Datencenter
15. Spieltag
03.02.2021 / 18:30 Uhr
Beendet
Eisbären Berlin
4:2
Düsseldorfer EG
Berlin
1:11:02:1
Düsseldorf
  • Kris Foucault
    Foucault
    10.
  • Nicholas Jensen
    Jensen
    16.
  • Leo Pföderl
    Pföderl
    30.
  • Kris Foucault
    Foucault
    45.
  • Matt Carey
    Carey
    53.
  • Matt White
    White
    59.
Spielort
Mercedes-Benz Arena

Liveticker

60
20:43
Fazit:
Berlin bleibt zu Hause unbezwingbar! Gegen eine schwache Düsseldorfer EG fahren die Eisbären einen 4:2-Erfolg ein und gewinnen damit das siebte Heimspiel in Folge. Die Rheinländer machten es den Hauptstädtern heute allerdings auch nicht allzu schwer, denn die DEG zeigte nach der Pleite gegen Krefeld einen müden Auftritt und kam erst im Schlussdrittel richtig in Fahrt. In der Zwischenzeit erspielten sich die Hausherren, die vor allem im Mittelteil das bessere Team waren, eine 3:1-Führung. Erst danach wachten die Rot-Gelben auf, drehten die Verhältnisse auf links und sorgten nochmal für Spannung in den Schlussminuten. Den Schlusspunkt setzten dann aber wieder die Eisbären, die kurz vor Schluss mit dem Treffer ins leere Netz den Dreier perfekt machten. Tabellarisch hat das Ergebnis allerdings keine Auswirkungen: Berlin bleibt Zweiter, Düsseldorf nach der dritten Pleite in Serie auf dem dritten Rang.
60
20:41
Spielende
59
20:40
Matt White
Tor für Eisbären Berlin, 4:2 durch Matt White
Verschenkt! In der Zone der Gastgeber werden sich From und Barta nicht einig und überlassen White das Spielgerät, der schnurstracks auf und davon ist. Weil Pantkowski schon vom Eis ist, hat der Angreifer leichtes Spiel und macht per Empty-Net-Treffer den Deckel drauf.
59
20:39
Es beginnt die heiße Phase! So langsam müssen die Gäste den Keeper vom Eis holen, allerdings macht Berlin Druck und schiebt das Geschehen immer wieder in die Zone der Rheinländer.
58
20:38
Rechts vor dem Tor der Hauptstädter gewinnt Ken André Olimb ein Anspiel und sucht sofort den Abschluss. Der hohe Schuss prallt an der Maske von Mathias Niederberger ab und segelt als Bogenlampe durch den Torraum. Am langen Pfosten muss der Schlussmann dann nochmal ran, um das Fluggerät endgültig aus der Gefahrenzone zu wischen.
57
20:36
Sowohl gegen Bremerhaven, als auch gegen Krefeld hat Düsseldorf eine Führung im dritten Durchgang hergeschenkt und das Spiel dann verloren. Können die Rheinländer das Schicksal heute umdrehen?
56
20:35
Es häufen sich die Fehler bei den Eisbären. Immer wieder macht sich das Team von Serge Aubin das Leben mit unnötigen Fehlpässen selber schwer. Bisher kann die DEG aber noch kein Kapital daraus schlagen.
55
20:34
Düsseldorf probiert es aus allen Lagen und lässt den Hausherren keine Zeit zum atmen. Alexander Karachun fängt einen Aufbaupass der Gastgeber ab, fährt links an das Tor heran und zwingt den Goalie zur nächsten Parade.
54
20:33
Und plötzlich ist Mathias Niederberger der meistbeschäftigte Mann auf dem Eis. Am rechten Pfosten pirscht sich Marco Nowak in den Rücken der Berliner Abwehr und versucht es aus spitzem Winkel. Der Keeper kann den Ausgleich aber verhindern.
53
20:29
Matt Carey
Tor für Düsseldorfer EG, 3:2 durch Matt Carey
Die Rheinländer rücken wieder ran! An der offensiven, blauen Linie übernehmen die Gäste das Hartgummi und schleudern den Puck in Person von Alexander Karachun in den Torraum. Unterwegs hat Matt Carey die Kelle dran und fälscht das Spielgerät in die untere, rechte Ecke ab. Wird die Geschichte hier nochmal spannend?
