 Zentimeter haben jedoch gefehlt.
85'
20:27
Kathrin-Julia Hendrich schlägt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke an den langen Pfosten. Dort klärt allerdings Julia Tabotta per Kopf vor den Wolfsburger Stürmerinnen.
83'
20:25
Wir sind in der Schlussphase angekommen. Soeben musste Merle Frohms nochmal ein wenig entschlossener aus dem Tor laufen, weil ein Rückpass von Wolter bedrohlich kurz geriet. Die Nationaltorhüterin konnte die Szene jedoch klären. Die Wolfsburgerinnen haben hier weiterhin alles unter Kontrolle, spielen aber nicht auf Teufel komm raus auf das 4:0.
81'
20:23
Joelle Wedemeyer
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Joelle Wedemeyer
81'
20:22
Sara Agrež
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sara Agrež
81'
20:22
Valentina Mädl
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Valentina Mädl
81'
20:22
Claudia Wenger
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Claudia Wenger
78'
20:20
Pia-Sophie Wolter erobert auf der linken Seite den Ball und versucht einen Flankenball in Richtung von Pajor zu schlagen. Dieser gerät ihr jedoch zu flach und bleibt an der ersten Verteidigerin hängen.
76'
20:18
Nach gut 75 Minuten sehen wir endlich den ersten Torschuss aus den Reihen von St. Pölten. Melanie Brunnthaler schiebt den Ball geschickt an Kristin Demann vorbei und kommt aus 20 Metern, halblinker Position, zum Abschluss. Der Schuss geht auch aufs Tor, jedoch so zentral, dass die bislang beschäftigungslose Merle Frohms den Ball fangen kann.
74'
20:16
Leonardo Balog hält als letzte Verteidigerin am Trikot von Jule Brandt! Eigentlich war das eine Notbremse und damit verbunden ein Platzverweis. Schiedsrichterin Abigail Marriott lässt jedoch Gnade wallten und erkennt in der Situation kein Foulspiel. Fraglich, ob die Schiedsrichterin in einem knappen Spiel anders entschieden hätte.
71'
20:13
Bei den Standards gibt es bei Wolfsburg noch Luft nach oben. Eine weitere Ecke von Sara Agrež segelt zu nah ans Tor heran und wird von der recht souverän auftretenden Carina Schlüter gefangen.
68'
20:09
Nach einer Schluderei von Diana Lemešová kurz vor dem eigenen Strafraum kommt die eingewechselte Kristin Demann 17 Meter vor dem Tor zum Abschluss. Ihr Schuss wird zwar abgefälscht, jedoch kommt Pajor mit dem Kopf an den Abpraller. Die zweifache Torschützen kann den Ball allerdings nur auf das Dach des Tornetzes köpfen.
67'
20:08
Svenja Huth
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Svenja Huth
67'
20:08
Tabea Waßmuth
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Tabea Waßmuth
67'
20:08
Pia-Sophie Wolter
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Pia-Sophie Wolter
67'
20:08
Lynn Wilms
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Lynn Wilms
65'
20:06
Isabelle Meyer
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Isabelle Meyer
65'
20:06
Rita Schumacher
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Rita Schumacher
64'
20:06
Wir dürfen gespannt sein, wie viel Aufwand Wolfsburg noch betreiben möchte, ehe es am Wochenende zum Gipfeltreffern mit dem FC Bayern geht. Vielleicht ist das jetzt die Chance für St. Pölten, hier vielleicht doch mal ein kleines Ausrufezeichen zu setzen.
62'
20:04
Kristin Demann
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Kristin Demann
62'
20:04
Sveindís Jónsdóttir
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sveindís Jónsdóttir
62'
20:03
Jule Brand
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jule Brand
62'
20:03
Alexandra Popp
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Alexandra Popp
61'
20:02
Alexandra Popp kommt 20 Meter vor dem Tor frei zum Abschluss. Die deutsche Nationalspielerin versucht es mit einem scharfen Flachschuss aufs rechte Eck. Der Ball verfehlt sein Ziel jedoch um einen halben Meter.
59'
20:01
Wilms bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen, was Mária Mikolajová die Chance gibt, schnell in Richtung-Wolfsburg-Tor zu sprinten. Die Slowakin will Janssen mit einem schnellen Haken an der Strafraumkante ausspielen, scheitert bei dem Versuch allerdings.
56'
19:57
Lena Lattwein
Tooor für VfL Wolfsburg, 3:0 durch Lena Lattwein
Wolfsburg macht den Deckel drauf! Lynn Wilms bringt von der rechten Seite eine hervorragende Flanke in den Strafraum. Dort kommt Ewa Pajor sechs Meter vor dem Kasten ziemlich unbedrängt zum Kopfball. Der Abschluss der Polin ist jedoch etwas zu unplatziert, wodurch Carina Schlüter noch die Fingerspitzen an den Ball bekommt. Lea Lattwein schaltet jedoch am schnellsten und kann den Abpraller problemlos über die Linie befördern.