52
20:29
Am anderen Ende jagt McKiernan das Hartgummi hinter das Tor und spielt Zach Boychuk im High-Slot an. Der neuste Zugang der Hauptstädter nimmt das Zuspiel direkt ab, schießt aber Pantkowski ab.
51
20:26
Daniel Fischbuch kann den Puck für die Gäste aus der Zone arbeiten und sucht den schnellen Weg zu Tor. Ähnlich wie Kammerer zuvor, schickt der Top-Scorer den Schuss aber direkt zum Goalie.
50
20:25
Berlin beißt sich schon wieder im Angriff fest und erzwingt ein Powerplay im Fünf-auf-Fünf. Das Spielgerät rauscht vor und hinter dem Kasten entlang, findet aber nicht den Weg auf das Netz.
49
20:23
Während die Hauptstädter hier das Tempo aufdrehen, sucht Düsseldorf noch nach dem eigenen Offensivspiel. Maximilian Kammerer kommt vorne nicht durch und schießt deshalb aus dem zentralen Rückraum. Für Mathias Niederberger wird das Ding allerdings nicht gefährlich. Powerbreak!
48
20:20
Pantkowski verhindert das 4:1! Noebels behauptet sich im Torraum der Gäste und legt an den linken Hashmarks für den heranrauschenden Pföderl auf. Der Schuss des Angreifers prallt aber an der Fanghand des Keepers ab.
47
20:19
Die DEG muss jetzt liefern und findet über Eugen Alanov vor das Tor der Eisbären. Alanov schiebt die Scheibe von links durch den Torraum und sucht den Schläger von Fischbuch am langen Pfosten. Der Pass verpasst sein Ziel aber um Haaresbreite und landet an der Bande.
45
20:15
Kris Foucault
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Kris Foucault
Düsseldorf arbeitet, Berlin kontert! Mark Zengerle trägt das Spielgerät nach einem vergebenen Angriff der Gäste zurück in die Offensive und und serviert für Kris Foucault, der links freie Bahn zum Netz hat. Aus halblinker Position nimmt der Stürmer das Hartgummi per Handgelenkschuss ab und hängt den Puck ins lange Ecke.
44
20:15
In den ersten Minuten dieses Drittels ist schon deutlich mehr Feuer und Action drin, als im gesamten Mittelabschnitt. Beide Seiten gehen hier jetzt wieder angriffslustiger zu Werke.
43
20:12
Rot-Gelb ist hier zumindest gleich gewillt den Rückstand zu egalisieren und bringt Scheiben zum Netz. Nach mehreren Parade von Niederberger, sucht Jensen Flaake im Torraum, bekommt den Angreifer aber nicht in Szene gesetzt.
42
20:11
Die Rheinländer verbuchen mit 16 Treffern die meisten Tore innerhalb der letzten 20 Minuten. Gleichzeitig sind die 18 Gegentreffer im Schlussabschnitt aber ebenfalls eine Höchstmarke.
41
20:09
Der dritte Durchgang ist unterwegs! Kann Düsseldorf hier noch etwas drehen oder machen die Hausherren den Sack zu?
41
20:09
Beginn 3. Drittel
40
19:57
Drittelfazit:
Pomadiger Auftritt auf beiden Seiten! Im zweiten Drittel liefern sich die beiden Mannschaften ein zähes Kräftemessen, bei dem die Hausherren das einzige Highlight verzeichnen und deshalb mit einer knappen 2:1-Führung in die zweite Pause gehen. Nach dem ausgeglichenen Startdurchgang hatten im zweiten Spielabschnitt die Eisbären leichte Vorteile, verbuchten vorne die besseren Möglichkeiten und ließen hinten wenig anbrennen. So blieb der DEG wenig Anderes, als Schüsse von außen, die selten den Weg zum Gehäuse fanden. Auf der Gegenseite pirschten sich die Hausherren mit ihren Abschlüssen an die Führung heran und erzielten das 2:1 schließlich nach einer Traumkombination von Reichel, Noebels und Pföderl in der 30. Minute. Danach hatten die Gastgeber zwar weiter die Nase vorne, kamen aber nicht mehr zwingend vor das gegnerische Netz.