55'
19:56
Melanie Brunnthaler geht im Kopfballduell mit Popp ein wenig zu sehr mit dem Ellenbogen in den Körper der Wolfsburgerin. Diese bleibt kurz auf dem Boden liegen, kann jedoch weiterspielen.
53'
19:54
Eckball für den VfL Wolfsburg! Roord bringt den Ball in die Mitte, jedoch kann eine St.Pölten-Verteidigerin klären. Der Ball landet vor den Füßen von Lattwein, die jedoch 14 Meter vor dem Tor ein Luftloch schlägt.
51'
19:53
St. Pölten steht im Vergleich zur ersten Halbzeit ein klein wenig höher. Während zuvor alle Spielerinnen in der eigenen Hälfte verteidigt haben, rücken nun immer wieder zwei bis drei Akteurinnen weiter raus. Bislang funktioniert das ganz gut.
49'
19:51
Pajor wird an der Strafraumkante wegen eines Handspiels zurückgepfiffen. Die Entscheidung ist richtig, zumal die Hand fast waagrecht vom Körper weggesteckt war.
47'
19:49
Der zweite Abschnitt läuft. St. Pölten wird sich bemühen, dass Ergebnis einigermaßen knapp zu halten, während die Wolfsburgerinnen mit fortlaufender Spielzeit vermutlich schon ein wenig an das Spiel gegen die Bayern am Wochenende denken werden.
46'
19:48
Melanie Brunnthaler
Einwechslung bei SKN St. Pölten: Melanie Brunnthaler
46'
19:48
Mateja Zver
Auswechslung bei SKN St. Pölten: Mateja Zver
46'
19:47
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
19:36
Halbzeitfazit:
Der VfL Wolfsburg führt zur Halbzeit standesgemäß mit 2:0 beim Österreichern Vertreter SKN St. Pölten. Die Wölfinnen erzielten gleich mit der ersten Chance in der achten Minute das 1:0, nachdem Klein einen Schuss von Roord unglücklich vor die Füße von Pajor abgefälscht hat. Die besagte Angreiferin erzielte sieben Minuten später eiskalt das 2:0 und sorgte damit fast schon für die Vorentscheidung. St. Pölten ließ in Summe zwar nur noch eine Großchance von Sveindís Jónsdóttir zu, konnte seinerseits jedoch nicht einmal in der Nähe vom Tor von Merle Frohms auftauchen. Die 2:0-Führung ist demzufolge den Spielverlauf angemessen. Wolfsburg hat alles in Griff, kann gegen gut organisierte St. Pöltenerinnen aber auch keine Chancen im Minutentakt herausspielen.
45'
19:32
Ende 1. Halbzeit
44'
19:31
Nach einer Halbfeldflanke von der rechten Seite kommt Sveindís Jónsdóttir elf Meter vor dem Tor zum Kopfball. Die rechte Flügelspielerin muss aber eher zum Ball zurücklaufen und kommt dadurch nicht in eine gute Position. Kein Wunder, dass das Leder zwei Meter am linken Pfosten vorbeifliegt.
42'
19:30
Das Spiel plätschert in der Endphase der ersten Halbzeit ein wenig dahin. Auf der linken Seite gelingt es Rita Schumacher clever einen Eckball zu verhindern, indem sie Sveindís Jónsdóttir anschießt.
40'
19:26
St. Pölten hat sich besser in die Partie gekämpft und schafft es ganz gut, zumindest den eigenen Sechzehner zu verriegeln. Auf dem Weg nach vorne fehlt jedoch die letzte Genauigkeit, weshalb die Wolfsburgerinnen defensiv überhaupt keine Mühe haben. Dennoch ist ein Zwei-Tore-Rückstand kurz vor der Halbzeitpause gar kein so schlechtes Ergebnis für die Österreicherinnen.
37'
19:23
Der VfL Wolfsburg erhält seinen ersten Eckball. Sara Agrež führt von der rechten Seite aus, zieht den Ball jedoch zu nahe vor das Tor. Carina Schlüter kämpft sich durch das Gewühl und fängt den Ball. Die Torfrau versucht das Spiel mit einem langen Abschlag schnell zu machen, findet jedoch keine Mitspielerin.
35'
19:22
St. Pölten gelingt es zumindest mal für zwei, drei Minuten, die Wolfsburgerinnen weg vom eigenen Tor zu halten. Eine Torannäherung findet zwar nicht statt, jedoch verschafft dies der dauerbeschäftigten Defensive zumindest ein wenig Luft.