40
19:50
Ende 2. Drittel
40
19:50
Kurz vor dem Ende des Mittelabschnitt kann Pföderl nochmal Tempo aufnehmen, umkurvt Zanetti in der Düsseldorfer Zone und schließt aus dem Handgelenk ab. Der Versuch landet aber direkt beim Torhüter.
39
19:48
Mit 25:22 macht die Schussstatistik eigentlich einen recht ausgeglichenen Eindruck. Während Berlin davon allerdings 15 auf das gegnerische Tor brachte, waren es bei der DEG nur acht.
38
19:46
Auf der Gegenseite sieht es für Lukas Reichel etwas besser aus. Auch der Youngster setzt auf einen Bauerntrick, erspäht dabei aber Leo Pföderl zentral vor dem Tor. Der Stürmer holt schon zum zweiten Treffer aus, bleibt beim Schuss aber an einem Verteidiger kleben.
36
19:45
Und schon kann die DEG den Puck doch mal in der Offensive halten. Daniel Fischbuch saust einmal um die gegnerische Hütte herum, findet aber weder einen Weg auf das Netz, noch einen Schläger seiner Kollegen.
35
19:43
Einbahnstraßen-Hockey! Mit der Führung haben die Gastgeber auch die Leitung über dieses Match übernommen. Düsseldorf kommt inzwischen nur noch selten aus der Deckung.
34
19:43
Tuomie übernimmt das Spielgerät im Forechecking der Eisbären und legt für Zengerle auf, der einen Kracher von der blauen Linie abschickt. Pantkowski ist mit dem linken Beinschoner dran.
33
19:41
Schon wieder die zweite Reihe der Eisbären! Noebels schnappt sich einen hohen Pass im Mitteleis, saust in die Offensivzone und nimmt Pföderl im Zentrum mit. Der Schütze des 2:1 sucht den Weg in den linken Knick, verfehlt den Kasten aber knapp.
32
19:39
Diesmal kann Düsseldorf nicht antworten, weil die Gastgeber den Fuß auf dem Gas und das Spiel im Angriff halten. Torschüsse gibt es aber keine Weiteren.
30
19:36
Leo Pföderl
Tor für Eisbären Berlin, 2:1 durch Leo Pföderl
Tic-Tac-Toe! In der eigenen Zone luchst Lukas Reichel Kyle Cumiskey das Spielgerät ab, zieht mit Tempo in die Offensive und bedient vor dem Tor Marcel Noebels am langen Pfosten. Statt es selbst zu versuchen, legt der Angreifer nochmal uneigennützig zurück in den Slot und serviert für Leo Pföderl, der den Puck rechts in die Maschen drückt.
30
19:36
Beide Teams lassen gute Chancen aus. Während Eugen Alanov einen On-Man-Rush der DEG durch einen liegengelassenen Puck beendet, verrennt sich im Gegenzug Giovanni Fiore auf der rechten Seite und verschenkt zumindest ein Zwei-auf-Zwei.
29
19:34
Youngster-Duell am Düsseldorfer Kasten! Sebastian Streu arbeitet sich links vor das Netz und probiert den Keeper mit einem Schuss aus dem Handgelenk zu überwinden. Mirko Pantkowski lässt sich davon aber nicht beeindrucken und versenkt die Scheibe in der Ausrüstung. Powerbreak!
28
19:32
Vor dem Tor der Berliner leistet sich Mark Zengerle beinahe einen ähnlichen Bock, wie Kyle Cumiskey im ersten Durchgang auf der Gegenseite. Tobias Eder kann den Fehlpass des Angreifers am rechten Pfosten aber nicht optimal verwerten.
27
19:31
Auf der Gegenseite bildet Jerome Flaake die linke Flanke eines Drei-auf-Zwei-Konters und darf aus dem Anspielkreis abziehen. Im Torraum ist aber noch ein Schläger dran, der den Schuss über das Gehäuse lenkt.
26
19:29
Kris Foucault beendet die Lethargie, läuft seinem Gegenspieler das Hartgummi auf der rechten Bahn ab und zieht gen Netz. Zentral vor dem Netz probiert es der Angreifer mit der Rückhand, scheitert aber an Mirko Pantkowski.
25
19:28
Der ganz große Schmaus ist diese Partie im Mittelteil noch nicht. Viele Zweikämpfe, Fehlpässe und Scheibenverluste bestimmen das Bild dieser Anfangsminuten und sorgen für Flaute in beiden Torräumen.
24
19:26
Mit Ablauf der Unterzahl bringen die Gastgeber den Puck hinten raus und in die Zone der Gäste. Weil hier jedoch niemand ist, trudelt das Spielgerät herrenlos auf das Gehäuse der Rot-Gelben zu.
23
19:24
Barta holt auf der rechten Seite zu einem seiner Schlagschüsse aus. Im letzten Duell konnte er Mathias Niederberger mit solchen Versuchen gleich zweimal überwinden. Heute ist der Keeper allerdings zur Stelle.
22
19:24
Trotz des einen Überzahltreffers wirkt das Powerplay der Rheinländer allerdings immer noch nicht richtig warm. Olimb will die Scheibe in der Formation durch den Torraum spielen, legt den Puck aber für die Hausherren auf.
21
19:22
Zach Boychuk
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Berlin füllt sein Strafenkonto! Nur 26 Sekunden nach Widerbeginn reißt Zach Boychuk Daniel Fischbuch zu Boden und geht als nächster Eisbär in die Box.
21
19:21
Hinein in den zweiten Durchgang!
21
19:21
Beginn 2. Drittel
20
19:07
Drittelfazit:
Das Topspiel im Norden geht nach zwanzig umkämpften Minuten mit einem 1:1 in die erste Pause. Den besseren Start erwischte die Gastgeber, die offensive in das Drittel starteten, sich dann aber mit Strafen selbst den Wind aus den Segeln nahmen. Weil Düsseldorf die anschließenden Powerplays aber nicht ausnutzen konnte, griffen die Berliner zu fünft gleich wieder an und wurden nach einladenden Fehlpass der Rheinländer mit der Führung belohnt. Erst danach kam auch der Gast in die Partie, verzeichnete ein, zwei gute Möglichkeiten und durfte dann erneut in Überzahl ran, in der ein sehenswerter Alleingang von Nicholas Jensen den Ausgleich besorgte.
20
19:03
Ende 1. Drittel
20
19:03
Autsch! In der rechten Rundung will Alexander Ehl das Spielgerät aus der Gefahrenzone feuern, trifft unterwegs aber Kenny Olimb im Gesicht. Der Norweger muss sich aber nur einmal schütteln, dann geht es auch schon weiter.
19
19:02
Besser wird es allerdings nicht. Die Eisbären sind zwar am Katen des Gegners, finden aber keine Lücke zum Tor und das Powerplay schmilzt von der Uhr.
18
19:00
Nicholas Jensen
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Auch Düsseldorf lädt ein! Foucault scheitert beim One-Timer, Jensen zurrt am Gegenspieler und Berlin bleibt in Überzahl.
18
18:59
Auch die Überzahl der Hauptstädter beginnt schleppend. Die erste Minute ist schon wieder rum, bevor die Gastgeber auch nur in der Nähe des Tores waren.
17
18:57
Tobias Eder
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Eder (Düsseldorfer EG)
Am Gehäuse der Eisbären hakt sich Tobias Eder im Forechecking bei seinem Gegenspieler ein und zieht die erste Strafe gegen die Gäste. Haben die Hausherren die schnelle Antwort?
16
18:55
Nicholas Jensen
Tor für Düsseldorfer EG, 1:1 durch Nicholas Jensen
Jensen gegen alle! Sekunden vor dem Ablauf der Überzahl wirft Düsseldorfs Verteidiger in der eigenen Hälfte den Motor an und tankt sich quer über die Eisfläche. Nachdem Parker Tuomie abgeschüttelt ist, knallt der Däne die Scheibe links neben dem Tor an die Bande, legt sich das Spielgerät mit dem Abpraller am kurzen Pfosten selbst auf und schlägt Berlins Keeper aus spitzem Winkel.