32'
19:18
Die offensivstarke Linksverteidigerin Sara Agrež bringt aus dem Halbfeld eine gut platzierte Flanke auf die einlaufende Ewa Pajor. Diese kommt auch zum Kopfball, jedoch ist Eder zur Stelle, die nah dran ist und den Ball blocken kann.
29'
19:15
Nach knapp einer halben Stunde haben die Wolfsburgerinnen 70 Prozent Ballbesitz und 9:0 Abschlüsse zu verzeichnen. Lediglich in einer Statistik führen die Gastgeberinnen: Das Ecken-Verhältnis lautet schließlich 1:0
27'
19:14
Fast das 3:0! Pajor setzt sich im Kopfballduell gegen Balog durch und schickt damit Sveindís Jónsdóttir auf die Reise, die nur noch Schlüter vor sich hat, aus etwa neun Metern jedoch knapp am linken Pfosten vorbei schießt.
24'
19:12
Sara Agrež zieht im linken Halbfeld einen Freistoß gegen Diana Lemešová, die den Fuß stehen ließ. Die gefoulte Spielerin führt den Standard aus und bringt eine weite Flanke in den Sechzehner. Zwar kann eine Verteidigerin klären, jedoch landet der Ball bei der im Rückraum positionierten Jill Roord. Die Angreiferin nimmt das Leder direkt, verfehlt das Tor jedoch um knapp zwei Meter.
22'
19:09
St. Pölten erobert einen Eckball, den die Gastgeberinnen jedoch kurz ausführen. Mária Mikolajová zieht von der rechten Seite nach innen, wird jedoch vom Ball getrennt, ehe sie zum Abschluss hätte kommen können. Ewa Pajor macht es im Rahmen des Wolfsburger Konters besser. Nach einem dynamischen Lauf über die linke Seite zieht die zweifache Torschützin nach innen und versucht es mit einem Schuss aufs kurze Eck. Schlüter kann den halbhohen Schuss aber relativ locker entschärfen.
19'
19:07
Juli Roord springt der Ball elf Meter vor dem Tor auf den Fuß. Die Niederländerin schließt sofort ab, jedoch wird er Schuss abgefälscht. Das Leder fliegt knapp am linken Pfosten vorbei.
17'
19:06
Mária Mikolajová lässt den Ball auf der linken Seite geschickt durch und düpiert damit Lynn Wilms ein wenig. Die Slovakin zieht vorbei und versucht es 30 Meter vor dem Tor mit einer Hereingabe in die Mitte. Janssen ist jedoch zur Stelle und kann klären.
15'
19:01
Ewa Pajor
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:0 durch Ewa Pajor
Zweite Chance, zweites Tor! Sveindís Jónsdóttir leitet einen langen Ball 30 Meter vor dem Tor mit dem Kopf weiter in den Lauf von Ewa Pajor. Die polnische Angreiferin ist deutlich schneller als Jennifer Klein und chippt den Ball frei vor dem Tor über die chancenlose Carina Schlüter ins Tor.
13'
19:01
Wolfsburg ist weiterhin das absolut dominante Team und schnürt St. Pölten in der Defensive ein. Eine Halbfeldflanke von Sveindís Jónsdóttir mit dem rechten Fuß zum Tor hin gerät jedoch etwas zu weit.
11'
18:59
Die 1:0-Führung ist natürlich eine Art Befreiungsschlag für Wolfsburg. Eine so defensive Mannschaft muss man schließlich erstmal bezwingen. Nun dürften sich im Verlaufe des Spieles mehr Räume finden, da auch die Gastgeberinnen mindestens ein Tor brauchen, um hier etwas mitzunehmen.
8'
18:55
Ewa Pajor
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Ewa Pajor
Der VfL Wolfsburg geht gleich mit der ersten Torchance in Führung. Jill Roord feuert aus 17 Metern einen Flachschuss ab, der von Jennifer Klein sieben Meter vor dem Tor abgefälscht wird. Der Ball springt jedoch genau vor die Füße von Ewa Pajor, die das Leder aus kurzer Distanz, halblinker Position, ganz souverän in der langen Ecke versenkt.
8'
18:54
Zver zeigt ihre individuelle Klasse, indem sie Janssen auf der rechten Seite mit einer Körpertäuschung und einem starken Antritt stehen lässt. Die Stürmerin ist jedoch alleine auf Weiter Flur und kann sich gegen die zahlenmäßig überlegenen Wolfsburgerinnen nicht durchsetzen.