15
18:55
Dieses Mal sind die Rheinländer gut drauf und schnell in der Formation. Der Puck rauscht von rechts in den Torraum, wo Jerome Flaake auf den Tip-In lauert. John Ramage kann den Angreifer aber bändigen und das Zuspiel schillert ungenutzt an die Bande.
14
18:52
Kai Wissmann
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Kai Wissmann will die Hausherren aus dem Klammergriff der DEG befreien, schleudert das Spielgerät dabei aber über das Plexiglas. Es folgt die dritte Hinausstellung gegen die Eisbären in diesem Drittel.
13
18:52
Doch die Gäste lassen sich nicht abschütteln und suchen den Ausgleich. Es wandern gleich mehrere Schüsse zum Netz, der Puck findet am Kasten aber noch nicht die Schläger der Angreifer.
12
18:51
Düsseldorf mit Alu-Pech! Schon gegen Krefeld war die Torumrandung nicht unbedingt der Freund der NRW-Landeshauptstädter, die in Person von Ken André Olimb auch heute schon den zweiten Pfostentreffer verzeichnen. Der Norweger steht eigentlich frei vor dem Netz, trifft beim Versuch auf den linken Knick aber nur das Aluminium.
11
18:49
Berlin hat nach dem Führungstreffer Oberwasser und sucht munter nach dem 2:0. Leo Pföderl übernimmt den Puck in der rechten Rundung und sucht Marcel Noebels in der Mitte. Hier macht die DEG aber dicht.
10
18:47
Kalte Dusche für Düsseldorf! Erst vergeben die Gäste gleich zwei Überzahlsituationen und dann bringt ein Fehler den Gegner in Führung. Vielleicht kommt das Powerbreak da gerade richtig.
10
18:45
Kris Foucault
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Kris Foucault
Berlin geht in Führung! Hinter dem eigenen Tor will Kyle Cumiskey das Spiel schnell machen, spielt das Hartgummi aber direkt in den Schläger von Kris Foucault, der plötzlich mutterseelenallein vor dem Gehäuse auftaucht. Der erste Versuch scheitert noch am Keeper, der Zweite rutscht dann in die linke Ecke.
9
18:45
Während Pantkowski hinten schon mahnend die Kelle auf das Eis schlägt, probiert es Jensen vorne mit einem Kracher aus dem Rückraum. Der Schuss wird aber abgefälscht und segelt über den Kasten.
8
18:43
Die Eisbären machen in Unterzahl keine Fehler! Auch im zweiten Powerplay kommt das Team von Harold Kreis offensiv noch nicht in Schwung und kann kaum Abschlüsse verzeichnen.
7
18:42
Kai Wissmann
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Und schon wieder geht die Tür auf. Kai Wissmann muss nach einem Stockcheck runter und schickt die Gäste für 13 Sekunden in ein Fünf-auf-Drei.
7
18:42
From lässt es am Pfosten klingeln! Mit dem zweiten Anlauf kommen die Rheinländer dann doch vorne rein und rechts neben das Gehäuse. Der Däne probiert es aus spitzem Winkel, scheitert aber am Aluminium.
6
18:41
Erstmal nicht! Giovanni Fiore schnappt sich ein Anspiel im Mitteleis, tankt sich mit einem Spin-O-Rama am Gegenspieler vorbei und ist schon beinahe im Break auf und davon. In der Offensive wird der Angreifer aber doch noch abgefangen.
5
18:39
Stefan Espeland
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefan Espeland (Eisbären Berlin)
Beim Eintritt in das Berliner Drittel wird Mathias From von Stefan Espeland der Schläger aus den Fingern gerissen und es geht ins erste Überzahlspiel der Partie. Bisher warten die Gäste noch auf den ersten Abschluss - Klappt's in Überzahl?