7'
18:53
St. Pölten findet sich erwartungsgemäß nur in der Defensive wieder. Sobald die Gastgeberinnen den Ball haben, pressen die Wolfsburgerinnen mit aller Macht drauf. Die Favoritinnen werden es aber nicht leicht haben, den ansonsten sehr dichte Abwehrreihe der Österreicherinnen zu knacken.
5'
18:51
Sveindís Jónsdóttir bringt in typisch isländischer Manier einen Einwurf von der rechten Seite ähnlich scharf und weit wie einen Eckball vor das Tor. Fünf Meter vor dem Gehäuse kann sich Ewa Pajor im Kopfballduell aber nicht durchsetzen.
3'
18:49
Der erste Angriff der Wolfsburgerinnen läuft über die rechte Seite. Tabea Waßmuth kann einen Steilpass von Lynn Wilms allerdings nicht mehr ganz erreichen. Der Ball rollt über die Torauslinie.
1'
18:47
Die Partie ist eröffnet! St. Pöten stößt an und eröffnet die Partie in den bleuen Trikots. Die Wolfsburgerinnen sind gänzlich in Giftgrün gekleidet.
1'
18:46
Spielbeginn
18:44
Die 22 Spielerinnen betreten das Spielfeld und versammeln sich an der Mittellinie. Die Atmosphäre ist leider nicht wirklich Champions-League-Reif.Das AOK Stadion von St. Pölten ist in etwa zu 70 Prozent leer. Hoffen wir, dass es dafür zumindest guten Fußball zu sehen gibt.
18:25
Im Gegensatz zu der offensiven Wolfsburg-Aufstellung, möchte St. Pölten-Trainerin Celia Brancao-Ribeiro wohl eher Beton anrühren. Die Österreicherinnen werden voraussichtlich in einem 5-4-1-System auflaufen, bei dem sowohl die Abwehrkette, als auch die Mittelfeldreihe in einer Linie agieren. Die Taktik ist klar: Für den klaren Außenseiter geht es darum, möglichst lange die Null zu halten und vorne vielleicht irgendwann mal mit Hilfe eines Konters zu knipsen. Stürmerin Mateja Zver wird die meiste Zeit aber wohl alleine auf weiter Flur sein.
18:16
Wölfe-Coach Tommy Stroot nimmt im Vergleich zum jüngsten 2:0-Erfolg bei Turbine Potsdam zwei Veränderungen vor. Die beiden deutschen Nationalspielerinnen Svenja Huth (Ersatzbank) und Lena Oberdorf (wegen Rücken-Blessur nicht im Kader) weichen aus der Startelf. Neu mit dabei sind Sveindís Jónsdóttir und Ewa Pajor. Mit den beiden genannten Spielerinnen und zusätzlich Alexandra Popp, Tabea Waßmuth und Jill Roord steht heute die geballte Offensiv-Power auf dem Platz. Es wird spannend zu sehen sein, wie all das taktisch aussieht. Vermutlich werden Pajor und Roord eine Doppelspitze bilden.
18:04
Der SKN St. Pölten ist heute klarer Außenseiter, darf jedoch nicht unterschätzt werden. Auf nationaler Ebene ist das Team aus Österreich das absolute Nonplusultra. Nach sechs Liga-Spieltagen hat der SKN 18 Punkte und +27 Tore auf dem Konto. Bereits in der letzten Saison konnte das Team mit Ausnahme von einem Unentschieden jedes Match gewinnen. In der Champions-League-Qualifikation taten sich die Damen von St. Pölten dennoch eher schwer. Gegen den finnischen Vertreter Kuopion PS reichte es zu einem einem knappen 1:0-Sieg und zu einem 2:2-Unentschieden, das erst in der Verlängerung erzielt wurde.
17:59
Bei den Wolfsburgerinnen ist die Vorfreude auf diesen Wettbewerb besonders groß, zumal das Team auf nationaler Ebene zuletzt alles abgeräumt hat. In der Vorsaison scheiterte der VfL am FC Barcelona. Die bittere 1:5-Pleite im Hinspiel war die einzige Pflichtspiel-Niederlage in ganz 2022. Im Anschluss an die besagte Niederlage folgten ausschließlich Siege. Auch Barcelona konnte man im Rückspiel mit 2:0 schlagen, jedoch reichte das natürlich nicht mehr für das Weiterkommen. In dieser Saison soll der Titel her. Die Form stimmt schon mal, schließlich steht das Top-Team in der Bundesliga nach vier Siegen aus vier Spielen selbstredend auf Rang eins.
17:55
Hallo und herzlich willkommen zum ersten Gruppenspieltag der Champions League der Damen. Am heutigen Dienstagabend begegnen sich der deutsche Double-Sieger VfL Wolfsburg und der österreichische Vertreter SKN St. Pöten. Der Anpfiff erfolgt um 18:45 Uhr.