4
18:38
Auf der rechten Seite soll mit Zach Boychuk der Neue im Berliner Kader lang geschickt werden. Der Angreifer kann sich an der Bande behaupten und Giovanni Fiore in der Zentrale anspielen, der anschließende Abschluss landet aber bei Mirko Pantkowski im DEG-Netz.
3
18:35
Glück für Düsseldorf! Kris Foucault saust mit Tempo durch die offensive Zone und wird an der Bande von den Kufen geholt. Die Arme der Refs bleiben allerdings unten.
2
18:34
Die Gastgeber machen sofort Druck und halten die Gäste in deren Hälfte gefangen. Mit aggressivem Forechecking stellen die Angreifer die Passwege zu und zwingen die DEG so hinter das Gehäuse der Gäste.
1
18:33
Pink in the Rink! Die Gastgeber laufen heute im Zeichen des morgigen Weltkrebstags in ihren inzwischen bekannten pinken Jerseys auf, die nach dem Spiel für den guten Zweck versteigert werden. Die Gäste aus dem Rheinland sind in ihrem gelben Auswärtsdress unterwegs. Das spiel läuft!
1
18:33
Spielbeginn
18:18
Definitiv nicht mithelfen können dabei die beiden Stürmer Mark Olver (Schnittwunde) und Haakon Hänelt (Knieprellung), die sich beide im letzten Aufeinandertreffen mit der DEG verletzten und noch nicht wieder fit sind. Auf der Gegenseite muss auch Düsseldorf eine ganze Reihe an Ausfällen verzeichnen. Während im Sturm Patrick Buzas und Victor Svensson ausfallen, muss Trainer Harold Kreis in der Abwehr auf Johannes Johannessen und Bernhard Ebner verzichten. Alexander Karachun hat derweil seine Strafe abgesessen und darf wieder in der dritten Formation angreifen.
18:08
Der weißen Weste im eigenen Rund steht allerdings eine herbe Auswärtsschwäche gegenüber, denn in der Fremde konnten die Eisbären nur fünf magere Punkte einfahren. Ein Torverhältnis von 18:24 spült die heimstarken Berliner im Auswärtsvergleich auf den letzten Platz der Nordgruppe. Am Ende zählt aber die Gesamtbilanz, und in der rangieren die Hauptstädter weiterhin auf dem zweiten Platz hinter den Fischtown Pinguine, die es nicht aus den Augen zu verlieren gilt. Ein weiterer Heimsieg heute würde den schmalen Drei-Punkte-Rückstand auf den Spitzenreiter aber schon wieder abschmelzen.
17:56
Widergutmachung soll jetzt in der Hauptstadt her, in der die Eisbären zum dritten Saisonduell mit der DEG bitten. Bisher eine einseitige Sache, gingen doch beide Spiele in Düsseldorf an die Hausherren (5:4 n.V. und 5:3). In der Mercedes-Benz-Arena könnte sich das heute Abend allerdings ändern, schließlich sind die Berliner das heimstärkste Team der Liga. In den sechs bisherigen Spielen auf eigenem Eis gab das Team von Serge Aubin nicht einen einzigen Zähler an die Konkurrenz ab und erzielte dabei 23 Tore bei nur sechs Gegentreffern.
17:52
Die Düsseldorfer EG rangiert aktuell mit 21 Zählern auf dem dritten Platz der Nordstaffel, wobei besonders die starke Offensive mit ihren 46 Treffern heraussticht. Nach zwei Niederlagen gegen die beiden Pinguinsklubs ist die Erfolgswelle der Rheinländer, die zuvor sechs Siege am Stück holten, allerdings erst einmal abgeebbt. Während die Pleite beim überragenden Spitzenreiter aus Bremerhaven dabei weniger überrascht, war die Niederlage gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Krefeld ein echter Dämpfer für Mannschaft und Fans.
17:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! In der Hauptstadt will die Düsseldorfer EG mit dem dritten Saisonsieg gegen die Eisbären die Pleite gegen das Schlusslicht vergessen machen. Ob das bei den daheim noch ungeschlagenen Berlinern klappt, entscheidet sich ab 18:30 Uhr!